Themenwoche East Anglia

Montag, 25. Mai 2015 - 13:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination: | Category/Kategorie: Allgemein, Themenwochen

Burghley House in Peterborough © flickr.com - Anthony Masi/cc-by-2.0

Burghley House in Peterborough © flickr.com – Anthony Masi/cc-by-2.0

East Anglia ist die traditionelle Bezeichnung einer Gegend im Osten Englands, die sich zwischen London, dem Mündungsgebiet der Great Ouse und des Welland – genannt The Wash – sowie dem Mündungsgebiet der Themse erstreckt. Es umfasst die Grafschaften Cambridgeshire, Norfolk und Suffolk sowie Teile von Lincolnshire; mitunter wird auch die südlich gelegene Grafschaft Essex (ganz oder nur deren nördlicher Teil) dazugezählt. Sie deckt sich damit weitgehend mit der Region East of England des Britischen Verwaltungssystems, wobei Lincolnshire komplett zur Region East Midlands zu zählen ist. Die Bevölkerung lebt überwiegend in kleinen ländlichen Dörfern, die beliebte Urlaubsziele für die Londoner Großstädter darstellen.

Die Gegend ist sehr flach und besteht größtenteils aus Moor, Niedermoor und anderen moorähnlichen Landschaften. Klimatisch ist das Gebiet im Verhältnis zum ozeanischen Klima der Britischen Inseln kontinental beeinflusst; man findet dort Sonnenblumenfelder ebenso wie Lavendel- und Weinanbau. Um den Ort Thetford (im Zentrum Ostangliens) herum erstrecken sich größere zusammenhängende Waldgebiete – unter anderem der so genannte King’s Forest. Die Landschaft steigt im Bereich dieser Wälder bis auf ca. 150 Meter über dem Meeresspiegel an. Zur Nordseeküste hin befinden sich große Schwemmebenen auf Meereshöhe, die so genannten Norfolk Broads, die heute Teil des Broads National Park sind. Diese Ebenen sind von einem großen Wasserstraßennetz durchzogen und werden häufig von Erholungssuchenden zur Bootsfahrt genutzt. Bemerkenswert sind dort noch bestehende historische Gezeitenmühlen.

Earlham Hall, site of the Law School of the University of East Anglia © geograph.org.uk - George Littleboy/cc-by-sa-2.0 Port of Felixstowe © Mark.murphy/cc-by-sa-3.0 Norwich City Market © geograph.org.uk - Sebastian Ballard/cc-by-sa-2.5 Muttons mill, one of the many historic drainage windpumps on the Norfolk Broads © Ian Martin Woodbridge Tide Mill © Circuitsight Burghley House in Peterborough © flickr.com - Anthony Masi/cc-by-2.0
<
>
Earlham Hall, site of the Law School of the University of East Anglia © geograph.org.uk - George Littleboy/cc-by-sa-2.0
East Anglia ist eine Region, die eine beachtliche Bandbreite an Wirtschaftszweigen abdeckt. Besonders bezüglich der Biotechnologie und des Umweltschutzes bildet East Anglia ein wirtschaftliches Zentrum. Das größte Cluster im Bereich der Biotechnologie, die Eastern Region Biotech Initiative (ERBI) befindet sich in East Anglia. In und rund um Cambridge sind mehrere Unternehmen über jenes miteinander verbunden, arbeiten dadurch kooperativ miteinander zusammen und steigern auch den Konkurrenzkampf untereinander, welcher wiederum Entwicklung vorantreibt. Zudem haben sich, ebenfalls in Cambridge, auch mehrere ICT-Unternehmen, also Information and Communications Technology Unternehmen, zu einem Cluster verbunden. Dass gerade das größte Biotechnologie Cluster in East Anglia liegt, ist auf die naturräumlichen Bedingungen zurückzuführen. In der Region gibt es viele Moorländer, Schwemmländer und Wälder, von denen die meisten unter Naturschutz stehen. Des Weiteren sind gerade jene Naturschutzgebiete der Grund dafür, dass es sich ansässige Institute und Universitäten zur Aufgabe machen, zunächst zu Forschen, um dann zu schützen. Diese Institute und Universitäten sind für ihr Know-How weltweit sowohl bekannt als auch anerkannt.

East Anglia ist durch Cambridge in den London-Stansted-Cambridge Korridor eingebunden. Dieser “Korridor” soll einen Zusammenschluss von Wachstumszonen in Großbritannien darstellen, der durch staatliche Finanzierung den Wachstumsprozess fördern soll. Mit jener staatlichen Finanzhilfe werden beispielsweise Wohnsiedlungen gebaut oder Studien über die jeweilige Wachstumszone ermöglicht. Bezüglich der Agrarpolitik ist die Suffolk Grafschaft im Südosten East Anglias eine wirtschaftlich wichtige Größe, da dort die Nahrungsmittelproduktion einen hohen Stellenwert hat und sich in der Region als ertragreich erwiesen hat. Diese Agrarwirtschaft ist weltweit durch beispielsweise die Suffolk Schafe bekannt.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Themenwochen.

