Willis Tower in Chicago

Freitag, 12. Mai 2017 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Architektur, Allgemein

© Potro/cc-by-sa-4.0

© Potro/cc-by-sa-4.0

Der Willis Tower (bis Juli 2009 Sears Tower) ist das höchste Gebäude der Stadt Chicago, gleichzeitig auch der derzeit zweithöchste Wolkenkratzer in den Vereinigten Staaten und das sechzehnthöchste Gebäude der Erde. Das Gebäude befindet sich im Chicago Loop am South Wacker Drive, Ecke Adams Street. Die Adresse lautet 233 South Wacker Drive, Chicago, IL 60606. Der im Auftrag des amerikanischen Einzelhandels-Konzerns Sears (Sears Roebuck and Co.) ab 1970 gebaute Sears Tower wurde nach einer vierjährigen Bauzeit im Jahr 1974 eröffnet. Federführend für das Bauprojekt und die anschließende Verwaltung war Cushman & Wakefield. Mit einer Höhe von 442 Metern (Gesamthöhe mit Antenne 527 Meter, 108 Stockwerke) war er nach seiner Vollendung das höchste Gebäude der Welt und löste damit das World Trade Center (417 Meter) in New York als höchsten Wolkenkratzer ab. Das Unternehmen Sears, dessen Sitz sich in Chicago befindet und welches in den Zeiten der Eröffnung des Turmes der größte Einzelhändler der Welt mit 350.000 Angestellten war, brachte in dem Gebäude seine Konzernzentrale unter.

Am 16. Juli 2009 wurde der bisherige Sears Tower in Willis Tower umbenannt, nachdem der Londoner Versicherungskonzern Willis Group Holdings rund 13.000 Quadratmeter Bürofläche im Gebäude gemietet und die Namensrechte am Hochhaus gekauft hat. Eine Sprecherin des Sears-Konzerns, der sich die Namensrechte von 1973 bis 2003 gesichert hatte und darin bis zum Jahr 1992 seine Hauptverwaltung hatte, nannte den Namenswechsel „traurig“. Nach dem Auszug 1992 nutzte Sears keine Räume mehr im Sears Tower, aber auch nach 2003 behielt der Turm offiziell den Namen Sears Tower. In den USA stieß der Namenswechsel Umfragen der Chicago Tribune zufolge auf Ablehnung. Dies hing vor allem damit zusammen, dass das Gebäude seit seiner Vollendung 1974 – also für einen Zeitraum von mehr als drei Jahrzehnten – den Namen Sears Tower trug und dieser Name daher einen festen Bezug sowohl zum Turm als auch zur Stadt Chicago hatte. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird der Turm daher in der US-Öffentlichkeit häufig weiterhin Sears Tower genannt.

© Potro/cc-by-sa-4.0 © Olivier Aumage/cc-by-sa-2.0-fr © flickr.com - kevinmcgill/cc-by-sa-2.0 © Daniel Schwen/cc-by-sa-2.5 © Daniel Schwen/cc-by-sa-3.0 Hilton Chicago with Willis Tower in the background © flickr.com - Cyndy Sims Parr/cc-by-sa-2.0 View over Chicago from Willis Tower © Voogd075/cc-by-sa-3.0
<
>
Hilton Chicago with Willis Tower in the background © flickr.com - Cyndy Sims Parr/cc-by-sa-2.0
Der Willis Tower besteht aus neun quadratischen Säulen in einer 3×3-Anordnung, die in unterschiedlichen Höhen enden. Bis zu einer Höhe von 200 Metern (49. Etage) bilden die neun Röhren einen großen Quader, ab dort enden zwei von ihnen an gegenüberliegenden Ecken. Von der Höhenlinie der 200 Meter bis zu einer Höhe von etwa 260 Metern (65. Etage) besteht der Turm aus sieben Röhren, in 260 Metern Höhe enden dann die beiden anderen Röhren an den Ecken. Von 260 Meter aufwärts bis auf 360 Meter (89. Etage) führen fünf Röhren in einem kreuzförmigen Querschnitt, wo dann drei der fünf Röhren enden. Bis 442 Meter (108. Stock) gehen nur noch zwei der neun Röhren, nämlich die zentrale Röhre und eine andere am Rand. Aufgrund dieses einzigartigen Designs bietet der Willis Tower aus verschiedenen Perspektiven so viele unterschiedliche Ansichten wie kaum ein anderes Gebäude. Die tragenden Elemente des Gebäudes bestehen fast ausschließlich aus Stahl. Diese Bauweise wird heute weniger häufig verwendet (bei den meisten neuen Gebäuden bestehen die tragenden Elemente aus Stahl und Beton). Der Willis Tower ist bis heute das höchste Gebäude dieses Typs. Das ganze Gebäude ist mit schwarzem Aluminium verkleidet. Die Fassade besteht aus rund 16.100 Fenstern. Die Etagen 29–32, 64–65, 88–89 und 104–108 sind nicht als Büroräume etc. nutzbar, es handelt sich dabei um die Betriebsgeschosse (erkennbar an der Fassade (dunkler, ohne Glasfenster)), in denen technische Anlagen wie Aufzugsmotoren, elektrische Schaltstationen und Klimaanlagen untergebracht sind. Da auch die obersten Etagen Betriebsgeschosse sind, liegt das höchste nutzbare Stockwerk (das 103.) lediglich in einer Höhe von 412,7 Metern, wohingegen das höchste Stockwerk (das 108.) auf 436 Metern liegt. Zwischen den beiden Antennen auf dem Flachdach befindet sich ein 2 Stockwerke hoher Aufbau, in dem unter anderem ein Reinigungsroboter für die Fenster untergebracht ist. Zählt man diesen, aber noch zur offiziellen Höhe nicht mehr dazuzählenden Aufbau mit, hätte der Willis Tower 110 Stockwerke. Diese Anzahl an Etagen wird entgegen der offiziellen Etagenanzahl von manchen Quellen genannt.

