Mailänder Dom

2. Oktober 2019 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

Milan Cathedral from Piazza del Duomo © Øyvind Holmstad/cc-by-sa-4.0

Milan Cathedral from Piazza del Duomo © Øyvind Holmstad/cc-by-sa-4.0

Der Mailänder Dom ist eine römisch-katholische Kirche in Mailand unter dem Patrozinium Mariä Geburt. Er ist die Kathedrale des Erzbistums Mailand. Der Fläche nach ist er nach dem Petersdom und der Kathedrale von Sevilla die drittgrößte Kirche und der umfangreichste Marmorbau der Welt. 1386 in gotischen Formen begonnen, war der Dom bei der Schlussweihe 1572 noch nicht vollendet und bekam erst ab der napoleonischen Zeit seine heutige Fassade. Der Stil des Kirchenbaus ist gotisch und stellt damit innerhalb der italienischen Architektur eine Ausnahme dar. Allerdings ist die Fassade, die erst unter Napoleon abgeschlossen wurde, eher als Mischung aus barocken und neugotischen Stilelementen anzusehen. Der große, repräsentative Domplatz wurde erst 1865 bis 1873 geschaffen.  mehr lesen…

Der Gardasee

17. Februar 2015 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

Old town of Malcesine with the Scaliger Castle and the northern part of Lake Garda © Ezeew

Old town of Malcesine with the Scaliger Castle and the northern part of Lake Garda © Ezeew

Zwischen den Alpen und der Poebene, etwa 65 m über Meereshöhe, liegt der Gardasee im Norden in der Region Trentino-Südtirol, im Westen in der Lombardei, im Osten in Venetien. Damit teilen sich die drei Provinzen Trentino (Norden), Verona (Osten) und Brescia (Westen) die Verwaltung. Während das nördliche Ufer des Sees von Zweitausendern der Gardaseeberge wie z. B. dem Monte Baldo umsäumt ist, liegt das südliche Ufer bereits in der Ebene. Der Gardasee wird hauptsächlich durch den Fluss Sarca gespeist. Dieser fließt am Nordende bei Torbole in den See. Als Mincio verlässt der Fluss bei Peschiera del Garda den Gardasee und fließt später in den Po.  mehr lesen…

Der Comer See

7. Februar 2015 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe

Villa d'Este © GhePeU

Villa d’Este © GhePeU

Der Comer See, von den Einheimischen auch Lario genannt, ist 146 km² groß, 51 km lang und max. 4,2 km breit. Damit ist er nach dem Gardasee und dem Lago Maggiore gemessen an der Wasserfläche der drittgrößte See Italiens. Mit einer durch seine charakteristische Form bedingten Uferlinie von 170 km übertrifft er die beiden vorgenannten Seen in diesem Punkt. Bis zum Jahr 2006 glaubte man, die maximale Tiefe des Comer Sees sei 410 m. Neueren und präziseren Untersuchungen zufolge hat man herausgefunden, dass die bei Nesso erreichte Maximal-Tiefe 425 m beträgt.  mehr lesen…

Chiavenna in der Lombardei

8. Januar 2015 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

Chiavenna © Rodolph de Salis/cc-by-sa-3.0

Chiavenna © Rodolph de Salis/cc-by-sa-3.0

Chiavenna ist eine Stadt mit 7.300 Einwohnern der italienischen Provinz Sondrio, die der Region Lombardei angehört. Chiavenna ist heute für den historischen Stadtkern und seine Restaurants bekannt. Es ist Mitglied der Cittàslow, einer 1999 in Italien gegründeten Bewegung zur Entschleunigung und Erhöhung städtischer Lebensqualität.  mehr lesen…

Themenwoche Lombardei – Desenzano del Garda

29. November 2014 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe

Old port of Desenzano © RicciSpeziari/cc-by-sa-3.0

Old port of Desenzano © RicciSpeziari/cc-by-sa-3.0

Die Stadt Desenzano del Garda ist mit 28.000 Einwohnern die größte Stadt am Gardasee und liegt in der Provinz Brescia. Die Stadt liegt in einem weiten Golf im Südwesten des Gardasees, der im Osten von der Halbinsel von Sirmione begrenzt wird.  mehr lesen…

Themenwoche Lombardei – Mantua

28. November 2014 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe

© EdoM/cc-by-sa-3.0

© EdoM/cc-by-sa-3.0

Mantua ist eine Stadt mit 49.000 Einwohnern und Hauptstadt der Provinz Mantua. Besonderheiten der Stadt sind der romanische Dom, die Renaissancekirche S. Andrea, der Palazzo Ducale und der Palazzo Te. Mantua ist einer der größten Umschlagsplätze für Agrarprodukte in der Poebene. Die Stadt, genauer das in ihrer Nähe gelegene antike Dorf Andes, gilt als Geburtsort Vergils. In William Shakespeares Tragödie Romeo und Julia ist Mantua jener Ort, in den Romeo verbannt wurde.  mehr lesen…

Themenwoche Lombardei – Cremona

27. November 2014 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

Cremona Duomo and Baptistery © Einer flog zu Weit/cc-by-sa-3.0

Cremona Duomo and Baptistery © Einer flog zu Weit/cc-by-sa-3.0

Cremona liegt am linken Flussufer des Po inmitten der Po-Ebene und hat 71.000 Einwohner. Zugleich ist Cremona Verwaltungssitz der gleichnamigen Provinz. Die Stadt wurde insbesondere bekannt durch die Geigenbauerfamilien Amati, Guarneri und Stradivari. Im Palazzo Comunale (Rathaus) befindet sich ein Violinenmuseum mit kostbaren Exponaten der Cremoneser Geigenbauerdynastien.  mehr lesen…

Themenwoche Lombardei – Brescia

26. November 2014 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe

Brescia Panorama © Luca Giarelli/cc-by-sa-3.0

Brescia Panorama © Luca Giarelli/cc-by-sa-3.0

Brescia ist eine Stadt mit 200.000 Einwohnern, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Brescia und zweitgrößte Stadt der Lombardei. Ihr Einzugsbereich umfasst insgesamt 350.000 bis 500.000 Einwohner, und sie gilt als drittgrößte italienische Industrieregion. Der archäologische Bereich des Forum Romanum und der klösterliche Komplex von San Salvatore-Santa Giulia gehören zu einer Gruppe von Gebäudeensembles, die unter dem Titel “Die Langobarden in Italien, Orte der Macht (568 bis 774 n. Chr.)” im Juni 2011 auf die Liste des UNESCO-Welterbes gesetzt wurden.  mehr lesen…

Themenwoche Lombardei – Varese

25. November 2014 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe

Palazzo Estense and gardens - Town Hall © Docfra/cc-by-sa-3.0

Palazzo Estense and gardens – Town Hall © Docfra/cc-by-sa-3.0

Varese ist eine Stadt im Nordwesten der Lombardei in Oberitalien. Varese ist Hauptstadt der Provinz Varese und seit 1998 Universitätsstadt (Università d’Insubria). Die Stadt hat 81.000 Einwohner.  mehr lesen…

Return to Top ▲Return to Top ▲