Komische Oper Berlin

18. April 2018 | Destination: | Rubric: Berlin, Allgemein, Opernhäuser, Theater, Bibliotheken |

© Gryffindor

© Gryffindor

Die Komische Oper Berlin ist ein Opernhaus in der Behrenstraße im Ortsteil Mitte von Berlin. Sie ist die kleinste der drei Berliner Opern und mit der Deutschen Oper, der Staatsoper Unter den Linden sowie dem Staatsballett Berlin und dem Bühnenservice Berlin Teil der Stiftung Oper in Berlin. Eine Besonderheit des Gebäudes ist die schlicht gestaltete Außenfassade, das moderne Foyer und die ebenfalls moderne Wandelhalle aus den Jahren des Wiederaufbaus der 1960er Jahre, die im starken Gegensatz zum im Zweiten Weltkrieg weitestgehend unzerstörten neobarocken Innenraum stehen.  mehr lesen…

Das Kyffhäuserdenkmal

06. April 2018 | Destination: | Rubric: Allgemein, Museen, Ausstellungen, Paläste, Schlösser, Villen, Parks |

© Burghof Kyffhäuser/cc-by-sa-3.0

© Burghof Kyffhäuser/cc-by-sa-3.0

Das Kyffhäuserdenkmal (auch Barbarossadenkmal) ist ein Kaiser-Wilhelm-Denkmal im Kyffhäusergebirge im Gelände der ehemaligen Reichsburg Kyffhausen in der Gemarkung von Steinthaleben im thüringischen Kyffhäuserkreis. Das 81 m hohe Denkmal wurde 1890 bis 1896 zu Ehren von Kaiser Wilhelm I. errichtet und ist nach dem Völkerschlachtdenkmal in Leipzig und dem Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Porta Westfalica das drittgrößte Denkmal Deutschlands. Nahe dem Kyffhäuserdenkmal befindet sich ein Denkmal für den deutschen Generalfeldmarschall und Reichspräsidenten Paul von Hindenburg. Ferner befindet sich am Denkmal seit 1892 der Burghof Kyffhäuser als Gaststätte.  mehr lesen…

Leipziger Platz in Berlin

12. März 2018 | Destination: | Rubric: Berlin, Allgemein |

Leipziger Platz © Chiara Mazzocchi/cc-by-sa-4.0

Leipziger Platz © Chiara Mazzocchi/cc-by-sa-4.0

Der Leipziger Platz mit seiner charakteristischen achteckigen Form ist ein Platz im Berliner Ortsteil Mitte, der zusammen mit dem westlich anschließenden Verkehrsknoten Potsdamer Platz eine Doppelplatzanlage bildet. An seiner östlichen Seite beginnt die Leipziger Straße (Teil der Bundesstraße 1), an der sich viele öffentliche Bauten befinden. Der Platz mit der Form eines Achtecks, anfangs auch offiziell als Octogon bezeichnet, wurde zusammen mit dem quadratisch angelegten Pariser Platz (auch: Quareé) und dem kreisförmigen Belle-Alliance-Platz (auch: Rondell, seit 1947 Mehringplatz) nach Plänen von Philipp Gerlach 1732–1738 angelegt und immer mehr von repräsentativen Wohn-, Verwaltungs- und Geschäftsbauten eingefasst. Alle drei Plätze des städtebaulichen Bauensembles erhielten 1814/1815 Namen in Erinnerung an die Befreiungskriege. Im Jahr 1814 bekam das Oktogon in Erinnerung an die Völkerschlacht bei Leipzig seinen Namen; abgestimmt auf die schon lange zuvor bestehende Leipziger Straße.  mehr lesen…

Deutsches Spionagemuseum in Berlin

16. Februar 2018 | Destination: | Rubric: Berlin, Allgemein, Museen, Ausstellungen |

Enigma machine © Scontrofrontale/cc-by-sa-4.0

Enigma machine © Scontrofrontale/cc-by-sa-4.0

Das Deutsche Spionagemuseum (auch: German Spy Museum) ist ein privates Museum im Berliner Ortsteil Mitte, das am 19. September 2015 zunächst als Spy Museum Berlin eröffnet wurde. Es befindet sich im Gebäude Leipziger Platz 9, direkt am U-Bahnhof Potsdamer Platz. Das Museum zeigt in einer interaktiven und multimedialen Ausstellung die Geschichte der Spionage und der Geheimdienste weltweit. Ein besonderer Schwerpunkt ist der Geschichte der Spionage in Berlin während des Kalten Krieges gewidmet. Im Ausgangsbereich befinden sich ein Shop, ein Café und ein Kino.  mehr lesen…

Botanischer Garten und Botanisches Museum in Berlin

17. Januar 2018 | Destination: | Rubric: Berlin, Allgemein, Museen, Ausstellungen, Nachhaltigkeit, Paläste, Schlösser, Villen, Parks |

Italian Gardens and Tropical House © Axel Mauruszat

Italian Gardens and Tropical House © Axel Mauruszat

Der Botanische Garten Berlin in Berlin ist mit einer Fläche von über 43 Hektar und etwa 22.000 verschiedenen Pflanzenarten der größte Botanische Garten Deutschlands. Er gehört zur Freien Universität Berlin und hat den Status einer fakultätsunabhängigen Zentraleinrichtung. Der Garten und das angeschlossene Botanische Museum Berlin-Dahlem haben jährlich eine halbe Million Besucher. Allgemein wird er, auch in der eigenen Terminologie, als Botanischer Garten Dahlem bezeichnet, der Name leitet sich von der Königlichen Domäne Dahlem ab, auf deren Gelände er 1899 angelegt wurde. Tatsächlich gehört das Areal heute vollständig zum Ortsteil Lichterfelde.  mehr lesen…

Porträt: Otto von Bismarck, der Eiserne Kanzler

27. Dezember 2017 | Destination: | Rubric: Porträt |

Otto von Bismarck in 1886 © Immanuel Giel/cc-by-sa-3.0

Otto von Bismarck in 1886 © Immanuel Giel/cc-by-sa-3.0

Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen, ab 1865 Graf von Bismarck-Schönhausen, ab 1871 Fürst von Bismarck, ab 1890 auch Herzog zu Lauenburg war ein deutscher Politiker und Staatsmann. Von 1862 bis 1890 – mit einer kurzen Unterbrechung im Jahr 1873 – war er Ministerpräsident des Königreichs Preußen, von 1867 bis 1871 zugleich Bundeskanzler des Norddeutschen Bundes sowie von 1871 bis 1890 erster Reichskanzler des Deutschen Kaiserreiches, dessen Gründung er maßgeblich vorangetrieben hatte.  mehr lesen…

Der Olympiapark in München

18. Dezember 2017 | Destination: | Rubric: Allgemein, Paläste, Schlösser, Villen, Parks, Sport |

Olympic Park Munich © Tobi 87/cc-by-sa-4.0

Olympic Park Munich © Tobi 87/cc-by-sa-4.0

Der Olympiapark in München war der Veranstaltungsort der XX. Olympischen Sommerspiele 1972 und befindet sich in Milbertshofen-Am Hart auf dem Areal Oberwiesenfeld. Bis heute ist er Austragungsort für sportliche Veranstaltungen sowie Veranstaltungsort für kulturelle, gesellschaftliche oder religiöse/weltanschauliche Veranstaltungen beziehungsweise Gottesdienste. Verwaltet wird der Olympiapark durch die Olympiapark München GmbH, eine hundertprozentige Beteiligungsgesellschaft der Landeshauptstadt München. Bis zum November 2015 fanden im 85 Hektar großen Park über 11.500 Veranstaltungen mit mehr als 200 Millionen Besuchern statt. Seit den Sommerspielen 1972 waren die Bauten des Olympiaparks Austragungsort von 31 Weltmeisterschaften, 12 Europameisterschaften und fast 100 deutschen Meisterschaften. Hinzu kommen zahlreiche weitere Events wie Konzerte, Messen, Ausstellungen etc.  mehr lesen…

Schloss Dyck in Aldenhoven

11. Dezember 2017 | Destination: | Rubric: Allgemein, Museen, Ausstellungen, Paläste, Schlösser, Villen, Parks |

© Wandernder Weltreisender/cc-by-sa-3.0

© Wandernder Weltreisender/cc-by-sa-3.0

Das Schloss Dyck ist eines der bedeutendsten Wasserschlösser des Rheinlandes. Die Anlage besteht aus einer Hochburg und zwei Vorburgen, die von einem Wassergraben umgeben sind. Das Schloss verfügt über ein dreifaches Grabensystem. Über dieses und eine äußere sowie eine innere Vorburg gelangt man zum Herrenhaus aus den Jahren 1636 bis 1663. Das vierflügelige, von Ecktürmen begrenzte Schloss umgibt einen fast quadratischen Innenhof. Das Schloss war mit altem, erlesenem Mobiliar ausgestattet und verfügte über eine ansehnliche Jagdwaffensammlung. Die Gebäude gehen im Wesentlichen auf den Stand nach den Zerstörungen im Dreißigjährigen Krieg zurück. Überregionale Bekanntheit erlangte es als eine Kulisse für die Fernsehserie Verbotene Liebe. Das Schloss liegt nordwestlich von Aldenhoven in der Gemeinde Jüchen im Rhein-Kreis Neuss, zwischen Grevenbroich und Mönchengladbach. Nicht weit entfernt befindet sich das zum Schloss gehörende Nikolauskloster.  mehr lesen…

Return to Top ▲Return to Top ▲