Palacio Real de Aranjuez

13. Juni 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Paläste, Schlösser, Villen, Parks, UNESCO-Welterbe Lesedauer:  11 Minuten

© José Luis Filpo Cabana/cc-by-3.0

© José Luis Filpo Cabana/cc-by-3.0

Der Palacio Real de Aranjuez (“Königlicher Palast von Aranjuez“) ist ein Schloss in der gleichnamigen Stadt in Spanien, ca. 50 Kilometer südlich von Madrid. Der Palast von Aranjuez mit seinen Gärten und der Stadt stehen seit 2001 auf der Liste des UNESCO-Welterbes. Das Schloss wurde über den Resten eines Klosters errichtet, dessen Gelände im 16. Jahrhundert vom spanischen König erworben wurde. Bedingt durch die ansprechende Lage an einer Biegung des Tajo wurde hier in den folgenden Jahrhunderten eine der Sommerresidenzen der Königsfamilie errichtet, die alljährlich in großen Umzugsaktionen bezogen wurde. Der Palast kann auf eine lange Baugeschichte zurückblicken, während der er immer wieder erweitert und umgebaut wurde.  mehr lesen…

Alhambra in Granada

6. April 2022 | Author/Destination: | Rubric: Architektur, Allgemein, UNESCO-Welterbe Lesedauer:  10 Minuten

© panoramio.com - Sergey Ashmarin/cc-by-sa-3.0

© panoramio.com – Sergey Ashmarin/cc-by-sa-3.0

Die Alhambra ist eine bedeutende Stadtburg (kasbah) auf dem Sabikah-Hügel von Granada in Spanien, die als eines der bedeutendsten Beispiele des maurischen Stils der islamischen Kunst gilt. Die Alhambra ist eine der meistbesuchten Touristenattraktionen Europas und seit 1984 Weltkulturerbe. Die Burganlage ist etwa 740 m lang und bis zu 220 m breit. Im Osten ist der Sommerpalast Generalife vorgelagert. Der Gesamtkomplex der Alhambra kann grob in vier Teile unterteilt werden: Der Generalife außerhalb der Festungsmauern, die Medina, die Paläste der Naṣriden und die Alcazaba (Zitadelle). Oberhalb des Generalife befinden sich die Ruinen der Silla del Moro (“Sitz des Mauren”, auch Castillo de Santa Elena), darüber, auf dem Gipfel des Cerro del Sol, befindet sich das Dār al-ʿarūsa (“Haus der Braut”).  mehr lesen…

Campo de Criptana in Kastilien-La Mancha

28. Februar 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  12 Minuten

© Lourdes Cardenal/cc-by-sa-3.0

© Lourdes Cardenal/cc-by-sa-3.0

Campo de Criptana ist eine Gemeinde in der spanischen Provinz Ciudad Real der Autonomen Region Kastilien-La Mancha. Die Gemeinde ist für ihre zahlreichen Windmühlen bekannt. Das Gebiet um Campo de Criptana ist seit prähistorischen Zeiten besiedelt. An verschiedenen Stellen wurden prähistorische Geräte zum Jagen, Sammeln und für den Ackerbau gefunden, ebenso wie Keramik, vor allem aus der Bronzezeit. Aus historischer Zeit sind die meisten Überreste iberoromanisch.  mehr lesen…

Girona in Katalonien

9. Februar 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  11 Minuten

© Patronat de Turisme Costa Brava Pirineu de Girona/cc-by-sa-3.0

© Patronat de Turisme Costa Brava Pirineu de Girona/cc-by-sa-3.0

Girona ist eine spanische Stadt im Nordosten Kataloniens. Sie hat 103.000 Einwohner und ist Hauptstadt der Provinz Girona und der Comarca Gironès. Girona liegt an der Mündung des Onyar (34 km Länge) in den Ter (208 km Länge). Auch auf dem Stadtgebiet münden die Flüsschen Güell (13,5 km) in den Ter und Galligants (4,5 km) in den Onyar. 2016 wurde die Stadt mit dem Europapreis für ihre herausragenden Bemühungen um den europäischen Integrationsgedanken ausgezeichnet.  mehr lesen…

