Union für das Mittelmeer

Samstag, 30. August 2014 - 13:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein

Union for the Mediterranean © NordNordWest/cc-by-3.0

Union for the Mediterranean © NordNordWest/cc-by-3.0

Die Union für das Mittelmeer (französisch Union pour la Méditerranée) ist eine Gemeinschaft zwischen den Mitgliedstaaten der Europäischen Union, den Mittelmeeranrainerstaaten sowie den an diese angrenzenden Staaten Mauretanien und Jordanien, die am 13. Juli 2008 in Paris gegründet wurde. Sie baut auf den bereits 1995 eingeleiteten Barcelona-Prozess auf und nahm im März 2010 ihre Arbeit auf. Die Mittelmeerunion soll eine losere Gemeinschaft bilden und nicht auf dem supranationalen Modell der EU gegründet sein. Im historischen Kontext könnte man von einem Imperium Romanum 2.0 sprechen, allerdings ohne die Zentralisierung und als Staatenbund ausgebildet.

Die Mittelmeerunion soll sich auf einzelne konkrete Projekte konzentrieren. In der Abschlusserklärung des Gipfeltreffens vom 13. Juli 2008 wurden als Projekte genannt:

  • die Säuberung des Mittelmeers
  • die Einrichtung von transnationalen Schifffahrtsstraßen und Autobahnen
  • die Schaffung eines gemeinsamen Katastrophenschutzes
  • ein Energie-, ein Bildungs- und ein Mittelstandsprojekt

Deutsche und Franzosen kündigten zudem die Absicht an, gemeinsam mit den Südländern einen “Plan für Sonnenenergie” zu entwickeln, bei dem in Nordafrika erzeugte Solarenergie nach Europa exportiert würde. Am 13. Juli 2009 wurde genau zu diesem Zweck das Projekt Desertec gegründet, an dem die Mittelmeerunion jedoch selbst nur am Rande beteiligt war.

Barcelona - Palau Reial de Pedralbes, seat of the Union for the Mediterranean © flickr.com - Pex Cornel/cc-by-2.0 © ufmsecretariat.org Union for the Mediterranean © NordNordWest/cc-by-3.0
<
>
Barcelona - Palau Reial de Pedralbes, seat of the Union for the Mediterranean © flickr.com - Pex Cornel/cc-by-2.0
Vorgesehen sind zweijährliche Gipfeltreffen der Mitgliedstaaten unter einem jeweils rotierenden Vorsitz (nach Vorbild des Europäischen Rats), um über Themen wie Energie, Sicherheit, Terrorismusbekämpfung, Immigration und Handel zu beraten. Die Mittelmeerunion und die EU sollen dabei zusammenarbeiten und einige Institutionen teilen. Ein gemeinsamer Bereich zur Bekämpfung von Korruption, Terrorismus, organisiertem Verbrechen und Menschenhandel ist vorgesehen.

Beim Gipfeltreffen zur Gründung der Union im Juli 2008 waren Vertreter aus 43 Staaten anwesend. Einzig Libyen, das auch schon in der Euro-mediterranen Partnerschaft nur Beobachterstatus besaß, blieb dem Treffen in Paris fern. Am 4. November 2008 einigten sich die Außenminister der 43 Mitgliedstaaten in Marseille auf Barcelona als Sitz für das Generalsekretariat der Mittelmeerunion. Das Sekretariat der Mittelmeerunion ist in der früheren Königsresidenz, dem Palau Reial de Pedralbes, eingerichtet. Die Arabische Liga hat den Status Beobachter ohne Stimmrecht und kann somit an allen Treffen teilnehmen.

Lesen Sie mehr auf Union für das Mittelmeer, eeas.europa.eu – Union for the Mediterranean, euneighbours.eu – Union for the Mediterranean, und Wikipedia Union für das Mittelmeer (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Themenwoche Israel - Eilat am Golf von Aqaba

Themenwoche Israel - Eilat am Golf von Aqaba

[caption id="attachment_150764" align="aligncenter" width="590"] Marina of Eilat © Mickeyh/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Eilat ist eine Stadt an der Südspitze Israels im Süden der Wüste Negev. Die Stadt ist der einzige Zugang Israels zum Roten Meer und damit zum Indischen Ozean. Die Länge des israelischen Küstenabschnitts beträgt nur knapp zwölf Kilometer. Bereits im 10. Jahrhundert v. Chr. besiedelt, wurde Eilat von den Römern und Byzantinern als Hafen genutzt. Wichtigste Probleme des modernen Eilat sind die ...

