Themenwoche Balearische Inseln – Ibiza

Freitag, 22. Juli 2011 - 14:56 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Architektur, Allgemein, UNESCO-Welterbe

Ibiza Town © Forbfruit/cc-by-sa-3.0

Ibiza Town © Forbfruit/cc-by-sa-3.0

Ibiza ist die drittgrößte Insel der Balearen und die größte Insel der Pityusen. Ibiza hat eine Fläche von etwa 571 km², der Hauptort ist Ibiza-Stadt. Auf Ibiza leben 129.562 Einwohner dauerhaft. Zusammen mit der südlich gelegenen Insel Formentera (9.552 Einwohner) und zahlreichen kleineren und unbewohnten Felseninseln bildet Ibiza die Inselgruppe der Pityusen. Amtssprachen sind Spanisch und Katalanisch, der auf der Insel vorherrschende katalanische Dialekt wird Ibizenk genannt. Acht Kilometer östlich des Flughafens liegt die Inselhauptstadt Ibiza-Stadt. In der malerischen Altstadt und im Hafenviertel gibt es zahlreiche Restaurants und Geschäfte, viele Unterhaltungsmöglichkeiten und das Nachtleben Ibizas mit bekannten, teuren Diskotheken und Bars. In der Stadt gibt es keinen Strand und nur relativ wenige, meist kleine Touristenunterkünfte.

Vier Kilometer von der Hauptstadt entfernt liegt der Badeort Platja d’en Bossa, der einen kilometerlangen, flach abfallenden Sandstrand mit guten Wassersportmöglichkeiten bietet. Man findet hier unter anderem zahlreiche auch auf Familienurlaub eingestellte Ferienclubs. Durch viele Diskotheken, Restaurants, Bars und Geschäfte wird auch hier für Abwechslung gesorgt. Mit dem Linienbus kann man zum bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebten langen Sandstrand bei Las Salinas gelangen. Die drei Hauptsiedlungen der Insel Ibiza sind zum einen die Hauptstadt Ibiza, Santa Eulària des Riu und Sant Antoni de Portmany. Die Siedlungen besitzen meist eigene Häfen und Anlegeplätze für Yachten und Boote. Im Unterschied zur Umgebung der Hauptstadt Ibiza, bei der sich auch der internationale Flughafen Ibiza befindet, ist die Besiedelung der übrigen Regionen der Insel eher durch Weiler und Einzelhöfe geprägt. Einzelne und über das Land verstreute Fincas sind typisch für die Landschaft Ibizas.

Café del Mar © David Loong Sant Vicent Bay © Flups Salinas © Matthias Prinke Puig de Missa Church - Santa Eularia © Michael Parry Old Town - Ibiza Town © Samuel Kreuzer San Josep © Aadrover Ibiza Town market © Andy Flatman Ibiza Town Harbour © Paul Hermans Ibiza Town Castle © Daniel Sancho Ibiza Town © Blunt Ibiza Harbour © Daniel Sancho Es Paradis © Wapster Club Pacha © Jc REY Cala d'Hort with view to Es Vedra © Andre30c Café_del_Mar-Resped Amnesia © Jayfrog The egg of Columbus in Sant Antoni © Hans Bernhard Ibiza Town © Forbfruit/cc-by-sa-3.0
<
>
Puig de Missa Church - Santa Eularia © Michael Parry
Im Mittelalter verdankte Ibiza den Salzfeldern Ses Salines, im Südwesten beim Flughafen gelegen, einen gewissen Wohlstand. Die Salzfelder waren bis ins 19. Jahrhundert Gemeineigentum (“Universida”) und jeder Ibizenko war verpflichtet, zur Bewirtschaftung der Salzfelder beizutragen. Das Innere der Insel wird für Landwirtschaft und Viehzucht, insbesondere der Schafzucht genutzt. Bis Mitte der 1960er produzierten die Bauern der Insel autark für den eigenen Gebrauch und nur zu einem geringen Teil für den Export. Mitte der 1930er entdeckten erstmals britische Touristen die Insel. Durch den Spanischen Bürgerkrieg und kurze Zeit später den Zweiten Weltkrieg kam der Tourismus aber schnell wieder zum Erliegen. Kurz nach Kriegsende kehrten zwar die ersten Touristen (und in den 1960ern auch viele Aussteiger und Hippies) auf die Insel zurück, aber erst in den 1970ern entwickelte sich der Tourismus in größerem Maße.

Ibiza gilt heute als das Urlaubsziel der Jungen oder zumindest Junggebliebenen, doch vor allem als die Insel der “Reichen und der Schönen”. Auch ist die Insel wegen des liberalen Flairs ein bevorzugtes Reiseziel für Schwule und Lesben aus aller Welt. Zudem hat sich Mitte der 1990er die internationale Club-Szene mit bekannten Disc-Jockeys auf Ibiza etabliert. Im Sommer steht den Besuchern darüber hinaus ein internationales Angebot an Radioprogrammen mit den Insel-DJs zur Verfügung, wie z. B. das deutschsprachige Programm von Sun Radio Ibiza auf Europa FM 91,7 Ibiza. Zwischen Ibiza Stadt und Sant Antoni de Portmany befindet sich der größte Nachtclub der Welt, das Privilege. Die Discothek bietet Platz für ca. 10.000 Besucher. Viele weitere Clubs wie das Space, Amnesia und Pacha finden sich ebenso wie das bekannte Café del Mar in Sant Antoni, Platja d’en Bossa, und Sant Rafel. Als ein sonntäglicher Ausflug empfiehlt sich die Cala Benirras, wo bei Sonnenuntergang die einheimischen Trommelkünstler ihr Können demonstrieren. In den Bergen finden regelmäßig zu Vollmond Goa-Partys statt, die mehrere Tage andauern können.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Themenwochen.

Lesen Sie mehr auf Inselverwaltung Ibiza, Ibiza Tourismus, Ibiza Portal, IbizaSpirit.net und Wikipedia Ibiza. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes - Wetterbericht von wetter.com). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Brickell in Miami

Brickell in Miami

[caption id="attachment_192859" align="aligncenter" width="590"] © Daniel Christensen[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Brickell ist ein Stadtteil der City of Miami. Zusammen mit dem Stadtteil Downtown Miami bildet er die Innenstadt von Miami. Er liegt südlich vom Miami River. Entlang der Brickell Avenue befindet sich das Finanzzentrum der Stadt. Seit einigen Jahren gibt es in Brickell auch eine stark zunehmende Wohnbevölkerung und entsprechende Einrichtungen (Einkaufsmöglichkeiten, Bars, Restaurants). Heute ist der Stadtteil der a...

[ read more ]

Themenwoche Galicien - A Coruña

Themenwoche Galicien - A Coruña

[caption id="attachment_152943" align="aligncenter" width="590"] Port of A Coruña © Marrovi/cc-by-sa-2.5-mx[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]A Coruña ist eine Stadt im äußersten Nordwesten von Spanien. Sie ist Hauptstadt der Provinz A Coruña. Die Stadt zählt 244.810 Einwohner, unter Einbeziehung der Vororte 407.000 Einwohner. Der natürlich geschützte Hafen von La Coruña wurde von den Phöniziern, Kelten und später den Römern genutzt. Diese errichteten um 110 n. Chr. im damaligen Ardobicum Corunium den Herkulesturm, einen i...

[ read more ]

Mâcon im Burgund

Mâcon im Burgund

[caption id="attachment_151140" align="aligncenter" width="590"] © Luciani71/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Mâcon ist eine französische Stadt mit 33.000 Einwohnern an der Saône, ca. 60 km nördlich von Lyon. Sie ist Präfektur des Départements Saône-et-Loire in der Region Burgund. Die Stadt wurde im 3. Jahrhundert v. Chr. an einer Furt der Saône durch den keltischen Stamm der Äduer (Häduer) unter dem Namen Matisco gegründet. Die Römer errichteten hier ein befestigtes Castrum, wodurch die Stadt wuchs. ...

