Dublin Docklands

27. Juni 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  4 Minuten

Wellington Quay © flickr.com - psyberartist/cc-by-2.0

Wellington Quay © flickr.com – psyberartist/cc-by-2.0

Dublin Docklands (irisch: Ceantar Dugaí Átha Cliath) ist ein Areal der Stadt Dublin, Irland, auf beiden Seiten des Flusses Liffey, ungefähr von der Talbot Memorial Bridge nach Osten bis zur 3Arena. Es fällt hauptsächlich in die Postbezirke D01 und D02 der Stadt, umfasst aber auch einige der städtischen Ränder des Bezirks D04 auf seiner südlichsten Seite.  mehr lesen…

Cathedral Quarter in Belfast

8. Juni 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  13 Minuten

St. Anne Catherdal - flickr.com - Stuart/cc-by-sa-2.0

St. Anne Catherdal – flickr.com – Stuart/cc-by-sa-2.0

Das Cathedral Quarter (Kathedralenviertel, irisch: Ceathrú na hArdeaglaise) in Belfast, Nordirland ist ein Entwicklungsgebiet der Stadt, das ungefähr zwischen der Royal Avenue in der Nähe des Gebäudes der Belfast Central Library und dem Dunbar Link im Stadtzentrum liegt. Von einer seiner Ecken, der Kreuzung von Royal Avenue, Donegall Street und York Street, liegt das Cathedral Quarter in südlicher und östlicher Richtung. Ein Teil des Gebiets, zentriert auf der Talbot Street hinter der Kathedrale, hieß früher Half Bap. Das Gebiet “Little Italy” befand sich auf der gegenüberliegenden Seite der Great Patrick Street, zentriert auf der Little Patrick Street und der Nelson Street. Das Cathedral Quarter erstreckt sich bis an den Rand dessen, was als altes Kaufmannsviertel der Stadt bezeichnet werden kann. Dort, wo das Kaufmannsviertel auf das Cathedral Quarter trifft, ist es immer noch hauptsächlich auf den Handel und Dienstleistungen ausgerichtet und für Tourismus unentwickelt. Das Cathedral Quarter wird so genannt, weil die St. Anne’s Cathedral, eine Kathedrale der Church of Ireland, in seinem Herzen liegt.  mehr lesen…

Auflösung der englischen Klöster

8. Mai 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  28 Minuten

Tintern Abbey © MartinBiely

Tintern Abbey © MartinBiely

Die Auflösung der englischen Klöster (englisch: Dissolution of the Monasteries), von den englischen Katholiken auch als Unterdrückung der Klöster (englisch: Suppression of the Monasteries) bezeichnet, war der formale Akt während der Englischen Reformation, mit dem Heinrich VIII. in den Jahren 1536 bis 1541 die Besitztümer klösterlicher Einrichtungen in England, Wales und Irland konfiszierte.  mehr lesen…

Shankill Road und Falls Road in Belfast – Jahrestag des Karfreitagsabkommens

10. April 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  20 Minuten

Shankill Road © geograph.org.uk - Eric Jones/cc-by-sa-4.0

Shankill Road © geograph.org.uk – Eric Jones/cc-by-sa-4.0


Shankill Road
Nordirland und Gibraltar gehören zu den letzten Überbleibseln des britischen Kolonialreichs in Europa. Obgleich die Mitgliedschaft in der EU Nordirland bescheidenen Wohlstand gebracht hat, ging das Brexitvotum knapp für “Leave” aus, sodass Nordirland absehbar wieder zum Armenhaus Westeuropas werden wird. Seitdem nehmen die gewaltsamen Konflikte zwischen Unionisten und Republikanern erwartbar wieder zu und gefährden so die nach dem Karfreitagsabkommen erzielten Erfolge bei der Bewältigung des Konflikts.  mehr lesen…

Themenwoche County Galway – Dunmore

26. März 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  7 Minuten

High Street © Andreas F. Borchert/cc-by-sa-3.0

High Street © Andreas F. Borchert/cc-by-sa-3.0

Dunmore (irisch: Dún Mór) ist eine Gemeinde in County Galway, Irland, zu der 122 Townlands und die Orte Dunmore und Garrafrauns mit insgesamt 600 Einwohnern (Stand Census 2016) zählen. Der Name des Orts und dessen Gründung gehen zurück auf eine Festung der Könige von Connacht, die insbesondere mit dem Namen von Toirrdelbach Ó Conchobhair († 1156) verbunden ist.  mehr lesen…

Themenwoche County Galway – Loughrea

25. März 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  9 Minuten

© panoramio.com - Ahmet Colakoglu/cc-by-sa-3.0

© panoramio.com – Ahmet Colakoglu/cc-by-sa-3.0

Loughrea (irisch: Baile Locha Riach) ist eine Stadt mit 6000 Einwohnern in der Grafschaft Galway im zentralen Westen der Republik Irland. Der Ort liegt am nördlichen Ufer des Loch Riach (“Der graue See”), der teilweise auch Loch Riabhach (“Gesprenkelter See”) genannt wird.  mehr lesen…

Themenwoche County Galway – Ballinasloe

24. März 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  6 Minuten

Society Street © LauraSheehan/cc-by-sa-4.0

Society Street © LauraSheehan/cc-by-sa-4.0

Ballinasloe (irisch: Béal Átha na Slua) ist eine Stadt im äußersten Osten des Countys Galway in Irland. Die größten örtlichen Arbeitgeber sind Portiuncula und St. Brigid’s Hospitals. Von ihrer Gründung 1936 an bis 2003 hatte die Dubarry Shoe Manufacturing Company ihren Sitz in der Stadt. Von 1828 bis in die 1960er Jahre war Ballinasloe der Endpunkt des Grand Canal. Dieser ist seitdem versandet, aber der Fluss Suck wurde inzwischen für den Binnenverkehr ausgebaut, so dass wieder eine Wasserverbindung zum Shannon existiert.  mehr lesen…

Themenwoche County Galway – Athenry

23. März 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  10 Minuten

15th-century market cross © Andreas F. Borchert/cc-by-sa-4.0

15th-century market cross © Andreas F. Borchert/cc-by-sa-4.0

Athenry (ausgesprochen irisch: Baile Átha an Rí) ist eine am Fluss Clareen (Abhainn an Chláirín) gelegene Stadt im Südosten der Grafschaft Galway, Irland. Sie hat 4500 Einwohner. Der Name der Stadt geht zurück auf den irischen Namen Baile Átha an/na Ríogh. Dies wird unterschiedlich übersetzt, zum einen als “Stadt der Furt des Königs/der Könige”, wobei “Könige” auf die drei hier zusammentreffenden altirischen Königreiche verweist. Zum anderen wird er als “Stadt der Flussfurt” gedeutet, wobei Ríogh ähnlich wie der Rhein auf die indogermanische Wurzel für “fließen” zurückgehen soll. Der heutige offizielle irische Name der Stadt in moderner Schreibung ist Baile Átha an Rí, “Stadt (an) der Furt des Königs”, oder kurz Áth an Rí.  mehr lesen…

Themenwoche County Galway – Tuam

22. März 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  11 Minuten

High Street © Andreas F. Borchert/cc-by-sa-4.0

High Street © Andreas F. Borchert/cc-by-sa-4.0

Tuam (irisch: Tuaim) ist eine Landstadt der Grafschaft Galway in der Republik Irland mit 3500 Einwohnern; die Bevölkerungszahl in der Agglomeration beläuft sich auf 8800 Personen. Die Stadt liegt westlich der Midlands und nordöstlich von Galway City. Tuam hat den Ruf, ein angenehmer Ort zu sein. Es gibt einen Spruch, der besagt: Wenn eine Person aus Tuam stirbt und zum Himmelstor kommt, dann wird der Engel sagen: “Dir wird es hier nicht gefallen, es ist nicht Tuam”.  mehr lesen…

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang