Yiwu in der Provinz Zhejiang

16. Mai 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  8 Minuten

Park on the river © Cherubby/cc-by-sa-3.0

Park on the river © Cherubby/cc-by-sa-3.0

Yiwu ist eine kreisfreie Stadt, die zum Verwaltungsgebiet der bezirksfreien Stadt Jinhua in der chinesischen Provinz Zhejiang gehört. Yiwu hat eine Fläche von 1.104 Quadratkilometern und zählt 1.859.390 Einwohner (Stand: Zensus 2020).  mehr lesen…

Ostturkestan oder Xinjiang und die Uiguren in China

11. März 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  25 Minuten

Xinjiang Internment Camps map © US  National Geospatial Intelligence Agency and Australian Strategic Policy Institute

Xinjiang Internment Camps map © US National Geospatial Intelligence Agency and Australian Strategic Policy Institute

Xinjiang ist eine Bezeichnung für die autonome Region der uigurischen Nationalität in der Volksrepublik China. Die amtliche chinesische Bezeichnung lautet Uigurisches Autonomes Gebiet Xinjiang. Von Anhängern der uigurischen Unabhängigkeitsbewegung wird sie dagegen Ostturkestan genannt. Die Region ist ein überwiegend von Uiguren und Han, aber auch Mongolen besiedeltes Gebiet im äußersten Nordwesten der Volksrepublik China. Der nördliche Teil des Gebiets wird auch Dsungarei genannt. Die Hauptstadt und mit deutlichem Abstand bevölkerungsreichste Stadt des Autonomen Gebietes ist Ürümqi, eine relativ junge Stadt, verglichen mit den geschichtsträchtigen Städten wie Kaxgar, Shache (Kreis Yarkant), Gulja oder Gaochang. Andere bedeutende Orte sind die moderne Stadt Shihezi, der Vorort Changji (Autonomer Bezirk Changji) von Ürümqi, die Erdöl-Stadt Karamay, die kasachische Stadt Altay am Fuße der gleichnamigen Gebirgskette, Korla, Yizhou (vormals Kumul), Manas (Kreis Manas), Aksu und Hotan (Regierungsbezirk Hotan), eine alte Stadt im Süden des Tarimbeckens. Aufmerksamkeit erlangte die Region zuletzt vor allem durch die systematischen Menschenrechtsverbrechen der Kommunistischen Partei Chinas, etwa durch die Zwangssterilisierung und Masseninhaftierung uigurischer Einwohner in Umerziehungslagern.  mehr lesen…

Jiuzhaigou in China

25. Januar 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Paläste, Schlösser, Villen, Parks, UNESCO-Welterbe Lesedauer:  9 Minuten

Pearl Shoal Waterfall © Kosigrim

Pearl Shoal Waterfall © Kosigrim

Jiǔzhàigōu (“Tal der neun Dörfer”) ist ein Naturschutzgebiet in der chinesischen Provinz Sichuan und seit 1992 Teil des UNESCO-Weltnaturerbes. Der Name Jiuzhaigou leitet sich von den neun tibetischen Dörfern ab, die in den Tälern des Gebiets liegen. Bekannt ist Jiuzhaigou vor allem wegen seiner einzigartigen Berglandschaft mit einer Vielzahl von Seen und Wasserfällen, in der zahlreiche Vogelarten und seltene Säugetiere, wie der Große Panda, der Kleine Panda und der Goldstumpfnasenaffe zu finden sind.  mehr lesen…

Tianjin Binhai Library

1. Januar 2022 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Haus des Monats, Opernhäuser, Theater, Bibliotheken Lesedauer:  4 Minuten

© 归零者/cc-by-sa-4.0

© 归零者/cc-by-sa-4.0

Tianjin Binhai Library ist eine große Bibliothek in Tianjin (Stadtteil Binhai), Volksrepublik China. Träger ist das Binhai Cultural Center. Das im Oktober 2017 eröffnete moderne Bauwerk wurde nach Plänen des niederländischen Architekturbüros MVRDV in Zusammenarbeit mit dem lokalen Design Institute (TUPDI). Die Bibliothek ist Teil der Tianjin Bibliothek, einer der ältesten öffentlichen Leihbibliotheken Chinas.  mehr lesen…

