Themenwoche Zypern – Paphos

28. August 2015 | Destination: | Rubric: Europäische Union, Allgemein, Kulturhauptstadt Europas, UNESCO-Welterbe |

© Anna Anichkova/cc-by-sa-3.0

© Anna Anichkova/cc-by-sa-3.0

Paphos ist eine Hafenstadt im Südwesten Zyperns und Hauptort und Verwaltungssitz des nach ihr benannten Bezirkes. Paphos verfügt über einen bedeutenden Hafen, der heute hauptsächlich touristischen Charakter hat. Der internationale Flughafen Paphos hat an Verkehr gewonnen, seit Nikosia nicht mehr angeflogen wird und der Tourismus im Südwesten Zyperns zunahm. Paphos wurde neben Aarhus zur Kulturhauptstadt Europas für 2017 ausgewählt. Nach Nikosia, Limassol und Larnaka bildet Paphos die viertgrößte Stadtregion Zyperns mit 51.000 Einwohnern. Die Stadt selbst hat ca. 27.500 Einwohner. Paphos liegt an der Südwestküste im griechischsprachigen Teil der Insel. Zur Unterscheidung vom etwa 15 km südöstlich gelegenen antiken Paláia Páfos (“Alt-Paphos”) wurde die Stadt früher auch Nea Páfos (“Neu-Paphos”) genannt. Der etwas oberhalb gelegene Ort Ktima wird auch Pano Paphos (“Ober-Paphos”) genannt.

Der Ursprung von Palaia Paphos (“Alt-Paphos”), wie man den Ort seit der Gründung von Nea Paphos nannte, liegt im Dunkeln. Mythische Quellen führen die Stadtgründung auf den König Kinyras zurück, nach dem sich Generationen von Priesterkönigen in Paphos als Kinyraden bezeichneten. Nach Pausanias hat Agapenor von Tegea, auf dem Heimweg von Troja, der Aphrodite in Paphos einen Tempel errichtet.

Avenue St. Paul © Litwinof/cc-by-sa-4.0 © flickr.com - dolanh/cc-by-2.0 © flickr.com - dolanh/cc-by-2.0 Paphos luxurious seaside hotels © Paphoshotelbeach/cc-by-sa-3.0 Paphos Lighthouse © Paul167/cc-by-sa-2.5 © Anna Anichkova/cc-by-sa-3.0
<
>
Paphos luxurious seaside hotels © Paphoshotelbeach/cc-by-sa-3.0
Die so genannten Königsgräber von Nea Paphos aus dem 3. Jahrhundert v. Chr., als Zypern unter der Herrschaft der Ptolemäer stand, wurden bis ins 3. Jahrhundert n. Chr. für Bestattungen benutzt. Allerdings wurden dort keine Könige bestattet, sondern Angehörige der zypriotischen Oberschicht. In der späten Eisenzeit bis zur Zeit der Diadochen war Paphos ein Kleinkönigreich. Der letzte Herrscher, Nikokles, nahm sich und seiner gesamten Familie 310 v. Chr. das Leben, nachdem er in Konflikt mit Ptolemaios I. geraten war. 1980 wurden die Ruinen von Paphos von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Themenwochen.

Lesen Sie mehr auf Paphos, Paphos Tourismus, Aphrodite Hills resort, Paphos International Airport, Wikivoyage Paphos und Wikipedia Paphos. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können.



Das könnte Sie auch interessieren:

Mount Rushmore National Memorial in den Black Hills

Mount Rushmore National Memorial in den Black Hills

[caption id="attachment_24948" align="aligncenter" width="590"] Mount Rushmore during sunset © Chaitanya Polumetla/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Mount Rushmore ist ein B...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Royal Air Force radar station on Mount Olympus © Alaniaris/cc-by-sa-3.0
Themenwoche Zypern – Mount Olympos

Der Olympos, auch Mount Olympos beziehungsweise Olymp, ist mit 1.952 Metern der höchste Berg der Mittelmeerinsel Zypern. Der Gipfel im...

© flickr.com - I FRATELLI ANGELO e GIORGIO BONOMO/cc-by-2.0
Themenwoche Sizilien – Syrakus

Die Stadt Syrakus ist Hauptstadt der Provinz Syrakus. In der Antike war Syrakus über mehrere Jahrhunderte die größte und mächtigste...

Agia Paraskevi, a byzantine church © Chell Hill/cc-by-2.5
Themenwoche Zypern – Geroskipou

Der Ort Geroskipou, auch Geroskipos, liegt wenige Kilometer östlich von Ktima an der Straße nach Limassol zwischen dem antiken Hafen...

Schließen