Tripoli in Libanon

Montag, 15. Juli 2019 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, UNESCO-Welterbe

Tripoli Souk © Bertramz/cc-by-sa-3.0

Tripoli Souk © Bertramz/cc-by-sa-3.0

Tripoli, auch Tripolis, ist die zweitgrößte Stadt und der zweitgrößte Hafen des Libanon, sowie Hauptstadt des Gouvernements Nord-Libanon. Tripoli liegt 85 km nördlich von Beirut an der Mittelmeerküste. Die Einwohnerzahl der Metropolregion beträgt etwa 500.000, für das Zentrum werden 228.000 Einwohner.

Tripoli verfügt über einen großen Suq in der mamlukisch geprägten Altstadt. Manche Gänge sind enger und verschachtelter als in den Suqs von Aleppo oder Damaskus. Im Suq befinden sich zahlreiche Khane, Herbergen und Warenlager für Händler.

Der Khan as-Sabun (Khan der Seifensieder) entstand im 17. Jahrhundert. Erst diente er als Militärbaracke für osmanische Truppen. Im Anschluss stand er einige Zeit leer, bevor er zu einer Seifenfabrik umfunktioniert wurde. Auch heute noch dient der Khan as-Sabun als Verkaufs- und Lagerraum für aromatisierte, handgemachte Olivenseife.

Der Khan al-Hayyatin (Khan der Schneider) stammt aus dem 14. Jahrhundert. Der Khan ist etwa 80 Meter lang. Auffällig ist die halboffene Dachkonstruktion, die aus steinernen Bögen besteht, über denen Holzplanken liegen. Die Verkaufsräume im Erdgeschoss besitzen nur eine Öffnung zum Innenhof. Die Räume im ersten Stock können über zwei Galerien von der Außenseite des Schneidersuqs betreten werden. In den Verkaufsräumen werden heute nach wie vor Textilien gehandelt.

Al-Tell Clock Tower © Tripolious/cc-by-sa-3.0 Citadel of Raymond de Saint-Gilles © Peripitus/cc-by-sa-3.0 Mansouri Great Mosque © Heretiq/cc-by-sa-2.5 Soap Khan © Clemens Schmillen/cc-by-sa-4.0 Tripoli Souk © Bertramz/cc-by-sa-3.0 Taynal Mosque © Ankara/cc-by-sa-3.0
<
>
Citadel of Raymond de Saint-Gilles © Peripitus/cc-by-sa-3.0
Südlich des Marktes befindet sich die große Moschee. Diese wurde vermutlich zwischen 1294 und 1314 von den Muslimen aus den Überresten der Marienkirche aus Kreuzfahrerzeit errichtet. Das Minarett stammt vermutlich noch aus christlicher Zeit – es weist zumindest italienische Baumerkmale auf. Dasselbe gilt für den Eingangsbereich: die dominierenden Rundbögen wurden auch in der Architektur der Kreuzfahrer verwendet. Der Gebetsraum sowie der Innenhof mit Brunnen ist in muslimischem Stil gehalten. Die große Moschee ist das erste Gebäude in Tripoli, das von den Mamluken gebaut wurde.

Im Süden von Tripoli liegt die Taynal-Moschee, eine ehemalige Karmeliterkirche. An derselben Stelle stand zuvor vermutlich ein phönizischer Tempel. Die Moschee ist nach dem Förderer und Bauherrn Emir Taylani benannt. Das Bauwerk wurde in mamlukischer Zeit 1336 in die heutige Moschee umgewandelt. Die Moschee ist aus Sandstein gebaut. Auffällig sind die vier Kuppeln unterschiedlicher Größe. Der Innenraum ist zweigeteilt. Der Zutritt von einem zum anderen Bereich erfolgt durch ein in der Moschee gelegenes Portal. Da es so über die Jahrhunderte geschützt war, ist es noch sehr gut erhalten. Gut erhalten ist ebenfalls die Gebetskanzel, die ebenfalls aus dem jahr 1336 stammt. Nur der prachtvolle Marmorboden hat mittlerweile gelitten, weil die Moschee zeitweise als palästinensisches Flüchtlingslager gedient hat.

Auf einer felsigen Landzunge, die weit in das Mittelmeer hineinragt, liegt der Hafen al-Mina. Hier befindet sich der Löwenturm (Bourj Al-Siba’a). Er wurde 1441 zur Verteidigung des Hafens gebaut. Seine Mauern sind 3 m dick. Das Marmortor wurde früher von Löwen flankiert – daher stammt der Name. Ein weiteres historisches Gebäude ist der Khan Al-Tamasili, ein im osmanischen Stil errichtetes Rasthaus.

Lesen Sie mehr auf lebanon.com – Tripoli, Wikitravel Tripoli, Wikivoyage Tripoli und Wikipedia Tripoli (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes - Wetterbericht von wetter.com). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Themenwoche Provence - Carpentras

Themenwoche Provence - Carpentras

[caption id="attachment_151946" align="aligncenter" width="590"] Musée Duplessis © Soldanella84/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Carpentras ist eine provenzalische Kleinstadt im Département Vaucluse mit Sitz einer Unterpräfektur und 29.000 Einwohnern. Vom Ende des 6. Jahrhunderts bis 1801 war Carpentras Sitz eines gleichnamigen Bistums, der sich vom 7. Jahrhundert bis etwa ins 11. Jahrhundert zeitweise in Venasque befand. Carpentras ist seit dem 5. Jahrhundert v. Chr. als Marktplatz übermittelt. Es geht auf e...

