Themenwoche Malaysia – George Town auf der Insel Penang

Mittwoch, 27. November 2019 - 12:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, UNESCO-Welterbe

Eastern & Oriental Hotel © Gryffindor/cc-by-2.5

Eastern & Oriental Hotel © Gryffindor/cc-by-2.5

George Town ist die Hauptstadt der Insel Penang und des gleichnamigen Bundesstaats in Malaysia. Sie liegt an der nordöstlichen Spitze der Insel und hat 178.358 Einwohner (Stand 1. Januar 2005), überwiegend Chinesen. Rechnet man die Vororte hinzu, die zusammen mit George Town den 119 km² großen Distrikt Timur Laut bilden, leben im Einzugsgebiet der Stadt insgesamt über 520.000 Einwohner (Stand 2010). Im Jahre 1786 siedelten sich Händler der britischen Ostindischen Kompanie unter der Führung von Francis Light an. Benannt ist die Stadt nach dem britischen Monarchen Georg III. Die Einheimischen nennen ihre Stadt aber “Penang”.

In der Innenstadt von George Town befinden sich zahlreiche Moscheen, Kirchen, hinduistische und chinesisch-buddhistische Tempel.

Erwähnenswert sind hier insbesondere die Kapitän Kling Moschee, die älteste Moschee in Penang. Ursprünglich von Mitgliedern der Ostindien-Kompanie Ende des 18. Jahrhunderts erbaut. Im November 1801 erhielt Kapitän Kling, ein prominenter Tamile und muslimischer Kaufmann, 18 Acres Land um eine neue Moschee zu bauen. 1916 ersetzte die gegenwärtige Moschee das alte Gebäude. Hier spiegelt sich islamische Architektur mit dem indischen Einfluss.

Der Hainan Tempel, ursprünglich im Jahre 1866 gegründet. Das heutige Gebäude ist aus dem Jahr 1895, es wurde 1995 restauriert.

Der Goddess of Mercy Tempel, dessen erstes Fundament 1728 von chinesischen Kolonisten gelegt wurde, ist einer der ältesten chinesischen Tempel auf Penang. Er wurde im Jahre 1801 fertiggestellt. Er ist den Buddhisten Kuan Yin und Ma Chor Poh gewidmet. Sein Originalname ist Kong Hock Keong Tempel.

Gurame bakar kecap, barbecued gourami fish © Gunawan Kartapranata/cc-by-sa-4.0 Penang City Hall, headquarters of the Penang Island City Council © Cmglee/cc-by-sa-3.0 KOMTAR Skywalk, the tallest glass skywalk in Malaysia © Vnonymous/cc-by-sa-4.0 Beach Street © Gryffindor/cc-by-2.5 Church of The Assumption, the oldest in Northern Malaysia © Syafiqcool88/cc-by-sa-4.0 Eastern & Oriental Hotel © Gryffindor/cc-by-2.5 Fort Cornwallis © Hajotthu/cc-by-3.0 Gurney Drive, a part of the Central Business District © Drhtgoon Penang State Museum and Art Gallery © Drhtgoon Swettenham Pier Cruise Terminal © flickr.com - shankar s./cc-by-2.0 The Esplanade, where Francis Light had founded George Town in 1786 © Vnonymous/cc-by-sa-4.0 Gurney Drive © Vnonymous/cc-by-sa-4.0 Renovated and repainted shophouses © flickr.com - Visions of Domino/cc-by-2.0 City Park, colloquially known as the Youth Park © Vnonymous/cc-by-sa-4.0
<
>
The Esplanade, where Francis Light had founded George Town in 1786 © Vnonymous/cc-by-sa-4.0
Der Arulmigu Mahamariamman Tempel, auch Sri Mahamariamman Tempel oder Mariyamman-Tempel. Der ursprüngliche Sri Mahamariamman Schrein wurde 1833 zu einem Tempel erweitert und ist damit einer der ältesten Hindu-Tempel in George Town. Er ist der Hindu-Gottheit Sri Muthu Mariamman gewidmet. Eine im Innern des Tempels befindliche Statue des Gottes wird jedes Jahr anlässlich des neuntägigen Festes Navarithri in einer Prozession durch den Stadtteil Little India gefahren. Der Mariamman Tempel hat einen 23 Meter hohen Skulpturenturm, auf dem sich 38 Statuen von Hindu-Gottheiten befinden.