[ read more ]

Porträt: Der Architekt und Gründer des Bauhauses Walter Gropius

Porträt: Der Architekt und Gründer des Bauhauses Walter Gropius

[caption id="attachment_200665" align="aligncenter" width="440"] Walter Gropius in Ulm, 1955 © Hans G. Conrad - René Spitz/cc-by-sa-3.0-de[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Walter Adolf Georg Gropius war ein deutscher (seit 1944 US-amerikanischer) Architekt und Gründer des Bauhauses. Neben Ludwig Mies van der Rohe, Frank Lloyd Wright und Le Corbusier gilt er als Mitbegründer der Modernen Architektur. 1903 begann Gropius ein Architekturstudium an der Technischen Hochschule München, das er ab 1906 an der Technischen Hochschu...

[ read more ]

Lunenburg in Nova Scotia

Lunenburg in Nova Scotia

[caption id="attachment_168593" align="aligncenter" width="590"] © Jvienneau/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Lunenburg ist eine kleine Hafenstadt in Lunenburg County, ca. 90 km von Halifax, der Hauptstadt von Nova Scotia, entfernt. Lunenburg ist Kanadas älteste deutsche Siedlung mit einer langen Fischerei- und Schiffbautradition. Der Stadtkern von Lunenburg mit seiner markanten Holzarchitektur – bunten idyllischen Häusern sowie alten Kapitänsvillen – gehört seit 1995 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Lunenburg liegt am...

[ read more ]

Die Mega-Yacht Octopus

Die Mega-Yacht Octopus

[caption id="attachment_150814" align="aligncenter" width="590"] Octopus in Venice © Thorongil[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Octopus ist derzeit die zwölftgrößte Mega-Yacht der Welt und (nach der Rising Sun von David Geffen) gleichzeitig die fünftgrößte, die nicht im Besitz eines Staatsoberhauptes ist. Sie wurde von Espen Øino Naval Architects entworfen und bei HDW in Kiel im Auftrag von Lürssen gebaut. Der Rumpf ist aus Stahl.[gallery size="medium" gss="1" ids="179980,179982,179981,179979,179978,150814"]Die Oc...

[ read more ]

Stockholms Schärengarten

Stockholms Schärengarten

[caption id="attachment_153861" align="aligncenter" width="450"] Ola Ericson / Stockholmsfoto[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Imposant und spektakulär ist der Stockholmer Schärengarten – eine weitläufige, fächerförmige Meereslandschaft mit über 24.000 Inseln und Schären, von denen nur einige Tausend bewohnt sind. Im Sommer ist der Schärengarten ein Paradies für Segler und andere Boottouristen aus ganz Nordeuropa, aber auch leicht für diejenigen zu erreichen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln reisen. Innerhalb ...

[ read more ]

L’Hospitalet de Llobregat in Katalonien

L’Hospitalet de Llobregat in Katalonien

[caption id="attachment_150639" align="aligncenter" width="590"] Square of the town council © Yearofthedragon/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]L’Hospitalet de Llobregat ist mit 254.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der spanischen Region Katalonien. Sie liegt in der Metropolregion Àrea Metropolitana de Barcelona zwischen dem Fluss Llobregat und der südlichen Stadtgrenze von Barcelona. Das Viertel La Florida hat eine Dichte von etwa 75.000 Einw./km² und zählt damit zu den am dichtesten besiedelten Gebieten der W...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Castell de Cabrera © J. Gomà
Themenwoche Balearische Inseln – Cabrera

Cabrera ("Ziegeninsel") befindet sich südlich von Mallorca im Mittelmeer und ist die kleinste zeitweise bewohnte Insel der Balearen, dabei die...

Lake Pudent © ximateix!
Themenwoche Balearische Inseln – Formentera

Formentera ist die zweitkleinste bewohnte Insel der Balearischen Inseln. Sie bildet zusammen mit Ibiza und einigen kleineren Inseln die Inselgruppe...

© messner-mountain-museum.it
Messner Mountain Museum

Das Messner Mountain Museum (kurz MMM) ist ein Museumsprojekt von Reinhold Messner in den italienischen Provinzen Südtirol und Belluno. Fünf...

Schließen