Lesen Sie mehr auf Visit East Anglia, University of East Anglia und Wikipedia East Anglia. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können.



Das könnte Sie auch interessieren:

Forlimpopoli in der Emilia-Romagna

Forlimpopoli in der Emilia-Romagna

[caption id="attachment_160719" align="aligncenter" width="590"] Porta © Icio747[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Forlimpopoli ist eine Gemeinde mit 13.124 Einwohnern in der Provinz Forlì-Cesena in der italienischen Region Emilia-Romagna. Eine eindrucksvolle, gut erhaltene Burg aus dem 16. Jahrhundert in der Stadtmitte. Sie beherbergt die Kommunalverwaltung, das Archäologische Museum, ein Theater und die Musikschule. [gallery size="medium" gss="1" ids="185092,185093,185094,185091,185090,160719"]Die "Scuola di Musica Popololar...

Porträt: Familie Rothschild

Porträt: Familie Rothschild

[caption id="attachment_163358" align="aligncenter" width="488"] Coat of arms of the Rothschild family[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Rothschild ist der Name einer jüdischen Familie, deren Stammreihe sich in Deutschland ab 1500 urkundlich belegen lässt. Ihre Mitglieder sind seit dem 18. Jahrhundert vor allem als Bankiers bekannt geworden. Sie zählten im 19. Jahrhundert zu den einflussreichsten und wichtigsten Finanziers europäischer Staaten. Das Stammhaus des Bankgeschäfts war M. A. Rothschild & Söhne in Frankfurt; die Familie...

Die Jiaozhou Bay Bridge

Die Jiaozhou Bay Bridge

[caption id="attachment_25504" align="aligncenter" width="590"] © Pechristener/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Jiaozhou Bay Bridge ist eine 26,7 km lange Autobahnbrücke über die Jiaozhou Bucht in China. Sie ist Teil des 41,58 km langen Jiaozhou Bay Connection Project, welches von Guinness World Records als längste Brücke über Wasser aufgeführt wird. Das an der Südküste der Shandong-Halbinsel gelegene Bauwerk verbindet die an der Jiaozhou Bucht liegenden Städte Qingdao und Huangdao, so dass sich der ...

Themenwoche Cornwall - Zennor

Themenwoche Cornwall - Zennor

[caption id="attachment_153191" align="aligncenter" width="590"] Zennor from Trewey Hill © Jim Champion/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Zennor ist ein Dorf und eine Gemeinde im ehemaligen District Penwith und liegt zwischen St Ives und St Just hinter hohen, felsigen Klippen zum Atlantik und zwischen schroffen Granithügeln. Landwirtschaft, Fischerei und Bergbau in den Zinn- und Kupferminen sorgten in diesem Teil von West-Cornwall für einen gewissen Wohlstand. Nun aber sind die Steinbrüche und Minen geschlossen, nur we...

Deauville, Königreich der Eleganz

Deauville, Königreich der Eleganz

[caption id="attachment_151664" align="aligncenter" width="590"] Town Hall © Viault[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Deauville ist ein französisches Seebad mit 4005 Einwohnern im Département Calvados in der Region Basse-Normandie mit einem bedeutenden Yachthafen. Dieser, die Pferderennbahn, die prächtigen Villen und Hotels, das Casino sowie der breite Sandstrand und seine Promenade tragen dazu bei, dass Deauville als eines der elegantesten normannischen Seebäder angesehen wird. Bedeutendes Bauwerk ist die Kirche St. Laure...

Fairmont Monte Carlo

Fairmont Monte Carlo

[caption id="attachment_162974" align="aligncenter" width="590"] © flickr.com - Leandro Neumann Ciuffo/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Fairmont Monte Carlo ist ein Luxus-Resort in Monte Carlo, dass von der in Kanada ansässigen Hotelkette Fairmont Hotels & Resorts geführt wird. Der Bau des Hotels wurde in den frühen 1970er Jahren abgeschlossen. Das Hotel wurde an der Stelle des ersten monegassischen Bahnhof von der Immobilienentwicklungsgesellschaft Caroli Group gebaut. Dort wo es heute liegt, befinden sich immer noc...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Montego Bay © flickr.com - Annsabananna
Die Montego Bay auf Jamaika

Montego Bay ist eine Stadt mit etwa 83.400 Einwohnern im Nordwesten Jamaikas und Verwaltungssitz des Bezirks Saint James. Die Stadt...

City Centre © Alexmandru
Cluj-Napoca, in der historischen Region Siebenbürgen

Cluj-Napoca (bis 1974 Cluj, deutsch Klausenburg, ungarisch Kolozsvár) ist die Hauptstadt des Kreises Cluj in Siebenbürgen. Am 1. Januar 2009...

Sunny Beach © Ванка5/cc-by-sa-3.0
Sonnenstrand an der bulgarischen Schwarzmeerküste

Slantschew brjag (wörtlich: "sonnige Küste", in Deutschland als "Sonnenstrand" bekannt) ist ein bulgarischer Badeort am Schwarzen Meer in der Bucht...

Schließen