Themenwoche Südafrika – Pretoria

Freitag, 23. Juni 2017 - 12:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein

Union Buildings, seat of the South African government, with statue of Louis Botha © Robbie Aspeling/cc-by-sa-3.0

Union Buildings, seat of the South African government, with statue of Louis Botha © Robbie Aspeling/cc-by-sa-3.0

Pretoria ist die Hauptstadt der Republik Südafrika. Allerdings besitzen in Südafrika auch die Städte Kapstadt (mit dem Sitz des Parlamentes sowie dem halbjährigen Sitz der Regierung von Januar bis Juni) und Bloemfontein (mit dem Sitz des obersten BerufungsgerichtsSupreme Court Of Appeal) eine Art Hauptstadtfunktion. Pretoria liegt im nördlichen Teil der Provinz Gauteng. Seit 2000 ist Pretoria Teil der Gemeinde City of Tshwane Metropolitan Municipality. 2005 gewann Pretoria den LivCom-Award in der Kategorie E (über 750.000 Einwohner) und durfte sich in jenem Jahr als “lebenswerteste Stadt der Welt” bezeichnen. Pretoria liegt im Nordosten des Landes, etwa 56 Kilometer nördlich von Johannesburg. Die Stadt liegt in einem warmen, geschützten und fruchtbaren Tal, das von der Kette der Magaliesberge umgeben ist.

Bekannt ist Pretoria für die ursprünglich aus dem tropischen Teil Südamerikas stammenden 70.000 Jacaranda-Bäume, die viele Straßen im Stadtgebiet säumen, aber auch in anderen Teilen des südlichen Afrika heimisch geworden sind. Im Frühjahr (ab Oktober) prägen ihre malvenfarbenen Blüten das Stadtbild. Auf Afrikaans trägt Pretoria deshalb auch den Beinamen Jakarandastad. Die ersten beiden Jacaranda-Bäume pflanzte der Gärtner J. D. Cilliers 1888 in seinem im Stadtteil Sunnyside gelegenen Garten. Ein Kapstädter Baumzüchter hatte die Bäumchen aus dem brasilianischen Rio de Janeiro eingeführt und an Cilliers weitergereicht. Heute stehen diese beiden Bäume auf dem Gelände einer Grundschule, der Laerskool Sunnyside. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts führte der Pflanzenzüchter James Clarke Jacarandasamen aus Australien nach Südafrika ein, um Jacaranda-Bäume in größerem Umfang zu kultivieren. Zweihundert kleine Bäume machte er dem Gemeinderat von Pretoria im November 1906 zum Geschenk, der sie in der damaligen Kochstraat (heute Bosmanstraat) anpflanzen ließ. Der städtische Ingenieur Walton Jameson (später bekannt als Jacaranda Jim) fand Gefallen an den Bäumen und initiierte ein Programm, mit dem die Anpflanzung von Jacarandas als Straßenbäumen auf das gesamte Stadtgebiet ausgedehnt wurde. 1971 gab es bereits 55.000 Jacaranda-Bäume in Pretoria. Die meisten der Jacarandas im Stadtgebiet tragen malvenfarbige Blüten, mit Ausnahme der weiß blühenden Bäume, die entlang der Herbert Bakerstraat im Stadtteil Groenkloof angepflanzt wurden. Zwischen 1939 und 1964 feierte die Bevölkerung Pretorias jährlich den “Jacaranda-Karneval”. Nach einer längeren Unterbrechung besann man sich 1985 wieder auf diese Tradition. Seither findet ein Fest mit farbenfrohen Umzüge statt, dessen Höhepunkt die Wahl der “Jacaranda-Königin” bildet.

