Themenwoche Scottish Borders – Hawick

Samstag, 27. Oktober 2018 - 12:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein

Dovemount Place © geograph.org.uk - Walter Baxter/cc-by-sa-2.0

Dovemount Place © geograph.org.uk – Walter Baxter/cc-by-sa-2.0

Hawick ist eine Stadt in den Scottish Borders mit etwa 13.700 Einwohnern. Von 1849 bis 1969 besaß Hawick einen Bahnhof an der Waverley Line, die im Zuge der Beeching Axe eingestellt wurde. Seit der Stilllegung der Strecke zählt Hawick zu den britischen Städten, die am weitesten von einem Eisenbahnanschluss entfernt liegen.

Hawick ist bekannt als Standort für die wollverarbeitende Industrie. Bereits ab Ende des 18. Jahrhunderts wurde in Hawick zunächst auf Webstühlen und schließlich mithilfe von Strickmaschinen Wolle, besonders Merino– oder Kaschmirwolle, vornehmlich zu Kleidung und Accessoires verarbeitet. Bekannte Unternehmen wie Pringle of Scotland, Lyle & Scott, Johnstons of Elgin, Barrie, Dawson International, Hawick Cashmere, Hawick Knitwear, Peter Scott, Lovat Mill oder Scott & Charters hatten oder haben ihren Sitz und/oder Fabrikationsstätten in Hawick.

© geograph.org.uk - Walter Baxter/cc-by-sa-2.0 Hawick Town Hall © geograph.org.uk - Brian Bailey/cc-by-sa-2.0 Ancient Mill at Newmill © geograph.org.uk - james denham/cc-by-sa-2.0 Buildings in Commercial Road © geograph.org.uk - Walter Baxter/cc-by-sa-2.0 Dovemount Place © geograph.org.uk - Walter Baxter/cc-by-sa-2.0 High Street © geograph.org.uk - Richard Webb/cc-by-sa-2.0 Houses at Silverbuthall © geograph.org.uk - Walter Baxter/cc-by-sa-2.0
<
>
Buildings in Commercial Road © geograph.org.uk - Walter Baxter/cc-by-sa-2.0
In jüngster Zeit hat sich die Wirtschaft in Hawick merklich abgeschwächt und dies in einer Geschwindigkeit, die höher ist als in der Gesamtwirtschaft der Scottish Borders, insbesondere durch die Schließung einstmals bedeutender Arbeitgeber wie die Mühlen von Peter Scott and Pringle. Dies hat die Bevölkerungszahl der Stadt, die im Jahr 2016 bei 13.700 lag, auf den niedrigsten Stand seit dem 19. Jahrhundert reduziert. Trotz Bemühungen, die wirtschaftliche Situation zu verbessern, kämpft die Stadt weiterhin mit Arbeitslosigkeit und der Schließung von Einzelhandelsgeschäften. Entwicklungen wie ein neues zentrales Geschäftszentrum, ein Aldi-Supermarkt und eine Destillerie, die 2018/19 eröffnet werden sollen, dürften die Stadt etwas vorwärts bringen. Trotzdem ist die langfristige Perspektive eine Fortsetzung des wirtschaftlichen und sozialen Niedergangs.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Themenwochen.

Lesen Sie mehr auf VisitScotland.com – Hawick, UndiscoveredScotland.co.uk – Hawick und Wikipedia Hawick. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen:

Opole, die historische Hauptstadt Oberschlesiens

Opole, die historische Hauptstadt Oberschlesiens

[caption id="attachment_154206" align="aligncenter" width="590"] North part of Opole's centre © Kaww[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Opole, inmitten der Region Górny Śląsk an der Oder gelegen, ist die Hauptstadt der Woiwodschaft Opolskie im Südwesten Polens. Sie liegt zwischen Wrocław und Katowice und ist Zentrum eines Gebiets der deutschen Minderheit sowie römisch-katholischer Bischofssitz. Sie beheimatet eine Universität (mit der ersten katholischen Fakultät Polens), eine Technische Universität, eine Kunst- und Mu...

Der Sueskanal

Der Sueskanal

[caption id="attachment_153638" align="aligncenter" width="590"] Port Said - Suez Canal Authority © Daniel Csörföly[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Sueskanal ist ein Schifffahrtskanal in Ägypten zwischen den Hafenstädten Port Said und Port Taufiq bei Sues, der das Mittelmeer über den Isthmus von Sues mit dem Roten Meer verbindet und der Seeschifffahrt zwischen Nordatlantik und Indischem Ozean den Weg um Afrika erspart. Er wurde am 17. November 1869 eröffnet. Seine Länge beträgt 162,25 km. Seit der 2009 fertiggestellten V...

Themenwoche Miami & die Strände

Themenwoche Miami & die Strände

[caption id="attachment_4164" align="aligncenter" width="590" caption="South Beach - Ocean Drive © chensiyuan"][/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Miami ist eine Großstadt am Miami River im Miami-Dade County im US-Bundesstaat Florida mit 390.191 Einwohnern und Sitz der County-Verwaltung. Das Stadtgebiet hat eine Größe von 143,1 km². Obwohl die Stadt selbst nicht besonders groß ist, umfasst die Agglomeration South Florida Metropolitan Area viele kleinere Städte und die nicht unerhebliche UMSA (Unincorporated Metropolitan Services ...

Porto Ercole auf Monte Argentario

Porto Ercole auf Monte Argentario

[caption id="attachment_150761" align="aligncenter" width="590"] Porto Ercole panorama © Matteo Vinattieri/cc-by-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Porto Ercole ist der kleinere der beiden Orte auf der Halbinsel Monte Argentario am Südrand der Toskana. Zusammen mit Porto Santo Stefano bildet es die Gemeinde Monte Argentario. Der Palazzo Cansani auf der Piazzetta di Santa Barbara entstand 1508, wurde aber durch einen Angriff von Korsaren, die Cheir ed-Din Barbarossa anführte, zerstört. Die Spanier bauten ihn wieder auf und nutzte...

Harrods in London

Harrods in London

[caption id="attachment_153369" align="aligncenter" width="590"] © Symphony[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Harrods ist das bekannteste Warenhaus Londons. Es zählt zu den berühmtesten, größten und exklusivsten Warenhäusern der Welt. Das Gebäude befindet sich an der Brompton Road im Stadtbezirk Royal Borough of Kensington and Chelsea im Westen der Innenstadt. Das Unternehmen wurde im Jahre 1834 von Charles Henry Harrod gegründet und im Jahre 1849 nach Knightsbridge verlegt. Im Dezember 1883 wurde das Gebäude durch einen Brand...

Providence in Rhode Island

Providence in Rhode Island

[caption id="attachment_150407" align="aligncenter" width="590"] Thomas P. Ives house in Spring © Kenneth C. Zirkel/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Providence ist die Hauptstadt des US-Bundesstaates Rhode Island. Mit 180.000 Einwohnern ist sie die drittgrößte Stadt der Neuenglandstaaten. In Providence befindet sich die angesehene Brown University. 1975 begann eine Umgestaltung der heruntergekommenen Innenstadt, die bis heute anhält. Providence hatte im Laufe der Jahre viele Beinamen. Seit 2009 lautet das Motto "Creat...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Tweed Bridge © Kjetil Bjørnsrud/cc-by-2.5
Themenwoche Scottish Borders – Peebles

Peebles ist eine Kleinstadt im Nordwesten der schottischen Council Area Scottish Borders. Sie war namensgebende Hauptstadt der traditionellen Grafschaft Peeblesshire...

Southfork Ranch © Sf46
Dallas in Texas

Dallas ist die drittgrößte Stadt im Bundesstaat Texas und die neuntgrößte Stadt der Vereinigten Staaten. Die Stadt hat eine Fläche...

Market Square © geograph.org.uk - Walter Baxter/cc-by-sa-2.0
Themenwoche Scottish Borders – Melrose

Melrose ist eine Stadt mit 2000 Einwohnern in den Scottish Borders am Ufer des Flusses Tweed. Der Name "Melrose" stammt...

Schließen