Der Białowieża-Nationalpark

04. April 2018 | Author/Destination: | Rubric: Umwelt, Paläste, Schlösser, Villen, Parks, UNESCO-Welterbe

Swamped forest © Lilly M/cc-by-sa-3.0

Swamped forest © Lilly M/cc-by-sa-3.0

Der Białowieża-Nationalpark ist ein Nationalpark in Polen und Weißrussland. Er befindet sich im Białowieża-Urwald und gilt als letzter Tiefland-Urwald Europas. Das Weltnaturerbe und Biosphärenreservat der UNESCO ist auf polnischer Seite 200 km² groß. Auf weißrussischer Seite ist das Biosphärenreservat 1.771 km² groß. Das Kerngebiet ist 157 km² groß mit einer Pufferzone von 714 km² und einer Übergangszone von 900 km². Der Nationalpark und das Weltnaturerbe sind zusammen 876,1 km² groß.  mehr lesen…

Die Sieben Weltwunder

11. Juli 2015 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Museen, Ausstellungen, UNESCO-Welterbe

Seven Wonders of the World © Slof/cc-by-sa-3.0

Seven Wonders of the World © Slof/cc-by-sa-3.0

Weltwunder oder die sieben Weltwunder waren bereits in der Antike eine Auflistung besonderer Bauwerke oder Standbilder. Die älteste Überlieferung einer Liste von Weltwundern geht auf den Geschichtsschreiber Herodot zurück (etwa 450 v. Chr.). Die erste vollständige Liste der bekannten “sieben Weltwunder” findet sich in einem Epigramm des Schriftstellers Antipatros von Sidon (2. Jahrhundert v. Chr.), der einen Reiseführer des Mittelmeerraums und Vorderasiens schrieb. Die Griechen nannten “die sieben Sehenswürdigkeiten der bewohnten [Erde]”. Philon von Byzanz beschrieb sie in der Schrift De septem mundi miraculis. Dass die Liste in Vorderasien entstand, ist naheliegend: Vier der Weltwunder fanden sich dort. Da zu jener Zeit viele imposante Bauwerke be- und entstanden, wurden vor allem solche in der Umgebung des Schreibers angeführt. Auch heute noch inspirieren die klassischen “sieben Weltwunder” Autoren, immer wieder neue Listen von “Weltwundern” in den verschiedensten Bereichen zu erstellen. Darunter fallen zeitgenössische Bauwerke ebenso wie auch außergewöhnliche Aufzählungen von Naturereignissen oder Kunstwerken.  mehr lesen…

La Réunion im Indischen Ozean

28. Januar 2014 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe

Saint-Denis © B.navez/cc-by-sa-3.0

Saint-Denis © B.navez/cc-by-sa-3.0

La Réunion (deutsch etwa “Insel der Zusammenkunft”) ist eine Insel im Indischen Ozean, die politisch ein Übersee-Département sowie eine Region Frankreichs bildet. Bis 1794 hieß die Insel “Île Bourbon”, unter Napoleon I. bis 1848 “Île Bonaparte” und gehört heute der Eurozone an. Die Insel liegt knapp 700 km östlich von Madagaskar und gehört mit dem 200 km entfernten Mauritius sowie Rodrigues zu den Maskarenen, einer Inselgruppe, auf der 1511 Pedro Mascarenhas landete. Entdeckt wurde sie erstmals von arabischen Seefahrern, die ihr den Namen Dina Maghrabin (“West-Insel”) gaben. Die Bourbon-Vanille hat ihren Namen vom langjährigen Hauptlieferanten von Vanille, der Île Bourbon/Île de la Réunion.  mehr lesen…

1
Return to Top ▲Return to Top ▲