Themenwoche Ägypten – Shadwan-Insel

Mittwoch, 24. Mai 2017 - 12:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, Union für das Mittelmeer

© Wusel007/cc-by-sa-3.0

© Wusel007/cc-by-sa-3.0

Shadwan ist eine karge, felsige Insel in der Mündung des Golf von Suez, im nördlichen Roten Meer. Sie wird auch als Shaker Island oder Jazirat Shakir bezeichnet. Mit einer Fläche von 42.49 km² ist sie die größte Insel Ägyptens, unter Außerachtlassung der Insel Tiran, die Ägypten von Saudi-Arabien pachtet. Die Insel befindet sich etwa 50 Kilometer südwestlich der ägyptischen Stadt Sharm el-Sheikh auf der Sinai-Halbinsel und 30 Kilometer nordöstlich der Stadt el Guna. Sie ist die größte einer Gruppe von Inseln in der Straße von Gubal und hat eine Länge von 16 Kilometern und eine Breite von 5 Kilometern.

Beim Sharm el-Sheikh Erdbeben am 31. März 1969 lag das Epizentrum nahe Shadwan. Das Beben hatte eine Magnitude von 6.6. In dieser Gegend bewegen sich die Afrikanische und die Arabische Platte aneinander vorbei. Das Erdbeben verursachte einige Schäden, darunter zahlreiche Steinschläge. Das Fundament des Shaker Lighthouse wurde ebenfalls beschädigt. Da die Insel aber nicht bewohnt ist gab es keine Personenschäden. Auch in Hurghada und Sharm el-Sheikh traten einige Sachschäden auf. Das Beben war auch in Kairo zu spüren. An der südlichen Küste der Insel befindet sich der im Jahr 1889 erbaute Leuchtturm, Shaker Lighthouse. Der etwa 20 Meter hohe Turm besteht aus Stein, die Laterne befindet sich in 37 Metern Höhe. Auf beiden Seiten des Turms befanden sich einstöckige Gebäude, die zeitweise militärisch genutzt wurden und bei dem israelischen Angriff 1970 gesprengt wurden. Die Schäden, die durch das Erdbeben und den israelischen Angriff am Turm entstanden sind, wurden bis heute nicht vollständig repariert.

Wreck of the Giannis D. © Roland Unger/cc-by-sa-3.0 Wreck of the Chrisoula K © Wusel007/cc-by-sa-3.0 Wreck of the Carnatic © Roland Unger/cc-by-sa-3.0 Parts of the wreck of the Kimon M © Wusel007/cc-by-sa-3.0 © Wusel007/cc-by-sa-3.0
<
>
Parts of the wreck of the Kimon M © Wusel007/cc-by-sa-3.0
Während des Abnutzungskriegs von 1968 bis 1970 zwischen Israel und Ägypten, wurde die Insel befestigt und von ägyptischen Truppen besetzt. Die Truppenstärke lag bei etwa 100 Soldaten. Das Hauptquartier befand sich am Leuchtturm, weitere Stellungen waren auf der Insel verteilt. Am 22. Januar 1970 wurde die Insel bei der Operation Rhodes von israelischen Hubschraubern angegriffen und für 36 Stunden besetzt. Dabei wurden 30 ägyptische Soldaten getötet, 62 kamen in Gefangenschaft. Die israelische Armee zerstörte die vorhanden Radaranlagen und Befestigungen. Während des Gefechts wurden weiterhin zwei ägyptische Torpedoboote, die aus Hurghada ausgelaufen waren versenkt. Bei den israelischen Streitkräfte gab es drei Tote und sechs Verletzte. Durch massive Luftangriffe der ägyptischen Luftwaffe wurde die israelische Besetzung beendet. Seither feiert das Red Sea Governorate jährlich am 22. Januar den National Day.

Die Insel ist heute ein beliebtes Tauchgebiet, das mit Schiffen vorwiegend aus Hurghada und el-Guna, zum Teil aber auch aus Sharm el-Sheikh angefahren wird. Um die Insel gibt es viele unterschiedliche Tauchplätze. An der Nordostseite gibt es unter anderem eine, bis auf etwa 40 Meter vertikal abfallende Korallenwand. Durch die vorhandene, oft schwache Strömung von Süd nach Nord sind hier auch Drift-Tauchgänge möglich. In der Nähe befindet sich das Riff Abu Nuhas, an dem mehrere Schiffswracks wie die SS Carnatic, die Chrisoula K oder die Giannis D zu betauchen sind.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Themenwochen.

Lesen Sie mehr auf Wikivoyage Schaʿb Abū en-Nuḥās und Wikipedia Shadwan. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes - Wetterbericht von wetter.com). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

CBGB auf der Bowery in Downtown Manhattan

CBGB auf der Bowery in Downtown Manhattan

[caption id="attachment_205945" align="aligncenter" width="590"] CBGB club facade in 2005 © Adicarlo/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]CBGB war von 1973 bis 2006 ein New Yorker Punk-Club auf der Bowery in Manhattan. Der komplette Name des Clubs lautet CBGB OMFUG – ein Akronym für Country, Bluegrass, Blues and Other Music For Uplifting Gormandizers". Dieser Club kann als Keimzelle des Punks und des Punkrocks betrachtet werden, der sich von hier aus nach England verbreitete, wo er populär und bekannt wurde. Der ...

