Baltijsk an der Ostsee

27. September 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  11 Minuten

Sailor's Club © Saler4uk/cc-by-sa-4.0

Sailor’s Club © Saler4uk/cc-by-sa-4.0

Baltijsk (deutsch: Pillau), ist eine Stadt an der Ostsee. Sie ist der Vorhafen von Kaliningrad, dem früheren Königsberg (Preußen), in der Oblast Kaliningrad, einer westlich vorgelagerten Exklave Russlands. Die Stadt hat 32.697 Einwohner und ist Verwaltungssitz des Stadtkreises Baltijsk. Die Stadt gehörte bis 1945 zu Ostpreußen und lag bis 1939 im Landkreis Fischhausen, nach dessen Aufgehen im Landkreis Samland dann in diesem. Baltijsk liegt an der Nordseite des Pillauer Tiefs, das die Frische Nehrung vom Samland trennt, auf einer Höhe von drei Metern über dem Meeresspiegel. Es ist zugleich südlichster Ort der Bernsteinküste. Über Land ist Kaliningrad etwa 60 Kilometer entfernt. Die Stadt ist heute die westlichste russisch besiedelte Stadt (Preußisches Paradies (Samland)).  mehr lesen…

Wladimir Putin, Hände weg von der Ukraine! 🇺🇦 #StandWithUkraine #StopPutinNOW #StopRussia

26. Februar 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  626 Minuten

© BBC

© BBC

(letzte Ergänzung: 23.08.2022) Krieg in der Ukraine seit 2014, Annexion der Krim 2014, Russischer Überfall auf die Ukraine 2022, Kaukasuskrieg 2008 (Südossetien, Abchasien), Transnistrien-Konflikt, Russischer Militäreinsatz in Syrien und Bergkarabachkonflikt. Vor dem Hintergrund der Wortmeldungen einiger, insbesondere westlicher, Einfaltspinsel noch dies:

Es gibt genau zwei Optionen: Wenn Putin den Angriffs- und Vernichtungskrieg gegen die Ukraine einstellt und seine Söldner vollständig aus der Ukraine abzieht gibt es Frieden. Wenn die Ukrainer:innen ihren Widerstand gegen Putins Angriffs- und Vernichtungskrieg einstellen würden, würde es keine Ukraine mehr geben. Alles was heute aus Russland kommend nicht in der Ukraine gestoppt und zurückgedrängt wird, kann übermorgen vor Warschau stehen. Es ist also in größtem Sicherheitsinteresse der EU und der NATO die Ukraine maximal zu unterstützen, statt nur daneben zu stehen und damit sein eigenes Schicksal zu besiegeln.

 mehr lesen…

Gorki-Park in Moskau

3. Juli 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Paläste, Schlösser, Villen, Parks Lesedauer:  6 Minuten

Gorky Park main portal © A.Savin

Gorky Park main portal © A.Savin

Der Gorki-Park (vollständiger Name: Zentraler Maxim-Gorki-Park für Kultur und Erholung) ist ein Moskauer Vergnügungspark am rechten Ufer der Moskwa, zwischen dem Gartenring und den Sperlingsbergen. Er wurde 1927 eröffnet und ist etwa 1,2 km² groß. Die erste Direktorin und künstlerische Leiterin war Betti Nikolajewna Glan.  mehr lesen…

Porträt: Ayn Rand, Vertreterin des libertären Objektivismus

24. Juni 2020 | Author/Destination: | Rubric: Porträt Lesedauer:  43 Minuten

Ayn Rand quote - American Adventure - Epcot Center - Walt Disney World © flickr.com - Cory Doctorow/cc-by-sa-2.0

Ayn Rand quote – American Adventure – Epcot Center – Walt Disney World © flickr.com – Cory Doctorow/cc-by-sa-2.0

Ayn Rand, eigentlich Alissa Sinowjewna Rosenbaum, war eine russisch-amerikanische Bestsellerautorin, die sich auch zu Themen der Ökonomie, politischen Philosophie und Ethik äußerte. Dabei vertrat die Atheistin eine Variante des Libertarismus und u. a. die Ansicht, dass Moralität in rationalem Selbstinteresse gründe, sowie einen uneingeschränkten Kapitalismus. Ihre Bücher erreichten eine Gesamtauflage von 25 Millionen Exemplaren. Rand zählt in den Vereinigten Staaten zu den einflussreichsten und meistgelesenen politischen Autoren. Ayn Rands Eltern waren russische Juden; ihr Vater stammte aus Brest-Litowsk, ihre Mutter aus St. Petersburg. Mit neun Jahren beschloss sie, Schriftstellerin zu werden. Im Jahr 1917 erlebte sie sowohl die Februarrevolution als auch die Oktoberrevolution mit. Die Besitztümer ihrer Familie (ihr Vater war Apotheker) wurden enteignet. In der Folge verarmte die Familie und zog bald darauf in die Ukraine und kurze Zeit später auf die Krim, wo die Sechzehnjährige 1921 ihren Schulabschluss machte. Im selben Jahr ging die Familie zurück nach Petrograd, wo Rand an der Petrograder Staatlichen Universität Philosophie und Geschichte studierte. 1924 ging sie nach erfolgreichem Abschluss des Studiums an das Staatliche Institut der Filmkünste, um das Drehbuchschreiben zu erlernen. Gegen Ende 1925 erhielt sie ein Ausreisevisum für einen befristeten Besuch ihrer Verwandten in den USA. Am 17. Januar 1926 verließ sie ihre Geburtsstadt und kehrte nie mehr zurück.  mehr lesen…

Residenz am Kap Idokopas

1. Februar 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Haus des Monats Lesedauer:  10 Minuten

© Russian Wikileaks/cc-by-3.0

© Russian Wikileaks/cc-by-3.0

Die Residenz am Kap Idokopas ist ein palastähnliches Gebäude im Italianate-Stil mit umfangreichen Außenanlagen. Es befindet sich am Schwarzen Meer in der Nähe von Praskowejewka südlich von Gelendschik. Nach zahlreichen Berichten handelt es sich um die private Sommerresidenz Wladimir Putins. In den Medien und Literatur wird das Gebäude üblicherweise als Putins Palast, in russischen Medien Datscha Putin oder Putins Landhaus bezeichnet. Interessant an der Berichterstattung ist vor allem, dass es seit langem ein offenes Geheimnis ist, aber erst durch die Dokumentation von Alexei Nawalny große nationale und internationale Aufmerksamkeit erfahren hat.  mehr lesen…

Moskauer Kathedralmoschee

25. Oktober 2019 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  5 Minuten

© Sergey Korovkin 84/cc-by-sa-4.0

© Sergey Korovkin 84/cc-by-sa-4.0

Die Moskauer Kathedralmoschee ist die Hauptmoschee (Freitagsmoschee) in Russlands Hauptstadt Moskau. Sie wurde schon 1904 gegründet, das heutige Bauwerk wurde in den Jahren 2007 bis 2015 errichtet. Erster Imam ist Rawil Ismagilowitsch Gainutdin, Präsident des Russischen Muftirats und der Geistlichen Verwaltung der Muslime der Russischen Föderation (DUM RF), die in den Räumlichkeiten der Moschee ihren Sitz hat.  mehr lesen…

Alexandergarten in Moskau

13. September 2019 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Leben, Wohnen, Arbeiten Lesedauer:  6 Minuten

Fountain 'Four Seasons of the Year' © SiefkinDR/cc-by-sa-3.0

Fountain ‘Four Seasons of the Year’ © SiefkinDR/cc-by-sa-3.0

Der Alexandergarten ist eine an den Kreml und den Roten Platz angrenzende öffentliche Parkanlage im historischen Zentrum der russischen Hauptstadt Moskau. Sie liegt unmittelbar an dem rund 865 Meter langen nordwestlichen Abschnitt der Kremlmauer.  mehr lesen…

Twerskaja-Straße in Moskau

10. August 2018 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  7 Minuten

Tverskaya Street, seen from Manezhnaya Square © flickr.com - Jorge Láscar/cc-by-2.0

Tverskaya Street, seen from Manezhnaya Square © flickr.com – Jorge Láscar/cc-by-2.0

Die Twerskaja-Straße ist eine zentrale Straße in Moskau. Sie beginnt in unmittelbarer Nähe des Kremls und führt rund zwei Kilometer in nordwestliche Richtung bis zum Gartenring, wo sie in die Erste Twerskaja-Jamskaja-Straße übergeht. Diese wiederum ist gut einen Kilometer lang und geht in Höhe des Weißrussischen Bahnhofs in den Leningrader Prospekt über, welcher den Anfang der Fernstraße M10 von Moskau nach Sankt Petersburg darstellt.  mehr lesen…

Transatlantische Beziehungen

2. Juni 2018 | Author/Destination: | Rubric: Editorial, Europäische Union, Allgemein Lesedauer:  634 Minuten

Transatlanticism symbol: a hybrid out of the Europa and Stars and Stripes © Patrikpluhar/cc-by-sa-3.0

Transatlantiker-Symbol: Eine Hybrid aus Europa-Flagge und Sternenbanner © Patrikpluhar/cc-by-sa-3.0

(Letzte Ergänzung: 23.08.2022) Transatlantisch bedeutet ursprünglich jenseits des Atlantiks gelegen, oder überseeisch im Sinne des Verhältnisses Europa und Afrika zu Nord- und Südamerika. Durch die politische Entwicklung seit etwa 1850 hat sich der Begriff im Sprachgebrauch auf die Beziehungen zwischen Europa und Nordamerika (speziell zu den USA) verdichtet, während gleichzeitig die Unabhängigkeitsbewegungen in Mittel- und Südamerika die Bindungen der früheren Kolonien zum spanischen Mutterland eher gelockert haben. Erst in den letzten Jahren ist hier – gefördert durch König Juan Carlos – ein gegenläufiger Trend festzustellen. In der Mehrzahl der Begriffe, die das Wort transatlantisch enthalten, ist daher eine spezielle Bindung (oder auch eine gesuchte Distanz) zwischen den USA (Geschichte der Vereinigten Staaten, Kunst in den Vereinigten Staaten, Politisches System der Vereinigten Staaten und Wirtschaft der Vereinigten Staaten) und Europa (Europäischer Kulturraum, Geschichte Europas, Politisches System der Europäischen Union und Wirtschaft der Europäischen Union) gemeint. Auch dieser Beitrag bezieht sich auf die Beziehungen zwischen der EU und den USA.  mehr lesen…

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang