Themenwoche Kroatische Adriaküste – Šibenik

Dienstag, 24. Mai 2016 - 12:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination: | Category/Kategorie: Allgemein, UNESCO-Welterbe

© Tomaž Demšar/cc-by-sa-3.0

© Tomaž Demšar/cc-by-sa-3.0

Šibenik ist eine Stadt mit 46.000 Einwohnern an der Adriaküste im Süden Kroatiens. Sie befindet sich in der Gespanschaft Šibenik-Knin. Die Stadt liegt unweit der Mündung des Flusses Krka in die Adria an einem natürlich geschützten Hafen, der durch einen 2,5 km langen, natürlichen kanalartigen Durchbruch ins Meer gelangt. Am 28. August 1895 wurde das erste Kraftwerk mit Wechselstrom in Skradinski buk, auf dem Fluss Krka, nach Plänen von Nikola Tesla in Betrieb genommen. Die Stadt Šibenik war damit eine der ersten Städte Kroatiens, die mit elektrischem Strom beleuchtet waren.

Šibenik wurde im Jahr 1066 in einer Urkunde des Königs Petar Krešimir IV, der sich im befestigten Kastell St. Michael (heute St. Anna) aufhielt, erstmals erwähnt. Von 1116–1124 und von 1125–1133 stand Šibenik unter venezianischer Herrschaft. Der ungarisch-kroatische König Stephan III. Árpád verlieh der Stadt 1167 die Autonomie. Nach einer kürzeren Amtszeit des byzantinischen Herrscherhauses (bis 1180) wurde die Stadt abwechselnd von den ungarisch-kroatischen Königen, von Venedig, dem bosnischen König Stjepan Tvrtko und dem Herzog Hrvoje Vukčić Hrvatinić regiert. Von 1412 bis 1797 stand Šibenik erneut unter venezianischer Herrschaft. Danach war Šibenik bis 1918, abgesehen von der Zeit der französischen Besetzung, mit dem übrigen Dalmatien Teil von Österreich-Ungarn.

© Tomaž Demšar/cc-by-sa-3.0 © Tomaž Demšar/cc-by-sa-3.0 © DobarSkroz/cc-by-sa-3.0 © Jerzy Strzelecki/cc-by-sa-3.0 © Vyskocil/cc-by-sa-3.0 Šibenik Cathedral © Rialfver/cc-by-sa-3.0 Šibenik harbor © Nikater/cc-by-sa-3.0
<
>
Šibenik Cathedral © Rialfver/cc-by-sa-3.0
Das wichtigste Bauwerk Šibeniks ist die Katedrala sv. Jakova, deren Dach aus einem Tonnengewölbe aus freitragenden Steinplatten besteht. Vollendet wurde die Kathedrale im Jahr 1535. Die Einweihung fand 1555 statt. 1895 wurde die Kirche durch Papst Leo XIII. zur Basilica minor ernannt. Die Kathedrale gehört zur Liste des Weltkulturerbes der UNESCO.

Seit 1958 wird in Šibenik das “Internationale Kinder Festival” begangen. Das Festival unterstützt die künstlerische Erziehung von Kindern und Jugendlichen. Seit 2011 wird in Šibenik jährlich im August auf einem ehemaligen Militärgelände das Terraneo Festival veranstaltet.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Themenwochen.

Lesen Sie mehr auf Stadt Šibenik, Šibenik Tourismus, Wikivoyage Šibenik und Wikipedia Šibenik. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes).



Das könnte Sie auch interessieren:

Die Hansestadt Stralsund, das Tor zur Insel Rügen

Die Hansestadt Stralsund, das Tor zur Insel Rügen

[caption id="attachment_152975" align="aligncenter" width="590"] Miniature of the old part of Stralsund © Marcus Sümnick[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Stralsund ist eine kreisfreie Stadt in Mecklenburg-Vorpommern im Norden Deutschlands. Die Hansestadt liegt am Strelasund, einer Meerenge der Ostsee, und wird auf Grund ihrer Lage als Tor zur Insel Rügen bezeichnet. Gemeinsam mit Greifswald bildet Stralsund eines der vier Oberzentren des Landes Mecklenburg-Vorpommern. 1234 erhielt Stralsund das Lübische Stadtrecht. Die Altstadt ge...