Von der 412 Meter hoch gelegenen Besucherplattform im 103. Stock (Skydeck) kann man gegen Eintritt an manchen Tagen bis zu 80 Kilometer weit in vier verschiedene Bundesstaaten blicken. Zwei Aufzüge bringen dabei den Besucher mit rund 8 m/s (28,8 km/h, 480 Meter pro Minute) in 45 Sekunden auf das Skydeck; sie gehören zu den schnellsten der Welt. In der 99. Etage befindet sich eine alternative Aussichtsetage, wenn jene in der 103. Etage geschlossen ist. Nachdem die Firma Willis den Turm im Sommer 2009 übernahm, wurde an der 412 Meter hoch gelegenen Aussichtsetage im 103. Stock eine neue Attraktion eröffnet. An der Westseite der Gebäudefassade, wo die Wand im Gegensatz zu den anderen Seiten direkt senkrecht bis auf den Erdboden geht, wurden drei geschlossene Glasbalkone montiert. Diese erlauben es dem Besucher, auf einer Glasplatte zu stehen, die nur an einer Seite an der Turmfassade befestigt und sonst frei ist, und somit durch den Glasboden 412 Meter in die Tiefe zu schauen. Seit dem Kollaps des Südturms des World Trade Center in New York im September 2001, dessen Aussichtsterrasse 420 Meter hoch lag, ist die Aussichtsetage des Willis Tower in 412 Metern Höhe die höchste Aussichtsplattform in den USA. Es gibt in Nordamerika derzeit kein Gebäude außer dem Willis Tower, das in dieser Höhe noch ein Stockwerk beherbergt.

Lesen Sie mehr auf Willis Tower und Wikipedia Willis Tower (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Die Navigator of the Seas

Die Navigator of the Seas

[caption id="attachment_165271" align="aligncenter" width="590"] © Leinad/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Navigator of the Seas ist ein Kreuzfahrtschiff im Eigentum der Royal Caribbean Cruises Ltd., von Royal Caribbean International betrieben. Mit einer Länge von 311 m gehört es zu den größten Kreuzfahrtschiffen der Welt. Das Schiff zählt zur Voyager-Klasse, hat vier Schwesterschiffe (Voyager of the Seas, Explorer of the Seas, Adventure of the Seas und Mariner of the Seas) und fährt unter der Flagge der Bahama...

[ read more ]

Themenwoche Schottland - East Kilbride

Themenwoche Schottland - East Kilbride

[caption id="attachment_152509" align="aligncenter" width="590"] East Kilbride Heritage Park © geograph.org.uk - John McLeish/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]East Kilbride (schottisch-gälisch: Cille Bhrìghde an Ear) ist eine Stadt in der schottischen Unitary Authority von South Lanarkshire. Es ist die sechstgrößte Stadt Schottlands und die größte der schottischen New Towns. 2006 betrug die Einwohnerzahl rund 81.000. East Kilbride befindet sich in erhöhter Lage rund 15 km südlich von Glasgow und 8 km west...