Herzogenaurach in Mittelfranken

Herzogenaurach in Mittelfranken

[caption id="attachment_150959" align="aligncenter" width="590"] Main street © Tilman AB[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Herzogenaurach ist eine Stadt im mittelfränkischen Landkreis Erlangen-Höchstadt und liegt am Fluss Aurach. Herzogenaurach liegt westlich von Erlangen und Nürnberg innerhalb der Metropolregion Nürnberg. Herzogenaurach ist die größte Stadt im Landkreis Erlangen-Höchstadt und dank seiner bekannten Unternehmen ein wichtiger Wirtschaftsstandort in Deutschland mit vielen Arbeitsplätzen. Ursprünglich hie...

Dublin, Irlands Hauptstadt

Dublin, Irlands Hauptstadt

[caption id="attachment_159767" align="aligncenter" width="590"] Dublin at Night © Hans-Peter Bock hpbock@avaapgh.de[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Dublin ist die Hauptstadt und größte Stadt der Republik Irland. Der irische Name ist Baile Átha Cliath. Die deutsche Übersetzung lautet "Stadt an der Hürdenfurt". Veraltet ist Dubhlinn, "Schwarzer Tümpel" oder "Schwarzer Sumpf". Noch heute gibt es diesen schwarzen Tümpel, in Form des Guiness Bieres. Dublin liegt an der Ostküste der Insel Irland, an der Mündung des Flusses Liffe...

Die Universitätsstadt Uppsala

Die Universitätsstadt Uppsala

[caption id="attachment_160621" align="aligncenter" width="590"] Uppsala University © Elapied[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Uppsala ist eine Großstadt in der schwedischen Provinz Uppsala län und der historischen Provinz Uppland. Uppsala ist Residenzstadt der Provinz und Hauptort der gleichnamigen Gemeinde. Die Stadt ist an der Bevölkerung gemessen nach Stockholm, Göteborg und Malmö die viertgrößte Stadt des Landes und in sieben Stadtbezirke gegliedert. Uppsala liegt etwa 71 km nördlich Stockholms und etwa 35 km vom Flughaf...

Nilow-Kloster im Seligersee

Nilow-Kloster im Seligersee

[caption id="attachment_28212" align="aligncenter" width="590"] Nilov Monastery from Lake Seliger © Just/cc0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Nilow-Kloster ist ein russisches-orthodoxes Kloster auf der Insel Stolobny im Seligersee in den Waldaihöhen 300 km nordwestlich von Moskau. Der Heilige Nilus vom Seligersee (auch Nil von Stolobny) wurde Ende des 15. Jahrhunderts als Sohn einer Bauernfamilie in der Nähe von Weliki Nowgorod geboren. Im Krypezki-Kloster bei Pskow aufgewachsen, lebte er als Einsiedler in den Waldaihöhen am F...

Deutschlands Hotel des Jahres 2012: Burg Schlitz

Deutschlands Hotel des Jahres 2012: Burg Schlitz

[caption id="attachment_161270" align="aligncenter" width="550"] © burg-schlitz.de[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Fünf-Sterne-Hotel Burg Schlitz in der Mecklenburgischen Schweiz ist Deutschlands Hotel des Jahres 2012. Das Haus habe in dem auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellten Hotelführer "Der große Restaurant & Hotel Guide 2012" wegen seines Komforts, der Großzügigkeit, der Liebe zum Detail und der Herzlichkeit gegenüber den Besuchern am besten abgeschnitten, teilte der Landestourismusverband Mecklenburg-Vorpommern ...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Opera House © Jan Mehlich/cc-by-sa-2.5
Themenwoche Ukraine – Lemberg, Klein Paris des Ostens

Lemberg (ukrainisch Lwiw) ist eine Stadt in der westlichen Ukraine, Hauptstadt des gleichnamigen Bezirks Oblast Lwiw und mit rund 734.000...

© Hoodrat/cc-by-sa-3.0
Themenwoche Ukraine – Dnipropetrowsk am Dnepr

Dnipropetrowsk ist mit etwa einer Million Einwohnern die drittgrößte Stadt der Ukraine. Sie liegt südöstlich der Hauptstadt Kiew in der...

Dubai World Central International Airport © Emirates Institution for Advanced Science and Technology/cc-by-sa-3.0
Dschabal Ali, ein Knotenpunkt des Welthandels, der Indien mit Afrika und Ostasien mit Europa verknüpft

Dschabal Ali (englisch: Jebel Ali) ist ein durch seinen künstlich angelegten Tiefseehafen bekannter Ort in Dubai. Der ehemalige kleine Küstenort,...

Schließen