Themenwoche Istrien – Labin

Mittwoch, 25. Juni 2014 - 13:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein

© Alessandro Vecchi/cc-by-sa-3.0

© Alessandro Vecchi/cc-by-sa-3.0

Labin liegt nahe der Ostküste der istrischen Halbinsel auf halber Strecke zwischen Pula und Opatija. Die Gemeinde hat fast 12.000 Einwohner, von denen rund 7.000 in der Kernstadt und 1.400 in dem Fremdenverkehrsort Rabac (Portalbona) wohnen.

Hauptwirtschaftszweige waren vom 19. Jahrhundert bis nach dem Zweiten Weltkrieg die Landwirtschaft und der Kohlebergbau. Nach dem Niedergang des Bergbaus und der Schließung der letzten Kohlemine in Podlabin bildet seit den 1960er Jahren der Tourismus die Haupteinnahmequelle der Stadt. Sehenswert sind neben der dreischiffigen Stadtkirche Mariä Geburt, der Loggia (erbaut von 1601 bis 1603) und dem Stadttor (1687) die repräsentativen Wohnbauten der Patrizierfamilien Scampicchio (1570), Francovich (16. Jahrhundert) und Lazzarini-Battiala (1717, heute Stadtmuseum).

© A. Rehazek Labin, seen from the old town © Orlovic/cc-by-sa-3.0 © Claire POUTEAU/cc-by-sa-2.0-fr Labin Museum © BokicaK Street view © Bjoertvedt/cc-by-sa-3.0 © Alessandro Vecchi/cc-by-sa-3.0
<
>
Labin, seen from the old town © Orlovic/cc-by-sa-3.0
Von 1207 bis 1420 hatte der Patriarch von Aquileia (nördlich von Venedig gelegen) in Labin und Umgebung das Sagen, bevor mit der Eingliederung in die Republik Venedig am 3. Juli 1420 eine neue Zeitrechnung begann. Die annähernd 400 Jahre venezianischer Herrschaft bescherten der Stadt einen enormen wirtschaftlichen Aufschwung und auch die meisten der heute noch sichtbaren Baudenkmäler in der Altstadt. Mit dem Untergang der Seerepublik 1797 folgte ein kurzes Gastspiel der Franzosen unter Napoleon, bevor Labin ab 1813 zusammen mit ganz Istrien Österreich zugeschlagen wurde. Im 19. Jahrhundert setzte ein erneuter wirtschaftlicher Aufstieg der Stadt ein, der unter anderem durch die Ausbeutung der Kohlevorkommen in und um Labin erreicht wurde.

Nach dem Ersten Weltkrieg und dem Zerfall des österreichischen Vielvölkerstaates wurde Labin durch den Vertrag von Saint-Germain im Jahr 1919 nach Italien eingegliedert und blieb es bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges 1945. Am 2. März 1921 traten die Bergarbeiter von Labin wegen schlechter Arbeitsbedingungen in den Ausstand. Nach 36 Tagen wurde dieser gewaltsam beendet und die verantwortlichen Führer bestraft. Diese Episode ging als Labinska Republika (Republik Labin) in die Geschichtsschreibung ein. Seit 1991 gehört Labin zur souveränen Republik Kroatien.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Themenwochen.

Lesen Sie mehr auf Stadt Labin, Rabac Labin Tourismus – Labin, istra.hr – Region Labin/Rabac und Wikipedia Labin. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Das Institut der Arabischen Welt in Paris

Das Institut der Arabischen Welt in Paris

[caption id="attachment_27363" align="aligncenter" width="590"] Pont de Sully (front) with the Institut du Monde Arabe in the background to the right, to the left the northern buildings of the Jussieu Campus © David Monniaux/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Institut du monde arabe (IMA) (deutsch: Institut der Arabischen Welt) befindet sich im 5. Arrondissement von Paris und wurde eingerichtet, um das Verständnis zwischen Frankreich und der arabischen Welt zu fördern. Das IMA verfolgt drei erklärte Ziele: E...

[ read more ]

Die Thousand Islands

Die Thousand Islands

[caption id="attachment_153033" align="aligncenter" width="590"] Just Enough Room Island © Omegatron/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Thousand Islands liegen am Abfluss des Ontariosees in der Grenzregion zwischen Kanada und den USA an den Anfängen des Sankt-Lorenz-Stroms. Die Inselgruppe besteht aus 1864 Inseln, wobei Wolfe Island die mit Abstand größte ist und Insel Nr. 15 die kleinste. 21 dieser Inseln bilden den Thousand-Islands-Nationalpark, den kleinsten Nationalpark Kanadas. Seit 2002 ist die Gegend ein UNES...

[ read more ]

Rugby in der Grafschaft Warwickshire

Rugby in der Grafschaft Warwickshire

[caption id="attachment_151567" align="aligncenter" width="590"] Rugby School © G-Man[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Rugby ist eine Stadt in der englischen Grafschaft Warwickshire am Fluss Avon. Sie zählt rund 63.000 Einwohner und ist Verwaltungssitz des Borough of Rugby. Die Stadt liegt 21 km östlich von Coventry, nahe der Grenze zu Northamptonshire und Leicestershire und ist bekannt durch die Rugby School, an der der gleichnamige Sport Rugby erfunden worden sein soll. Die Gebäude im Zentrum der Stadt stammen zum größ...

[ read more ]

Themenwoche Washington, D.C. - Library of Congress

Themenwoche Washington, D.C. - Library of Congress

[caption id="attachment_24928" align="aligncenter" width="590"] Thomas Jefferson Building © Carol M. Highsmith/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Library of Congress (LoC) (Deutsch: Kongressbibliothek) ist die öffentlich zugängliche Forschungsbibliothek des Kongress' der Vereinigten Staaten. Sie befindet sich, auf mehrere Gebäude verteilt, in Washington, D.C.. Die LoC ist hinsichtlich des Medienbestands die zweitgrößte, hinsichtlich des Bücherbestands die größte und insgesamt eine der bedeutendsten Bibliotheken...

[ read more ]

Al-Chalīl oder Hebron im Westjordanland

Al-Chalīl oder Hebron im Westjordanland

[caption id="attachment_169473" align="aligncenter" width="590"] Hebron Market © flickr.com - amillionwaystobe/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Hebron ist eine Stadt im Westjordanland mit rund 202.000 Einwohnern. Die Stadt liegt 30 Kilometer südlich von Jerusalem in 930 m Höhe. Sie ist Sitz der Universität Hebron und einer Polytechnischen Hochschule. Hebron ist Hauptstadt des Gouvernements Hebron. Sowohl der arabische als auch der hebräische Name leiten sich vom jeweiligen Wort für "Freund" ab. Dies bezieht sich auf de...

[ read more ]

Schloss Drottningholm auf der Insel Lovön im Mälaren See

Schloss Drottningholm auf der Insel Lovön im Mälaren See

[caption id="attachment_24966" align="aligncenter" width="590"] Drottningholm Palace © Sxenko/cc-by-2.5[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Schloss Drottningholm war ursprünglich ein königliches Lustschloss auf der Insel Lovön im Mälaren in der Gemeinde Ekerö und ist seit 1982 Wohnsitz der schwedischen Königsfamilie. Schloss Drottningholm wurde 1991 als erstes schwedisches Kulturdenkmal in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen, und zwar aufgrund zweier spezieller Gebäude, des chinesischen Schlösschens (Kina slott)...

[ read more ]

Avranches in der Basse-Normandie

Avranches in der Basse-Normandie

[caption id="attachment_153748" align="aligncenter" width="590"] © Man vyi[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Avranches ist eine Stadt im Département Manche in der Region Basse-Normandie in Frankreich mit 8090 Einwohnern. Avranches ist Verwaltungssitz des Arrondissements Avranches. Avranches liegt am südlichen Ende der Cotentin-Halbinsel an der Europastraße E401, die Caen mit der Bretagne verbindet. Von Avranches ist es möglich, den Mont-Saint-Michel zu sehen, auf dem St. Aubert, Bischof von Avranches im achten Jahrhundert ...

[ read more ]

Gliwice in Schlesien

Gliwice in Schlesien

[caption id="attachment_153376" align="aligncenter" width="590"] Castle Museum at night © Jan Mehlich/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Gliwice liegt im Süden Polens. Die kreisfreie Großstadt liegt etwa 270 Kilometer südwestlich von der Hauptstadt Warschau. Die zweitgrößte Stadt Polens Krakau liegt rund 95 Kilometer östlich von Gliwice. Betrachtet man die Nähe von Gliwice zu europäischen Hauptstädten, so liegt die Stadt rund 440 km südöstlich von Berlin, 305 Kilometer östlich von Prag und etwa 840 Kilometer we...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
© Roberta F./cc-by-sa-3.0
Themenwoche Istrien – Mošćenička Draga

Mošćenička Draga ist eine vom Tourismus geprägte Gemeinde in der Gespanschaft Primorje-Gorski kotar. Die Gemeinde bietet für Touristen rund 2500...

Rovinj © David Orlovic/cc-by-sa-3.0
Themenwoche Istrien

Istrien ist mit einer Fläche von 3.476 km² die größte Halbinsel an der nördlichen Adria zwischen dem Golf von Triest...

City Hall © Mazbln/cc-by-sa-3.0
Zerbst in Sachsen-Anhalt

Zerbst ist eine Stadt im Landkreis Anhalt-Bitterfeld im Land Sachsen-Anhalt. Mit 467,65 km² ist Zerbst die nach Fläche fünftgrößte Kommune...

Schließen