Themenwoche Algerien – Tamanrasset

Dienstag, 26. September 2017 - 12:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination: | Category/Kategorie: Allgemein, Union für das Mittelmeer

© W. Robrecht - wilrob.org/cc-by-sa-3.0

© W. Robrecht – wilrob.org/cc-by-sa-3.0

Tamanrasset ist die größte Oase im Süden Algeriens und als Kommune (zu der ebenfalls die Orte Amsel, Oukou, Tit, Assekrem, Tahifet, Tarhenanet, Tagmart, Talan Teidit, Efak, Ihelfène, Taghahaouhaout, In Dalag und Izernène gehören) mit rund 93.000 Einwohnern Hauptstadt der Provinz Tamanrasset. Tamanrasset liegt auf etwa 1400 Meter Höhe am Rande des Ahaggargebirges. Die Tuareg bilden die größte Bevölkerungsgruppe. Diese wohnen bis heute noch verstreut, während das Geschäftsleben in der Stadt weitgehend von zugewanderten Arabern und Mozabiten aus dem Norden geprägt wird.

Die Oase Tamanrasset diente schon vor Eintreffen der ersten Europäer als Karawanenstützpunkt. Um 1885 ließen die durch diese Region ziehenden Tuareg von Haratin, die sie für diese Arbeit herholten, Gärten anlegen. Daraus entstand eine permanente Siedlung, die 1910 bereits 40 gemauerte Häuser zählte. In der französischen Kolonialzeit wurde 1919 eine Einheit französischer Kamelreiter von Fort Motylinski, benannt nach Adolphe de Calassanti Motylinski, dem Erforscher der Berbersprachen, nach Tamanrasset verlegt. Dort errichteten die Soldaten ein Fort, das sie zu Ehren eines Generals der Kamelreiter Fort Laperrine nannten. Diesen Namen trug auch die um das Fort gelegene, stetig wachsende Siedlung bis zur algerischen Unabhängigkeit 1962. In diesem Jahr zählte Tamanrasset bereits geschätzt 3.000 Einwohner. Als 1974 die Provinz Tamanrasset (Wilāyat Tamanrāsat) geschaffen wurde, wurde die namengebende Stadt Provinzhauptstadt. Bis 1978 wurde die 1000 km lange Straße durch das Ahaggar, die Tamanrasset mit den nördlich gelegenen Landesteilen Algeriens verbindet, asphaltiert. Seither ist Tamanrasset gut erreichbar.

© W. Robrecht - wilrob.org/cc-by-sa-3.0 © W. Robrecht - wilrob.org/cc-by-sa-3.0 © W. Robrecht - wilrob.org/cc-by-sa-3.0 © W. Robrecht - wilrob.org/cc-by-sa-3.0
<
>
© W. Robrecht - wilrob.org/cc-by-sa-3.0
Tamanrasset ist heute ein wichtiges Logistikzentrum für den Transsaharaverkehr zwischen Algerien und Niger. Sie liegt an der Transsahararoute AlgierIn Salah-Tamanrasset–Agadez, einem Teil des Algier-Lagos-Highway, der zu den Trans-African Highways gehört. Die Stadt verfügt über die besten Versorgungsmöglichkeiten der Region, mehrere KFZ-Werkstätten und einen Flughafen. In Tamanrasset befindet sich das Hauptquartier der Militärregion Sahara des algerischen Heeres.

Auch der Sahara-Tourismus ist für die Stadt von großer Bedeutung. Sie ist beliebter Ausgangspunkt für Exkursionen ins benachbarte Ahaggargebirge, wo besonders die Eremitage von Charles de Foucauld gerne angefahren wird. Eine lokale Sehenswürdigkeit ist das Mausoleum des Tuaregfürsten Moussa ag Amastan im Osten der Stadt.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Themenwochen.

Lesen Sie mehr auf ExpertAlgeria.com – Tamanrasset, Wikivoyage Tamanrasset und Wikipedia Tamanrasset. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes).



Das könnte Sie auch interessieren:

Die Insel Kos

Die Insel Kos

[caption id="attachment_153528" align="aligncenter" width="590"] Port of Kos © Karelj[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die griechische Insel Kos in der östlichen Ägäis ist der kleinasiatischen Küste vorgelagert. Kos ist nach Rhodos und Karpathos die drittgrößte Dodekanes-Insel. Nach der Volkszählung von 2001 hatte die Insel 30.947 Einwohner. Hauptort ist die gleichnamige, fast 18.000 Einwohner zählende Stadt Kos, die das touristische und kulturelle Zentrum der Insel bildet. Seit 2011 bildet die Insel auch gleichzeitig eine Ge...

Themenwoche Chile

Themenwoche Chile

[caption id="attachment_164044" align="aligncenter" width="590"] Santiago de Chile at night © Javmoraga/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen lassen"]Chile ist ein Staat im Südwesten Südamerikas und bildet den westlichen Rand des so genannten Südkegels (Cono Sur). Das Land grenzt im Westen und Süden an den Pazifischen Ozean, im Norden an Peru (auf einer Länge von 160 Kilometern), im Nordosten an Bolivien (861 km) und im Osten an Argentinien (5308 km). Die Gesamtlänge der Landesgrenzen beträgt 6329 Kilometer. Daneben zä...

St. Gallen, Tor ins Appenzellerland

St. Gallen, Tor ins Appenzellerland

[caption id="attachment_154197" align="aligncenter" width="590"] Housing in the Abby quarter © Filzstift[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]St. Gallen ist eine politische Gemeinde und der namensgebende Hauptort des Kantons St. Gallen in der östlichen Schweiz. St. Gallen zählte per 31. Dezember 2009 72.186 Einwohner und ist mit rund 700 m ü. M. eine der höher gelegenen Städte der Schweiz. Die Stadt St. Gallen liegt an der Steinach, einem Fluss, der in den Bodensee mündet. Sie wurde im 7. Jahrhundert gegründet und gilt heute als d...

Curaçao in der Karibik

Curaçao in der Karibik

[caption id="attachment_153523" align="aligncenter" width="590"] Sea Aquarium © Bjørn Christian Tørrissen/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Curaçao ist eine rund 444 Quadratkilometer große Karibikinsel mit 153.000 Einwohnern. Seit dem 10. Oktober 2010 ist sie als Land Curaçao (pap. Pais Kòrsou) einer von vier nach innen autonomen Gliedstaaten ("Ländern") des Königreichs der Niederlande. Zuvor war sie die größte Insel des zu diesem Datum aufgelösten königlich-niederländischen Landes Niederländische Antillen. ...

Poole - surf, rest + play

Poole - surf, rest + play

[caption id="attachment_150903" align="aligncenter" width="590"] High Street © geograph.org.uk - David Lally[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Poole ist eine Küstenstadt am Ärmelkanal im Süden Englands und gehörte früher zur Grafschaft Dorset, ist aber seit 1997 eine selbständige Verwaltungseinheit (Unitary Authority). Zusammen mit Bournemouth und Christchurch gehört Poole zur South East Dorset Conurbation (Ballungsgebiet Südwest-Dorset) mit insgesamt knapp 390.000 Einwohnern. Poole Harbour ist ein großer Naturhafen b...

Starnberg im Fünf-Seen-Land

Starnberg im Fünf-Seen-Land

[caption id="attachment_160812" align="aligncenter" width="590"] Lake Starnberg © Ascea[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Starnberg ist die Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises innerhalb des Regierungsbezirks Oberbayern. Starnberg liegt rund 25 km südwestlich von München am Nordende des Starnberger Sees und ist ein Ausflugs- und Erholungsort im "Fünf-Seen-Land". 1226 wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt. Das Schloss Starnberg wurde als Besitz der Grafen von Andechs-Meran als "Starnberch Castrum" erwähnt. Der Name...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Constantine © Szaten/cc-by-2.5
Themenwoche Algerien

Algerien ist ein Staat im Nordwesten Afrikas. Algerien, als mittleres der Maghrebländer, ist der Fläche nach größter Staat des afrikanischen...

Ha Long Bay © Arianos
Halong-Bucht in Vietnam

Die Halong-Bucht (vietnamesisch: Vịnh Hạ Long) ist ein rund 1500 km² großes Gebiet im Golf von Tonkin in der Provinz...

Field Museum on Lake Michigan © Fritz Geller-Grimm/cc-by-sa-2.5
Das Field Museum of Natural History in Chicago

Das Field Museum of Natural History ist ein Naturkundemuseum in Chicago und gehört zu den am besten besuchten kulturellen Einrichtungen...

Schließen