Newport in Rhode Island

Newport in Rhode Island

[caption id="attachment_152284" align="aligncenter" width="590"] Newport Sailing 2009 © chensiyuan/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Newport, gegründet 1639, wurde 1640 mit der Stadt Portsmouth vereinigt. 1654 wurde ein dauerhaftes Bündnis mit den Städten Providence und Warwick eingegangen. Vor der Amerikanischen Unabhängigkeitsbewegung war die Stadt längere Zeit relativ wohlhabend, da sie sich, genau zwischen den beiden aufstrebenden Handelsstädten Boston und New York gelegen, als Zwischenstation für Handelsschiff...

A-Rosa auf der Rhône/Saône: Reisen mit allen Sinnen.

A-Rosa auf der Rhône/Saône: Reisen mit allen Sinnen.

[caption id="attachment_153815" align="aligncenter" width="590"] © A-Rosa Luna[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Ade Alltag. Salut Savoir-Vivre! Ob Gaumenfreuden in Lyon oder die Weinangebote der Côte d'Or, Beaujolais und Burgund – Frankreich mit A-ROSA trifft garantiert Ihren Geschmack. Und auch landschaftlich sind diese Reisen ein wahrer Hochgenuss: Es erwarten Sie unter anderem die einzigartige Provence, die Pferde der Camargue und beim Anlegen in Port St. Louis natürlich auch das Mittelmeer. Die französische Esskultur...

Themenwoche Gascogne - Pau

Themenwoche Gascogne - Pau

[caption id="attachment_151964" align="aligncenter" width="590"] Boulevard des Pyrénées © Flo641/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Pau ist eine Stadt in der französischen Region Aquitanien und mit 78.500 Einwohnern die größte Stadt im Département Pyrénées-Atlantiques und nach Bordeaux die zweitgrößte Stadt der Region. Die Stadt ist Sitz der Präfektur des Départements. Die Präfektur verwaltet auch das Arrondissement Pau. Sie ist Hauptort der Kantone Jurançon, Pau-Centre, Pau-Est, Pau-Nord, Pau-Ouest und Pau-S...

Das Tote Meer

Das Tote Meer

[caption id="attachment_152790" align="aligncenter" width="590"] © Pete/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Tote Meer ist ein See, der 428 m unter dem Meeresspiegel liegt und vom Jordan gespeist wird. Er grenzt an Palästina (Westen), an Israel (Süden) und an Jordanien (Osten). Das Tote Meer ist ein rund 900 km² (N-S-Ausdehnung ca. 90 km, W-E-Ausdehnung max. 17 km) großer Salzsee, der als Endsee in einer abflusslosen Senke liegt. Diese ist Teil des Jordangrabens, des nördlichsten Astes des Großen Afrikanischen Grab...

Themenwoche Neukaledonien - Païta

Themenwoche Neukaledonien - Païta

[caption id="attachment_150841" align="aligncenter" width="590"] High Street © Torbenbrinker/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Païta ist eine Gemeinde in der Südprovinz in Neukaledonien. Die Gemeinde liegt größtenteils auf der Hauptinsel Grande Terre, aber auch weitere kleine Inseln vor der Küste gehören dazu. Païta liegt in der Nachbarschaft zu Nouméa und gehört somit in Teilen zum Großraum Nouméa. Die höchste Erhebung ist der Mont Humboldt mit 1618 m. Auf dem Gebiet der Gemeinde Païta befindet sich ...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Preko on Ugljan and Galovac Island with Zadar in the background © AleXXw/cc-by-sa-3.0
Themenwoche Kroatische Adriaküste

Die Kroatische Adria ist vorwiegend verkarstet und erstreckt sich an der Ostküste der Adria zwischen der Halbinsel Prevlaka und der...

National Maritime Museum © ChrisO/cc-by-sa-3.0
Das National Maritime Museum in Greenwich

Das National Maritime Museum in Greenwich in London beherbergt etwa 2 Millionen Exponate aus dem Bereich der Seefahrt und gilt...

Capitol and cars © Ji-Elle/cc-by-sa-4.0
Themenwoche Havanna – Centro Habana

Centro Habana (span.: Havanna-Mitte) ist ein Stadtbezirk im Rang eines Municipios in der kubanischen Provinz Villa San Cristóbal de La...

Schließen