Nach der Landung der Briten unter Captain Francis Light im Jahre 1786 erbauten diese hier das Fort Cornwallis. Es bestand ursprünglich nur aus Palisaden. 1804 wurde es dann mit massiven Steinmauern versehen. Heute befindet sich in dem Fort ein Freilichtmuseum, sowie eine Freilichtbühne. Die Kanonen stammen ursprünglich aus Holland und wurden an den Sultan von Johor geliefert. Nach einigen Umwegen wurden sie schließlich hier aufgestellt. Nordöstlich des Forts wurde 1882 das Fort Cornwallis Lighthouse errichtet. Es bildete zur Kolonialzeit einen markanten Punkt. 1914 und 1928 wurde der Leuchtturm renoviert und zum Hafen-Leuchtturm umgebaut. Er hat jetzt einen weißen 21 Meter hohen Stahlfachwerk-Turm. Die Sichtweite des Leuchtfeuers beträgt 16 nautische Meilen.

Sehenswert ist auch Khoo Kongsi, das reich verzierte Haus eines chinesischen Familienclans. Das ursprüngliche Haus brannte 1884 vollständig nieder. 1902 wurde ein Neubau errichtet, der allerdings kleiner ist als es das alte Haus war. Chinesische Handwerksmeister verzierten das Haus mit feinen Ornamenten und Schnitzereien. Die Arbeiter hinterließen auch ihre Initialen.

Nahe der Landspitze befindet sich der 18 Meter hohe Uhrturm, der 1897 zum sechzigsten Thronjubiläum von Königin Victoria errichtet wurde.

Im Vorort Air Itam befindet sich mit dem Ke Lok Si der größte chinesische Tempel Malaysias. Er zählt zu den bedeutendsten buddhistischen Anlagen Malaysias.

George Town wird seit 2008 gemeinsam mit Malakka auf der Liste der Weltkulturerbe der UNESCO geführt.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Themenwochen.

Lesen Sie mehr auf Penang Tourismus, Penang Tourist Guide, Architecture of Penang, Culture of Penang, Penang cuisine, Swettenham Pier, George Town, Eastern & Oriental Hotel George Town, LonelyPlanet.com – George Town, Wikitravel George Town, Wikivoyage George Town, Wikipedia Penang und Wikipedia George Town. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.






Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Die Nördliche Marianen im Pazifik

Die Nördliche Marianen im Pazifik

[caption id="attachment_151053" align="aligncenter" width="435"] Northern Mariana Islands map © Wikid77[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Nördlichen Marianen, ein Teilgebiet der Inselgruppe der Marianen, sind ein Außengebiet der USA im Pazifischen Ozean, südlich von Japan und nördlich von Guam gelegen. Das Gebiet besteht aus fünfzehn Inseln, die sich über 500 Kilometer erstrecken, von denen Saipan, Tinian und Rota die größten und gleichzeitig einzig bewohnten sind. 1521 entdeckte Ferdinand Magellan als erster Europ...

[ read more ]

Die Europäische Union: Wahlen zum Europäischen Parlament 2019

Die Europäische Union: Wahlen zum Europäischen Parlament 2019

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"](Letzte Ergänzung: 01.12.2019) Vom 23. bis 26. Mai 2019 fanden die Europawahlen statt (Die Zeit vom 09.05.2019: Sie verlieren den Überblick bei der Europawahl? Nicht doch!). Die mit Abstand größte Überraschung ist die, dass das Vereinigte Königreich trotz des Brexits an den Wahlen (Der Spiegel vom 07.05.2019: Wegen Unklarheiten beim Brexit: Großbritannien nimmt definitiv an Europawahl teil und Europawahl im Vereinigten Königreich 2019) teilgenommen hat, weil das Land zwar mit einer hauchdünnen Mehrheit...

[ read more ]

Lady Washington

Lady Washington

[caption id="attachment_152278" align="aligncenter" width="590"] Lady Washington on Morro Bay © flickr.com - Michael L. Baird/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Lady Washington ist der Name zweier US-amerikanischer Segelschiffe. Die Lady Washington wurde um 1780 in Massachusetts als Handelsschiff gebaut. Die Sloop war nach Martha Washington benannt, taucht aber auch häufig lediglich als "Washington" in zeitgenössischen Dokumenten auf. 1787 wurde das Schiff von der Investorengruppe Bullfinch, Barrell & Company erworben und b...

[ read more ]

Themenwoche Indonesien - Bali

Themenwoche Indonesien - Bali

[caption id="attachment_196217" align="aligncenter" width="590"] Nusa Lembongan - Mushroom Beach © San Andreas/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Bali ist eine Insel im Indischen Ozean mit einem tropisch warmen Durchschnittsklima. Hauptstadt der Insel ist Denpasar. Mit einer Fläche von 5.561 km² ist Bali die mit Abstand größte Insel der gleichnamigen Provinz. Bei der Volkszählung 2010 hatte Bali rund 3,9 Millionen Einwohner und im Jahr 2012 laut einer Schätzung 4,22 Millionen. Seit 2012 wurden die fünf Subak-Landsch...

[ read more ]

Ciudad Bolívar in Venezuela

Ciudad Bolívar in Venezuela

[caption id="attachment_25683" align="aligncenter" width="590"] Ciudad Bolívar historical zone © Hiddendaemian/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Ciudad Bolívar ist die Hauptstadt des Bundesstaates Bolívar in Venezuela mit einer Einwohnerzahl von 351.000. Die Stadt wurde 1764 als Angostura gegründet und 1846 in Ciudad Bolivar zu Ehren des Freiheitskämpfers Simón Bolívar umbenannt. Angostura war eine Zusammenziehung des vollständigen Namens Santo Tomé de Guayana de Angostura del Orinoco, was auf Deutsch Sankt Thoma...

[ read more ]

Dubai Creek

Dubai Creek

[caption id="attachment_165090" align="aligncenter" width="590"] © Imre Solt/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Dubai Creek ist ein natürlicher Meeresarm des Persischen Golfes, der die Stadt Dubai in die Stadtteile Bur Dubai und Deira teilt. Er ist 14 Kilometer lang und hat eine Breite von 115 Metern an der Mündung bis zu 1400 Metern an seinem Ende. Die Gründung und Entwicklung der Stadt Dubai ist auf die Existenz des Dubai Creeks zurückzuführen. Die ersten Gebäude entstanden entlang des Meeresarmes. Zunächst ha...

[ read more ]

Stettin in der Woiwodschaft Westpommern

Stettin in der Woiwodschaft Westpommern

[caption id="attachment_153345" align="aligncenter" width="590"] Facades of new buildings in Szczecin's Old Town © ProhibitOnions[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Stettin ist die Hauptstadt der polnischen Woiwodschaft Westpommern und liegt rund 120 Kilometer nordöstlich von Berlin an der Odermündung zum Stettiner Haff. Stettin ist einer der größten Seehäfen des Ostseeraums und siebtgrößte Stadt der Republik Polen. Die Stadt beherbergt mehrere Hochschulen, darunter eine Universität, und ist zusammen mit Kamień Pomorski Sitz d...

[ read more ]

Themenwoche Vereinigte Arabische Emirate - Emirat Schardscha

Themenwoche Vereinigte Arabische Emirate - Emirat Schardscha

[caption id="attachment_168468" align="aligncenter" width="590"] Buhairah Corniche © Basil D Soufi/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Schardscha ist eines der sieben Emirate. Hauptstadt und mit Abstand größter Ort des Emirats ist das gleichnamige Schardscha. Das Emirat hat gut 1,4 Millionen Einwohner und ist damit das Emirat mit der drittgrößten Bevölkerung. Schardscha umfasst etwa 2590 km², das sind etwa 3,3 Prozent des Territoriums der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), wodurch es auch in dieser Statistik das dr...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
John S. Collins © floridamemory.com
Porträt: John S. Collins, der Gründer von Miami Beach

John Stiles Collins war ein amerikanischer Quäker und Farmer. Er gilt als einer der Gründer von Miami Beach. In Miami...

Damai Beach Resort north of Kuching © flickr.com - Bernard DUPONT/cc-by-sa-2.0
Themenwoche Malaysia – Kuching

Kuching ist die Hauptstadt des malaysischen Bundesstaates Sarawak. Mit 635.000 Einwohnern (2006) ist sie die größte Stadt auf der Insel...

Fort Cornwallis in Penang, first British colony in what was to become Malaysia © Cmglee/cc-by-sa-3.0
Themenwoche Malaysia

Malaysia ist eine konstitutionelle Wahlmonarchie mit 31 Millionen Einwohnern, bestehend aus 13 Bundesstaaten in Südostasien auf der Malaiischen Halbinsel oder...

Schließen