Westminster Abbey in London

01. August 2018 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, London

Big Ben and Westminster Abbey, seen from London Eye © Tebbetts

Big Ben and Westminster Abbey, seen from London Eye © Tebbetts

Westminster Abbey (vollständiger Name: The Collegiate Church of St Peter, Westminster) ist eine Kirche in London. Sie befindet sich in der City of Westminster westlich des Palace of Westminster. Traditionell werden hier die Könige von England (später britische Monarchen) gekrönt und beigesetzt. Die Stiftskirche des Kollegiatstifts St. Peter, Westminster gehört zur Church of England, ist aber aufgrund ihrer Funktion keiner Diözese zugehörig, sondern Eigenkirche (“royal peculiar”) der britischen Monarchie. Daher wird ihr oberster Geistlicher, der Dekan von Westminster Liste der Äbte und Dekane von Westminster, direkt vom britischen Monarchen berufen. Diese Kirche ist nicht zu verwechseln mit der römisch-katholischen Westminster Cathedral.  mehr lesen…

Temple Church in London

02. Mai 2018 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, London

© geograph.org.uk - John Salmon/cc-by-sa-2.0

© geograph.org.uk – John Salmon/cc-by-sa-2.0

Die Temple Church ist eine anglikanische Kirche zwischen der Fleet Street und dem Fluss Themse in London, innerhalb des Gebäudekomplexes des Royal Courts of Justice, einem für Richter, Rechtsanwälte und Notare reservierten Bezirk, spezieller im Bereich Inner Temple des Middle Temple, gelegen. Ursprünglich im 12. Jahrhundert als Hauptkirche der Tempelritter in England erbaut, war sie der Treffpunkt für wichtige Verhandlungen, die schließlich im Jahr 1215 zur Unterzeichnung der Magna Carta führten. Nach den Verfolgungen der Templer im 14. Jahrhundert und der Auflösung des Ordens im Jahre 1320 wurden die Temple Church und die beigefügten Gebäude königliches Eigentum und boten die nächsten sieben Jahrhunderte Platz für zwei Anwaltsschulen. Während des Zweiten Weltkrieges wurde das Gebäude stark beschädigt, nach dem Krieg aber wieder vollständig restauriert. Der Tempel wird weiterhin als Kirche genutzt, einschließlich der Kommunion am Sonntagmorgen. Regelmäßig finden Chor- und Orgelkonzerte statt.  mehr lesen…

Chelsea in London

07. März 2018 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, London

Clabon Mews © flickr:com - Cristian Bortes/cc-by-2.0

Clabon Mews © flickr:com – Cristian Bortes/cc-by-2.0

Chelsea ist ein einflussreicher Stadtteil im Westen von London. Er befindet sich zwischen dem Sloane Square und der Themse als der südlichen Grenze. Der Stadtteil gehört zum Stadtbezirk Royal Borough of Kensington and Chelsea. Der gleichnamige Fußballclub Chelsea FC ist jedoch im Stadtteil Fulham beheimatet. Chelsea ist Sitz des Chelsea College of Art and Design. Seit 2008 hat die Saatchi Gallery ihren Sitz in Chelsea. Heute sind in Chelsea die Top-Adressen der Shopping-Welt beheimatet (Cartier, Tiffany & Co, Dolce & Gabbana, Prada, Gucci, Harrods, Dior, Louis Vuitton, Jimmy Choo, Giorgio Armani, Yves Saint Laurent, Chanel, Valentino, Bvlgari, Gianni Versace und Graff).  mehr lesen…

Die Savile Row in London

02. Februar 2018 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, London

Gieves & Hawkes © Gryffindor/cc-by-sa-3.0

Gieves & Hawkes © Gryffindor/cc-by-sa-3.0

Savile Row ist eine für die dort zahlreich ansässigen Herren-Maßschneider bekannte Einkaufsstraße in Mayfair, gelegen im Londoner Stadtbezirk City of Westminster. Sie verläuft parallel zur Regent Street zwischen der Conduit Street im Norden und der Vigo Street im Süden. In der Nähe befinden sich New Burlington Place, Clifford Street und Burlington Gardens. Das Gelände der Savile Row lag ursprünglich auf dem Landgut von Richard Boyle, 3. Earl von Burlington, 4. Earl von Cork. Die Straße wurde zwischen 1731 und 1735 erbaut und nach Lady Dorothy Savile, der Frau des Earls benannt. Die Architektur (eine Interpretation des Palladianismus, der hier “Burlingtonian” genannt wird) und Erbauung wird Colen Campbell, Henry Flitcroft, Daniel Garrett sowie William Kent zugeschrieben.  mehr lesen…

Strawberry Hill House

28. August 2017 | Author/Destination: | Rubric: Architektur, Allgemein, London, Paläste, Schlösser, Villen, Parks

© panoramio.com - Maxwell Hamilton/cc-by-sa-3.0

© panoramio.com – Maxwell Hamilton/cc-by-sa-3.0

Strawberry Hill (Erdbeerhügel) ist ein schlossartiges Landhaus, das sich der Schriftsteller und Politiker Horace Walpole, 4. Earl of Orford, in den Jahren 1749 bis 1776 an der Themse nahe Twickenham (London) erbauen ließ. Das Bauwerk wurde Vorbild für eine große Zahl ähnlicher Villen und Schlösser in Europa und gab Anstoß für die Gothic Revival (Neugotik) genannte Wiederbelebung des gotischen Baustils. 1748 hatte Horace Walpole eine kleine Villa an der Themse gekauft und dachte daran, es in sein “little gothic castle” umzubauen. Er fertigte eine grobe Skizze an, die den Architekten vorgab, wie er sich die neogotische Veränderung vorstellte. Ab 1749 wurde es daher in mehreren Baustufen erweitert. Walpole hatte dazu mit zwei Freunden, dem Architekten John Chute und dem Zeichner Richard Bentley, das “Committee of Taste” gegründet. Bentley verließ das “Committee” 1761 nach einem Streit, da Walpole dessen Entwürfe inzwischen rigoros ablehnte. William Robinson (1720–1775) vom Royal Office of Works sorgte für die professionelle Bauaufsicht. Von ihm stammen auch der Kaminsims und das Erkerfenster im Frühstücksraum.  mehr lesen…

Design Museum London

07. Juli 2017 | Author/Destination: | Rubric: Architektur, Design & Produkte, Allgemein, London, Museen, Ausstellungen

© designmuseum.org

© designmuseum.org

Das Design Museum in London ist ein weltweit bedeutendes Designmuseum. Es wurde 1989 gegründet und widmet sich der gesamten Bandbreite des Designs, von Innenarchitektur und Architektur über die Grafik und Mode bis zum Industriedesign. Vorgänger des von der rein privaten Conran Foundation geführten und eintrittspflichtigen Museums (eine Ausnahme unter den Museen in London) war das von Sir Terence Orby Conran gegründete “Boilerhouse” im Untergeschoss des Victoria and Albert Museums (Conran war 1964 auch Gründer des Möbelhandelsunternehmens Habitat). Aufgrund des schnellen Wachstums zog das Design Museum 1989 in ein von renommierten Designern umgestaltetes ehemaliges Bananenlagerhaus an der Themse nahe der Tower Bridge. Das Museum zieht jährlich über 200.000 Besucher an.  mehr lesen…