[ read more ]

Die Berliner Philharmonie

Die Berliner Philharmonie

[caption id="attachment_161986" align="aligncenter" width="590"] Kammermusiksaal © Jorge Franganillo/cc-by-sa-4.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Berliner Philharmonie in der Herbert-von-Karajan-Straße 1 im Berliner Ortsteil Tiergarten zählt mit dem Konzerthaus am Gendarmenmarkt zu den wichtigsten Konzertsälen Berlins und ist die Heimstätte der Berliner Philharmoniker. Die Philharmonie wurde zwischen 1960 und 1983 nach den Plänen des Architekten Hans Scharoun gebaut. Der Bau gehört heute zusammen mit dem Kammermusi...

[ read more ]

Themenwoche Usbekistan - Buxoro

Themenwoche Usbekistan - Buxoro

[caption id="attachment_208725" align="aligncenter" width="590"] Poi Kalon Ensemble © flickr.com - Fulvio Spada/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Buxoro, im deutschen Sprachraum Buchara, ist eine der bedeutendsten Städte Usbekistans und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die Stadt liegt an einer der alten Seidenstraßen, hatte im Jahr 2008 ca. 235.500 Einwohner und ist heute eines der bedeutendsten Handels- und Industriezentren Zentralasiens. Der größte Teil der Einwohner der Stadt sind Tadschiken und sprechen als M...

[ read more ]

Das Creative Cities Network

Das Creative Cities Network

[caption id="attachment_4429" align="aligncenter" width="590" caption="© UNESCO / Graz"][/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Creative Cities Network ist ein Projekt der UNESCO. Es hat das Ziel, kulturelle Vielfalt zu feiern und aufrechtzuerhalten. Dazu teilen die Mitgliedsstädte ihre Erfahrungen im Aufrechterhalten der kulturellen Erbe vor Ort einander mit und diskutieren Pläne, wie sie mit Globalisierung zurechtkommen. Das Netzwerk strebt an, die kulturelle Identität der Mitgliedsstädte zu stärken, unbeachtet des wachsenden Tr...

[ read more ]

Die Nordwest-Territorien in Kanada

Die Nordwest-Territorien in Kanada

[caption id="attachment_27218" align="aligncenter" width="392"] Northern Lights - Aurora Village © flickr.com - Hideyuki KAMON/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Nordwest-Territorien (englisch Northwest Territories, französisch Territoires du Nord-Ouest) sind neben Yukon und Nunavut ein Gebiet (Territorium) in Kanada. Diese drei den Norden des Staates Kanada bildenden Territorien sind im Gegensatz zu den Provinzen im Süden der kanadischen Bundesregierung direkt unterstellt. Hauptstadt der Nordwest-Territorien ist Yel...

[ read more ]

Die Stadt Kilkenny

Die Stadt Kilkenny

[caption id="attachment_160541" align="aligncenter" width="590"] Kilkenny Castle © Przemysław Sakrajda[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Stadt Kilkenny befindet sich im Südosten der Republik Irland an den Ufern des River Nore. Sie ist der Verwaltungssitz des gleichnamigen Countys und hat 8.661 (mit Vororten 22.179) Einwohner. Sie ist durch ihre vielen mittelalterlichen Bauten und ihr reges Nachtleben berühmt. In der Welt bekannt ist Kilkenny vor allem durch das gleichnamige Bier. Kilkenny Town besitzt einen gut erhalten...

[ read more ]

Marblehead in Massachusetts

Marblehead in Massachusetts

[caption id="attachment_168919" align="aligncenter" width="590"] Marblehead welcome sign © Bkg333/cc-by-sa-4.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Marblehead ist eine Küstenstadt mit 20.000 Einwohnern im Bundesstaat Massachusetts in Neuengland. Der Ort liegt im Essex County am Atlantik. Marblehead ist der Geburtsort der United States Navy und bekannt für seine Fischerei und seinen Bezug zum Yachtsport. Der Strand von Devereux an der Ocean Avenue ist Marbleheads beliebtester Strand. Am Sandstrand finden sich Picknicktische und Spielfl...

[ read more ]

Themenwoche Montenegro - Podgorica

Themenwoche Montenegro - Podgorica

[caption id="attachment_150261" align="aligncenter" width="590"] City Hall © Mazbln/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Podgorica ist die Hauptstadt Montenegros. Mit Ausnahme des Staatspräsidenten, der in Cetinje residiert, haben hier alle wichtigen Institutionen der Republik ihren Sitz. Podgorica hat 186.000 Einwohner. Von 1946 bis 1992 hieß die Stadt Titograd (Josip Broz Tito). Der Name Podgorica bedeutet auf Deutsch ungefähr "unterhalb des Hügels". Die montenegrinische Hauptstadt liegt in einer weiten Ebene an der M...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Vincent van Gogh signature
Porträt: Vincent van Gogh, Begründer der modernen Malerei

Vincent Willem van Gogh war ein niederländischer Maler und Zeichner; er gilt als einer der Begründer der modernen Malerei. Nach...

Historic Center of Siwa with famous mud brick architecture © Michael Hermann/cc-by-sa-4.0
Themenwoche Ägypten – Oase Siwa

Die Oase Siwa liegt als die westlichste Oasengruppe Ägyptens in der Libyschen Wüste und erstreckt sich zwischen der Qattara-Senke im...

Luxor - Winter Palace Hotel © Rowan
Themenwoche Ägypten

Ägypten ist ein Staat im nordöstlichen Afrika mit über 87 Millionen Einwohnern und einer Fläche von über einer Million Quadratkilometern....

Schließen