Dubai Opera

30. September 2019 | Author/Destination: | Rubric: Dubai, Allgemein, Opernhäuser, Theater, Bibliotheken

© flickr.com - Greger Ravik/cc-by-sa-3.0

© flickr.com – Greger Ravik/cc-by-sa-3.0

Die Dubai Opera ist ein multifunktionales Kulturzentrum im The Opera District im Stadtteil Downtown Dubai in Dubai, welches für Opern-, Theater-, Ballet- und Konzertveranstaltungen sowie Konferenzen und Ausstellungen genutzt wird. Das Gebäude wurde am 31. August 2016 mit einem Auftritt von Placido Domingo eröffnet.  mehr lesen…

Die Europäische Union: Immobilien und Demografie

25. Mai 2019 | Author/Destination: | Rubric: Architektur, Editorial, Europäische Union, Leben, Wohnen, Arbeiten

(Letzte Ergänzung: 11.11.2019) Zunächst gibt es DEN Immobilienmarkt nicht – nicht national und schon gar nicht international. Tatsächlich ist die Marktsituation aufgrund der Rahmenbedingungen sehr fragmentiert, also viele einzelne Märkte, die in ihrer Gesamtheit als “der Markt” bezeichnet werden. Metropolregion A hat andere Herausforderungen zu bewältigen als Metropolregion B und Metropolregion C kann nicht einmal nachvollziehen worüber A und B überhaupt sprechen. Wo es Vergleichbarkeiten gibt ist die Wohnsituation im “bezahlbaren Segment” in den urbanen Zentren in allen westlichen EU-Bundesstaaten, den USA und Kanada. Schnell wird hier der Ruf nach dem Staat laut, der regulierend eingreifen solle. In freien Marktwirtschaften ist dies aber auf der einen Seite nicht gewollt und deshalb auf der anderen Seite auch nur begrenzt möglich. Das ist auch richtig so, denn der Markt ist von Natur aus profitorientiert aufgebaut und das wird er richtigerweise auch bleiben, denn sonst würden über kurz oder lang Investitionsanreize für Neubaumaßnahmen gänzlich fehlen. Die Mietpreisbremse zeigt die Problematik beispielhaft auf. Gleichzeitig fallen immer mehr Sozialwohnungen aus den Mietpreisbindungen ohne das Ersatzinvestitionen vorgenommen werden würden. Nachfolgend werden einzelne Aspekte am Beispiel Deutschlands näher beleuchtet, wobei sich die Szenarien so auch auf andere westliche EU-Bundesstaaten, die USA, Kanada, Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Hongkong oder Tel Aviv in Israel übertragen lassen.  mehr lesen…

Jumeirah Beach Residence in Dubai

8. März 2019 | Author/Destination: | Rubric: Dubai, Allgemein

© Imre Solt/cc-by-sa-3.0

© Imre Solt/cc-by-sa-3.0

Jumeirah Beach Residence (übliche Kurzform “JBR”) ist ein Wohnhauskomplex in Dubai. JBR befindet sich im Stadtteil Dubai Marina und besteht aus 36 Wohntürmen auf einem Areal von 2 Millionen Quadratmetern. Es ist somit der größte Wohnkomplex der Welt und bietet Wohnung für insgesamt 10.000 Menschen. JBR wurde ab 2002 von “Dubai Properties” (gehört zur Dubai Holding) erbaut und im Jahr 2007 eröffnet. Die Kosten für dieses Projekt beliefen sich auf 6 Milliarden VAE-Dirham. Jumeirah Beach Residence besteht aus 36 Wohntürmen in 6 Sektoren und 4 Hotels. Der Stil der Türme selbst ist arabisch gehalten. Alle Sektoren tragen arabische Namen, die das Leben am Meer behandeln: Murjan (Korallen): 6 Türme, Sadaf (Muschel): 7 Türme, Bahar (Meer): 7 Türme, Rimal (Sand): 6 Türme, Amwaj (Wellen): 5 Türme und Shams (Sonne): 5 Türme. Außerdem befinden sich zwischen “Sadaf” und “Bahar” die Al Fattan Marine Towers.  mehr lesen…

Jumeirah Beach Hotel in Dubai

30. Oktober 2017 | Author/Destination: | Rubric: Dubai, Allgemein, Hotels

Jumeirah Beach Hotel © flickr.com - ADTeasdale/cc-by-2.0

Jumeirah Beach Hotel © flickr.com – ADTeasdale/cc-by-2.0

Das Jumeirah Beach Hotel gilt als eines der besten und bekanntesten Hotels Dubais, Vereinigte Arabische Emirate und ist mit 598 Zimmern auch eines der größten des Emirats. Es hat 5 Sterne und wurde 1997 eröffnet. Das architektonisch moderne Haus, dessen Form an eine lange Meereswelle erinnern soll, befindet sich im Stadtteil Jumeirah direkt gegenüber dem 321 Meter hohen Schwesterhotel Burj al Arab. Es liegt an einem 900 Meter langen Privatstrand, etwa 20 Kilometer vom Zentrum Dubais und 25 Kilometer vom Dubai International Airport entfernt. Direkt neben dem Jumeirah Beach Hotel befindet sich der Wild Wadi Water Park. Die Anlage wurde aufwändig gestaltet wie eine Oase mit Bauwerken, die mittelalterlicher arabischer Architektur (Islamische Architektur, Mozarabische Architektur und Maurischer Stil) nachempfunden wurden. Insgesamt hat der Vergnügungspark 28 Wasser-Rutschen mit Längen zwischen 12 und 128 m, 23 Schwimmbecken und einen 18 m hohen künstlichen Wasserfall, der dem Park in Anlehnung an einen tosenden Wadi (Wüstenfluss) nach starkem Regenfall seinen Namen verliehen hat. Die Hotelgästen haben uneingeschränkten Zugang zum Park.  mehr lesen…

The World in Dubai

15. März 2017 | Author/Destination: | Rubric: Architektur, Dubai, Allgemein

© NASA

© NASA

The World ist eine auf der Basis von Felsschüttungen aus verdichtetem Sand aufgespülte künstliche Inselgruppe in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate, 4–10 km vor der Küste des Stadtteils Jumeirah. Die 300 Inseln sind in Form einer Weltkarte angeordnet und stellen Kontinente und Länder der Erde dar, wobei jeweils mehrere kleinere Länder zusammengefasst wurden. Die frei verkäuflichen Inseln werden eine Größe zwischen 23.000 m² und 87.000 m² haben und ausschließlich per Boot oder Hubschrauber zu erreichen sein. Josef Kleindienst und seine Firma JK Properties entwickeln das The Heart of Europe-Projekt, eine Sammlung von sechs Inseln (Deutschland, Schweden, St. Petersburg, Main Europe, Schweiz und Monaco) im europäischen Teil der Welt zu einem Insel-Luxus-Resort. Das Resort soll ein vollumfänglich europäisches Erlebnis mit Outdoor-Schnee und Geschäften schaffen, die nur den EURO als Währung akzeptieren.  mehr lesen…

Dubai Creek

24. Februar 2017 | Author/Destination: | Rubric: Dubai, Allgemein

© Imre Solt/cc-by-sa-3.0

© Imre Solt/cc-by-sa-3.0

Der Dubai Creek ist ein natürlicher Meeresarm des Persischen Golfes, der die Stadt Dubai in die Stadtteile Bur Dubai und Deira teilt. Er ist 14 Kilometer lang und hat eine Breite von 115 Metern an der Mündung bis zu 1400 Metern an seinem Ende. Die Gründung und Entwicklung der Stadt Dubai ist auf die Existenz des Dubai Creeks zurückzuführen. Die ersten Gebäude entstanden entlang des Meeresarmes. Zunächst handelte es sich vorwiegend um Hütten von Fischern und Perlentauchern, doch stieg mit der Ansiedlung von Händlern und Seeleuten seine Bedeutung als Hafen kontinuierlich. In den 1970er-Jahren wurde er vertieft und ausgebaut und auch für größere Schiffe nutzbar gemacht. Heutzutage hat die Bedeutung des Meeresarmes nachgelassen, da der “große” internationale Schiffsverkehr fast ausschließlich in den beiden Überseehäfen abgewickelt wird. Über den Creek führen aktuell drei Brücken, die Business Bay Bridge, die Al-Maktum-Brücke sowie die al-Garhud-Brücke, weitere Brücken sind geplant. Am westlichen Ufer befindet sich der Dubai Creekside Park mit verschiedenen Themengärten wie zum Beispiel “Flowers”, der Park geht fließend in die Dubai Children’s City über, eine im Jahr 2002 eröffnete “Stadt in der Stadt”. Der natürliche Auslauf des Creeks ist eine bewaldete Lagune. Sie ist als Ras al Khor Wildlife Sanctuary geschützt und beheimatet zeitweise über 20.000 Zugvögel. Die traditionellen Wassertaxis (Abra) ermöglichen die Überfahrt von Deira (Stadtteil im Osten) nach Bur Dubai sowie einige Rundfahrten entlang der Sehenswürdigkeiten. Etwa einen Kilometer landeinwärts der Mündung befindet sich am westlichen Flussufer die Altstadt. Am Bur-Dubai-Ufer befindet sich Schindagha, der ehemalige Wohnsitz von Scheich Said ibn Maktum, welcher heute der Öffentlichkeit zugänglich ist. Entlang des Creeks finden sich immer wieder altertümliche Hafenanlagen.  mehr lesen…

Cricket

27. Januar 2017 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Sport

© flickr.com - Pulkit Sinha/cc-by-sa-2.0

© flickr.com – Pulkit Sinha/cc-by-sa-2.0

Cricket ist eine Mannschaftssportart, die vor allem in den Ländern des Commonwealth sehr beliebt und in einigen Ländern auch Nationalsport ist. Cricket dürfte die einzige Sportart sein, in der es offizielle Mittags- und Teepausen (Lunch und Tea) gibt. Die Mittagspause dauert 40 Minuten und die Teepause 20 Minuten. Beim Cricket dreht sich alles um das Duell zwischen dem Werfer (Bowler) und dem Schlagmann (Batsman). Der Bowler versucht den Batsman zu einem Fehler zu bewegen, damit dieser ausscheidet, der Batsman seinerseits versucht den Ball wegzuschlagen, um Punkte (Runs) zu bekommen. Der Bowler wird durch die anderen Feldspieler unterstützt, die den Ball so schnell wie möglich zurückzubringen versuchen. Cricket wird in Deutschland offiziell vom Deutschen Cricket Bund e.V. vertreten, der sich über verschiedene Landesverbände organisiert. Im Rahmen eines European Cricket Council-Development-Programmes gibt es besondere Anstrengungen, Cricket in Deutschland weiter zu entwickeln und insbesondere den Jugend- und Damenbereich weiter auszubauen. Eine besondere Position nimmt in Deutschland der Husum Cricket Club ein, der seine Spiele in Hattstedt austrägt und in der ersten dänischen Liga spielt – diese ist deutlich stärker als die deutschen Ligen. Der Club ist Mitglied des Sportverbandes der dänischen Minderheit in Schleswig-Holstein. Husum stellt daher auch regelmäßig Nationalspieler für das deutsche und auch das dänische National-Team. Das dortige Stadion war bisher das einzige reine Cricketstadion in Deutschland. Mit dem Bau einer 30.000 m² großen Anlage in Werder/Havel als Cricket-Zentrum des neuen Havelländischen Cricket Clubs Werder e. V. ist aber ein zusätzlicher, attraktiver Anlaufpunkt für Cricketer in Deutschland entstanden. Diese hochmoderne und internationalen Standards entsprechende Anlage ist in Deutschland und in Kontinental-Europa neben Husum und Amsterdam erst die dritte ihrer Art. Als eine der schönsten Anlagen aber gilt das Maifeld am Olympiastadion in Berlin – dort sind zwei Natur-Pitches in Betrieb.  mehr lesen…

Palm Islands in Dubai

6. Januar 2017 | Author/Destination: | Rubric: Dubai, Allgemein, Leben, Wohnen, Arbeiten

Palm Jumeirah, The Universe, The World and Palm Deira © Tobias Karlhuber

Palm Jumeirah, The Universe, The World and Palm Deira © Tobias Karlhuber

Palm Islands (engl. für Palmeninseln) sind zwei künstliche Inselgruppen (“The Palm, Jebel Ali” und “The Palm, Jumeirah”), die seit 2001 in Dubai gebaut werden. Bislang ist nur “The Palm, Jumeirah” bebaut und befahrbar, hingegen ist bei “The Palm, Jebel Ali” nur die Landgewinnung abgeschlossen. Die ursprünglich geplante dritte Insel “The Palm, Deira” wurde während der Landgewinnung eingestellt und in eine kleinere Inselgruppe umgestaltet (Deira Island). Jede der beiden Inselgruppen wurde in Form einer Palme angelegt. Der “Palmenstamm” ist bei den Projekten “Jebel Ali” und “Jumeirah” 5 bzw. 4 km lang. Diese Projekte werden durch eine topografische Besonderheit möglich: Da der Kontinentalschelf am Persischen Golf weit ins offene Meer reicht, ist die Wassertiefe vergleichsweise gering. Die Inseln bestehen mindestens aus rund 100 Millionen Kubikmeter Fels und durch ein spezielles Rüttelverfahren verdichtetem Meeressand. Allein “The Palm, Jumeirah” verlängert die Küstenlinie Dubais um ca. 100 km. Weitere künstliche Inseln in Dubai sind The World, Dubai Waterfront und Jumeirah Islands.  mehr lesen…

Die Dubai Media City (DMC)

4. Juli 2016 | Author/Destination: | Rubric: Dubai, Allgemein

Dubai Media City entrance sign © Hicham-ix/cc-by-sa-4.0

Dubai Media City entrance sign © Hicham-ix/cc-by-sa-4.0

Die Dubai Media City ist eine Freihandelszone in Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Neben zahlreichen Unternehmen der Medienbranche hat sich auch die private American University in Dubai, als Teil der Dubai International Academic City, in der Nachbarschaft angesiedelt. Die Universität immatrikuliert sowohl internationale als auch einheimische Studenten. Wie in den VAE inzwischen üblich, ist auch hier die Mehrheit der Studierenden weiblich. Das Dubai Media City Amphitheatre wurde in den 2010er errichtet und befindet sich innerhalb der Dubai Media City. Das Halbstadion besitzt eine Zuschauerkapazität von 25.000 Besuchern und wird hauptsächlich für Konzertveranstaltungen genutzt. Aufgrund von intensiver Infrastruktur um das Bauwerk herum, ist es bei Konzertbesuchern besonders beliebt. In dem Theater traten schon international erfolgreiche Künstler wie Eric Clapton, The Police und Ed Sheeran. Das Dubai Jazz Festival findet ebenfalls hier statt.  mehr lesen…

Return to Top ▲Return to Top ▲