Commissioners’ Plan von 1811 für Manhattan

27. September 2019 | Author/Destination: | Rubric: Architektur, Allgemein, New York City

Central Park is by far the largest interruption of the Commissioners' Plan © Piotr Kruczek

Central Park is by far the largest interruption of the Commissioners’ Plan © Piotr Kruczek

Der Commissioners’ Plan of 1811 war ein Vorschlag der Staatsregierung von New York, der 1811 angenommen wurde, um die ordnungsgemäße Entwicklung und den Verkauf von Land auf Manhattan zwischen der 14. Straße und Washington Heights durchzuführen. Er unterteilt den großen, damals nur wenig besiedelten Teil der Insel in etwa 2000 lange, schmale “Blöcke”, rechteckige in Ost-West-Richtung gezogene Grundstücke. Die vollständigen Straßenblöcke Manhattan bzw. die dazwischen liegenden Grundstücke haben ein ungefähres Maß von 210 m auf 60 m (die damals bei der Vermessung verwendete Längeneinheit war der Fuß mit 12 Inches; etwa 30,5 cm). Das ergab die 5-Acre-Parzellen (je 20228 m²).  mehr lesen…

The Shed in Manhattan

1. September 2019 | Author/Destination: | Rubric: Architektur, Allgemein, Haus des Monats, Intelligente Gebäude, Museen, Ausstellungen, New York City

Architect's rendering © Diller Scofidio + Renfro/cc-by-sa-3.0

Architect’s rendering © Diller Scofidio + Renfro/cc-by-sa-3.0

The Shed (Der Schuppen) ist ein Kulturzentrum im Bezirk Manhattan von New York. Es wurde im April 2019 eröffnet. Es gibt keine feste Kunstsammlung. Auf 7500 Quadratmetern und sechs Etagen sollen sowohl Ausstellungen als auch Veranstaltungen der Popkultur möglich sein.  mehr lesen…

Hudson Heights in Upper Manhattan

12. August 2019 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, New York City

George Washington Bridge, Hudson River and Hudson Palisades as seen from West 187th Street and Chittenden Avenue © Beyond My Ken/cc-by-sa-4.0

George Washington Bridge, Hudson River and Hudson Palisades as seen from West 187th Street and Chittenden Avenue © Beyond My Ken/cc-by-sa-4.0

Hudson Heights ist ein Teil des Viertels Washington Heights in Upper Manhattan, New York City. Der Name bezieht sich auf die Nähe zum Hudson River, der auch die westliche Grenze des Viertels bildet wie auch auf dessen geografische Besonderheit, da sich hier die höchste natürliche Erhebung Manhattans befindet – daher “Heights” (Höhe). Im Osten wird Hudson Heights durch den Broadway, im Süden durch die 173rd Street und im Norden durch den Fort Tryon Park begrenzt. Der Name “Hudson Heights” und dessen Grenzen wurden erstmals durch die Hudson-Heights-Eigentümervereinigung benutzt, die 1993 gegründet wurde. Im Bennett Park in Hudson Heights befindet sich die höchste natürliche Erhebung Manhattans. Sie ist fast 81 Meter (265 Fuß) über dem Meeresspiegel und nur etwa 12 Meter niedriger als die Fackel der Freiheitsstatue. Ein Aussichtspunkt befindet sich an der westlichen Spitze der Plaza Lafayette, der sich entlang der West 181st Street erstreckt (zwischen der Haven Avenue und dem Riverside Drive).  mehr lesen…

92Y auf der Upper East Side von Manhattan

1. Juni 2019 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Haus des Monats, Museen, Ausstellungen, New York City, Opernhäuser, Theater, Bibliotheken

Theresa l. Kaufmann Auditorium © Yair Haklai/cc-by-sa-3.0

Theresa l. Kaufmann Auditorium © Yair Haklai/cc-by-sa-3.0

92nd Street Y (92Y) ist ein Kultur- und Gemeindezentrum an der Upper East Side von Manhattan in New York City, an der Ecke East 92nd Street und Lexington Avenue. Der vollständige Name lautet 92nd Street Young Men und Young Women’s Hebrew Association (YM-YWHA). Es ist nicht Teil des YMCA. Die 92nd Street Y wurde 1874 von deutsch-jüdischen Fachleuten und Geschäftsleuten als Young Men’s Hebrew Association (YMHA) gegründet und hat sich zu einer Organisation entwickelt, die sich nach jüdischen Prinzipien richtet, aber Menschen aller Rassen und Glaubensrichtungen dient. Das YMHA gründete 1889 zusammen mit der Aguilar Free Library und dem Hebrew Institute The Educational Alliance.  mehr lesen…

Broadway in Manhattan

27. Februar 2019 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, New York City

Broadwaay in Times Square © Peter K Burian/cc-by-sa-4.0

Broadwaay in Times Square © Peter K Burian/cc-by-sa-4.0

Der Broadway ist eine Haupt- und Geschäftsstraße in den New Yorker Stadtteilen Manhattan und Bronx, gleichzeitig die älteste und mit mehr als 25 km die längste Nord-Süd-Durchquerung Manhattans. Diese Straße stammt zu Teilen noch aus einem alten Indianerpfad, den die ersten holländischen Siedler übernommen und zu einer Straße ausgebaut hatten. Das südliche Ende des Broadways liegt am Bowling Green nahe der Südspitze Manhattans. Er führt quer durch die Insel zur nördlichsten Spitze, wo er den Harlem River mittels der Broadway Bridge überquert, geht weiter durch die Bronx und ins Westchester County, entlang des Hudson River, bis er schließlich im Norden von Sleepy Hollow nach einer Gesamtlänge von etwa 50 km zur Albany Post Road wird und im Zuge des U.S. Highway 9 bis nach Albany, der Hauptstadt des Staates New York, führt.  mehr lesen…

Fifth Avenue in Midtown Manhattan

13. Februar 2019 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, New York City

The Pierre Hotel © Taj Hotels, Resorts and Palaces/cc-by-sa-3.0

The Pierre Hotel © Taj Hotels, Resorts and Palaces/cc-by-sa-3.0

Die Fifth Avenue ist eine Straße in Manhattan, New York City. Sie gilt als eine der bekanntesten Straßen der Welt. Sie ist 10 km lang und beginnt am Washington Square Park, auf der Höhe der 6. Straße, führt dann durch ganz Midtown Manhattan, bildet die östliche Begrenzung des Central Parks und endet in Harlem an der 142. Straße. Gemessen an den Mietpreisen gilt die Fifth Avenue als die teuerste Straße der Welt. Dementsprechend findet man hier hauptsächlich die Flagship-Stores großer Marken und Alteingesessene, die vor Jahrzehnten günstige Langzeitverträge ausgehandelt haben. Die Querstraßen der Fifth Avenue werden durch sie in Ost und West geteilt, wobei jede Seite ihre eigene Hausnummerierung hat. So bezeichnen beispielsweise die Adressen 10 East 42nd Street und 10 West 42nd Street zwei unterschiedliche Gebäude. Die Zählung läuft dabei ab der Fifth Avenue aufsteigend nach Ost und West.  mehr lesen…

Carlyle Hotel in der Upper East Side

11. Februar 2019 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Hotels, New York City

Carlyle Hotel © Jim.henderson

Carlyle Hotel © Jim.henderson

Das Carlyle Hotel, früher unter dem Namen The Carlyle, A Rosewood Hotel bekannt, ist ein kombiniertes Luxus- und Apartmenthotel in der 35 East 76th Street an der nordöstlichen Ecke der Madison Avenue und der East 76th Street in der Upper East Side von New York City. Das 1930 eröffnete Hotel wurde im Art Deco-Stil gestaltet und nach dem schottischen Essayisten Thomas Carlyle benannt. Das Carlyle, seit 2001 im Besitz von Rosewood Hotels & Resorts, ist eine Genossenschaft mit 190 Mietzimmern und Suiten sowie 60 Privatresidenzen. Das Carlyle Restaurant war früher als Dumonet at the Carlyle bekannt. Das Carlyle ist für seine außerordentliche Diskretion berühmt.  mehr lesen…

Harlem in New York

28. Dezember 2018 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, New York City

Cotton Club © Gotanero/cc-by-sa-3.0

Cotton Club © Gotanero/cc-by-sa-3.0

Harlem ist ein Viertel im New Yorker Stadtbezirk Manhattan. Harlem ist eines der Hauptzentren afroamerikanischer Kultur in den USA. Obwohl der Name “Harlem” häufig für ganz Upper Manhattan benutzt wird, wird dieser Stadtteil eigentlich durch die 155th Street im Norden und den Harlem River im Osten begrenzt. Die südliche Grenze, die Harlem unter anderem von der wohlhabenden Upper East Side trennt, ist nicht geradlinig. Zwischen dem East River und der 3rd Avenue formt die 96th Street die Grenze, zwischen 3rd Avenue und Madison Avenue verschiebt sich die Grenze zwei Blocks nördlich zur 98th Street und an der Fifth Avenue beginnt Harlem erst an der 104th Street. Es gibt fast immer eine deutliche Trennung zwischen den jeweiligen Nachbarschaften. Auf der Kreuzung zwischen 96th Street und Park Avenue gibt es teure Wolkenkratzer auf der südlichen Seite und auf der nördlichen Seite billige Sozialwohnungen. Zwischen 5th Avenue und 8th Avenue bildet der Central Park entlang der 110th Street die Grenze. Westlich der 8th Avenue beginnt Harlem ab der 125th Street. Im Nordwesten von Harlem bildet der Hudson River die Grenze. Der Hudson ist auch die Grenze für New York City selbst sowie für den Bundesstaat und den Kreis New York. Das Viertel bekam seinen Namen von dem niederländischen Haarlem.  mehr lesen…

Yorkville in Manhattan

10. Oktober 2018 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, New York City

90th Street and Second Avenue © flickr.com - mike/cc-by-sa-2.0

90th Street and Second Avenue © flickr.com – mike/cc-by-sa-2.0

Yorkville ist ein Stadtteil in New York City auf der Upper East Side von Manhattan. Die Grenzen von Yorkville bilden der East River im Osten, die Third Avenue im Westen und die 96th Street im Norden. Die südliche Grenze liegt für die meisten auf der 79th Street, für manche auf der 72nd Street und für einzelne befindet sie sich in der 59th Street. Die Entwicklung der Gegend von einem abseits gelegenen Vorort zu einem zentralen Quartier Manhattans begann in den 1860er Jahren. Die 1878 gebaute Hochbahn auf der Third Avenue erschloss das Gebiet und wirkte zugleich als Grenze zwischen dem kleinbürgerlich-mittelständischen Yorkville und den westlich angrenzenden, vornehmeren Teilen der Upper East Side bis zum Central Park.  mehr lesen…

Return to Top ▲Return to Top ▲