Shangri-La in Tibet

15. Dezember 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  5 Minuten

© flickr.com - Rod Waddington/cc-by-sa.2.0

© flickr.com – Rod Waddington/cc-by-sa.2.0

Shangri-La (bis Dezember 2001 Zhongdian) ist eine überwiegend von Tibetern und Naxi bewohnte kreisfreie Stadt im Nordwesten der chinesischen Provinz Yunnan und Regierungssitz des Autonomen Bezirks Dêqên der Tibeter. Shangri-La hat eine Fläche von 11.613 km², circa 130.000 Einwohner (Ende 2004) und liegt auf einer Höhe von 3200 m.  mehr lesen…

Das Hängende Kloster Xuankong Si in China

13. Dezember 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  4 Minuten

© Charlie fong/cc-by-sa-4.0

© Charlie fong/cc-by-sa-4.0

Das Xuankong Si ist ein mitten in eine Felswand gebautes Kloster etwa 64 Kilometer von Datong entfernt, im Kreis Hunyuan im Norden der chinesischen Provinz Shanxi. Es wurde im 6. Jahrhundert während der Nördlichen Wei-Dynastie erbaut und liegt in dem Gebirge Heng Shan, einem der fünf Heiligen Berge.  mehr lesen…

Großer Buddha von Leshan in China

30. November 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  10 Minuten

© Ariel Steiner/cc-by-sa-2.5

© Ariel Steiner/cc-by-sa-2.5

Der Große Buddha von Leshan ist die weltgrößte Skulptur eines sitzenden Buddha aus Stein. Sie wurde während der Tang-Dynastie (618–907) aus einem Felsen am Zusammenfluss der Flüsse Min Jiang, Dadu und Qingyi unweit der Stadt Leshan, im südlichen Teil der Provinz Sichuan in China, gehauen. Der Buddha blickt auf den Berg Emei Shan, einen der vier heiligen buddhistischen Berge, während die Flüsse sich zu ihren Füßen ausbreiten. Seit 1982 steht der Buddha auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China. 1996 wurde er zusammen mit dem Emei Shan in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen.  mehr lesen…

Pingyao in China

27. November 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe Lesedauer:  7 Minuten

Rih Sheng Chang Bank © Peellden/cc-by-3.0

Rih Sheng Chang Bank © Peellden/cc-by-3.0

Pingyao ist eine Mittelstadt in der Provinz Shanxi in China mit etwa 42.000 Einwohnern, rund 80 Kilometer südwestlich von der Provinzhauptstadt Taiyuan gelegen. Pingyao ist Hauptstadt des gleichnamigen Kreises. In Europa ist die Stadt vor allen Dingen wegen ihres mingzeitlichen Stadtbildes bekannt, das von der UNESCO auch im Jahre 1997 in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde. Pingyao liegt am östlichen Rand des nordchinesischen Lößplateaus, am Übergang des Beckens von Taiyuan in das Schwemmgebietes der Flüsse Hui Ji und Liu Gen. Das Klima ist kontinental geprägt, mit langen kalten Wintern und milden bis warmen Sommern. Westlich der Stadt fließt der Fluss Fen, einer der Zuflüsse des Huang He. Den Hauptteil der Bevölkerung stellen Han-Chinesen, weitere Bevölkerungsgruppen sind Hui-Chinesen, Mandschu und Mongolen.  mehr lesen…

Guilin im Autonomen Gebiet Guangxi in China

17. November 2021 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  6 Minuten

Guilin © Jakub Halun/cc-by-sa-3.0

Guilin © Jakub Halun/cc-by-sa-3.0

Guilin ist eine bezirksfreie Stadt in der Volksrepublik China. Guilin liegt im Nordosten des Autonomen Gebiets Guangxi der Zhuang-Nationalität im Südosten Chinas an den Ufern des Li Jiang (Li-Fluss). Die chinesischen Schriftzeichen des Namens Guilin bedeuten „Stadt des Duftblütenwalds“; der Name bezieht sich auf die große Anzahl von Osmanthus-Bäumen in der Stadt. Die Stadt ist in einer beeindruckenden Landschaft zwischen Hügeln erbaut.  mehr lesen…

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang