Themenwoche La Rioja – Calahorra

Donnerstag, 29. Januar 2015 - 13:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein

Parque de las Víctimas del Terrorismo © Zarteman/cc-by-sa-4.0

Parque de las Víctimas del Terrorismo © Zarteman/cc-by-sa-4.0

Calahorra ist eine Stadt im nördlichen Spanien und befindet sich 48 km südöstlich der Stadt Logroño. Calahorra liegt am Südufer des Río Cidacos nahe dessen Zusammenflusses mit dem Ebro auf einem Hügel. Nach Logroño ist Calahorra mit seinen knapp 24.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Region, Sitz eines Bischofs und ein landwirtschaftliche Produkte verarbeitendes Zentrum mit Konservenindustrie (Gemüse, Obst). Calahorra ist der wichtigste Ort des Landstrichs Rioja Baja und liegt auf einer Anhöhe über dem Cidacos-Tal.

Im historischen Zentrum Calahorras sind zahlreiche Spuren seiner Vergangenheit erhalten, etwa die spätgotische Kathedrale, die ein Portal mit Alabasterfiguren aus dem 15. Jahrhundert hat. Ihr Tor Puerta de San Jerónimo ist im Platereskenstil gehalten. Im Inneren sind die Kapelle Cristo de la Agonía und weitere Nebenkapellen wie Cristo de la Pelota oder Visitación bemerkenswert. Zur Kathedrale gehören auch die barocke Sakristei und der Kreuzgang im Platereskenstil, in dem sich die Schätze des Museums der Kathedrale befinden: Malereien, Goldschmiedestücke, eine Bibel aus dem 12. Jahrhundert und die unter dem Namen El Ciprés (die Zypresse) bekannte, spektakuläre Monstranz. Im maurischen Altstadtkern liegen ein romanischer Bogen und die aus dem 16. Jahrhundert stammende Kirche San Andrés. An der Plaza del Raso, wo sich einst das römische Forum befand, steht die Santiago-Kirche, die das beste Beispiel für den Klassizismus der Rioja ist. Ebenfalls sehenswert sind das Stadtmuseum, in dem 11.000 archäologische Fundstücke ausgestellt sind, darunter die berühmte Figur Dama Calagurritana, sowie das Karmeliterinnenkloster, das eine großartige, an eine Säule gefesselte Christusfigur von Gregorio Fernández beherbergt.

Town Hall © Telle/cc-by-sa-3.0 Santuario del Carmen © Jusnms232/cc-by-sa-4.0 Marco Fabio Quintiliano monument © Txo Church of Santiago © Zarteman Calahorra Cathedral © Zarteman/cc-by-sa-3.0-es Parque de las Víctimas del Terrorismo © Zarteman/cc-by-sa-4.0
<
>
Parque de las Víctimas del Terrorismo © Zarteman/cc-by-sa-4.0
Aus der Westgotenzeit (5. Jahrhundert n. Chr.) stammt die eine Schatzkammer beherbergende gotische Kathedrale, die 1485 und im 16. Jahrhundert restauriert wurde. Die Leichname der heiligen Stadtpatrone Emeterius und Celedonius (bisweilen als Söhne des Marcellus von Tanger angesehen), die um 300 n. Chr. den Märtyrertod erlitten, sollen in der über einem römischen Gefängnis errichteten Kapelle Casa Santa ruhen und werden jährlich am 31. August von Tausenden Pilgern besucht. Die Namen der beiden Heiligen erscheinen auch im Stadtwappen.

Weitere Sakralbauten sind die gotische Kirche San Andrés und die klassizistische Kirche Santiago. Der Palast des Bischofs stammt aus dem 18. Jahrhundert. Die Ruinen eines römischen Aquädukts finden sich 20 km nordwestlich der Stadt. Des Weiteren wurden Reste eines Circus und eines Amphitheaters gefunden. Außerdem stammen Ruinen von Stadtmauern und drei Türmen aus der Zeit der Herrschaft der Araber, die Calahorra zu einem starken Bollwerk ausgebaut hatten.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Themenwochen.

