Torre Agbar in Barcelona

Freitag, 1. November 2013 - 13:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, Haus des Monats

© ArquiWHAT/cc-by-3.0

© ArquiWHAT/cc-by-3.0

Der Torre Agbar in Barcelona ist ein 32-stöckiger Bürokomplex an der Avinguda Diagonal unmittelbar neben dem Plaça de les Glòries Catalanes. Das Hochhaus aus Beton mit Glas-Aluminium-Fassade hat eine Nutzfläche von 39.000 m² und gehört mit 142 Metern zu den höchsten Gebäuden Kataloniens. In seiner äußeren Form ähnelt es dem etwa zeitgleich in London errichteten Bürogebäude 30 St Mary Axe.

Der Turm sieht mit seiner schillernden, 16.000 m² großen Fassade aus wie eine Wasserfontäne, wobei sich das anfangs eher dunklere Blau bis zur Spitze hin in einem Weiß verliert. Die Außenhaut aus Aluminium wirkt wie die Haut eines Reptils. Aus größerer Entfernung betrachtet wirkt sie optisch wie eine flüssige bzw. organische Masse. Für die Oberfläche wurden 40 verschiedene Lackfarben verwendet, wodurch sich je nach Tageslicht ihre Farbe verändert. Über die Fassade wurde eine Glashaut, bestehend aus 56.000 Lamellen, gezogen. Am 16. September 2005 fand die Einweihung, die auch von dem König und der Königin Spaniens besucht wurde, statt.

Insgesamt hat der Torre Agbar 34 oberirdische Etagen: 28 für Büros sowie eine für eine Cafeterie, eine für einen Mehrzwecksaal, eine für die Aussichtsplattform und drei für technische Installationen. Die vier unterirdischen Etagen teilen sich auf zwei Parketagen und ein Auditorium mit 316 Plätzen auf.

© Year_of_the_dragon/cc-by-sa-3.0 © Va.sc_./cc-by-sa-3.0 © Susana Calvera/cc-by-sa-2.0-de © Miguel Carminati - www.80iso.com/cc-by-sa-2.5 © Arenagamma/cc-by-sa-3.0 © ArquiWHAT/cc-by-3.0
<
>
© Miguel Carminati - www.80iso.com/cc-by-sa-2.5
Die Besonderheit der Farbgebung kommt nicht von ungefähr. Der Bauherr des Gebäudes, Grupo Agbar, sind die Wasserwerke von Barcelona (Aguas de Barcelona, auf Katalanisch Aigües de Barcelona), daher auch die schillernde und farbenfrohe Gestaltung des Hochhauses. Die unmittelbare Umgebung des Gebäudes wurde so angelegt, dass der Betrachter den Eindruck hat, der Turm stehe inmitten einer Wasserfläche. Tatsächlich nutzt die Grupo Agbar nur etwa 50 % des Gebäudes.

Geplant wurde der Torre Agbar vom französischen Architekten Jean Nouvel. In die Planung hat Nouvel auch Überlegungen des 1926 verstorbenen katalanischen Architekten Antoni Gaudí einbezogen. Der Turm soll eine Huldigung an Gaudí darstellen, so dass Nouvel darauf achtete, dass der Torre Agbar nicht höher wurde als die sich ebenfalls in Barcelona befindliche Sagrada Família im fertigen Zustand.

Lesen Sie mehr auf Wikipedia Torre Agbar. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes - Wetterbericht von wetter.com). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Themenwoche Argentinien - La Plata

Themenwoche Argentinien - La Plata

[caption id="attachment_163486" align="aligncenter" width="590"] Plaza Moreno and the Cathedral © Barcex/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]La Plata ist die Hauptstadt der Provinz Buenos Aires. Sie liegt noch innerhalb des Ballungsraums der Landeshauptstadt Buenos Aires, dessen Zentrum etwa 60 Kilometer nordwestlich der Stadt liegt. La Plata ist mit 740.000 Einwohnern eine der größeren Städte des Landes. Sie hat ein modernes Stadtbild und wurde streng symmetrisch angelegt. La Plata ist vor allem ein Sitz der Schwerindus...

[ read more ]

Velib', das drittgrößte Fahrradverleihsystem der Welt

Velib', das drittgrößte Fahrradverleihsystem der Welt

[caption id="attachment_23594" align="alignleft" width="590"] © velib.paris.fr[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Vélib’ ist ein am 15. Juli 2007 in Paris in Betrieb genommenes öffentliches Fahrradverleihsystem. Die Bezeichnung Vélib' ist ein Kunstwort, das sich aus den Begriffen Fahrrad (vélo) und Freiheit (liberté) zusammensetzt. Das System umfasst heute über 20.000 Fahrräder an 1202 Stationen in Paris und einigen Gemeinden im Umland der französischen Hauptstadt. Nach den Ausleihsystemen in Wuhan (90,000 Räder) und Hangzho...

[ read more ]

Themenwoche Potsdam - Park Babelsberg

Themenwoche Potsdam - Park Babelsberg

[caption id="attachment_25663" align="aligncenter" width="590"]Babelsberg Castle © Times/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Im Nordosten der Stadt Potsdam, angrenzend an den Tiefen See der Havel, liegt der 114 Hektar große Park Babelsberg. Im Auftrag des Prinzen Wilhelm, später Kaiser Wilhelm I. und seiner Gemahlin Augusta, gestalteten die Gartenkünstler Peter Joseph Lenné und nach ihm Fürst Hermann von Pückler-Muskau das zum See abfallende, hügelige Gelände in eine Parklandschaft. Der Park Babelsberg wird von der ...