[ read more ]

Das Segelschulschiff Kaiwo Maru II

Das Segelschulschiff Kaiwo Maru II

[caption id="attachment_150727" align="aligncenter" width="590"] Kaiwo Maru II in Yokohama © baku13/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Kaiwo Maru ist ein Viermaster. Sie ist ein Segelschulschiff des National Institute for Sea Training in Tokio. Die Kaiwo Maru II ist das Nachfolgeschiff der Kaiwo Maru I. Sie ist das Schwesterschiff der Nippon Maru. Die Kiellegung der Kaiwo Maru II fand am 8. Juli 1988 statt, knapp ein Jahr später, am 7. März 1989, war der Stapellauf. Gebaut wurde die Kaiwo Maru II von der Uraga Dockya...

[ read more ]

Alkmaar in Nordholland

Alkmaar in Nordholland

[caption id="attachment_151347" align="aligncenter" width="590"] Cheese Market © Yoshi[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Alkmaar ist eine Stadt in der Provinz Nordholland. Zu ihr gehört auch das Dorf Oudorp im Norden und die Hälfte des Dorfes Koedijk. Die Einwohnerzahl liegt bei 95.000. Alkmaar ist ca. 50 km nördlich von Amsterdam zwischen der Nordsee und dem ...

[ read more ]

Kehl am Rhein

Kehl am Rhein

[caption id="attachment_160187" align="aligncenter" width="590"] Kehl © Uwe Barghaan/cc-by-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Kehl ist eine Stadt im Westen Baden-Württembergs am Rhein, gegenüber von Straßburg (Strasbourg) etwa gleich weit (etwa 64 km) zwischen Karlsruhe im Norden und Freiburg im Breisgau im Süden gelegen. Sie ist nach der Kreisstadt Offenburg und nach Lahr/Schwarzwald die drittgrößte Stadt des Ortenaukreises und bildet ein Mittelzentrum im Bereich des Oberzentrums Offenburg. Als ehemaliger Brückenkop...

[ read more ]

Themenwoche Tel Aviv

Themenwoche Tel Aviv

[caption id="attachment_26988" align="aligncenter" width="590"] Tel Aviv from Shalom Meir Tower © Shmuliko/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Tel Aviv, ist eine Großstadt in Israel. Das 1909 gegründete Tel Aviv war ursprünglich ein Vorort der bereits seit der Antike bestehenden Hafenstadt Jaffa. 1950 wurden beide Städte zum heutigen Tel Aviv-Jaffa vereinigt. Ende 2012 hatte Tel Aviv 405.300 Einwohner und ist damit nach Jerusalem die zweitgrößte Stadt Israels. Der Großraum von Tel Aviv namens Gusch Dan umfasst ein di...

[ read more ]

Warwick am Fluss Avon

Warwick am Fluss Avon

[caption id="attachment_161116" align="aligncenter" width="590"] Warwick overview © flickr.com - David Alonso Pérez[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Warwick (das zweite W im Namen wird nicht gesprochen) ist eine Stadt in der englischen Grafschaft Warwickshire am Fluss Avon und hat 25.000 Einwohner. Sie gehört zum District Warwick. Auf Grund einer gut erhaltenen Burg im Stadtgebiet, Warwick Castle und der historischen Bauten im Stadtzentrum (einer Mischung aus Tudor und Gebäuden aus dem 17. Jahrhundert) wird die Stadt von e...

[ read more ]

Die Highland Games

Die Highland Games

[caption id="attachment_5837" align="aligncenter" width="590" caption="Braemar - General Games Day © TheCreator"][/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Highland Games sind traditionelle Veranstaltungen mit sportlichen Wettkämpfen. Diese waren ursprünglich Bestandteil der Treffen (Gatherings) schottischer Clans in den schottischen Highlands. Dort sind sie auch heute noch zu Hause, finden sich aber auch weltweit überall, wo sich Schotten angesiedelt haben. In Schottland gibt es jährlich bis zu 100 Highland Games, die durch d...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
© Berthold Werner
Sankt Paul vor den Mauern in Rom

Sankt Paul vor den Mauern ist eine der Papstbasiliken von Rom. Sie liegt zwischen der heutigen Via Ostiense und dem...

Oasis of Green Mubazarrah © Shahinmusthafa Shahin Olakara/cc-by-sa-3.0
Themenwoche Abu Dhabi – Al-Ain

al-Ain ("die Quelle" bzw. "das Auge") ist eine Stadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit rund 630.000 Einwohnern. al-Ain befindet...

© De-okin/cc-by-sa-3.0
Akademie der Künste in Berlin

Die Akademie der Künste in Berlin ist seit 1. Januar 2004 eine von der Bundesrepublik Deutschland getragene Körperschaft des öffentlichen...

Schließen