Themenwoche Palästina – Baituniya

Dienstag, 26. Dezember 2017 - 12:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, Union für das Mittelmeer

Water tower © Abutoum

Water tower © Abutoum

Baituniya ist eine beinahe mit Ramallah zusammengewachsene Stadt im Westjordanland. Die Stadt liegt 18 Kilometer nordwestlich von Jerusalem auf einer Seehöhe von 860 m. Mit 25.000 Einwohnern ist Baituniya die drittgrößte Stadt im Gouvernement Ramallah und Al-Bireh. Das alte Ortszentrum mit Rathaus und Wasserturm liegt auf einem Hügel. Im Osten grenzt die Stadt an die Industriezone von Ramallah, in Nordwesten liegt das Dorf Ain Arik. Im Tal gibt es noch größere landwirtschaftliche Flächen, doch der aktuelle Bauboom nagt an diesen, sodass sie jedes Jahr schrumpfen. Während die Nachbarstädte Ramallah und Al-Bireh internationales Flair besitzen, gibt es im rein muslimischen Baiytunia keine nennenswerten kulturellen oder touristischen Einrichtungen außer einem Vergnügungspark mit größeren Fahrgeschäften.

Die Stadtverwaltung wurde um 2000 mit deutscher Entwicklungshilfe modernisiert. Im Osten – direkt neben dem Vergnügungspark – befindet sich das Hauptquartier des palästinensischen Sicherheitsdienstes mit Büros und Gefängnissen des Geheimdienstes. Während der ersten Zeit der Autonomie gab es dort unter Dschibril ar-Radschub intensive Zusammenarbeit mit den israelischen Sicherheitsdiensten und der CIA. Am 3. April 2002, in der Zweiten Intifada, stürmte jedoch die israelische Armee die Anlage und zerstörte sie teilweise. Im Industrieviertel steht die Zentralfeuerwache des Zivilschutzes für das Westjordanland. Da sämtliche Warenlieferungen in die nördliche Westbank über Baituniya gehen, findet dort auch die palästinensische Zollabfertigung für Kraftfahrzeuge statt. Aus diesem Grund befinden sich dort größere Auto-Zwischenlager. Im Industriegebiet befinden sich neben einiger Möbelhäuser die Abfüllanlage der NBC (National Beverage Company) von Coca Cola.

© Abutoum Water tower © Abutoum Israeli West Bank barrier © Abutoum Palestinian Preventive Security headquarters © Abutoum
<
>
Palestinian Preventive Security headquarters © Abutoum
Im Südosten befindet sich das ehemalige israelische Militärlager Ofer, in dem es von 1988 (Erste Intifada) bis 1995 (Autonomie) und seit 2002 wegen der Zweiten Intifada ein Zeltlager-Gefängnis gibt. Die Zelte sind inzwischen durch Blechbaracken ersetzt worden, und die Anlage wurde 2006 der zivilen Gefängnisverwaltung übergeben, dennoch sind die Haftbedingungen dort schlecht. In Ofer sind vorwiegend palästinensische Sicherheitsgefangene ohne Verurteilung und zu kürzeren Haftstrafen Verurteilte untergebracht. Ein Besuch durch Angehörige ist nur mit großem Aufwand, Geduld und dem Roten Kreuz möglich. Die Zufahrt führt nämlich nicht über den nur 500 Meter entfernten Übergang Beituniya/Ofer, sondern über einen 7 km langen Umweg, für den mit Buswechsel drei Stunden benötigt werden. Das Gefängnis ist eines der wenigen, das sich innerhalb der besetzten Gebiete befindet und damit nicht gegen den Artikel 47 der Genfer Konventionen verstößt, wonach Gefangene nicht aus dem besetzten Gebiet gebracht werden sollen. Vor der Zweiten Intifada war es möglich, von Tel Aviv und Jerusalem kommend über die jüdische Siedlung Giw’at Ze’ew vorbei an Ofer über Baituniya nach Ramallah zu fahren (Straße 436). 2000 bis 2001 gab es hier einen israelischen und einen palästinensischen Kontrollpunkt. Heute ist der Kontrollpunkt Ofer für den Durchzugsverkehr gesperrt und stattdessen der LKW-Terminal für den Bezirk Ramallah. Dabei müssen die Waren zwischen einem israelischen und einem palästinensischen LKW – Rücken an Rücken – umgeladen werden.