[ read more ]

Erbil im Irak

Erbil im Irak

[caption id="attachment_25172" align="aligncenter" width="590"] City Park © Myararat83/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Arbil oder Erbil ist die Hauptstadt des gleichnamigen irakischen Gouvernements Arbil und Sitz der Regierung der Autonomen Region Kurdistan. Arbil liegt 80 km östlich von Mosul. Die Zitadelle von Arbil gilt als eine der ältesten kontinuierlich bewohnten Siedlungen der Welt. Die Einwohnerzahl der eigentlichen Stadt Arbil betrug 809.000 (OCHA 2009), die Einwohnerzahl des Distriktes Arbil 1.116.000 (OCHA ...

[ read more ]

Die Moshulu

Die Moshulu

[caption id="attachment_168195" align="aligncenter" width="590"] Moshulu at Penn's Landing in Philadelphia © Acroterion/cc-by-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Moshulu ist eine 1904 unter dem Namen Kurt für die Hamburger Reederei G. J. H. Siemers & Co. gebaute stählerne Viermastbark. 1917 wurde sie für einige Monate in Dreadnought umbenannt, anschließend erhielt sie ihren heutigen Namen, den sie nur 1948 noch einmal für kurze Zeit gegen Oplag tauschte. Die Moshulu ist neben den vier früheren Laeisz-Viermastbarken Kruzens...

[ read more ]

Musée des Confluences in Lyon

Musée des Confluences in Lyon

[caption id="attachment_185203" align="aligncenter" width="590"] © Tibidibtibo/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Musée des Confluences ist ein Museum in Lyon, das "globales Wissen mit Schwerpunkt Naturwissenschaften" vermitteln will. Der Neubau wurde am 21. Dezember 2014 eröffnet. Sein Name leitet sich von der Lage ab, nämlich am Zusammenfluss der Flüsse Rhone und Saône, dicht an der Lyoner Stadtautobahn, der Autoroute A7. Es ist über die gleichnamige Haltestelle der Linie 1 der Straßenbahn Lyon erschlossen. ...

[ read more ]

Molecule Man in Berlin

Molecule Man in Berlin

[caption id="attachment_25535" align="aligncenter" width="590"] Molecule Man © flickr.com - Harald Hoyer/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Molecule Man ist ein Berliner Monumentalkunstwerk, das im Mai 1999 von dem amerikanischen Bildhauer Jonathan Borofsky geschaffen wurde. Es handelt sich um eine Drei-Personen-Skulptur, die in der Spree zwischen Elsenbrücke und Oberbaumbrücke aufgestellt wurde. Borofsky hatte 1977/78 seine ersten Molekül-Skulpturen angefertigt, die in Los Angeles aufgestellt worden waren. ...

[ read more ]

Port Royal auf Jamaika

Port Royal auf Jamaika

[caption id="attachment_151474" align="aligncenter" width="590"] Port Royal Cays © NASA World Wind[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Port Royal war eine wichtige Hafenstadt in Jamaika, bis sie am 7. Juni 1692 von einem Erdbeben und einem nachfolgenden Tsunami vollständig zerstört wurde und zum größten Teil im Meer und so entstandenen Treibsand versank. Die Stadt lag auf einer Landzunge auf sandigem Untergrund, der bei dem Beben ins Rutschen kam. Etwa 3.000 Menschen sollen dabei ums Leben gekommen sein, die Hälfte der damaligen Be...

[ read more ]

Themenwoche Gascogne - Tarbes

Themenwoche Gascogne - Tarbes

[caption id="attachment_151955" align="aligncenter" width="590"] Town Hall © Florent Pécassou/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Tarbes ist Verwaltungssitz des Départements Hautes-Pyrénées in der Region Midi-Pyrénées. Tarbes hat 42.000 Einwohner auf 15 Quadratkilometern und liegt am Adour, sowie an dessen hier parallel verlaufenden Nebenfluss Échez. Die Stadt ist seit dem 4. Jahrhundert Sitz des Bistums Tarbes und Lourdes. Südlich liegt der Pilgerort Lourdes und die Grenze zwischen Frankreich und Spanien. D...

[ read more ]

Hotel Adlon in Berlin

Hotel Adlon in Berlin

[caption id="attachment_192214" align="aligncenter" width="590"] © Denis Apel/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Hotel Adlon Kempinski ist eines der luxuriösesten und bekanntesten Hotels in Deutschland. Es liegt in der Dorotheenstadt im Berliner Ortsteil Mitte am Boulevard Unter den Linden 77, unweit des Brandenburger Tors am Pariser Platz. Es wurde am 23. August 1997 eröffnet. Es folgt der Tradition des im Oktober 1907 eröffneten ursprünglichen Hotels Adlon, das 1945 ausbrannte und später bis auf einen Seitenflü...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Aerial view © Orlovic/cc-by-sa-3.0
Pula an der Südspitze der istrischen Halbinsel

Die Stadt Pula/Pola ist offiziell zweisprachig. Neben Kroatisch gilt das Italienische als zweite Amtssprache. Im Hinterland wird die Istriotische Sprache...

Dubai Creek © Shahid1024/cc-by-sa-3.0
Themenwoche Dubai an der Südostküste des Arabischen Golfs

In der Stadt Dubai (manchmal zur Abgrenzung vom Emirat Dubai als Dubai-Stadt oder Dubai-City bezeichnet) leben ca. 85 % der...

Søndergade Street © Hubertus45/cc-by-sa-3.0
Nakskov auf der dänischen Insel Lolland

Nakskov ist die größte Stadt der Gemeinde Lolland auf der dänischen Insel Lolland. Sie liegt am westlichen Ende der Insel...

Schließen