Lesen Sie mehr auf Calahorra, spain.info – Calahorra, Parador de Calahorra und Wikipedia Calahorra. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Themenwoche Schlösser an der Loire - Schloss Chenonceau

Themenwoche Schlösser an der Loire - Schloss Chenonceau

[caption id="attachment_153159" align="aligncenter" width="590"] Aerial view © Lieven Smits[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Schloss Chenonceau ist ein Wasserschloss im französischen Ort Chenonceaux im Département Indre-et-Loire der Region Centre. Sein Hauptgebäude steht – von Wasser umgeben – am nördlichen Ufer des Cher, während die später errichtete Galerie den Fluss überbrückt. Im Herzen der Touraine gelegen, etwa zwölf Kilometer südlich der Loire bei Amboise, gehört Chenonceau zu den Schlössern der Loire. ...

Braunschweig, die Löwenstadt

Braunschweig, die Löwenstadt

[caption id="attachment_149022" align="aligncenter" width="590"] Brunswick Lion © Brunswyk[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Braunschweig ist eine Großstadt im Südosten des Landes Niedersachsen. Mit circa 245.000 Einwohnern ist sie nach Hannover die zweitgrößte Stadt Niedersachsens. Die kreisfreie Stadt bildet mit den Städten Salzgitter und Wolfsburg eines der neun Oberzentren des Landes. Sie ist Teil der 2005 gegründeten Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg. Ihre Ursprünge gehen bis in das frühe 9. Jahrhu...

Die Felsenstadt Petra

Die Felsenstadt Petra

[caption id="attachment_6306" align="aligncenter" width="590"] The Monastery Al Dier © Tom Neys[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die verlassene Felsenstadt Petra im heutigen Jordanien war in der Antike die Hauptstadt des Reiches der Nabatäer. Wegen ihrer Grabtempel, deren Monumentalfassaden direkt aus dem Fels gemeißelt wurden, gilt sie als einzigartiges Kulturdenkmal. Am 6. Dezember 1985 wurde Petra in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. Östlich der Aravasenke, auf halbem Weg zwischen dem Golf von Akaba und dem Toten Meer...

Costa Brava in Spanien

Costa Brava in Spanien

[caption id="attachment_171441" align="aligncenter" width="588"] Palafrugell © Patronat de Turisme Costa Brava Pirineu de Girona/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Costa Brava (Katalanisch und Spanisch für "wilde Küste") ist der nordöstlichste Küstenstreifen an der spanischen Mittelmeerküste in der autonomen Region Katalonien. Der Schriftsteller Ferran Agulló (geb. 1863 in Sant Feliu de Guíxols) prägte ihren Namen in der Zeitschrift La Veu de Catalunya in der Ausgabe vom 12. September 1908. Die etwa 220 Kilomet...

Marina del Rey in Kalifornien

Marina del Rey in Kalifornien

[caption id="attachment_150373" align="aligncenter" width="590"] Marina del Rey © Coolcaesar/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Marina del Rey ist ein Ort in Kalifornien, USA. Der Ort befindet sich an der Pazifikküste im Los Angeles County und ist vor allem wegen seines großen künstlich angelegten Freizeithafens mit Anlegeplätzen für 5.300 Boote bekannt. Die Verwaltung des Orts erfolgt durch das County. Der Hafen, nach dem der Ort benannt ist, wurde künstlich angelegt und ist mit Ankerplätzen für Freizeitboote und ...

Chaur Fakkan am Golf von Oman

Chaur Fakkan am Golf von Oman

[caption id="attachment_153624" align="aligncenter" width="590"] Sunrise over Oman Bay © Stzeman/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Chaur Fakkan ist eine Stadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Sie liegt am Golf von Oman, ist umgeben vom Emirat Fudschaira, gehört aber als Exklave zum Emirat Schardscha. Die Stadt besitzt einen Hochseehafen mit einem Container-Terminal und wird regelmässig von Kreuzfahrtschiffen auf der Route zwischen Europa und den Emiraten angelaufen. 1580 erwähnte der venezianische Juweli...

Return to Top ▲Return to Top ▲
'Fruits and Vegetables' sculpture by Asador San Roque © Zarateman
Themenwoche La Rioja – Alfaro

Alfaro ist eine Kleinstadt an den Ufern der Flüsse Ebro und Alhama mit 9.700 Einwohnern. Der Ort ist als Welthauptstadt...

© Datastat/cc-by-sa-3.0
Die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (THIP)

Das Transatlantische Freihandelsabkommen, offiziell Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (englisch Transatlantic Trade and Investment Partnership – TTIP oder auch Trans-Atlantic Free...

Foodstore © Acp/cc-by-sa-3.0
Mustique, Insel der Grenadinen

Mustique ist eine Insel der Grenadinen (Teil von St. Vincent und den Grenadinen) und liegt im Karibischen Meer. Die Insel...

Schließen