Themenwoche Venezuela – Cumaná

Dienstag, 22. Mai 2018 - 12:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein

Mochima National Park - Playa Blanca © flickr.com - Luigino Bracci/cc-by-2.0

Mochima National Park – Playa Blanca © flickr.com – Luigino Bracci/cc-by-2.0

Cumaná ist eine Stadt im Nordosten Venezuelas. Die Einwohnerzahl beträgt 420.000. Cumaná ist Sitz des Erzbistums Cumaná. Die Hauptstadt des Bundesstaates Sucre mit einem Seehafen liegt an der Mündung des Flusses Manzanares in das Karibische Meer. Die Stadt liegt in der Nähe des Mochima Nationalparks, einem beliebten Touristenziel unter den Venezolanern.

Eine Ethnie des karibischen Kulturkreises, die Chaimas, sowie der Stamm der Guaikeries wohnten in dieser Region, als die Spanier ankamen. 1515 wurde die Stadt von spanischen Eroberern gegründet und war damit die erste ständige Siedlung von Europäern in Südamerika. Erdbeben haben die Stadt bereits mehrere Male zerstört, insbesondere 1766, 1797 und 1929. Die Stadt war der erste Ort, den Alexander von Humboldt während seiner Reise durch Amerika besuchte. Er erforschte das Gebiet um die Stadt Mitte 1799 und beobachtete dort am 12. November 1799 die Leoniden.

Mochima National Park - Playa Blanca © flickr.com - Luigino Bracci/cc-by-2.0 Cumaná Cathedral © Nixón/cc-by-sa-3.0 Casa de Andrés Eloy Blanco © Laura Fiorucci/cc-by-sa-4.0 Playa San Luis © panoramio.com - Guillermo Esteves/cc-by-3.0 Plaza Bolívar © Laura Fiorucci/cc-by-sa-4.0 Fortress of Cumaná © Anagoria/cc-by-3.0
<
>
Mochima National Park - Playa Blanca © flickr.com - Luigino Bracci/cc-by-2.0
Am 11. August 1929 fand im Hafen von Cumaná ein Aufstandsversuch des Generals Román Delgado Chalbaud statt, an dem auch der deutsche Frachtdampfer Falke beteiligt war. Unmittelbar nach der Landung der Aufständischen kam es an der Guzmán Blanco-Brücke (heute Avenida Bermúdez) zu einem Gefecht mit Regierungstruppen, bei dem sowohl Delgado als auch der Führer der Regierungstruppen und Gouverneur des Bundesstaates Sucre, General Emilio Fernández, fielen. Die Aufständischen flüchteten auf die Falke und verließen Cumaná noch am selben Tag.

Cumaná verfügt über einen Naturhafen, der mit modernen Einrichtungen zum Löschen der Fracht versehen ist. Hauptexportprodukte sind Kaffee, Tabak und Zuckerrohr. In der Stadt haben sich Destillerien, Möbel- und Textilfabriken sowie mehrere Zigarrenmanufakturen angesiedelt. Cumaná besitzt eine Universität, die Universidad de Oriente (gegründet 1958). Die Stadt hat eine Reihe von Kolonialgebäuden in ausgezeichnetem Zustand. Dem Meer zugewandt befindet sich eine alte spanische Festung, das Schloss von San Antonio de la Eminencia. Das 1669 erbaute Schloss Santa Maria de la Cabeza beherbergt ein Seemuseum.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Themenwochen.

Lesen Sie mehr auf VenezuelaTuya.com – Cumaná, Wikitravel Cumaná und Wikipedia Cumaná. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Die solarCity in Linz

Die solarCity in Linz

[caption id="attachment_5993" align="aligncenter" width="590" caption="© solarcity.at"][/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die solarCity in der Linzer Katastralgemeinde Pichling (Stadtteil Ebelsberg) ist ein auf dem Reißbrett entstandener Stadtteil, der rund 4.000 Menschen Wohn- und Lebensraum bietet. Die sozialen Wohnbauten wurden in Niedrigenergiebauweise gebaut, der Gedanke, dass fossile Energieträger zum Treibhauseffekt beitragen und deswegen ihre Nutzung vermieden werden sollte war ein Grundgedanke bei der Planung. Die P...

[ read more ]

Themenwoche Montenegro - Podgorica

Themenwoche Montenegro - Podgorica

[caption id="attachment_150261" align="aligncenter" width="590"] City Hall © Mazbln/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Podgorica ist die Hauptstadt Montenegros. Mit Ausnahme des Staatspräsidenten, der in Cetinje residiert, haben hier alle wichtigen Institutionen der Republik ihren Sitz. Podgorica hat 186.000 Einwohner. Von 1946 bis 1992 hieß die Stadt Titograd (Josip Broz Tito). Der Name Podgorica bedeutet auf Deutsch ungefähr "unterhalb des Hügels". Die montenegrinische Hauptstadt liegt in einer weiten Ebene an der M...

[ read more ]

Der Wiener Prater

Der Wiener Prater

[caption id="attachment_171641" align="aligncenter" width="590"] Prater und Stuwerviertel © flickr.com - flightlog/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Wiener Prater ist ein sehr weitläufiges, etwa 6 km² umfassendes, großteils öffentliches Areal im 2. Wiener Gemeindebezirk, Leopoldstadt, das noch heute zu großen Teilen aus ursprünglich von der Donau geprägten Aulandschaften besteht. Wenn man außerhalb Wiens vom "Prater" spricht, ist häufig nur der bekannte Vergnügungspark im Prater, der Wurstelprater, gemeint. Die...

[ read more ]

Themenwoche Ägypten - Shadwan-Insel

Themenwoche Ägypten - Shadwan-Insel

[caption id="attachment_166122" align="aligncenter" width="590"] © Wusel007/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Shadwan ist eine karge, felsige Insel in der Mündung des Golf von Suez, im nördlichen Roten Meer. Sie wird auch als Shaker Island oder Jazirat Shakir bezeichnet. Mit einer Fläche von 42.49 km² ist sie die größte Insel Ägyptens, unter Außerachtlassung der Insel Tiran, die Ägypten von Saudi-Arabien pachtet. Die Insel befindet sich etwa 50 Kilometer südwestlich der ägyptischen Stadt Sharm el-Sheikh auf de...

[ read more ]

Themenwoche Galicien - Ourense

Themenwoche Galicien - Ourense

[caption id="attachment_153065" align="aligncenter" width="590"] Parroquia Maria Auxiliadora Collegiate Church © Zarateman[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Ourense ist eine Stadt im Nordwesten Spaniens am Rio Miño. Sie ist Regierungssitz der gleichnamigen Provinz. Der Name der Stadt leitet sich möglicherweise von "la ciudad del oro" (Auriense, die Stadt des Goldes) ab und beschreibt die enormen Vorkommen des Edelmetalls, das am Fluss gefunden werden konnte. Eine weitere Theorie besagt, dass die Römer der Stadt den Namen Aquae Uren...

[ read more ]

Weston-super-Mare in North Somerset

Weston-super-Mare in North Somerset

[caption id="attachment_153728" align="aligncenter" width="590"] Grand Pier © Geof Sheppard/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Weston-super-Mare ist ein englischer Ferienort am Bristolkanal in North Somerset. Die Stadt hat ca. 71.700 Einwohner und liegt ca. 28 km südwestlich von Bristol. Weston-super-Mare ist für seine Sandstrände bekannt, obwohl die See bei Ebbe bis zu 1,5 km entfernt sein kann. Weston geht aus der angelsächsischen Sprache hervor und meint ursprünglich west tun (westliche Siedlung). Der Namen...

[ read more ]

Porträt: Die Astor Familie

Porträt: Die Astor Familie

[caption id="attachment_162391" align="aligncenter" width="485"] John Jacob Astor by Gilbert Stuart[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Familie Astor ist eine in den Vereinigten Staaten und Großbritannien lebende Familie deutscher Abstammung, die im 19. Jahrhundert zeitweise als reichste Familie der USA galt. Ihre Wurzeln liegen in Walldorf (Baden). Als Begründer der Familie wird der deutsche Auswanderer Johann Jakob Astor angesehen, der nach der Amerikanischen Revolution in die USA einwanderte und sein Vermögen im Pelzhandel (Ame...

[ read more ]

Limassol auf Zypern

Limassol auf Zypern

[caption id="attachment_160804" align="aligncenter" width="590"] Agora Square © Tech bro/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Limassol ist eine Hafenstadt im Süden der Mittelmeerinsel Zypern mit 235.000 Einwohnern und Hauptort des gleichnamigen Bezirkes. Limassol ist zweitgrößte Stadt der Insel und liegt an deren Südküste in der Bucht von Akrotiri nördlich der Halbinsel Akrotiri. Limassol hat seit der Teilung der Insel im Jahre 1974 eine rasche wirtschaftliche Entwicklung vollzogen und ist heute ein bedeutendes Finanzz...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Cumaná © panoramio.com - Guillermo Esteves/cc-by-3.0
Themenwoche Venezuela

Venezuela ist ein südamerikanischer Staat an der Karibikküste. Er grenzt im Süden an Brasilien, im Westen an Kolumbien und im...

Arran mountains over Rothesay © flickr.com - SeaDave/cc-by-2.0
Die Isle of Bute im Firth of Clyde

Bute ist eine Insel im Meeresarm Firth of Clyde im Südwesten Schottlands. Sie liegt nördlich der Isle of Arran. Bute...

Palais du Grabatoire © Fafner/cc-by-sa-3.0
Le Mans in der Pays de la Loire

Le Mans ist eine Stadt mit 144.000 Einwohnern im Nordwesten Frankreichs. Sie liegt am Zusammenfluss von Sarthe und Huisne und...

Schließen