Themenwoche Ungarn – Szeged

Samstag, 25. September 2021 - 12:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein
Lesedauer:  7 Minuten

Reök Palace © Aron96/cc-by-sa-4.0

Reök Palace © Aron96/cc-by-sa-4.0

Szeged ist mit 160.766 Einwohnern (2019) die drittgrößte Stadt Ungarns. Sie liegt an der Südgrenze des Landes beim Dreiländereck mit Serbien und Rumänien an der Mündung des Flusses Marosch (ungarisch: Maros) in die Theiß (ungarisch: Tisza). Mit der rund 170 km nördlich gelegenen Hauptstadt Budapest ist die Stadt über die Intercity-Bahnverbindung und die Autobahn M5 verbunden. Szeged ist Sitz des Komitats Csongrád-Csanád und besitzt selbst Komitatsrecht. Über 2000 Sonnenstunden pro Jahr – mehr als in jeder anderen Stadt des Landes – haben Szeged den Beinamen “Stadt des Sonnenscheins” beschert. Heute ist Szeged ein Zentrum der Wirtschaft, Kultur und Wissenschaften. Mit den kürzlich unter einem Dach zusammengeführten Universitäten und Hochschulen sowie vielen Gymnasien unterschiedlicher Spezialisierung gehört sie zu den fünf großen Studienzentren Ungarns. Die Anzahl der Schüler und Studenten kommt der Bevölkerung einer mittelgroßen ungarischen Stadt gleich. Neben seinen im Sommer organisierten Freilichtspielen, internationalen Messen, Ausstellungen und Sportereignissen ist Szeged auch im Kreise der Gastronomie-Liebhaber bekannt.

Ein katastrophales Hochwasser im Jahr 1879 zerstörte die Stadt zu 95 %. Von den rund 6000 Häusern blieben nur 300 von der Überschwemmung verschont. Die Stadt wurde mit internationaler Hilfe wieder aufgebaut, wobei praktisch alles neu geplant und angelegt wurde. Dadurch erklärt sich die Struktur der Straßen der Stadt mit Ringen und strahlenförmigen Wegen. Die Ringstraßen tragen heute die Namen der Städte, die beim Wiederaufbau geholfen haben. Mit seinem einheitlichen, eklektizistischen Stadtbild, den Palästen der Innenstadt sowie den großzügigen Parks und Plätzen erhielt Szeged den Charakter einer modernen europäischen Stadt. Nach dem Hochwasser legten die Bürger von Szeged ein Gelübde ab: Sollte ihre Stadt wieder aufgebaut werden, so wollten sie ein großes Gotteshaus errichten. 1880, ein Jahr nach dem zerstörerischen Hochwasser, wurde der Bau beschlossen. Der Grundstein wurde 1914 gelegt, vollendet wurde der Dom Unsere Liebe Frau von Ungarn im Jahre 1930. Er ist die viertgrößte Kirche in Ungarn und die einzige Kathedrale, die in Ungarn im 20. Jahrhundert errichtet wurde. Auf dem Domplatz finden seit 1931 alljährlich die Szegediner Freilichtspiele statt. Um die Jahrhundertwende begann ein schneller Aufschwung auf allen Gebieten. Handel und Gewerbe blühten auf, Schulen wurden gebaut, neue Ämter und Institutionen etablierten sich. Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs wurden Szeged und sein Umland – entsprechend dem Belgrader Abkommen vom 8. November 1918 – ab Frühjahr 1919 von französischen Truppen in der Stärke von rund 28.000 Mann besetzt. Die Besatzung wurde bis 1929 aufrechterhalten. 1921 wurde die Universität Kolozsvár (Klausenburg), 1923 bzw. 1931 der Bischofssitz des Bistums Csanád aus Temesvár, 1928 die Pädagogische Hochschule Pest nach Szeged verlegt. Der 1913 begonnene, durch den Ersten Weltkrieg unterbrochene Bau des Doms wurde 1930 beendet.

Town Hall © Chmee2/Valtameri/cc-by-3.0 National Theatre of Szeged © Devilm25/cc-by-sa-3.0 Ferenc Móra Museum © Chmee2/Valtameri/cc-by-3.0 Gróf Palace © Kozma János/cc-by-sa-3.0 Reök Palace © Aron96/cc-by-sa-4.0 Szeged Synagogue © Aron96/cc-by-sa-4.0
<
>
National Theatre of Szeged © Devilm25/cc-by-sa-3.0
Szeged bildet mit seinen historischen Gebäuden und Plätzen einen Anziehungspunkt für Touristen, die vornehmlich aus Europa und Amerika kommen. Einer der schönsten Plätze Szegeds ist der Széchenyi tér (tér = “Platz”) mit dem im Jugendstil errichteten Rathaus (városháza) im Stadtzentrum. Mit seinen Grünflächen, Statuen und Brunnen lädt er zum Flanieren ein und wird von der Stadt regelmäßig als Veranstaltungsgelände genutzt. Südlich des Széchenyi tér schließt sich die Kárász utca (utca = “Straße”) an, die größte Einkaufsstraße Szegeds, die über den Klauzál tér in den Dugonics tér mündet. Auf dem Klauzál tér befindet sich eines der bekanntesten und größten Kaffeehäuser Szegeds, das Virág-kávéház. Vom Balkon des Kárász-Hauses hielt Lajos Kossuth 1849 seine letzte Rede in Ungarn, bevor er ins Exil ging. Auf dem Dugonics tér fällt der erste Blick auf dem im Mittelpunkt des Platzes angeordneten Brunnen mit seinem Wasserspiel und dem ebenfalls im Jugendstil errichteten Verwaltungsgebäude der Universität.

Südöstlich vom Dugonics tér liegt der bekannteste Platz Szegeds, der Dóm tér. Schon von weitem sichtbar ist die anliegende Votivkirche, deren Bau ein Jahr nach dem Jahrhunderthochwasser von 1879 von den Ratsherren Szegeds beschlossen wurde. Beim Bau wurden die Grundmauern des Demetrius-Turms entdeckt, der nach seiner Restauration noch heute zu besichtigen ist und als ältestes Gebäude Szegeds gilt. Eingerahmt wird der Platz von der Nationalen Gedenkhalle (dem Pantheon), wo durch Statuen, Büsten und Tafeln berühmte Personen des öffentlichen, politischen und wissenschaftlichen Lebens Ungarns geehrt werden. Eine weitere Besonderheit ist die Musikuhr (Zenélő óra), die sich über dem nördlichen Zugang des Platzes befindet und jeweils um 12:15 Uhr und um 16:15 Uhr für neun Minuten ihr Glocken- und Figurenspiel erklingen lässt. Im Sommer werden im Rahmen der “Szegediner Freilichtspiele” hier Stücke der Oper- und Dramenliteratur aufgeführt, aber auch Folkloreabende veranstaltet. Gegenüber der Votivkirche liegen das Bischöfliche Palais und das Gebäude der Universität. Am Nordende des Dóm tér liegt die serbisch-orthodoxe Kirche, die 1773–1778 erbaut wurde. In ihr befindet sich eine aus Birnbaumholz geschnitzte Rokoko-Ikonostase mit 80 Ikonen von Jován Popovics.

In Richtung Theiß und dann nördlich zur Belvárosi híd schließt sich der Roosevelt tér an. Dort steht das Ferenc-Móra-Museum, dessen Gründer der ungarische Schriftsteller Ferenc Móra ist. In den Hallen des Museums sind Ausstellungen zur Frühgeschichte der Region sowie Exponate zu archäologischen Funden der Awarenzeit zu besichtigen, aber auch Ausstellungen zur Bildenden Kunst, Naturwissenschaften, Apotheken, Volkskunst des Komitats Csongrád sowie eine Gedenkausstellung zu Ferenc Móra (1879–1934) sind dort zu finden. Nicht weit davon entfernt liegt das Nationaltheater in der Deák Ferenc utca 12, das 1883 vom Wiener Architektenbüro Fellner & Helmer im neobarocken Stil errichtet wurde.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Themenwochen.

Lesen Sie mehr auf Szeged, Wikivoyage Szeged und Wikipedia Szeged. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes - Wetterbericht von wetter.com - Global Passport Power Rank - Democracy Index - GDP according to IMF, UN, and World Bank - Global Competitiveness Report - Corruption Perceptions Index - Press Freedom Index - World Justice Project - Rule of Law Index - UN Human Development Index - Global Peace Index - Travel & Tourism Competitiveness Index). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.






Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Themenwoche Kuba - Varadero

Themenwoche Kuba - Varadero

[caption id="attachment_161605" align="aligncenter" width="590"] La Casa de Al, Al Capone's warhouse during prohibition, today a restaurant © Laslovarga/cc-by-sa-4.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Varadero ist ein Sondergebiet (Territorio especial) an der Nordküste Kubas auf der Halbinsel Hicacos, gut 120 Kilometer östlich von Havanna. Es gehört verwaltungsrechtlich zum Municipio Cárdenas in der Provinz Matanzas. Hier befindet sich auch der zu den USA nächstgelegene Punkt der Hauptinsel. Die ursprünglich von Indianern besiede...

Themenwoche Lombardei - Desenzano del Garda

Themenwoche Lombardei - Desenzano del Garda

[caption id="attachment_153442" align="aligncenter" width="590"] Old port of Desenzano © RicciSpeziari/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Stadt Desenzano del Garda ist mit 28.000 Einwohnern die größte Stadt am Gardasee und liegt in der Provinz Brescia. Die Stadt liegt in einem weiten Golf im Südwesten des Gardasees, der im Osten von der Halbinsel von Sirmione begrenzt wird. Desenzanos Zentrum ist die pittoreske Piazza Malvezzi am Alten Hafen, wo früher die Lastkähne für den Transport der am Markt gehandel...

Themenwoche Queensland - Cairns

Themenwoche Queensland - Cairns

[caption id="attachment_150823" align="aligncenter" width="590"] Cairns Esplanade - Pier (Shangrila Hotel) © Donaldytong[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Cairns ist eine Stadt im Norden von Queensland, Australien. Die Stadt diente bei ihrer Gründung durch den damaligen Gouverneur von Queensland, William Wellington Cairns, im Jahre 1876 ursprünglich als Exporthafen für Gold und andere Bodenschätze, die in den Minen westlich der Stadt gewonnen wurden. Mit der Zeit wurde Zuckerrohr zum Hauptexportprodukt. Aufgrund seiner Nähe zu vi...

Themenwoche Dubai - Die Dubai Marina

Themenwoche Dubai - Die Dubai Marina

[caption id="attachment_25162" align="aligncenter" width="590"] View from the Torch - 64th floor © Matteoserena/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der seit 2003 entstehende Stadtteil soll im Endausbau (je nach Abgrenzung) zwischen 75.000 bis zu 150.000 Menschen beherbergen und etwa 200 Wolkenkratzer und Hochhäuser beinhalten. Der rund 4 Quadratkilometer – einschließlich der Wasserflächen – große Komplex ist seit dem Frühjahr 2010 mit zwei Stationen an die Dubai Metro angeschlossen. Dubai Marina liegt rund ...

Themenwoche Cornwall

Themenwoche Cornwall

[caption id="attachment_153187" align="aligncenter" width="590"] Remains of Tintagel Castle, legendary birthplace of mythical King Arthur © Maniple[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Cornwall ist eine Grafschaft und der südwestlichste Landesteil im Vereinigten Königreich im Landesteil England. Cornwall ist eine Halbinsel, die im Osten an Devon grenzt. Grenzfluss ist der Tamar. In Cornwall befinden sich der westlichste und südlichste Punkt Englands, nämlich Land's End und Lizard Point (auf der Halbinsel The Lizard). Cornwall...

Die Europäische Union: Corona-Pandemie

Die Europäische Union: Corona-Pandemie

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"](Letzte Ergänzung: 17.10.2021) Während der kommenden Monate wird die Welt nun nicht nur erleben wie die einzelnen Staaten mit der weltweiten Corona-Pandemie umgehen werden, sondern auch wie die Regierungen die Folgen abfangen können oder auch nicht. In Echtzeit kann beobachtet werden wie auf eine echte und weltweite Krise reagiert wird, wer Vorsorge getroffen und Rücklagen gebildet oder nur geschwafelt hat. Schon die Arbeitslosenzahlen und die Zahl der Insolvenzen in den ersten Wochen wird darüber ausreich...

Bra im Piemont

Bra im Piemont

[caption id="attachment_160799" align="aligncenter" width="590"] © Davide Papalini/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Bra ist eine Gemeinde mit 30.111 Einwohnern in der italienischen Provinz Cuneo (CN), Region Piemont. Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Pollenzo, San Matteo, San Michele, Bandito und Bra. Die Stadt liegt im Roero, 16 km westlich von Alba, 49 km südlich von Turin und 50 km nord-östlich von der Provinzhauptstadt Cuneo entfernt im Tal des Tanaro. Die Käseindustrie ist ein bedeutender Industriez...

Der Badeort Arcachon am Atlantik

Der Badeort Arcachon am Atlantik

[caption id="attachment_149011" align="aligncenter" width="590"] Bassin d'Arcachon - Cabanes tchanquées © Karine Deydier[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Arcachon ist eine französische Gemeinde mit 11.800 Einwohnern im Département Gironde in der Region Aquitanien. Sie ist die Unterpräfektur des gleichnamigen Arrondissement und Hauptort des gleichlautenden Kantons. Der Badeort am Atlantik liegt im Regionalen Naturpark Landes de Gascogne am südlichen Ufer des Bassin d’Arcachon etwa 70 km west-südwestlich von Bordeaux. S...

Themenwoche Myanmar - Bago

Themenwoche Myanmar - Bago

[caption id="attachment_196318" align="aligncenter" width="590"] Monk examinations © flickr.com - magical-world/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Bago ist die viertgrößte Stadt Myanmars und Hauptstadt der gleichnamigen Verwaltungseinheit Bago-Division. Bis zur Umbenennung zahlreicher geographischer Bezeichnungen durch das Militär im Jahre 1989 war die geläufige Bezeichnung der Stadt Pegu. Bago liegt etwa 80 km nördlich von Rangun im Südosten der Bago-Division am Bago-Fluss, der in den Indischen Ozean mündet. Die ge...

Die HM Bark Endeavour

Die HM Bark Endeavour

[caption id="attachment_153007" align="aligncenter" width="590"] Captain Cook's ship 'HM Bark Endeavour' leaving Whitby Harbour © geograph.org.uk - colin f m smith/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Endeavour war das Segelschiff des Seefahrers und Entdeckers James Cook, mit dem dieser zwischen 1768 und 1771 seine erste Entdeckungsreise unternahm. Sie war das siebte Schiff dieses Namens in der britischen Marine. Die britische Marine kaufte für die von der Royal Society initiierte Expedition im April 1768 das Kohlenschi...

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang
General view of sanctuary of Demeter and Kore and the Telesterion center for the Eleusinian Mysteries © flickr.com - Carole Raddato/cc-by-sa-2.0
Eleusis am Saronischen Golf

Eleusis ist ein Ort etwa 30 km nordwestlich von Athen. Seine Bedeutung erlangte er durch die Mysterien von Eleusis, einen...

Town Hall on Main Square © David Sallay
Themenwoche Ungarn – Nyíregyháza

Nyíregyháza ist der Sitz des Komitats Szabolcs-Szatmár-Bereg im Nordosten Ungarns. Die Stadt mit Komitatsrecht hat ca. 120.000 Einwohner und ist...

Benjamin Franklin College courtyard © Helpfullguy99/cc-by-sa-4.0
Yale University in New Haven

Die Yale University in New Haven (Connecticut) ist eine der renommiertesten Universitäten der Welt und die drittälteste Hochschule der Vereinigten...

Schließen