Themenwoche Istrien

23. Juni 2014 | Destination: | Rubric: Allgemein, Themenwochen |

Rovinj © David Orlovic/cc-by-sa-3.0

Rovinj © David Orlovic/cc-by-sa-3.0

Istrien ist mit einer Fläche von 3.476 km² die größte Halbinsel an der nördlichen Adria zwischen dem Golf von Triest und der Kvarner-Bucht vor Rijeka. Die Bezeichnung Istrien geht auf den Namen der Histri, eines Stammes der Illyrer, zurück, die in dieser Region in der Antike lebten. Der weitaus größte Teil Istriens gehört zu Kroatien, ein Teil des Nordens zu Slowenien und ein kleiner Landstrich um die Ortschaft Muggia zu Italien. Der kroatische Teil Istriens bildet – mit Ausnahme des Gebietes um die Stadt Opatija, das zur Gespanschaft Primorje-Gorski kotar gehört – die Gespanschaft Istrien. Diese umfasst 2.813 km² mit 206.000 Einwohnern. Verwaltungssitz der Gespanschaft Istrien ist die im Landesinneren gelegene Stadt Pazin.

Die Halbinsel Istrien besteht größtenteils aus Kalkgestein. Die Küste ist tief gegliedert, einige Meeresarme wie der Limski-Kanal (zwischen Vrsar und Rovinj) oder die Bucht von Plomin-Fianona reichen tief ins Innenland und haben fjordähnlichen Charakter. Bedeutend ist der Fremdenverkehr an der Küste, der eine bis ins 19. Jahrhundert zurückreichende Tradition hat. Die höchste Erhebung in Istrien ist der Berg Vojak (1401 m) im Učka-Gebirge. Wirtschaftliches Zentrum und größte Stadt Istriens ist die Hafenstadt Pula. Bekannte Badeorte sind Medulin, Rovinj, Poreč, Ičići, Lovran, Medveja, Mošćenička Draga, Opatija und Umag im kroatischen, sowie Koper, Portorož, Piran und Izola im slowenischen Teil; Muggia und San Dorligo della Valle in Italien.

Poreč © K. Korlevic Motovun © K. Korlević Landscape seen from Motovun © Ivana/cc-by-sa-3.0 Landscape near Puntera © Orlovic Vrsar © Markus Bernet/cc-by-sa-2.5 Rovinj © David Orlovic/cc-by-sa-3.0
<
>
Landscape seen from Motovun © Ivana/cc-by-sa-3.0
Im nördlichen und mittleren Teil Istriens liegen die Orte meist auf markanten Hügeln, was der Landschaft einen besonderen Reiz verleiht. Inneristrien ist recht dünn besiedelt. Die wichtigsten Orte hier sind Motovun, Buzet, Buje sowie Grožnjan, das vor allem durch seine Künstlerkolonie sowie durch Musikaufführungen bekannt wurde. Die Bevölkerung lebt vom seit Jahrzehnten traditionell bestehenden Tourismus, von Landwirtschaft und arbeitet in den lokalen Industriebetrieben. Weinbau wird in diesen Regionen intensiv betrieben, vor allem werden der gelbe bis grünliche, leicht bittere Malvazija sowie der helle rote Teran gekeltert. In der Gegend um Motovun werden hervorragende Trüffel gefunden, die von manchen Kennern zu den besten der Welt gezählt werden. Auch der Kaiserling zählt zu den istrischen Pilzspezialitäten.

Das Landesinnere Istriens ist reich an bemerkenswerten Baudenkmälern. Oft sind es kleine, unscheinbare Kirchen, die mit meist gut erhaltenen Fresken beeindrucken. Am bekanntesten ist das Marienkirchlein von Beram mit einem grandiosen Totentanzzyklus. In den Feldern findet man vereinzelt sehr alte Kažuns – Schutzhütten aus Stein, die in früheren Zeiten die Bauern und Hirten gebaut haben. Die südliche Spitze der Halbinsel bildet das Naturschutzgebiet Kap Kamenjak mit seiner einzigartigen Flora und Fauna. Die Küstenlänge der westkroatischen Region Istrien beträgt 537 Kilometer. An manchen Felsküstenabschnitten unter anderem nahe Rovinj und im Nationalpark Brijuni findet man direkt am Strand versteinerte Dinosaurier-Fußabdrücke.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Themenwochen.

Lesen Sie mehr auf Istrien Tourismus, Istrien-Urlaubsparadies.de, Explore-Istria.com und Wikipedia Istrien. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können.





Das könnte Sie auch interessieren:

Das Dessau-Wörlitzer Gartenreich in Sachsen-Anhalt

Das Dessau-Wörlitzer Gartenreich in Sachsen-Anhalt

[caption id="attachment_6242" align="aligncenter" width="590"] Wörlitz - Rock island Stein and Villa Hamilton © Matthias Seifert[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Dessau-Wörlitzer Gart...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
City Hall © Mazbln/cc-by-sa-3.0
Zerbst in Sachsen-Anhalt

Zerbst ist eine Stadt im Landkreis Anhalt-Bitterfeld im Land Sachsen-Anhalt. Mit 467,65 km² ist Zerbst die nach Fläche fünftgrößte Kommune...

Tower of London © Chemiker
Minimundus in Kärnten

Minimundus ist ein Miniaturenpark in Klagenfurt am Wörthersee in Kärnten und zeigt auf einem 26.000 m² großen Gelände 140 Miniaturmodelle...

Saint-Luce © Frameme
Martinique – Die Blume der Karibik

Martinique ist eine Insel in der Karibik und gehört zu den kleinen Antillen - genauer gesagt zu den Inseln über...

Schließen