Nahost- und Israelisch-Palästinensischer Konflikt

06. Januar 2018 | Author/Destination: | Rubric: Editorial, Allgemein, Union für das Mittelmeer

© Oncenawhile

© Oncenawhile

Als Nahostkonflikt bezeichnet man den Konflikt um die Region Palästina, der dort zu Beginn des 20. Jahrhunderts zwischen Juden und Arabern entstand. Er führte zu acht Kriegen zwischen dem am 14. Mai 1948 gegründeten Staat Israel und einigen seiner Nachbarstaaten (israelisch-arabischer Konflikt) sowie zu zahlreichen bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen Israelis und Palästinensern (israelisch-palästinensischer Konflikt und Chronologie des israelisch-palästinensischen Konflikts), die den Kern des Nahostkonflikts (oder der Geschichte des kollektiven Scheiterns) bilden. Der internationale Konflikt in der Region dauert bis heute an. Wie konnte es soweit kommen? Was ist geschehen, damit die Lage zur heutigen Situation eskalierte? Ausgangspunkt ist der seit dem Mittelalter in Europa (Geschichte der Juden) verankerte Antisemitismus. Gehen wir zurück ins Jahr 1882, als Baron Edmond James de Rothschild begann Grundstücke zur Ansiedlung von russischen Juden in Palästina zu kaufen, in den 1920er Jahren die Palestine Jewish Colonization Association gründete, die in der Jewish Colonization Association aufging und damit die Basis für die Gründung des späteren Israels schaffte (u.a. durch den Jüdischen Nationalfonds finanziert). Auch wenn der Text ausgedruckt etwa 58 Seiten umfasst, so handelt es sich doch nur um eine Zusammenfassung. Die Vielzahl der eingesetzten Links macht bereits deutlich, dass es im Detail noch sehr viel mehr zu erfahren gibt. Zunächst handelt es sich um eine Zeitschiene der wesentlichen Entwicklungen in der Region und mündet in den heutigen Herausforderungen. Ausgangspunkt ist dabei die Sichtweise der internationalen Gemeinschaft, insbesondere der Europäischen Union und Nordamerikas, angereichert mit Ausflügen in die Ideen-, Überzeugungs-, Glaubens- und Gedankenwelten der mittel- und unmittelbaren Konfliktparteien.  mehr lesen…

Die Golfstaaten: Guten Appetit!

31. Oktober 2017 | Author/Destination: | Rubric: Editorial, Allgemein

© Hégésippe Cormier/cc-by-sa-3.0

© Hégésippe Cormier/cc-by-sa-3.0

Der Persische Golf ist ein Binnenmeer zwischen dem Iranischen Plateau und der Arabischen Halbinsel. Es ist etwa 1000 km lang und 200 bis 300 km breit, die Fläche beträgt etwa 235.000 km². Die Bezeichnung Arabischer Golf wird ebenfalls verwendet. Früher wurde der Persische Golf auch Grünes Meer genannt, als Pendant zum Roten Meer an der westlichen Flanke der Arabischen Halbinsel. Als Arabische Küche bezeichnet man die Küchen der zur Arabischen Halbinsel gehörenden Länder, aber auch die Küchen der gesamten Region, die als Naher Osten und teilweise auch als Orient bezeichnet wird. Ihr Einfluss ist auch in der nordafrikanischen Küche im Maghreb erkennbar. Mit dem in Kochbüchern häufig verwendeten Begriff Orientküche meint man jedoch meist auch die Persische Küche, die Kurdische Küche und die Türkische Küche, die über je eigenständige Küchentraditionen verfügen.  mehr lesen…

Themenwoche Katar – The Pearl

27. August 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

Dusk at the Pearl Qatar © flickr.com - Steven Byles/cc-by-sa-2.0

Dusk at the Pearl Qatar © flickr.com – Steven Byles/cc-by-sa-2.0

The Pearl (Die Perle) ist eine 400 Hektar große künstliche Insel etwa 330 m vor der Ostküste im Emirat Katar. Das stark gegliederte Eiland liegt gut erreichbar 20 Kilometer nördlich des Flughafens Doha und rund 11 Kilometer nordöstlich des Zentrums der Hauptstadt Doha. Errichtet wurde das Eiland und dessen Infrastruktur durch das zyprische Bauunternehmen J&P. In Bau befindlich sind hochwertige Villen an den Stränden, Reihenhäuser und größere Apartmenthäuser in den drei Zentren, einige Luxushotels, dazu Schulen, Kindergärten, eine Ladenzeile, eine Einkaufsmall, weitere Geschäfte und zahlreiche Restaurants sowie Moscheen für insgesamt 30.000 Menschen.  mehr lesen…

Themenwoche Katar – Al-Wakra

26. August 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

Al Wakrah Souq © flickr.com - Mohamod Fasil/cc-by-2.0

Al Wakrah Souq © flickr.com – Mohamod Fasil/cc-by-2.0

Al-Wakra ist eine Hafenstadt und Hauptort der Gemeinde al-Wakra in Katar am Persischen Golf, 18 km südlich von Doha. Es leben dort 80.000 Einwohner. Ehemals wurde der Hafen vor allem als Fischerei- und Perlenhandelshafen gebraucht. Entlang der Hafenanlagen werden heute noch Schiffe (Dhaus) von Hand gebaut. al-Wakra bietet an Sehenswürdigkeiten ein Museum im alten Fort, Teile der alten Stadtmauer, einige alte Häuser und zwei alte Moscheen im Wahhabismus-Stil. Das Haus von Scheich Ghanim Bin Abdulrahman Al-Thani, direkt am Strand gelegen, gilt als ein wichtiges historisches Wahrzeichen. Das Gebäude verfügt über zwei Stockwerke und ornamentierte Fenster. Es wurde im Jahr 2004 unter der Aufsicht der Restaurationsabteilung der Qatar Museums Authority (QMA) renoviert. Abdullah bin Saad House, früher im Besitz von Abdullah bin Saad Al Mutallaq sich an einem Abschnitt der Südostküste der Stadt und gilt als ein historisches Wahrzeichen. Das Haus wurde im frühen 20. Jahrhundert, wahrscheinlich um 1920, erbaut. Nachdem die Gemeinde das Haus 1984 gekauft hat, wurde es zwei Jahre später renoviert und schließlich als Museum wiedereröffnet.  mehr lesen…

Themenwoche Katar – Education City

25. August 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

Texas A&M University at Qatar © Arwcheek

Texas A&M University at Qatar © Arwcheek

Education City ist ein Neubauviertel am Rande von Doha, der Hauptstadt von Katar. Das Stadtquartier wurde nach Plänen des japanischen Architekten Arata Isozaki entworfen. Es beherbergt die Ableger mehrerer amerikanischer und anderer westlicher Universitäten. Das Projekt wird von der Katar-Stiftung mit Milliardeninvestitionen aus der Öl- und Gasförderung finanziert und gilt als Vermächtnis der Ehefrau des bis 2013 herrschenden Scheichs, Musa bint Nasser al-Missned. Der bisher gesellschaftlich eher niedrige Stellenwert von Bildung in Katar soll durch die Education City angehoben werden und den Braindrain aus dem Nahen Osten stoppen bzw. umkehren. Dafür stehen Einrichtungen von der frühkindlichen bis zur postgradualen Bildung zur Verfügung, die für Interessenten jeglicher Nationalität und für beide Geschlechter offen stehen.  mehr lesen…

Themenwoche Katar – Al-Chaur

24. August 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

Al Khor Harbour with mosque © Vincent van Zeijst/cc-by-sa-3.0

Al Khor Harbour with mosque © Vincent van Zeijst/cc-by-sa-3.0

Al-Chaur (oft Al Khor) ist eine Küstenstadt im Norden Katars. Sie liegt in der gleichnamigen Gemeinde al-Chaur und ist die Gemeindehauptstadt. Al-Chaur liegt 50 km nördlich der Hauptstadt Doha. Die Einwohnerzahl beträgt 32.000. Die Stadt ist wegen der Nähe zu den Erdölfeldern und Erdgasvorkommen im Norden Katars und wegen der Nähe zu Ras Laffan die Heimat vieler Arbeiter der Ölindustrie.  mehr lesen…

Themenwoche Katar – Lusail

23. August 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

© lusail.com

© lusail.com

Lusail (auch als Lusail City) ist ein Urbanisierungsprojekt entlang der Ostküste unmittelbar nördlich der Stadt Doha, der Hauptstadt von Katar. Die Planstadt wird auf einer bisher kaum bebauten rund 35 Quadratkilometer großen Wüstenfläche beginnend am West Bay Complex Canal im Nordosten Dohas errichtet. Die Fläche erstreckt sich sieben Kilometer nördlich an der Küste und verläuft bis fünf Kilometer landeinwärts. Auf diesem Areal sollen einmal 200.000 Menschen leben, weitere 170.000 Menschen arbeiten und schließlich 80.000 Besucher und Touristen untergebracht werden. Der so entstehende urbane Komplex übersteigt mit 450.000 Menschen die derzeitige Einwohnerzahl Dohas. Nach Beendigung der Wasserbauten wird die verbleibende Landfläche des Projekts jedoch auf 21 Quadratkilometer geschrumpft sein. Dazu wurden seit 2007 bereits umfangreiche Landbewegungen vorgenommen. Die neue Lagunenstadt wird aus großen Landblöcken und Wasserflächen, inneren verbindenden Kanälen und einigen mittelgroßen vorgelagerten Inseln bestehen. Auch hier wird von den Planern wieder, ähnlich der südlich bereits realisierten künstlichen Insel The Pearl, großer Wert auf möglichst viele Grundstücke mit unmittelbarem oder möglichst nahem Küsten- bzw. Uferanschluss gelegt. Im Gegensatz zu der eigens im Vorküstensockel rund zwei bis vier Kilometer südlicher aufgespülten Inselgruppe The Pearl wird Lusail City jedoch aus dem natürlich gewachsenen Küstenabschnitt “herausmodelliert”. Die neuen Wasserflächen werden von der Küste ausgehend nach innen (Westen) aus dem Wüstenland herausgebaggert, so dass sich die vorgelagerten stehengelassenen und mit dem Aushub zum Teil erhöhten Flächen und neuen Inseln auf natürlich gewachsenem Untergrund befinden, was deren Standsicherheit und Wasserlinienfestigkeit erhöht und kostengünstiger ist.  mehr lesen…

Themenwoche Katar

22. August 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Themenwochen

Museum of Islamic Arts Park © flickr.com - Mohamod Fasil/cc-by-2.0

Museum of Islamic Arts Park © flickr.com – Mohamod Fasil/cc-by-2.0

Katar ist ein Emirat an der Ostküste der arabischen Halbinsel am Persischen Golf. Das Land wird als absolute Monarchie regiert. Staatsreligion ist der Islam, und die Scharia ist die Hauptquelle der Gesetzgebung. Der Staat Katar liegt auf einer Halbinsel und grenzt im Süden an Saudi-Arabien. Vor der Küste im Nordwesten liegt das Königreich Bahrain. Von Süden nach Norden dehnt sich das Land rund 180 km, von Westen nach Osten 80 km aus. Das Staatsgebiet schließt einige Inseln ein. Die Hauptstadt und größte Stadt des Landes ist Doha. Die Gesellschaft Katars ist streng islamisch geprägt. Der Islam ist Staatsreligion. Die einheimische Bevölkerung hängt dem orthodoxen sunnitischwahhabitischen Islam an. Nach außen hin gibt sich das Land liberal, Homosexualität ist in Katar allerdings verboten.  mehr lesen…

Doha am Persischen Golf

09. Oktober 2013 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

Doha Montage © flickr.com - amjra/cc-by-sa-2.0

Doha Montage © flickr.com – amjra/cc-by-sa-2.0

Doha (deutsch: Die Bucht) ist die Hauptstadt von Katar und liegt am Persischen Golf. Die Einwohnerzahl lag im April 2010 bei 500.000. In der Agglomeration Dohas leben 800.000 Menschen. Doha wächst mit der nur neun Kilometer entfernten Stadt Ar-Rayyan schnell zusammen. Die Stadt beherbergt den Internationalen Flughafen Doha, wichtige Teile der Öl- und Fischereiindustrie sowie mit der Education City ein Gebiet für Forschung und Bildung. Katar soll 2022 die Fußball-WM ausgetragen werden. Mit dem Aufschwung durch Erdöl- und Erdgasgewinnung konnte und sich Katar ein differenziertes Ausbildungssystem aufbauen. Wichtige Positionen in der Wirtschaft und im Ausbildungssektor werden zwar immer noch mit Fachleuten aus aller Welt besetzt, die Tendenz ist jedoch rückläufig, weil immer mehr gut ausgebildete junge Kataris nachdrängen.  mehr lesen…

Return to Top ▲Return to Top ▲