Porträt: Die Familie Warburg

28. Juni 2017 | Author/Destination: | Rubric: Porträt

M.M. Warburg & CO headquarters in Hamburg © Claus-Joachim Dickow/cc-by-sa-3.0

M.M. Warburg & CO headquarters in Hamburg © Claus-Joachim Dickow/cc-by-sa-3.0

Die Familie Warburg ist eine deutsch-jüdische Bankiers-Familie. Die Warburgs zogen im 16. Jh. noch unter dem Familiennamen del Banco von Bologna zunächst nach Warburg und im 17. Jh. dann nach Altona a. d. Elbe. Der früheste bekannte Vorfahre war Simon von Cassel, der um 1566 starb. Die Brüder Moses Marcus Warburg und Gerson Warburg gründeten 1798 das bis heute fortbestehende Bankhaus M.M.Warburg & CO. Eric Warburgs Sohn Max Warburg (nicht zu verwechseln mit Max Moritz Warburg (1867–1946)) war bis 2014 Partner von M.M.Warburg & CO. Siegmund George Warburg (ein Ur-Ur-Enkel von Moses Warburg) gründete 1946 in London die Investmentbank S. G. Warburg & Co. Siegmunds Cousin zweiten Grades, Eric Warburg, gründete 1938 in New York City Warburg Pincus.  mehr lesen…

Trafalgar Square in London

07. Juni 2017 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, London

© flickr.com - Vibin/cc-by-2.0

© flickr.com – Vibin/cc-by-2.0

Der Trafalgar Square ist ein großer Platz in der Mitte Londons, als dessen eigentliches Zentrum er vielen gilt. Der Trafalgar Square ist der größte öffentliche Platz und ist seit dem Mittelalter ein zentraler Treffpunkt. Hier laufen von Westminster kommend die Straße Whitehall, von Buckingham Palace die Straße The Mall, und von St James’s Palace die Pall Mall zusammen. Über die Strand gelangt man zur City of London. In unmittelbar nördlicher Nähe befindet sich der Leicester Square. Im Zuge städtebaulicher Umgestaltungen unter Prinzregent Georg wurde der Platz 1820 von John Nash geplant. Seine heutige Form erhielt er von 1840 bis 1845 durch Sir Charles Barry. 1939 wurden die zwei alten Brunnen von Sir Edwin Lutyens durch neue, mit großen Steinbecken und stärkeren Pumpen versehene ersetzt. Die letzte größere Umgestaltung fand 2003 statt, bei der die Straße vor der National Gallery in eine Piazza umgewandelt wurde, zu der eine neuangelegte breite Treppe führt.  mehr lesen…

Notting Hill Carnival in London

28. April 2017 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, London, Veranstaltungen

© Romazur/cc-by-sa-4.0

© Romazur/cc-by-sa-4.0

Der Notting Hill Carnival ist eine mehrtägige Veranstaltung unter freiem Himmel, die jährlich am letzten Augustwochenende im Londoner Stadtteil Notting Hill. Der Carnival zieht bis zu 1,5 Millionen Teilnehmer und Schaulustige an und ist damit eine der größten Massenveranstaltungen in Europa. Charakteristisch ist die hohe Beteiligung afrikanischer und karibischer Einwanderer und die große Anzahl kleiner Musikbühnen unter freiem Himmel, die dem Spektakel eine besondere Note geben. Vom Konzept allenfalls vergleichbar sind die jüngeren, ebenfalls jährlich in Berlin stattfindende Karneval der Kulturen und der Summer Carnival in Rotterdam. Der Carnival beginnt stets an einem Samstag mit dem Panorama, einem Wettbewerb Londoner Steelbands, als Höhepunkt, sonntags findet der Umzug von Kindern und Jugendlichen statt, und am Montag – immer am August Bank Holiday, einem britischen Feiertag – schließlich findet die Hauptparade statt. Deren Route erstreckt sich über fünf Kilometer durch die Hauptstraßen von Notting Hill. Neben Trucks mit Steelbands oder mobilen Soundanlagen sorgen kostümierte Gruppen und über vierzig Bühnen und Anlagen auf dem Veranstaltungsgelände mit hoher Lautstärke für Stimmung.  mehr lesen…

Return to Top ▲Return to Top ▲