Canal Street in Manhattan

09. September 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, New York City

Canal Street, at the corner Baxter Street © Pacific Coast Highway/cc-by-sa-3.0

Canal Street, at the corner Baxter Street © Pacific Coast Highway/cc-by-sa-3.0

Die Canal Street ist eine Hauptstraße im Süden von New York Citys Stadtteil Manhattan. Die Canal Street durchquert Lower Manhattan und erschließt New Jersey im Westen über den Holland Tunnel und im Osten Brooklyn über die Manhattan Bridge und die Interstate 78. Sie ist die nördliche Grenze des Viertels Tribeca und die südliche Grenze des Viertels SoHo. Die Canal Street bildet darüber hinaus das Rückgrat von Chinatown und ist zugleich die Grenze zu Little Italy. Die historischen Townhouses und Wohnhäuser, die entlang der Canal Street entstanden, wurden schnell baufällig. Der Ostteil der Canal Street befand sich in der Umgebung des berüchtigten Elendsviertels Five Points, so dass dort die Grundstückswerte in der Nähe dieses Slums deutlich geringer und die Lebensbedingungen viel schlechter waren. Der Name Canal Street bezieht sich auf einen tatsächlichen Kanal, der im frühen 19. Jahrhundert hier angelegt wurde, um den Collect Pond in den Hudson River zu leiten.  mehr lesen…

Carnegie Hall in New York

02. September 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, New York City, Opernhäuser, Theater, Bibliotheken

© Martin Dürrschnabel/cc-by-sa-2.5

© Martin Dürrschnabel/cc-by-sa-2.5

Die Carnegie Hall ist ein Konzerthaus in Manhattan in New York City und befindet sich an der Ecke 57. Straße und 7. Avenue. Sie ist einer der bekanntesten Veranstaltungsorte sowohl für klassische wie auch für Jazz- und Pop-Konzerte in den Vereinigten Staaten. Das Gebäude trägt den Namen von Andrew Carnegie, der den Bau finanzierte. William Burnet Tuthill entwarf das Konzerthaus als Ziegelsteinbau im italienischen Renaissance-Stil. Der Bau begann 1890. Obwohl seit April 1891 benutzt (die offizielle Eröffnung fand am 5. Mai 1891 statt), wurde der Bau erst 1897 fertiggestellt. Die Carnegie Hall besaß ursprünglich drei Konzertsäle: die Main Hall (“Großer Saal”), die Recital Hall (“Kleiner Saal”) und die Chamber Music Hall (“Kammermusiksaal”).  mehr lesen…

Fontainebleau Miami Beach

31. August 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Hotels, Miami

© Ebyabe/cc-by-sa-3.0

© Ebyabe/cc-by-sa-3.0

Das Fontainebleau Miami Beach oder Fontainebleau Hotel ist eines der bekanntesten Hotels in Miami Beach. Es gilt als eines der bedeutendsten Gebäude in Florida. Es wurde von Morris Lapidus entworfen und 1954 eröffnet. Am 22. Dezember 2008 wurde das Fontainebleau Miami Beach in das National Register of Historic Places eingetragen. In den 1950er und 1960er Jahren galt das Hotel als Inbegriff für Luxus und mondänes Leben. Einige Szenen von dem James-Bond-Film Goldfinger wurden hier gedreht. Ebenso diente es als Filmkulisse für die Filme Zwei bärenstarke Typen und Police Academy 5 – Auftrag Miami Beach. Frank Sinatra, Elvis Presley und Jerry Lewis gaben Gastspiele. Nachdem das Hotel einiges von seinem Glanz verloren hatte, wurde es 2008 für über 1 Milliarde US-Dollar renoviert und um zwei Gebäude erweitert.  mehr lesen…

Diamond District in New York City

24. August 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, New York City

© ChrisRuvolo/cc-by-sa-4.0

© ChrisRuvolo/cc-by-sa-4.0

Der Diamond District ist ein Gebiet im New Yorker Stadtbezirk Manhattan. Der Diamond District befindet sich an der West 47th Street zwischen der Fifth Avenue und Sixth Avenue in Midtown Manhattan. Viele New Yorker Attraktionen befinden sich in Laufweite. Entlang der Sixth Avenue befinden sich einen Block nördlich Rockefeller Center und drei Blocks nördlich Radio City Music Hall, wobei die Plaza Arcade, eine Ladenpassage, die West 47th Street direkt mit dem Rockefeller Center verbindet. Entlang der Fifth Avenue befindet sich drei Blocks nördlich St. Patrick’s Cathedral und einen Block westlich befindet sich der Broadway Theater District.  mehr lesen…

Porträt: Henry John Heinz

19. August 2016 | Author/Destination: | Rubric: Porträt

Hard Rock Cafe Paris © flickr.com - Flavio Ensiki/cc-by-2.0

Hard Rock Cafe Paris © flickr.com – Flavio Ensiki/cc-by-2.0

Henry John Heinz war ein deutsch-amerikanischer Geschäftsmann aus Pittsburgh und Hersteller des Heinz-Ketchup. Das Heinz Field der Pittsburgh Steelers ist nach der H. J. Heinz Company benannt, welche die Namensrechte 2001 erwarb. Heinz wurde als eines von acht Kindern deutscher Einwanderer geboren, sein Vater Johann Heinrich Heinz stammte aus Kallstadt in der Pfalz (offenbar ein erstaunlich weltgewandter Ort der damaligen Zeit. Unter anderem die Vorfahren des aktuellen Präsidentschaftskandidaten der US-Republikaner, Donald Trump, stammen aus dem gleichen Ort). Von dort wanderte er 1840 in die USA aus. Seine Mutter Anna Margaretha Schmidt stammte aus Haunetal-Kruspis in Hessen und wanderte 1843 in die USA aus. Die beiden heirateten im Dezember 1843 in Birmingham im Süden Pittsburghs. Seine Eltern hätten es aufgrund ihrer tief religiösen Weltsicht gern gesehen, wenn ihr Sohn Priester geworden wäre. Er hatte aber andere Pläne.  mehr lesen…

World Trade Center Transportation Hub in New York City

01. August 2016 | Author/Destination: | Rubric: Architektur, Allgemein, Haus des Monats, New York City

© flickr.com - massmatt/cc-by-2.0

© flickr.com – massmatt/cc-by-2.0

Die Station World Trade Center ist eine U-Bahn-Station der regionalen U-Bahn Port Authority Trans-Hudson (PATH) in New York City. Sie befindet sich direkt unter dem World Trade Center Site in Manhattan, der Stelle, an der bis zu den Terroranschlägen am 11. September 2001 die beiden Türme des World Trade Centers standen und inzwischen eine Reihe neuer Wolkenkratzer errichtet wurden.  mehr lesen…

Porträt: Steinway & Sons, Hersteller von Flügeln und Klavieren

29. Juli 2016 | Author/Destination: | Rubric: Hamburg, Porträt

© Steinway & Sons

© Steinway & Sons

Steinway & Sons ist ein Hersteller von Flügeln und Klavieren. Das Unternehmen wurde von Heinrich Engelhard Steinweg (Henry E. Steinway) und seinen Söhnen 1853 in New York gegründet. Seitdem hat Steinway & Sons mehr als 125 Patente erfolgreich angemeldet. Steinway & Sons’ Flügel und Klaviere werden in Hamburg und New York gefertigt. Das frühere Mutterunternehmen, die Aktiengesellschaft Steinway Musical Instruments, unter deren Dach neben Steinway & Sons auch Selmer Company, United Musical Instruments und weitere Musikinstrumentenhersteller versammelt waren, wurde im August 2013 von John Paulsons Paulson & Co. gekauft und von der Börse genommen. Das internationale Unternehmen beschäftigt ca. 1.700 Mitarbeiter in 11 Produktionsstätten in den USA und Europa. Steinway & Sons fertigt außerdem in Japan Flügel und Klaviere mit der Markenbezeichnung Boston und in China Flügel und Klaviere mit der Markenbezeichnung Essex. Zum Vertriebsnetz für die Flügel und Klaviere gehören die Steinway-Häuser (englisch: Steinway Halls).  mehr lesen…

Themenwoche New York City – Brooklyn

22. Juli 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, New York City

Brooklyn Borough Hall © Jim.henderson

Brooklyn Borough Hall © Jim.henderson

Brooklyn ist einer der fünf Stadtbezirke (Boroughs) von New York City. Er liegt im Südosten der Stadt am westlichen Ende von Long Island und ist deckungsgleich mit dem Kings County. Brooklyn ist nach Manhattan bzw. dem New York County der am dichtesten besiedelte Verwaltungsbezirk der Vereinigten Staaten. 1634 von den Niederländern als Breuckelen gegründet (nach der Stadt Breukelen bei Utrecht), war er bis 1898 eine eigenständige Stadt, bis er nach New York eingemeindet wurde. Der Bezirk hat sich jedoch bis heute eine stark ausgeprägte Eigenständigkeit bewahrt. Brooklyn liegt im äußersten Westen von Long Island. Die einzige Landgrenze besteht im Nordosten zu Queens. Den westlichsten Abschnitt dieser Grenze bildet der Newtown Creek, der in den East River mündet. Auf der gegenüberliegenden Seite der Upper New York Bay befinden sich Manhattan (im Nordwesten) und Staten Island (im Westen). Die Küste Brooklyns wird durch mehrere Gewässer definiert. Die Nordküste liegt am East River, der mittlere Abschnitt an der Upper New York Bay. An diesem Teil der Küste liegt die Halbinsel Red Hook mit dem Hafenbecken Erie Basin. Der Buttermilk Channel trennt Brooklyn von Governors Island. Südwestlich davon liegt die Gowanus Bay. Die Südküste Brooklyns umfasst die direkt am Atlantik liegende Halbinsel Coney Island. Im Südosten befindet sich die Jamaica Bay mit ihren zahlreichen kleinen Inseln.  mehr lesen…

Miami Shores in Forida

20. Juli 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Miami

© Averette/cc-by-3.0

© Averette/cc-by-3.0

Miami Shores ist eine Gemeinde im Miami-Dade County in Florida mit 10.500 Einwohnern. Miami Shores war ab 1925 ein Stadtteil von Miami. Als Folge der Weltwirtschaftskrise von 1929 gab Miami aber die rechtlichen Ansprüche auf, sodass Miami Shores 1932 wieder zu einer unabhängigen Gemeinde wurde.  mehr lesen…

Return to Top ▲Return to Top ▲