Verborgene christliche Stätten in der Region Nagasaki

4. September 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe Lesedauer:  6 Minuten

Remains of Villages on Nozaki Island © Pachopi/cc-by-sa-3.0

Remains of Villages on Nozaki Island © Pachopi/cc-by-sa-3.0

Die Verborgenen christlichen Stätten in der Region Nagasaki wurden 2018 als serielles UNESCO-Weltkulturerbe vorgeschlagen und am 30. Juni 2018 in die Liste aufgenommen. Schon seit 2007 waren die Kirchen und christlichen Stätten in Nagasaki auf der Tentativliste. Bei der Eintragung 2007 wurden 28 historische Bauwerke, meist Kirchen, benannt, während die 2018 vorgeschlagenen Stätten den Fokus mehr auf das Leben der christlichen Bevölkerung richten. Es handelt sich um zehn Dörfer oder Inseln, eine Burgruine und eine Kathedrale, gelegen in den Präfekturen Nagasaki und Kumamoto im Nordwesten des japanischen Archipels. Die zwölf als Welterbe vorgeschlagenen Stätten wurden so ausgewählt, dass sie für verschiedene Phasen der japanischen Kirchengeschichte stehen können:  mehr lesen…

Takayama in Japan

26. Februar 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  8 Minuten

Presentation of floats during Sannō Matsuri © Chme82/cc-by-sa-4.0

Presentation of floats during Sannō Matsuri © Chme82/cc-by-sa-4.0

Takayama (shi) ist eine japanische Stadt in der Präfektur Gifu auf der Hauptinsel Honshū. Die Stadt, meist Hida-no-Takayama genannt, ist das Zentrum der Hida-Region, welche die nahe gelegenen Japanischen Alpen umfasst, und liegt am Ufer des Miyagawa in einem Talkessel auf 573 m Höhe. Durch Eingemeindungen in den letzten Jahren ist Takayama mit einer Fläche von 2.179,67 km² die flächenmäßig größte Gemeinde Japans. Partnerstädte sind Denver und Matsumoto.  mehr lesen…

Themenwoche Tokio – Ginza

29. Januar 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  12 Minuten

Wako store © Kakidai/cc-by-sa-4.0

Wako store © Kakidai/cc-by-sa-4.0

Ginza ist ein als Hauptgeschäfts- und Vergnügungsviertel bekannter Stadtteil des Tokioter Stadtbezirks Chūō mit einer Vielzahl von Restaurants, Theatern, Kaufhäusern, Luxus-Boutiquen, Ausstellungsräumen, Kunstgalerien, Nachtclubs und Hotels. In Ginza befinden sich zahlreiche Hotels. Das inzwischen geschlossene Seiyo Ginza gehörte der Luxus-Klasse an. Zur gehobenen Kategorie gehören unter anderem das Hyatt Centric Ginza, das Ginza Grand, zwei Hotels der Mitsui Fudōsan Gruppe, das Marriott Tokyo Ginza Hotel sowie das Courtyard by Marriott Hotel Tokyo Ginza. In der Mittel-Klasse findet man unter vielen anderen das Mercure, das Ginza Capital Hotel, das Gracery oder das Solaria Hotel.  mehr lesen…

Themenwoche Tokio – Sensō-ji-Tempel

28. Januar 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  9 Minuten

© jreysp/cc-by-sa-4.0

© jreysp/cc-by-sa-4.0

Sensō-ji, bei anderer Lesung der Zeichen auch Asakusa-dera, ist ein buddhistischer Tempel in Asakusa, Tokio. Sein formeller Tempelname ist Kinryūzan. Es ist Tokios ältester und bedeutendster Tempel. Die Geschichte des Tempels reicht weit zurück. Der Legende nach sollen drei Fischer im Jahre 628 eine 5 cm große goldene Kannon-Statue in ihrem Netz gefunden haben, die dann verehrt wurde. Im Jahre 645 errichtete der Priester Shōkai an der gegenwärtigen Stelle einen Tempel. 942 wurde der Tempel von Taira no Kinmasa, damals Awa-no-kuni no kami, wiedererrichtet. 1180 besuchte Minamoto no Yoritomo auf dem Wege von Shimōsa nach Kamakura den Tempel. Yoritomo holte später Handwerker vom Tempel nach Kamakura, um den Tsurugaoka Hachiman-gū zu errichten. In den Berichten darüber taucht zum ersten Mal der Flurname Asakusa auf. Der Tempel brannte 1642 ab, dann beim Kantō-Erdbeben und im Zweiten Weltkrieg, wurde aber immer wieder aufgebaut, zuletzt 1958 unter Verwendung von Stahlbeton.  mehr lesen…

Themenwoche Tokio – Nationalmuseum

27. Januar 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Museen, Ausstellungen, UNESCO-Welterbe Lesedauer:  9 Minuten

The Hyokeikan © Kakidai/cc-by-sa-4.0

The Hyokeikan © Kakidai/cc-by-sa-4.0

Das Nationalmuseum Tōkyō (TNM) wurde 1872 gegründet und ist das älteste und größte Museum Japans. Das Museum sammelt und bewahrt Kunstwerke und archäologische Funde aus Japan und anderen ostasiatischen Ländern. Es besitzt mehr als 110.000 Exponate, davon 87 Nationalschätze Japans und 633 andere wichtige nationale Kulturgüter. Daneben gehören auch Forschungsprojekte und die Organisation von Bildungsveranstaltungen im Zusammenhang mit ihren Sammlungen zu den Tätigkeitsbereichen der Einrichtung.  mehr lesen…

Themenwoche Tokio – Kaiserpalast

26. Januar 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Paläste, Schlösser, Villen, Parks Lesedauer:  12 Minuten

Suwa-no-chaya Tea House © flickr.com - Rob Young/cc-by-2.0

Suwa-no-chaya Tea House © flickr.com – Rob Young/cc-by-2.0

Der Kaiserpalast Tokio ist die Residenz des Tennō, des japanischen Kaisers. Die kaiserliche Residenz liegt auf dem ehemaligen Gelände der Burg Edo im heutigen Stadtteil Chiyoda des gleichnamigen Bezirks im Zentrum von Tokio. Auf dem Gelände des Palastes befindet sich auch das Kaiserliche Hofamt. Im Zweiten Weltkrieg wurden die Gebäude durch Bomben zerstört und bis 1968 in modernem Stil wieder aufgebaut. Architekt war Yoshimura Junzō. Zur Zeit der japanischen Bubble Economy in den späten 1980er Jahren bis 1990 wurde das Palastgelände von 110 000 m² als ebenso teuer bezeichnet wie der gesamte US-Staat Kalifornien.  mehr lesen…

Themenwoche Tokio – Tokyo Tower

25. Januar 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  8 Minuten

© flickr.com - Melv_L - MACASR/cc-by-sa-2.0

© flickr.com – Melv_L – MACASR/cc-by-sa-2.0

Der Tokyo Tower ist ein 1958 nach dem Vorbild des Eiffelturms in Stahlfachwerkbauweise erbauter Fernsehturm im Shiba-Park im Stadtbezirk Minato und eines der Wahrzeichen der japanischen Hauptstadt Tokio. Der Tokyo Tower dient zur Ausstrahlung von 24 Fernseh- und Radioprogrammen und verzeichnet jährlich etwa drei Millionen Besucher. Nach seiner Fertigstellung im Jahr 1958 war der Tokyo Tower der höchste Fernsehturm der Erde und die zweithöchste freistehende Konstruktion der Welt nach dem Empire State Building in New York (449 m). Infolge des Tōhoku-Erdbebens am 11. März 2011 hat sich die Turmspitze verbogen. Das Gebäude war daraufhin bis einschließlich 18. März 2011 für die Öffentlichkeit gesperrt.  mehr lesen…

Themenwoche Tokio

24. Januar 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Themenwochen Lesedauer:  11 Minuten

Shibuya Crossing © Takuya Matsuyama/cc-by-3.0

Shibuya Crossing © Takuya Matsuyama/cc-by-3.0

Tokio (auch Tokyo, japanisch: Tōkyō) ist eine Global City in der Kantō-Region im Osten der japanischen Hauptinsel Honshū. Mit 9.640.742 Einwohnern ist sie nicht nur die bevölkerungsreichste Metropole des Landes, sondern als Sitz der japanischen Regierung und des Tennō auch Teil des Hauptstadtgebietes Japans. Sie umfasst die 23 Bezirke auf dem Gebiet der 1943 als Verwaltungseinheit abgeschafften Stadt Tokio und ist damit keine eigene Gebietskörperschaft mehr; stattdessen bilden die Bezirke zusammen mit den Städten und Gemeinden der westlich gelegenen Tama-Region und den südlichen Izu- und Ogasawara-Inseln die Präfektur Tokio. Diese bildet wiederum das Zentrum der Metropolregion Tokio-Yokohama, in der mehr als 38,5 Millionen Menschen leben, was die Region zum größten Ballungsraum der Welt macht.  mehr lesen…

Osaka in Japan

30. Oktober 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  6 Minuten

Skyline towards Umeda © Ug/cc-by-sa-4.0

Skyline towards Umeda © Ug/cc-by-sa-4.0

Osaka – früher auch häufiger Ohsaka, Oosaka oder Ôsaka – ist eine Millionenstadt in Japan. Sie ist die Präfekturhauptstadt von Osaka im Herzen der westjapanischen Region Kinki bzw. Kansai. Die Stadt ist das wirtschaftliche Zentrum der Region. Osaka liegt im Westen der japanischen Hauptinsel Honshū an der Mündung des Flusses Yodo, an der Bucht von Osaka. Das Stadtgebiet Osakas entspricht knapp 12% der Fläche der Präfektur.  mehr lesen…

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang