Tripoli in Libanon

Montag, 15. Juli 2019 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, UNESCO-Welterbe

Tripoli Souk © Bertramz/cc-by-sa-3.0

Tripoli Souk © Bertramz/cc-by-sa-3.0

Tripoli, auch Tripolis, ist die zweitgrößte Stadt und der zweitgrößte Hafen des Libanon, sowie Hauptstadt des Gouvernements Nord-Libanon. Tripoli liegt 85 km nördlich von Beirut an der Mittelmeerküste. Die Einwohnerzahl der Metropolregion beträgt etwa 500.000, für das Zentrum werden 228.000 Einwohner.

Tripoli verfügt über einen großen Suq in der mamlukisch geprägten Altstadt. Manche Gänge sind enger und verschachtelter als in den Suqs von Aleppo oder Damaskus. Im Suq befinden sich zahlreiche Khane, Herbergen und Warenlager für Händler.

Der Khan as-Sabun (Khan der Seifensieder) entstand im 17. Jahrhundert. Erst diente er als Militärbaracke für osmanische Truppen. Im Anschluss stand er einige Zeit leer, bevor er zu einer Seifenfabrik umfunktioniert wurde. Auch heute noch dient der Khan as-Sabun als Verkaufs- und Lagerraum für aromatisierte, handgemachte Olivenseife.

Der Khan al-Hayyatin (Khan der Schneider) stammt aus dem 14. Jahrhundert. Der Khan ist etwa 80 Meter lang. Auffällig ist die halboffene Dachkonstruktion, die aus steinernen Bögen besteht, über denen Holzplanken liegen. Die Verkaufsräume im Erdgeschoss besitzen nur eine Öffnung zum Innenhof. Die Räume im ersten Stock können über zwei Galerien von der Außenseite des Schneidersuqs betreten werden. In den Verkaufsräumen werden heute nach wie vor Textilien gehandelt.

Al-Tell Clock Tower © Tripolious/cc-by-sa-3.0 Citadel of Raymond de Saint-Gilles © Peripitus/cc-by-sa-3.0 Mansouri Great Mosque © Heretiq/cc-by-sa-2.5 Soap Khan © Clemens Schmillen/cc-by-sa-4.0 Tripoli Souk © Bertramz/cc-by-sa-3.0 Taynal Mosque © Ankara/cc-by-sa-3.0
<
>
Citadel of Raymond de Saint-Gilles © Peripitus/cc-by-sa-3.0
Südlich des Marktes befindet sich die große Moschee. Diese wurde vermutlich zwischen 1294 und 1314 von den Muslimen aus den Überresten der Marienkirche aus Kreuzfahrerzeit errichtet. Das Minarett stammt vermutlich noch aus christlicher Zeit – es weist zumindest italienische Baumerkmale auf. Dasselbe gilt für den Eingangsbereich: die dominierenden Rundbögen wurden auch in der Architektur der Kreuzfahrer verwendet. Der Gebetsraum sowie der Innenhof mit Brunnen ist in muslimischem Stil gehalten. Die große Moschee ist das erste Gebäude in Tripoli, das von den Mamluken gebaut wurde.

Im Süden von Tripoli liegt die Taynal-Moschee, eine ehemalige Karmeliterkirche. An derselben Stelle stand zuvor vermutlich ein phönizischer Tempel. Die Moschee ist nach dem Förderer und Bauherrn Emir Taylani benannt. Das Bauwerk wurde in mamlukischer Zeit 1336 in die heutige Moschee umgewandelt. Die Moschee ist aus Sandstein gebaut. Auffällig sind die vier Kuppeln unterschiedlicher Größe. Der Innenraum ist zweigeteilt. Der Zutritt von einem zum anderen Bereich erfolgt durch ein in der Moschee gelegenes Portal. Da es so über die Jahrhunderte geschützt war, ist es noch sehr gut erhalten. Gut erhalten ist ebenfalls die Gebetskanzel, die ebenfalls aus dem jahr 1336 stammt. Nur der prachtvolle Marmorboden hat mittlerweile gelitten, weil die Moschee zeitweise als palästinensisches Flüchtlingslager gedient hat.

Auf einer felsigen Landzunge, die weit in das Mittelmeer hineinragt, liegt der Hafen al-Mina. Hier befindet sich der Löwenturm (Bourj Al-Siba’a). Er wurde 1441 zur Verteidigung des Hafens gebaut. Seine Mauern sind 3 m dick. Das Marmortor wurde früher von Löwen flankiert – daher stammt der Name. Ein weiteres historisches Gebäude ist der Khan Al-Tamasili, ein im osmanischen Stil errichtetes Rasthaus.

Lesen Sie mehr auf lebanon.com – Tripoli, Wikitravel Tripoli, Wikivoyage Tripoli und Wikipedia Tripoli (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Themenwoche Panama - Santiago de Veraguas

Themenwoche Panama - Santiago de Veraguas

[caption id="attachment_168500" align="aligncenter" width="590"] Catedral Santiago de Veraguas © Apollo18[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Santiago de Veraguas ist die Hauptstadt der Provinz Veraguas und hat rund 90.000 Einwohner. Santiago wurde im 17. Jahrhundert von Bürgern der Nachbarorte Montijo und Santa Fe de Veraguas gegründet. Die Neugründung sollte als Ausgangspunkt zur Erschießung des Umlandes dienen. Urkundlich erwähnt wird Santiago erstmals 1621 im Manuskript 2930 der Nationalbibliothek Panamas. Santiago gehörte im ...

[ read more ]

Windhoek, die Hauptstadt Namibias

Windhoek, die Hauptstadt Namibias

[caption id="attachment_4703" align="aligncenter" width="590" caption="Aerial view © Brian McMorrow"][/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Windhoek ist Hauptstadt sowie wirtschaftliches und politisches Zentrum von Namibia. Die Stadt liegt im Windhoeker Becken, dem annähernd geographischen Mittelpunkt des Landes, eingefasst zwischen Erosbergen im Osten, Auasbergen im Süden und Khomashochland im Westen und Norden. Windhoek wurde 1840 erstmals urkundlich erwähnt und 1890 als moderne Stadt gegründet. Windhoek hat heute etwa 450.000 Einwo...

[ read more ]

Die Hafenstadt Corpus Christi in Texas

Die Hafenstadt Corpus Christi in Texas

[caption id="attachment_152369" align="aligncenter" width="590"] Aerial view of Corpus Christi © Simiprof[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Corpus Christi ist eine Hafenstadt im US-Bundesstaat Texas. Im Jahr 2010 hatte die Stadt 305.215 Einwohner und ist damit die achtgrößte Stadt in Texas. Die Stadt trägt den Spitznamen Sparkling City by the Sea (Die glitzernde Stadt am Meer), der vor allem in der Tourismusbranche gebraucht wird. Corpus Christi liegt an der gleichnamigen Bucht, nahe der Mündung des Nueces River gelegen. D...

[ read more ]

Porto Alegre in Brasilien

Porto Alegre in Brasilien

[caption id="attachment_153691" align="aligncenter" width="533"] Porto Alegre Collage © Tetraktys[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Porto Alegre (Fröhlicher Hafen) ist die Hauptstadt des Bundesstaates Rio Grande do Sul. Sie ist eine der größten Städte Brasiliens und ein ökonomisches und kulturelles Zentrum des südlichen Landesteils. Laut einer Vergleichsstudie der UNO hat Porto Alegre die beste Lebensqualität der Großstädte Lateinamerikas. Die Stadt ist ein großer Flusshafen und liegt am Zusammenfluss mehrerer mittelgroßer ...

[ read more ]

Themenwoche Niederlande - Maastricht

Themenwoche Niederlande - Maastricht

[caption id="attachment_161287" align="aligncenter" width="590"] Old Quarter © Mussklprozz[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Maastricht ist die Hauptstadt der niederländischen Provinz Limburg und eine der ältesten Städte der Niederlande. Maastricht liegt im äußersten Südosten der Niederlande zwischen Belgien und Deutschland, an beiden Seiten der Maas. Der Name der Stadt ist aus dem lateinischen Traiectum ad Mosam und Mosae Traiectum ("Maasübergang") überliefert, welcher auf die Brücke zurückgeht, die unter Augustus von den R...

[ read more ]

Port Vila auf der Insel Efate im Pazifik

Port Vila auf der Insel Efate im Pazifik

[caption id="attachment_151379" align="aligncenter" width="590"] © flickr.com - Phillip Capper/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Port Vila ist die Hauptstadt des Pazifikstaates Vanuatu. Sie liegt an der Südwestküste der Insel Efate in der vanuatuischen Provinz Shefa. Die Stadt hat etwa 50.000 Einwohner. Port Vila ist das wirtschaftliche Zentrum von Vanuatu. Dort befinden sich der wichtigste Hafen des Landes und mit dem Flughafen Bauerfield auch der wichtigste Flughafen. Der Hafen Port Vilas wird des Öfteren von australisc...

[ read more ]

Cheddar im Südwesten Englands

Cheddar im Südwesten Englands

[caption id="attachment_153730" align="aligncenter" width="590"] Aerial view of Cheddar Gorge © Adrian Pingstone[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Cheddar ist eine Kleinstadt in der englischen Grafschaft Somerset. Der Ort liegt am Fuße der Mendip-Hügel in der Nähe der Cheddar Cliffs, etwa 25 km südwestlich von Bristol entfernt. Das Gebiet um das Dorf hat eine lange Geschichte. In den Höhlen der Cheddar Gorge wurden Belege dafür gefunden, dass die Gegend schon 11000 vor Christus bewohnt war. Die Gough-Höhle ist archäologischer ...

[ read more ]

Die Mittelmeerinsel Sardinien

Die Mittelmeerinsel Sardinien

[caption id="attachment_160639" align="aligncenter" width="590"] Sardinia Montage © GaiusCrastinus[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Sardinien ist nach Sizilien die zweitgrößte Insel im Mittelmeer. Die Insel bildet mit einigen vorgelagerten Inseln die gleichnamige autonome Region Italiens. Die Region Sardinien hat eine Fläche von 24.090 km² und 1.675.000 Einwohner. Ihre Hauptstadt ist Cagliari. Der größte Teil der Bevölkerung Sardiniens spricht einen der Dialekte der Sardischen Sprache, die zur Familie der romanischen S...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
© flickr.com - dronepicr/cc-by-2.0
Isla Mujeres in der Karibik

Die Isla Mujeres ("Fraueninsel") ist eine Insel an der mexikanischen Karibikküste im Bundesstaat Quintana Roo. Die Isla Mujeres liegt etwa...

Haiti - Jacmel Seaside © Port-au-princien/cc-by-sa-3.0
Hispaniola in der Karibik

Hispaniola oder Kiskeya (in der Sprache der Taínos, spanisch Quisqueya), ist mit einer Fläche von etwa 76.480 km² die zweitgrößte...

Mariel and Mariel Bay © Alabrada
Mariel auf Kuba

Mariel ist eine Stadt und ein Municipio in der kubanischen Provinz Artemisa. Bis 2010 gehörte das Municipio zur aufgelösten Provinz...

Schließen