Pretoria - Union Building © Davinci77/cc-by-sa-3.0 Union Buildings, seat of the South African government, with statue of Louis Botha © Robbie Aspeling/cc-by-sa-3.0 Old Arts Building of the University of Pretoria © JMK/cc-by-sa-3.0 Fort Klapperkop © Theobresler/cc-by-sa-3.0 Old Synagogue, no longer used as such, but a Grade II Provincial Heritage © Cvanrooyen/cc-by-sa-3.0 Palace of Justice © Leo za1/cc-by-sa-3.0 Paul Kruger's House © Kaz Hutton/cc-by-sa-3.0 Paul Kruger's Reformed Church © Janek Szymanowski/cc-by-sa-3.0 Sammy Marks Square © Cvanrooyen/cc-by-sa-3.0 Transvaal Museum of Natural History © Luckymelon/cc-by-sa-3.0
<
>
Union Buildings, seat of the South African government, with statue of Louis Botha © Robbie Aspeling/cc-by-sa-3.0
Pretoria ist eine der führenden Hochschulstädte Südafrikas. Die Stadt beheimatet die Universiteit van Pretoria (Universität von Pretoria) sowie die UNISA (University of South Africa), eine Gesamthochschule und mit über 250.000 Studenten eine der größten Fernuniversitäten der Welt. Die Universiteit van Pretoria gehört zu den Hochschulen, in denen Afrikaans lange Zeit die dominierende Lehrsprache war. Heute ist diese Bildungseinrichtung zweisprachig (Afrikaans und Englisch). Pretoria ist ein wichtiges Industriezentrum des Landes. Die Schwerindustrie mit Eisen- und Stahlbau, sowie der Eisenbahn- und Maschinenbaubranche sind in Pretoria beheimatet. Mehrere Unternehmen der Automobilbranche, etwa BMW und Nissan, haben Produktionsstätten in der Stadt. Außerdem befindet sich hier die Hauptverwaltung der South African Iron and Steel Corporation, ISCOR, die Südafrikas größter Hersteller von Stahl ist. Auch der zu Denel gehörende Munitionshersteller Pretoria Metal Pressing hat hier seinen Sitz. Ferner ist hier Pretoria Portland Cement Ltd. ansässig, die Geschäftsstellen in mehreren afrikanischen Staaten unterhält. In Pretoria ist die Ford Motor Company of Southern Africa ansässig, welche einer der wichtigsten Arbeitgeber der Stadt ist. Früher firmierte das Werk unter dem Namen SAMCOR. Ein weiterer Automobilhersteller war die ursprünglich aus Brasilien stammende Marke Puma. Das Unternehmen Advanced Automotive Design produziert Autos in Kleinstserien. Der 115.000 m² große Menlyn Park ist Pretorias größtes Einkaufszentrum. In diesem Komplex finden sich eine Bühne für Großereignisse und ein Autokino auf dem Dach des Gebäudes.

Der Platz Kerkplein (englisch Church Square) ist das historische Zentrum von Pretoria. In der Mitte des Platzes befindet sich das Standbild des ehemaligen Präsidenten Paul Kruger. Mehrere historische und architektonische Sehenswürdigkeiten umgeben den Kerkplein: Der Justisiepaleis (Justizpalast), in dem 1963/64 der historisch bedeutende Rivonia-Prozess stattfand, das Old Capitol Theatre, der Ou Raadsaal (Altes Parlament) und das Hoofposkantoor (Hauptpostamt). Das Union Buildings im Nordosten der Innenstadt, Regierungssitz von Juli bis Dezember, wurden im klassizistischen Stil aus hellem Sandstein von dem Architekten Sir Herbert Baker erbaut. Der Gebäudekomplex entstand 1910 bis 1913 und ist etwa 275 Meter lang. Im Mai 1994 wurde hier der erste schwarze Präsident der Republik Südafrika, Nelson Mandela, vereidigt. Das Melrose House, ein Gebäude, das im viktorianischen Stil im Jahr 1886 erbaut wurde, war Schauplatz der Friedensverhandlungen nach dem Zweiten Burenkrieg zwischen Briten und Buren. In ihm wurde 1902 der Friede von Vereeniging unterzeichnet. Der Strijdomplein ist ein Platz im Zentrum der Stadt, auf dem bis zum Einsturz aufgrund eines baulichen Fehlers im Jahr 1996 die überdimensionierte Büste des einstigen Premierministers Strijdom (1954–1958) stand, nach dem der Platz benannt worden war. Höchstes Bauwerk der Stadt ist der John Vorster Tower, ein 198 Meter hoher Fernsehturm.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Themenwochen.

Lesen Sie mehr auf Pretoria Tourismus, LonelyPlanet.com – Pretoria, Wikivoyage Pretoria und Wikipedia Pretoria. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen:

Parga an der griechischen Westküste

Parga an der griechischen Westküste

[caption id="attachment_153517" align="aligncenter" width="590"] View of Parga with the Panagia Island © Sakis Kostaris/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Parga ist eine Stadt mit rund 12.000 Einwohnern sowie eine Gemeinde mit dem Verwaltungssitz Kanalaki an der griechischen Westküste (Region Epirus) am Ionischen Meer. Parga besteht seit 2011 aus den beiden Gemeindebezirken Parga und Fanari, die durch einen rund zwei Kilometer langen Küstenabschnitt in der Bucht Agios Ioannis, der zur Gemeinde Igoumenitsa gehört...

