Themenwoche Ägypten – Oase Siwa

Dienstag, 23. Mai 2017 - 12:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, Union für das Mittelmeer

Historic Center of Siwa with famous mud brick architecture © Michael Hermann/cc-by-sa-4.0

Historic Center of Siwa with famous mud brick architecture © Michael Hermann/cc-by-sa-4.0

Die Oase Siwa liegt als die westlichste Oasengruppe Ägyptens in der Libyschen Wüste und erstreckt sich zwischen der Qattara-Senke im Norden und dem Ägyptischen Sandmeer im Süden. Sie erstreckt sich über eine Länge von 80 km und eine Breite von 2-20 km und liegt als Depression im Durchschnitt 18 m unter dem Meeresspiegel. Siwa ist die Heimat von ungefähr 23.000 Einwohnern, die Mehrheit gehört der Bevölkerungsgruppe der Berber an. In Siwa wird die Berbersprache Siwi gesprochen. Die Oasengruppe ist somit die einzige berberische Sprachinsel Ägyptens.

Außer dem Hauptort Siwa sind noch einige Dörfer (Aghurmi, Abu Schuruf, Chamisa, Bilad ar-Rum und Bahi ad-Din) und Militärstationen in der Oase verstreut. Die großen Gärten und Plantagen in Siwa bestehen vor allem aus etwa 300.000 Dattelpalmen und rund 70.000 Olivenbäumen. Für den lokalen Verbrauch werden gleichzeitig aber auch Gemüse, Trauben, Feigen, Orangen, Aprikosen und andere Agrarprodukte angebaut.

Siwa Central Square © panoramio.com - Raki Man/cc-by-3.0 Modern Siwa © flickr.com - Vyacheslav Argenberg/cc-by-2.0 Siwa spearmint © Michael Hermann/cc-by-sa-4.0 Pigeon Towers © Roland Unger/cc-by-sa-3.0 Siwa salt lake © flickr.com - tronics/cc-by-2.0 Siwa Oasis with date palm orchards from Tomb_Mountain © Michael Hermann/cc-by-sa-4.0 Historic Center of Siwa with famous mud brick architecture © Michael Hermann/cc-by-sa-4.0 Mountain of the Dead © Kevin Gabbert
<
>
Historic Center of Siwa with famous mud brick architecture © Michael Hermann/cc-by-sa-4.0
Die Geschichte der Oase lässt sich bis in die 18. Dynastie (1500 v. Chr.) zurückverfolgen. Der Haupttempel, der dem Gott Amun geweiht wurde, und die Sprüche seines Orakels waren weit über die Grenzen des Reichs der Pharaonen bekannt. Der bekannteste Besucher des Orakels ist zweifellos Alexander der Große, der Macht und Einfluss des Orakels nutzte und sich in Siwa als “Sohn des Zeus” begrüßen ließ.

In der Antike war Siwa unter dem Namen Ammonion bzw. Ammonium als Orakelstätte der Beduinen bekannt (Orakel von Siwa). Am Ende des 18. Jahrhunderts war die Lage der so genannten Ammon-Oase, in der Alexander der Große das Orakel befragte, in Europa kaum bekannt. Nach Johann Michael Wansleben (1664) besuchten erst William George Browne (1792) und Friedrich Konrad Hornemann die Senke und lieferten durch eigene Anschauung Hinweise für die Gleichsetzung von Ammon-Oase und Siwa.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Themenwochen.

Lesen Sie mehr auf Siwa Oasis, LonelyPlanet.com – Siwa Oasis, Wikitravel Oase Siwa, Wikivoyage Oase Siwa und Wikipedia Oase Siwa. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Themenwoche Gascogne

Themenwoche Gascogne

[caption id="attachment_151937" align="aligncenter" width="590"] Château de Castelmore in Lupiac, birthplace of Comte d’Artagnan © Jibi44/cc-by-2.5[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Gascogne ist eine historische Provinz im Südwesten Frankreichs. Die einheimische Sprache der Gascogne ist das Gaskognische, eine Unterart des Okzitanischen. Die Gascogne wurde in der Antike von den Aquitaniern bewohnt, die im Gegensatz zu den übrigen Bewohnern Galliens nicht Keltisch, sondern vermutlich eine mit dem Baskischen verwandte Sprache sp...

[ read more/mehr lesen ]

Preis der Europäischen Union für zeitgenössische Architektur

Preis der Europäischen Union für zeitgenössische Architektur

[caption id="attachment_185892" align="aligncenter" width="590"] © europa.eu[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der European Union Prize for Contemporary Architecture, bis 1998 Mies van der Rohe Award for European Architecture, ist ein Architekturpreis, der 1987 von der Europäischen Kommission, dem europäischen Parlament und der Stiftung Mies van der Rohe - Barcelona ins Leben gerufen wurde. Er ist nach dem Architekten Ludwig Mies van der Rohe benannt und wird alle zwei Jahre vergeben. Der Preis ist mit 60.000 Euro dotiert und gilt a...

[ read more/mehr lesen ]

Fort Lauderdale in Florida

Fort Lauderdale in Florida

[caption id="attachment_184679" align="aligncenter" width="590"] Fort Lauderdale Beach © Xanxz[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Fort Lauderdale, auch bekannt als "das Venedig Amerikas", ist eine Stadt und zudem der County Seat des Broward County mit 180.000 Einwohnern. Wie auch in vielen anderen Städten in Florida verändert sich die Bevölkerungsstruktur saisonal, da viele "Snowbirds" (Schneevögel) aus dem Norden der USA in Florida überwintern. Nach Miami und Hialeah ist Fort Lauderdale die drittgrößte Stadt der Metropolregion ...

[ read more/mehr lesen ]

Der Weißensee

Der Weißensee

[caption id="attachment_153238" align="aligncenter" width="590"] © Hans Holz/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Weißensee ist ein See in Kärnten am Fuß der Gailtaler Alpen nördlich von Hermagor. Er liegt auf 930 m ü. A. und ist damit der höchstgelegene der großen Kärntner Badeseen. Der weitaus größte Teil des Sees gehört zur Gemeinde Weißensee, das kurze Ostufer zur Gemeinde Stockenboi. Der Weißensee ist 11,6 Kilometer lang; an der breitesten Stelle misst er 900 Meter, an seiner tiefsten 99 Meter. ...

[ read more/mehr lesen ]

Der Mercury City Tower in Moskau

Der Mercury City Tower in Moskau

[caption id="attachment_153908" align="aligncenter" width="443"] July 2012 © Dinozaurus/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Mercury City Tower ist ein Wolkenkratzer in der russischen Hauptstadt Moskau und Teil des neuen Geschäftsviertels Moskau City. Der Grundstein für den Turm wurde 2006 gelegt. Mit einer Höhe von 338 Metern ist der Mercury City Tower sowohl der höchste Wolkenkratzer Europas als auch ganz Russlands. In dem 75 Stockwerke zählenden Hochhaus gibt es bis zur 40. Etage Büro- und Geschäftsräu...

[ read more/mehr lesen ]

Themenwoche Mazedonien - Tetovo

Themenwoche Mazedonien - Tetovo

[caption id="attachment_151164" align="aligncenter" width="590"] © Radica Pavleska/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Tetovo (albanisch: Tetova) ist eine Stadt im Nordwesten Mazedoniens nahe der Grenze zum Kosovo. Sie liegt am Fuße der Šar Planina (alb. Mali i Sharrit) und ist Amtssitz der gleichnamigen Opština. Tetova wird teilweise als Zentrum der Albaner in Mazedonien angesehen, da hier die wichtigste albanische Universität und viele Organisationen ihren Sitz haben. Tetovo befindet sich in der Polog genannte...

[ read more/mehr lesen ]

The Geysers, nördlich von San Francisco

The Geysers, nördlich von San Francisco

[caption id="attachment_4049" align="aligncenter" width="500" caption="© geysers.com"][/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Geothermie-Feld The Geysers umfasst ein Gebiet mit ca. 30 Quadratmeilen innerhalb des Gebirgszuges Mayacamas in den Countys Sonoma und Lake, Kalifornien. Das Geothermie-Feld The Geysers hat kontinuierlich seit 1960 kommerziell Elektrizität aus Geothermie erzeugt und ist weltweit eines von nur zwei Feldern, die Elektrizität aus trockenem Dampf produzieren. Das andere Feld liegt bei Larderello, Italien. Auf The ...

[ read more/mehr lesen ]

Anaheim im Orange County

Anaheim im Orange County

[caption id="attachment_165414" align="aligncenter" width="590"] Sleeping Beauty Castle © Cd637/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Anaheim ist eine Stadt im kalifornischen Orange County, etwa 40 Kilometer südöstlich von Los Angeles gelegen. Die Stadt entstand 1870 aus einer 1857 von 50 Familien deutscher Einwanderer gegründeten Siedlung. Der erste Siedler war Daniel Krämer aus Bayern. Ein größerer Teil dieser ersten Siedler stammte aus der Umgebung von Rothenburg ob der Tauber. Der Namensbestandteil "heim" deutet noc...

[ read more/mehr lesen ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Luxor - Winter Palace Hotel © Rowan
Themenwoche Ägypten

Ägypten ist ein Staat im nordöstlichen Afrika mit über 87 Millionen Einwohnern und einer Fläche von über einer Million Quadratkilometern....

Rosarito Beach © flickr.com - cesar bojorquez/cc-by-2.0
Baja California in Mexiko

Der mexikanische Bundesstaat Baja California (spanisch für Niederkalifornien) ist der nördlichste und westlichste der 31 Bundesstaaten Mexikos. Die südliche Hälfte...

Yorktown Battlefield © National Park Service Digital Image Archives
Yorktown in Virginia

Yorktown ist eine kleine Stadt im York County in Virginia. Die Stadt beheimatet 200 Einwohner, York Country 66.000. Benannt wurde...

Schließen