[ read more ]

Themenwoche Westjerusalem

Themenwoche Westjerusalem

[caption id="attachment_172992" align="aligncenter" width="590"] Mea Shearim district - Shabbat Square © Djampa/cc-by-sa-4.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Als Westjerusalem oder Neu-Jerusalem wird der hauptsächlich jüdisch bewohnte, seit 1948 von Israel als Haupstadt betrachtete Westteil von Jerusalem bezeichnet. Der Anspruch auf Westjerusalem ergab sich aus den Folgen des Palästinakrieg von 1948. Der Staat Israel beansprucht die Stadt im sogenannten Jerusalemgesetz insgesamt als Hauptstadt, während der Sicherheitsrat der Vere...

[ read more ]

Themenwoche Belgien - Brügge, Venedig des Nordens

Themenwoche Belgien - Brügge, Venedig des Nordens

[caption id="attachment_160477" align="aligncenter" width="590"] Rozenhoedkaai Canal © Jean-Christophe BENOIST[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Brügge ist die Hauptstadt und mit etwa 117.000 Einwohnern die größte Stadt der Provinz Westflandern in Belgien. Außerdem ist Brügge Bischofssitz der katholischen Kirche für das Bistum Brügge. Der mittelalterliche Stadtkern wurde im Jahr 2000 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Im Jahr 2002 war Brügge Europäische Kulturhauptstadt. Brügge beherbergt das renommierte Europakolle...

[ read more ]

Fairmont Monte Carlo

Fairmont Monte Carlo

[caption id="attachment_162974" align="aligncenter" width="590"] © flickr.com - Leandro Neumann Ciuffo/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Fairmont Monte Carlo ist ein Luxus-Resort in Monte Carlo, dass von der in Kanada ansässigen Hotelkette Fairmont Hotels & Resorts geführt wird. Der Bau des Hotels wurde in den frühen 1970er Jahren abgeschlossen. Das Hotel wurde an der Stelle des ersten monegassischen Bahnhof von der Immobilienentwicklungsgesellschaft Caroli Group gebaut. Dort wo es heute liegt, befinden sich immer noc...

[ read more ]

Themenwoche Krim - Sewastopol

Themenwoche Krim - Sewastopol

[caption id="attachment_153373" align="aligncenter" width="590"] Best Western Sevastopol Hotel/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Sewastopol ist die größte Stadt auf der ukrainischen Halbinsel Krim. Sie wurde unter russischer Besetzung 1783 gegründet und liegt am südwestlichen Rand der Krim auf den Ausläufern des Krimgebirges direkt am Schwarzen Meer. Sie ist Heimathafen und Hauptstützpunkt der russischen Schwarzmeerflotte sowie der ukrainischen Marine. Die Einwohnerzahl der Agglomeration beträgt rund 379.000. Sewast...

[ read more ]

Die Medienstadt Hilversum

Die Medienstadt Hilversum

[caption id="attachment_160555" align="aligncenter" width="590"] Main building of the Sonneheerdt estate © DennisM[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Hilversum ist eine ohne Stadtrechte bestehende Gemeinde in den Niederlanden mit etwa 85.000 Einwohnern in der Provinz Nordholland. Hilversum liegt im Gooiland, einem Gebiet mit Heide, Wald, Wiesen, und kleinen Seen. Die Stadt ist 30 km südöstlich von Amsterdam und 25 km nördlich von Utrecht gelegen. Die Gemeinde, bis etwa 1820 ein Bauerndorf, gilt als "Medienstadt", da sie das ...

[ read more ]

Themenwoche Beirut - Der Platinum Tower

Themenwoche Beirut - Der Platinum Tower

[caption id="attachment_171377" align="aligncenter" width="546"] Marina Towers (links) und Platinum Tower (rechts) © A.K.Khalifeh/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Platinum Tower befindet sich in an der Küste von Beirut im Libanon. Der Gebäudekomplex besteht eigentlich aus zwei einzelnen Hochhäusern, die wie ein einzelner Turm wirken. Sie stehen an der Saint George Bay, im Beirut Central District. Die Türme werden Nachts an den Ecken und am Dach mit breiten Lichtbändern erleuchtet. In jedem neunten Stockwerk befi...

[ read more ]

Matanzas auf Kuba

Matanzas auf Kuba

[caption id="attachment_164251" align="aligncenter" width="590"] © Jerome Ryan - www.mountainsoftravelphotos.com/cc-by-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen lassen"]Matanzas ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in Kuba mit 152.000 Einwohnern. Die Stadt liegt 102 km östlich von Havanna, 40 km westlich von Varadero und 833 km westlich von Santiago de Cuba zwischen den Flüssen Yumuri und San Juan im Nordwesten von Kuba. 1693 erfolgte die Gründung der Stadt. Der Name Matanzas bedeutet so viel wie "Gemetzel" oder "Schlachtungen" ...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
© flickr.com - dronepicr/cc-by-2.0
Isla Mujeres in der Karibik

Die Isla Mujeres ("Fraueninsel") ist eine Insel an der mexikanischen Karibikküste im Bundesstaat Quintana Roo. Die Isla Mujeres liegt etwa...

Haiti - Jacmel Seaside © Port-au-princien/cc-by-sa-3.0
Hispaniola in der Karibik

Hispaniola oder Kiskeya (in der Sprache der Taínos, spanisch Quisqueya), ist mit einer Fläche von etwa 76.480 km² die zweitgrößte...

Mariel and Mariel Bay © Alabrada
Mariel auf Kuba

Mariel ist eine Stadt und ein Municipio in der kubanischen Provinz Artemisa. Bis 2010 gehörte das Municipio zur aufgelösten Provinz...

Schließen