Berg der Seligpreisungen am See Genezareth

12. April 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Union für das Mittelmeer

Church of the Beatitudes © Berthold Werner

Church of the Beatitudes © Berthold Werner

Der Berg der Seligpreisungen ist ein Hügel im Nordbezirk Israels auf dem Korazim-Plateau. Hier soll Jesus die Bergpredigt gehalten haben, die mit den Seligpreisungen beginnt. Papst Johannes Paul II. feierte im März 2000 an dieser Stelle eine Messe. Der Jesus Trail-Pilgerweg verbindet den Berg mit anderen Orten aus dem Leben Jesu.  mehr lesen…

Grabeskirche in Ostjerusalem

2. April 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Union für das Mittelmeer

Calvary/Golgotha © Gerd Eichmann/cc-by-sa-4.0

Calvary/Golgotha © Gerd Eichmann/cc-by-sa-4.0

Als Grabeskirche< oder Kirche vom heiligen Grab wird die Kirche in der Altstadt von Ostjerusalems bezeichnet, die an der überlieferten Stelle der Kreuzigung und des Grabes Jesu steht. Die Kirche zählt zu den größten Heiligtümern des Christentums und ist heute eine Simultankirche. Grabeskirche ist die in der Westkirche übliche Bezeichnung. In der Ostkirche bzw. von orthodoxen Christen wird das Gebäude Auferstehungskirche genannt. Die Kirche ist der Sitz des griechisch-orthodoxen Patriarchen von Jerusalem und des katholischen Erzpriesters der Basilika des heiligen Grabes. Das “Heilige Grab” (Sanctum Sepulcrum) im Innern der Kirche wurde verschiedentlich nachgebaut (Nachbildungen des Heiligen Grabs). Neben diesem Kirchengebäude tragen weitere Kirchen die Bezeichnung Grabeskirche. So ist St. Peter in Rom die Grabeskirche des Apostels Petrus. Mit dem Heiligen Grab ist jedoch stets die Grabeskirche Christi bezeichnet.  mehr lesen…

Tiberias in Israel

2. September 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Union für das Mittelmeer

© Pacman

© Pacman

Tiberias ist eine Stadt mit etwa 45.000 Einwohnern im Nordbezirk von Israel am Westufer des Sees Genezareth, der nach der Stadt auch “See von Tiberias” genannt wird. Tiberias ist das Zentrum des landwirtschaftlich intensiv genutzten Umlandes. Hier werden Gemüse und Obst, hauptsächlich Bananen, Datteln und Trauben angebaut. Aufgrund des milden Winterklimas kann auch Frühgemüse für den Export angebaut werden.  mehr lesen…

Kapelle Notre Dame in Westjerusalem

19. Juni 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Union für das Mittelmeer

Notre Dame of Jerusalem © Mislishka/cc-by-sa-3.0

Notre Dame of Jerusalem © Mislishka/cc-by-sa-3.0

Die “Kapelle Unserer Lieben Frau von Jerusalem” (französisch: “Chapelle Notre-Dame-de-Jérusalem”) oder die “Kapelle Notre Dame” ist ein religiöses Gebäude, das der katholischen Kirche angegliedert ist und sich im “Komplex Notre Dame von Jerusalem” befindet (früher bekannt als “Notre Dame de France” oder “Unsere Liebe Frau von Frankreich”), die zwischen 1893 und 1894 von französischen Ordensleuten in Westjerusalem als Teil einer größeren Gruppe von Gebäuden erbaut wurde, die als “Hospiz Unserer Lieben Frau von Frankreich” bekannt sind und größtenteils aus Stein und für “defensive Zwecke” errichtet wurden.  mehr lesen…

Nazareth, Heimatort von Jesus Christus

1. April 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Union für das Mittelmeer

Grotto of Annunciation © Ramessos/cc-by-sa-3.0

Grotto of Annunciation © Ramessos/cc-by-sa-3.0

Nazareth ist eine Stadt im Nordbezirk Israels in der historischen Landschaft Galiläa. Die Stadt gilt als die “arabische Hauptstadt Israels”. Zusammen mit ihrer Schwesterstadt Nazareth-Illit (“Ober-Nazareth” – seit 2019 Nof HaGalil), kommen beide Städte auf etwa 116.000 Einwohner; auf Ober-Nazareth entfallen davon 40.000 Einwohner und auf Nazareth 76.000. Nazareth ist eine sehr alte Stadt und wird heute in erster Linie von Muslimen und Christen bewohnt. Ober-Nazareth ist deutlich jünger und wird hauptsächlich von Juden bewohnt. Nazareth und Ober-Nazareth sind seit Juni 1974 zwei selbständige Städte und haben getrennte Verwaltungen. Mit Ausnahme der Altstadt sind die beiden Nazareths architektonisch reizlos, so wie die meisten anderen Entwicklungsstädte Israels ebenfalls. Die Altstadt von Nazareth liegt in einer Geländemulde. Die Mulde liegt knapp 100 m tiefer als der Hügelzug, der die Stadt hufeisenförmig umsäumt. Die Abhänge steigen mäßig steil an. Sie sind heute fast vollständig überbaut. Die Distanz zwischen Nazareth und dem See Genezareth beträgt etwa 25 km, zu Jerusalem etwa 146 km und zu Tel Aviv etwa 108 km. Die Partnerstadt Nablus in Palästina liegt etwa 118 km entfernt.  mehr lesen…

Jesus Trail in Israel

24. Dezember 2019 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Union für das Mittelmeer

Walking the Jesus Trail near Nazareth © Zeromancer44/cc-by-sa-3.0

Walking the Jesus Trail near Nazareth © Zeromancer44/cc-by-sa-3.0

Der Jesus Trail ist ein 65 km langer Pilgerweg bzw. Wanderweg in Galiläa im Norden Israels. Er ist auf einer Strecke angelegt, auf der Jesus gegangen sein könnte, weil sie zahlreiche Stätten seines Lebens und Wirkens verbindet. Der Weg beginnt in Nazareth, der größten arabischen Stadt in Israel, und verläuft über Sepphoris, Kana, die Hörner von Hittim, die steilen Abhänge des Berges Arbel, den See Genezareth, Tabgha, Kafarnaum und den Berg der Seligpreisungen. Ein optionaler Rückweg führt über Tiberias, vorbei am Jordan, den Berg Tabor und den Berg des Sturzes (Berg Praecipitium). Der Weg verbindet Stätten mit Bedeutung für Christen, Muslime, Juden und Drusen. Der Jesus Trail verläuft innerhalb der Grenzen Israels von 1967.  mehr lesen…

Porträt: Kaiser Titus

21. November 2018 | Author/Destination: | Rubric: Porträt

Château de Versailles - Bust of Titus © Coyau/cc-by-sa-3.0

Château de Versailles – Bust of Titus © Coyau/cc-by-sa-3.0

Titus (* 30. Dezember 39 in Rom; † 13. September 81 in Aquae Cutiliae, nahe dem heutigen Castel Sant’Angelo) war als Nachfolger seines Vaters Vespasian der zweite römische Kaiser der flavischen Dynastie. Er regierte vom 24. Juni 79 bis zu seinem Tod. Sein vollständiger Geburtsname war – wie der seines Vaters – Titus Flavius Vespasianus; als Kaiser führte er den Namen Imperator Titus Caesar divi Vespasiani filius Vespasianus Augustus. Nach dem Herrschaftsantritt seines Vaters im Jahr 69 beendete Titus als militärischer Oberbefehlshaber den Jüdischen Krieg, wobei Jerusalem (die heutige Altstadt war damals das gesamte Jerusalem) und sein Tempel zerstört und die Stadt für insgesamt mehr als 60 Jahre unbewohnbar wurde. Für seinen Sieg wurde er mit einem Triumphzug und dem Titusbogen in Rom geehrt. Aus der Kriegsbeute finanzierten die Flavier ihre Bautätigkeit in Rom, Titus selbst ließ das Kolosseum vollenden. Der Einfluss auf die späteren Entwicklungen von Christentum und Judentum durch die Ergebnisse der Jüdisch-Römischen Kriege (Jüdischer Krieg, Diasporaaufstand und Bar-Kochba-Aufstand) war beträchtlich. Während das Christentum einen weltweit rasanten Aufstieg erfuhr, zerfiel das Judentum in Diaspora-Gruppen.  mehr lesen…

Themenwoche Westjerusalem – Rechavia

9. November 2018 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Union für das Mittelmeer

Terra Sancta College on Keren HaYesod Street © Djampa/cc-by-sa-4.0

Terra Sancta College on Keren HaYesod Street © Djampa/cc-by-sa-4.0

Rechavia ist ein Stadtteil von Westjerusalem zwischen der Innenstadt und dem Quartier Talpiot. Seit seiner Errichtung ist das Viertel für seine zahlreichen namhaften Bewohner, unter anderem Professoren der Hebräischen Universität Jerusalem, Regierungsangestellte und Diplomaten, aber auch Intellektuelle und Denker aus Wissenschaft und Kultur bekannt. Noch heute zählt das Quartier zu den wohlhabenderen Teilen der Stadt. Die meisten Straßennamen Rechavias sind nach Philosophen und Gelehrten des Goldenen jüdischen Zeitalters auf der iberischen Halbinsel des 14. und 15. Jahrhunderts benannt. Unter anderem also nach Isaak Abrabenel, Moses Maimonides, Abraham ibn Esra, Rabbi Moses ben Nachman und David Kimchi. Im Stadtteil befindet sich die offizielle Residenz des israelischen Premierminsters.  mehr lesen…

Themenwoche Ostjerusalem – Die Klage- oder Buraqmauer

7. November 2018 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Union für das Mittelmeer

Men's and women's prayer area © Daniel Case/cc-by-sa-3.0

Men’s and women’s prayer area © Daniel Case/cc-by-sa-3.0

Die Klagemauer/Buraqmauer (umgangssprachlich nur Kotel (Mauer) genannt) in der Altstadt von Ostjerusalem ist eine religiöse Stätte des Judentums. Viele der mächtigen Steinblöcke, aus denen die Mauer erbaut ist, bestehen aus dem Jerusalemer Meleke-Kalkstein, der einst am nördlichen Stadtrand gewonnen wurde.  mehr lesen…

Return to Top ▲Return to Top ▲