Kloster Eberbach im Rheingau

Kloster Eberbach im Rheingau

[caption id="attachment_161276" align="aligncenter" width="590"] © Fritz Geller-Grimm[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Kloster Eberbach ist ein ehemaliges Zisterzienserkloster in der Nähe von Eltville am Rhein im Rheingau. Es zählt mit seinen romanischen und frühgotischen Bauten zu den bedeutendsten Kunstdenkmälern Deutschlands. Im Kloster wurden im Winter 1985/86 fast alle Innenaufnahmen zum Film Der Name der Rose gedreht. Das Weingut der Zisterziensermönche vom Kloster Eberbach war mit über 300 ha Anbaufläche das gr...

Die HM Bark Endeavour

Die HM Bark Endeavour

[caption id="attachment_153007" align="aligncenter" width="590"] Captain Cook's ship 'HM Bark Endeavour' leaving Whitby Harbour © geograph.org.uk - colin f m smith/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Endeavour war das Segelschiff des Seefahrers und Entdeckers James Cook, mit dem dieser zwischen 1768 und 1771 seine erste Entdeckungsreise unternahm. Sie war das siebte Schiff dieses Namens in der britischen Marine. Die britische Marine kaufte für die von der Royal Society initiierte Expedition im April 1768 das Kohlenschi...

Militärhistorisches Museum Dresden

Militärhistorisches Museum Dresden

[caption id="attachment_161274" align="aligncenter" width="590"] MHM Dresden © Kolossos[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Militärhistorische Museum der Bundeswehr (MHM) in Dresden ist neben dem Luftwaffenmuseum der Bundeswehr das größte militärhistorische Museum der deutschen Streitkräfte. Geleitet wurde das Museum zunächst seit dem 14. Dezember 2006 von Oberstleutnant Ferdinand Freiherr von Richthofen, der nunmehr als Inspektionschef an der benachbarten Offizierschule des Heeres in Dresden seinen Dienst leistet. Seit dem 28...

Themenwoche Elsass - Mülhausen

Themenwoche Elsass - Mülhausen

[caption id="attachment_150580" align="aligncenter" width="590"] Old town hall on Place de la Réunion © Wladyslaw/cc-by-sa-3.0-de[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Mülhausen ist eine Stadt im Osten Frankreichs. Die Stadt ist Sitz der Unterpräfektur des Arrondissements Mulhouse im Département Haut-Rhin. Das Arrondissement gliedert sich in neun Kantone. Mülhausen wird von zwei Wasserläufen, der Doller und dem Rheinzufluss Ill, durchquert. Mülhausen liegt geographisch im Dreiländereck Frankreich, Deutschland, Schweiz. Nordwestlic...

Dubai Creek

Dubai Creek

[caption id="attachment_165090" align="aligncenter" width="590"] © Imre Solt/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Dubai Creek ist ein natürlicher Meeresarm des Persischen Golfes, der die Stadt Dubai in die Stadtteile Bur Dubai und Deira teilt. Er ist 14 Kilometer lang und hat eine Breite von 115 Metern an der Mündung bis zu 1400 Metern an seinem Ende. Die Gründung und Entwicklung der Stadt Dubai ist auf die Existenz des Dubai Creeks zurückzuführen. Die ersten Gebäude entstanden entlang des Meeresarmes. Zunächst ha...

Return to Top ▲Return to Top ▲
© Smallbones
South Street Seaport in Lower Manhattan

South Street Seaport ist ein weitgehend denkmalgeschütztes Quartier bzw. Viertel im New Yorker Stadtbezirk Manhattan, wo die Fulton Street auf...

Old Presidency © Janek Szymanowski/cc-by-sa-3.0
Themenwoche Südafrika – Bloemfontein

Bloemfontein ist die sechstgrößte Stadt Südafrikas und Hauptstadt der Provinz Freistaat. Außerdem ist sie Sitz des obersten Berufungsgerichts (englisch Supreme...

Upington Central Business District © Rick Walker/cc-by-sa-3.0
Themenwoche Südafrika – Upington

Upington ist eine Stadt in der Gemeinde Dawid Kruiper, Distrikt ZF Mgcawu, in der Provinz Nordkap in Südafrika. Die Stadt...

Schließen