Garden Route in Südafrika

22. Dezember 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Paläste, Schlösser, Villen, Parks, UNESCO-Welterbe

Eastern Cape © flickr.com - South African Tourism/cc-by-2.0

Eastern Cape © flickr.com – South African Tourism/cc-by-2.0

Die Garden Route ist eine Region entlang der Nationalstraße N2 an der vom Indischen Ozean gebildeten Südküste Südafrikas. Sie erstreckt sich von Mossel Bay in der Provinz Westkap bis fast nach Port Elizabeth in der Provinz Ostkap. Küstennahe Hauptorte der Garden Route sind Mossel Bay, George, Knysna und Plettenberg Bay. Administrativ liegt sie in dem nach ihr benannten Distrikt Garden Route.  mehr lesen…

Themenwoche Jütland in Dänemark

21. Dezember 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Themenwochen, UNESCO-Welterbe

Christmas in Aarhus © flickr.com - EHRENBERG Kommunikation/cc-by-sa-2.0

Christmas in Aarhus © flickr.com – EHRENBERG Kommunikation/cc-by-sa-2.0

Jütland ist nach gängiger Lesart der westliche Teil Dänemarks, der sich auf der Kimbrischen Halbinsel befindet und sich von der deutsch-dänischen Grenze bis zur Landspitze Grenen nördlich von Skagen erstreckt. Damit wird das gesamte dänische Festland von Jütland gebildet, während die anderen Teile Dänemarks sich über Inseln erstrecken.  mehr lesen…

Macau, Monte-Carlo des Ostens

18. Dezember 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe

Marina at Macau Fisherman's Wharf © Mfwmarketing/cc-by-sa-4.0

Marina at Macau Fisherman’s Wharf © Mfwmarketing/cc-by-sa-4.0

Macau ist eine etwa 50 Kilometer westlich von Hongkong gelegene Sonderverwaltungszone der Volksrepublik China, geführt unter dem ursprünglichen Ein Land, zwei Systeme-Prinzip. Mit Blick auf Hongkong, wurde dieses Grundrecht und -prinzip unter der Diktatur von Xi Jinping allerdings offensichtlich jüngst abgeschafft. Bis 1999 war es eine portugiesische Kolonie. Macau ist reich an Sehenswürdigkeiten aus der Kolonialzeit. Die Haupterwerbsquellen sind das dort legale Glücksspiel und der damit in Zusammenhang stehende Tourismus aus Hongkong und Festlandchina, weshalb Macau oft auch als Monte-Carlo des Ostens oder Las Vegas des Ostens bezeichnet wird. Das Wachstum der chinesischen Mittelklasse und der daraus resultierende Tourismus haben einen rasanten Wirtschaftsboom in Macau ausgelöst. Als unabhängiger Staat gezählt wäre Macau gemessen am Pro-Kopf-BIP das viertreichste Land der Welt. Macau liegt im Mündungsdelta des Perlflusses. Das Gebiet der heutigen Sonderverwaltungszone bestand ursprünglich aus drei Inseln. Durch Landaufschüttungen wurden die Inseln Taipa und Coloane miteinander sowie Macau mit dem Festland verbunden. Die Inseln sind mit der Halbinsel und dem Festland über mehrere Brücken verbunden. Sowohl die Halbinsel als auch der Inselbereich bestehen aus kleinen Granithügeln umgeben von Flachlandgebieten. Bevor die Hügel für Feuer- und Bauholz gerodet wurden, bestand die ursprüngliche Vegetation aus immergrünem tropischem Regenwald. Der höchste Punkt ist mit 172,5 Metern der Alto de Coloane auf Coloane.  mehr lesen…

Bikini-Atoll im Pazifik

9. Dezember 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe

Entrance sign to the island © Ron Van Oers/cc-by-sa-3.0-igo

Entrance sign to the island © Ron Van Oers/cc-by-sa-3.0-igo

Das Bikini-Atoll liegt im Pazifischen Ozean und gehört mit seinen insgesamt 23 Inseln zur Ralik-Kette im Territorium der Marshallinseln (bis ins 20. Jahrhundert hinein: eine Insel aus der Gruppe der deutschen Eschscholtzinseln). Das Atoll wurde als Schauplatz zahlreicher Kernwaffentests der USA in den 1940er und 1950er Jahren bekannt. Der zweiteilige Bikini-Badeanzug wurde nach ihm benannt. Am 31. Juli 2010 wurde das Atoll zum UNESCO-Welterbe erklärt.  mehr lesen…

Battir im Westjordanland

2. Dezember 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe, Union für das Mittelmeer

© flickr.com - Labour Palestine/cc-by-2.0

© flickr.com – Labour Palestine/cc-by-2.0

Battir ist eine südwestlich von Jerusalem gelegene palästinensische Siedlung, die seit 2014 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. In der Stadt leben circa 4500 Menschen. Battir liegt in der Westjordanland, 6,4 Kilometer westlich von Bethlehem und süd-westlich von Jerusalem im zentralen Hochland.  mehr lesen…

Kathedrale von Reims

1. Dezember 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Haus des Monats, UNESCO-Welterbe

© G.Garitan/MathKnight/cc-by-sa-3.0

© G.Garitan/MathKnight/cc-by-sa-3.0

Die Kathedrale Notre-Dame de Reims in der nordfranzösischen Stadt Reims gilt als eine der architektonisch bedeutendsten gotischen Kirchen Frankreichs. Seit 1991 gehört sie zum UNESCO-Welterbe und ist national als Monument historique klassifiziert. Jahrhundertelang wurden hier die französischen Könige gekrönt. Heute ist sie die Kathedrale des Erzbistums Reims. Sie ist mit rund einer Million Besuchern im Jahr einer der Hauptanziehungspunkte der Champagne.  mehr lesen…

Sigiriya in Sri Lanka

28. November 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe

© Binuka poojan/cc-by-sa-4.0

© Binuka poojan/cc-by-sa-4.0

Sigiriya (auch Sigirija) ist ein Monolith in Sri Lanka, auf dem sich die Ruinen einer historischen Felsenfestung befinden. Der Name leitet sich von “Singha Giri” ab, was “Löwenfelsen” bedeutet. 1982 wurde Sigiriya von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. 473 n. Chr. wurde König Dhatusena (reg. 455–473) von Anuradhapura von seinem Sohn Kassapa umgebracht, der von einer seiner Nebenfrauen geboren war und sich so die Thronfolge sicherte. Kassapa I. (reg. 473–491) ließ aus Angst vor seinem Halbbruder Moggallana, der der rechtmäßige Thronfolger war, die Festung errichten. 491 kehrte Moggallana mit einer Armee aus dem südindischen Exil zurück und besiegte Kassapa, woraufhin er König wurde (reg. 491–508) und Anuradhapura wieder zur Hauptstadt machte.  mehr lesen…

Themenwoche Georgien – Kutaissi

27. November 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe

Downtown Kutaisi and White Bridge as seen from Mount Gora © Kober/cc-by-sa-3.0

Downtown Kutaisi and White Bridge as seen from Mount Gora © Kober/cc-by-sa-3.0

Kutaissi ist die drittgrößte Stadt Georgiens (nach Tiflis und Batumi) und Hauptstadt der Region Imeretien. Sie hat 150.000 Einwohner (2014) und dehnt sich über 60 km² aus. Sie liegt in der Kolchischen Tiefebene am Ufer des Rioni und ist das wirtschaftliche, industrielle und kulturelle Zentrum West-Georgiens. Seit Mai 2012 tagt das Parlament Georgiens in einem neuerrichteten spektakulären Gebäude in Kutaissi.  mehr lesen…

Themenwoche Georgien

23. November 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Themenwochen, UNESCO-Welterbe

Changing skyline of Batumi © flickr.com - jagermesh/cc-by-sa-2.0

Changing skyline of Batumi © flickr.com – jagermesh/cc-by-sa-2.0

Georgien ist ein eurasischer Staat im Südkaukasus, östlich des Schwarzen Meeres und südlich des Großen Kaukasus gelegen. Im Norden wird er von Russland, im Süden von der Türkei und Armenien, im Osten von Aserbaidschan begrenzt. Die Landesteile Abchasien und Südossetien sind abtrünnig und werden nur von Russland und einigen weiteren Staaten als souverän anerkannt, unterstrichen durch 6.000 bis 10.000 Soldaten der Russischen Streitkräfte. Mit rund 4 Millionen Einwohnern ist Georgien eher dünn besiedelt. Mehr als ein Viertel der Bevölkerung lebt in der Hauptstadtregion um Tiflis, weitere große Städte sind Batumi, Kutaissi und Rustawi.  mehr lesen…

Return to Top ▲Return to Top ▲