Das Gebiet um Baituniya ist ein klassisches Beispiel für die Geld- und Landverschwendung für den Bau von Siedlerstraßen. Ein großer Teil des Gemeindegebiets ging dafür verloren. Bei Einführung der Autonomie blieb die Stadt in Zone B, da die Verbindungsstraße 436 zu den jüdischen Siedlungen Dolev und Talmon durch die Stadt führte. Mit großem Aufwand wurde im Westen um den Hügel eine eigene Umfahrungsstraße 450 nach Ain Arik gebaut, sodass die Stadt 2000 zur Zone A werden konnte. Durch die Zweite Intifada wurde der weitere Straßenverlauf durch Ain Arik unsicher, und daher wurde die sichere Zufahrt zu den Siedlungen über die neue Straße 463 nördlich von Ramallah verlegt. Zugleich wurden im Gebiet Ain Arik/Ein Qinya/Dolev weitere Umfahrungsstraßen angelegt.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Themenwochen.

Lesen Sie mehr auf Wikipedia Baituniya. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes - Wetterbericht von wetter.com). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Maskat im Oman

Maskat im Oman

[caption id="attachment_27265" align="aligncenter" width="590"] Al-Khuwair neighborhood © Joe Castleman/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Maskat ist die Hauptstadt Omans und liegt im gleichnamigen Gouvernement Maskat. Der Name bedeutet Ort des Fallens, was von der Nutzung als Ankerplatz oder von den steil abfallenden Bergen abgeleitet werden kann. Die eigentliche Stadt hat nur ca. 30.000 Einwohner, zusammen mit ihren Vororten Matrah, Ruwi, Qurum und Sib bildet sie die Gemeinde Maskat. Die Stadt liegt an der Küste im Nord...

[ read more ]

Themenwoche Moskau, das dritte Rom

Themenwoche Moskau, das dritte Rom

[caption id="attachment_154160" align="aligncenter" width="590"] Bolshoy Kamenny Bridge, Kremlin in the background © Ikar.us[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Moskau ist die Hauptstadt der Russischen Föderation und mit rund 10,6 Millionen Einwohnern (2010) in der Stadt und 14,6 Millionen (2007) in der Agglomeration die größte Stadt und Agglomeration Europas. Sie ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes mit Hochschulen und Fachschulen sowie zahlreichen Kirchen, Theatern, Museen, Galerien und dem 540 Mete...

[ read more ]

Eurasische Wirtschaftsgemeinschaft

Eurasische Wirtschaftsgemeinschaft

[caption id="attachment_25999" align="aligncenter" width="590"] Participants of the meeting of the EurAsEC Interstate Council © www.kremlin.ru[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Eurasische Wirtschaftsgemeinschaft ist ein wirtschaftspolitisches Bündnis von Staaten der ehemaligen Sowjetunion. Die Mitgliedstaaten verpflichten sich zum Abbau von Handelshemmnissen und Zöllen und zu wirtschaftlicher Zusammenarbeit untereinander. Am 1. Januar 2015 soll die Eurasische Union in Kraft treten. Angesichts der völkerrechtswidrigen An...

[ read more ]

Die Portobello Road in London

Die Portobello Road in London

[caption id="attachment_6994" align="aligncenter" width="590"] Portobello Road sign © Arnoprepa1/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Portobello Road ist eine Straße im Londoner Stadtteil Notting Hill. Sie durchquert Notting Hill in voller Länge von Süden nach Norden. Montags bis freitags wird dort der Portobello Road Market als Lebensmittelmarkt veranstaltet. Touristisch bekannt ist der Markt jedoch für die Samstagsmärkte auf denen auch Second-hand-Bekleidung und Antiquitäten angeboten werden. Seit 1996 wird jeden...

[ read more ]

Themenwoche Umbrien - Gubbio

Themenwoche Umbrien - Gubbio

[caption id="attachment_153581" align="aligncenter" width="590"] Palazzo Pretorio © Geobia/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Gubbio hat 32.000 Einwohnern, die Eugubini genannt werden (das eigentliche Stadtgebiet hat 17.000 Einwohner). Gubbio liegt in 522 m Höhe an den Hängen des Monte Ingino im Apennin. In der Antike hieß der Ort Iguvium, seit dem Mittelalter volkssprachlich Agobbio, die Bewohner Agobbini. Die Städte Umbriens liegen meistens auf Berghängen und die zeitgenössischen Architekten konnten damit g...

[ read more ]

Debrecen im Osten Ungarns

Debrecen im Osten Ungarns

[caption id="attachment_161088" align="aligncenter" width="572"] Debrecen montage © Uzo19/cc-by-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Debrecen, der Komitatssitz des Komitats (Verwaltungsbezirks) Hajdú-Bihar, liegt im Osten von Ungarn und etwa 30 Kilometer Luftlinie westlich der rumänischen Grenze. Die Fläche Debrecens beträgt 46.165 Hektar, die Einwohnerzahl 206.225; damit ist Debrecen die zweitgrößte Stadt Ungarns. Die Einwohner Debrecens bezeichnen sich noch heute mit dem mittelalterlichen Begriff "Civis".[gallery size...

[ read more ]

Pasadena City Hall

Pasadena City Hall

[caption id="attachment_205893" align="aligncenter" width="590"] © David Wakely/cc-by-sa-2.5[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Pasadena City Hall ist das Rathaus von Pasadena im US-Bundesstaat Kalifornien und dominiert den Pasadena Civic Center. Sie wurde 1927 im Rahmen der City-Beautiful-Bewegung, welche zum Ziel hatte die Städte lebenswerter zu gestalten, im Stil der Beaux-Arts-Architektur fertiggestellt und weist Elemente der Spanish Colonial Revival-Architektur und Mediterranean Revival-Architektur auf, die zu dieser Zeit in ...

[ read more ]

Themenwoche Andalusien

Themenwoche Andalusien

[caption id="attachment_153225" align="aligncenter" width="590"] Alhambra de Granada © ángel mateo/cc-by-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Andalusien ist von den 17 autonomen Gemeinschaften Spaniens die südlichste, die auf dem Festland liegt. Andalusien grenzt im Norden an Kastilien-La Mancha und an die Extremadura, im Osten an Murcia, im Süden an Mittelmeer und Atlantik sowie im Westen an Portugal. Die Hauptstadt Andalusiens ist Sevilla. Bei Tarifa, der südlichsten Stadt, liegen Europa und Afrika nur 14 Kilometer vone...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Bethlehem - Church of the Nativity © flickr.com - Neil Ward/cc-by-2.0
Themenwoche Palästina

Der Staat Palästina ist ein international mehrheitlich anerkannter Staat der Levante mit 4,7 Millionen Einwohnern. Er wurde am 15. November...

© Diana Ringo/cc-by-sa-3.0-at
Das Palais Coburg in Wien

Das Palais Coburg ist ein 1845 fertiggestelltes Palais im 1. Wiener Gemeindebezirk. Es befindet sich an der Adresse Coburgbastei 4...

Downtown Orlando - Church Street Station © Miosotis Jade/cc-by-sa-4.0
Orlando in Florida

Orlando ist eine Stadt und County Seat des Orange County mit 277.000 Einwohnern. Nach Jacksonville, Miami, Tampa und Saint Petersburg...

Schließen