Makaronesien im Atlantik

31. Dezember 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe Lesedauer:  6 Minuten

Cámara de Lobos, Madeira © Luis Miguel Bugallo Sánchez/cc-by-sa-4.0

Cámara de Lobos, Madeira © Luis Miguel Bugallo Sánchez/cc-by-sa-4.0

Makaronesien oder Makaronesische Inseln (deutsch: gesegnete oder glückliche Inseln) bezeichnet in der Biogeographie die Region der im östlichen Zentralatlantik liegenden Inselgruppen vulkanischen Ursprungs. Trotz der großen Entfernungen herrschen Gemeinsamkeiten zwischen den einzelnen Inseln hinsichtlich ihrer Tier- und Pflanzenwelt.Makaronesien umfasst fünf Inselgruppen als Unterregionen – von Norden nach Süden: Azoren (Portugal), Madeira (Portugal), Sebaldinen (Portugal), Kanaren (Spanien) und Kapverden (unabhängig). Die Region hat folgende von der UNESCO als Weltnaturerbe ausgewiesene Gebiete: Laurisilva von Madeira (1999), Nationalpark Garajonay auf La Gomera (1986) und Nationalpark El Teide auf Teneriffa (2007).  mehr lesen…

Coria in Extremadura

26. Dezember 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  9 Minuten

Plaza de San Pedro © Zarateman/cc-by-sa-4.0

Plaza de San Pedro © Zarateman/cc-by-sa-4.0

Coria ist eine historisch bedeutsame westspanische Stadt und eine Gemeinde (municipio) mit 12.500 Einwohnern in der Provinz Cáceres in der autonomen Region Extremadura. Die Stadt ist seit dem Jahr 1152 Bischofssitz. Das alte Ortszentrum wurde im Jahr 1993 als Kulturgut (Bien de Interés Cultural) in der Kategorie Conjunto histórico-artístico eingestuft. Die Stadt Coria liegt auf einem strategisch bedeutsamen Hügel oberhalb des Río Alagón in einer Höhe von ca. 260 bis 280 m. Die Stadt Plasencia befindet sich etwa 37 km (Fahrtstrecke) östlich und die Provinzhauptstadt Cáceres liegt ca. 74 km südlich. Das Klima ist eher trocken und warm; Regen (ca. 520 mm/Jahr) fällt nahezu ausnahmslos in den Herbst- und Wintermonaten.  mehr lesen…

Porträt: Salvador Dalí, spanischer Maler, Grafiker, Schriftsteller, Bildhauer und Bühnenbildner

22. Dezember 2021 | Author/Destination: | Rubric: Porträt Lesedauer:  9 Minuten

Salvador Dali with his pet ocelot Babou in 1965 © Library of Congress - Roger Higgins

Salvador Dali with his pet ocelot Babou in 1965 © Library of Congress – Roger Higgins

Salvador Felipe Jacinto Dalí i Domènech, ab 1982 Marqués de Púbol, war ein spanischer Maler, Grafiker, Schriftsteller, Bildhauer und Bühnenbildner. Als einer der Hauptvertreter des Surrealismus zählt er zu den bekanntesten Malern des 20. Jahrhunderts. Um das Jahr 1929 hatte Dalí seinen persönlichen Stil und sein Genre gefunden, die Welt des Unbewussten, die in Träumen erscheint. Schmelzende Uhren, Krücken und brennende Giraffen wurden zu Erkennungsmerkmalen in Dalís Malerei. Sein malerisches technisches Können erlaubte es ihm, seine Gemälde in einem altmeisterlichen Stil zu malen, der an den späteren Fotorealismus erinnert.  mehr lesen…

Sagrada Família in Barcelona

1. September 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Haus des Monats, UNESCO-Welterbe Lesedauer:  8 Minuten

© Bernard Gagnon/cc-by-sa-3.0

© Bernard Gagnon/cc-by-sa-3.0

Die Sagrada Família (vollständige katalanische Bezeichnung: Basílica i Temple Expiatori de la Sagrada Família, deutsch: Basilika und Sühnetempel der Heiligen Familie) ist eine römisch-katholische Basilika in Barcelona. Der Bau der von Antoni Gaudí im Stil des Modernisme entworfenen Kirche ist unvollendet. Er wurde 1882 begonnen und sollte 2026, zum 100. Todestag von Gaudí, fertiggestellt werden. Aufgrund der Covid-19-Pandemie kann dieses Datum nicht eingehalten werden.  mehr lesen…

Kathedrale von Sevilla

10. Februar 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe Lesedauer:  8 Minuten

© Ingo Mehling/cc-by-sa-4.0

© Ingo Mehling/cc-by-sa-4.0

Die Kathedrale von Sevilla (Santa María de la Sede) ist die Bischofskirche des Erzbistums Sevilla in Sevilla. Sie ist die größte gotische Kirche Spaniens und eine der größten Kirchen der Welt. Sie wurde 1401–1519 erbaut, steht seit 1928 unter Denkmalschutz und gehört seit 1987 zum Weltkulturerbe der UNESCO.  mehr lesen…

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang