Costa Rica in Zentralamerika

13. März 2019 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

Bonita Beach in Limón Province © AndSalX-WWECR/cc-by-sa-4.0

Bonita Beach in Limón Province © AndSalX-WWECR/cc-by-sa-4.0

Costa Rica (spanisch für “reiche Küste”) ist ein Staat in Zentralamerika, der im Norden an Nicaragua und im Süden an Panama grenzt. Im Osten ist er durch die Karibik und im Westen durch den Pazifik begrenzt. Das Land gilt als eines der fortschrittlichsten Lateinamerikas. So wurde die Armee bereits 1948 zugunsten der Förderung von Bildungs- und Gesundheitsprogrammen abgeschafft, das Land gewinnt knapp 100% seines Strombedarfs aus regenerativen Quellen und der Ökotourismus wird stark gefördert. Rund 27% der Landesfläche stehen unter Naturschutz. Angesichts damaliger bewaffneter Konflikte in benachbarten Ländern erklärte es 1983 seine “dauerhafte und aktive unbewaffnete Neutralität” und wird auch als “die Schweiz Zentralamerikas” bezeichnet. Das Land hat etwa 5 Millionen Einwohner, die überwiegend in Städten leben, die sich wiederum auf sieben Provinzen verteilen. Die größten Städte sind: San José, Heredia, Cartago, Alajuela und Puntarenas.  mehr lesen…

Themenwoche Venezuela – Isla Margarita

25. Mai 2018 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

Juan Griego Pier © The Photographer

Juan Griego Pier © The Photographer

Die Isla de Margarita ist eine karibische Insel, die zum Staatsgebiet Venezuelas gehört. Sie ist Teil der Kleinen Antillen. Sie bildet den Hauptteil des Bundesstaates Nueva Esparta. Auf ihr liegt auch die Hauptstadt des Bundesstaates, La Asunción mit seiner Kolonialkirche und dem Fort Santa Rosa. Während seiner dritten Entdeckungsreise entdeckte Christoph Kolumbus im August 1498 die Insel und benannte sie nach dem massiven Perlenvorkommen (Margarita heißt “Perle”). Laut Überlieferung “entdeckten” ihn die Perlenfischer der Eilande und sollen die Spanier reich beschenkt haben.  mehr lesen…

Punta Cana in der Dominikanischen Republik

17. Februar 2018 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

© flickr.com - Ben Kucinski/cc-by-2.0

© flickr.com – Ben Kucinski/cc-by-2.0

Punta Cana ist ein vom Tourismus bestimmter Ort im Osten der Dominikanischen Republik im Bezirk Verón – Punta Cana (Distrito Municipal Verón Punta Cana) in der Provinz La Altagracia. Der Name leitet sich von der Landspitze am Ostende der Insel ab (span. Punta) und von den Cana-Palmen, die dort wachsen. Der Bezirk Verón – Punta Cana zählt 54.000 Einwohner.  mehr lesen…

Themenwoche Panama – Colón

27. Januar 2018 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

Cruise ship terminal Colon 2000 and Colon Free Trade Zone © flickr.com - Roger Wollstadt/cc-by-sa-2.0

Cruise ship terminal Colon 2000 and Colon Free Trade Zone © flickr.com – Roger Wollstadt/cc-by-sa-2.0

Colón ist eine Hafenstadt an der Karibischen Küste. Sie ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Colón mit 242.000 Einwohnern. Colón liegt am atlantischen Zugang zum Panamakanal. Die Stadt wurde 1850 gegründet, da hier die Panama Railroad endete. Für viele Jahre in der frühen Geschichte der USA wurde der Name Aspinwall (nach William Henry Aspinwall, dem Promter der Panama Railroad) geprägt, während die hispanische Gemeinschaft diese “Colón” benannte, im Andenken an den spanischen Namen für Christoph Kolumbus.  mehr lesen…

Themenwoche Panama

22. Januar 2018 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Themenwochen

Panama City © Mario Roberto Duran Ortiz/cc-by-sa-3.0

Panama City © Mario Roberto Duran Ortiz/cc-by-sa-3.0

Panama ist ein Staat in Mittelamerika, der an Costa Rica im Westen und Kolumbien im Osten grenzt. Der das Land durchquerende Panamakanal verbindet die Karibik im Norden und den Pazifischen Ozean im Süden. Panama erhielt 1903 seine Unabhängigkeit von Kolumbien. Danach stand das Land lange unter dem Einfluss der USA. Im Jahre 1999 gaben die USA schließlich die volle Kontrolle des Panamakanals an den Staat Panama ab. Dank den Einnahmen des Kanals zählt Panama heute zu den reichsten Ländern in Lateinamerika.  mehr lesen…

Themenwoche Kuba – Varadero

30. April 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

La Casa de Al, Al Capone's warhouse during prohibition, today a restaurant © Laslovarga/cc-by-sa-4.0

La Casa de Al, Al Capone’s warhouse during prohibition, today a restaurant © Laslovarga/cc-by-sa-4.0

Varadero ist ein Sondergebiet (Territorio especial) an der Nordküste Kubas auf der Halbinsel Hicacos, gut 120 Kilometer östlich von Havanna. Es gehört verwaltungsrechtlich zum Municipio Cárdenas in der Provinz Matanzas. Hier befindet sich auch der zu den USA nächstgelegene Punkt der Hauptinsel. Die ursprünglich von Indianern besiedelte und bewaldete Halbinsel wurde von den Spaniern für den Schiffbau abgeholzt, ihre Höhlen dienten als Unterschlupf für Piraten. Kapitäne ließen ihre Schiffe zur Ausbesserung an diesen Ufern vor Anker gehen, daher der Name Varadero (Reparaturdock). Seit 1587 versorgte die Saline von Varadero (geschlossen 1961) große Teile der spanischen Lateinamerikaflotte mit dem notwendigen Salz für die Überfahrt nach Europa.  mehr lesen…

Themenwoche Kuba – Santiago de Cuba

29. April 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe

Catedral Nuestra Señora de la Asunción © Aquarius-BRE

Catedral Nuestra Señora de la Asunción © Aquarius-BRE

Santiago de Cuba ist die zweitgrößte Stadt Kubas und die Hauptstadt der Provinz Santiago de Cuba. Die Stadt hat 506.000 Einwohner. Südlich der Stadt befindet sich der internationale Flughafen Santiago de Cuba. 1862 wurde in Santiago de Cuba die Destillerie Bacardí & Ca. von dem aus Sitges (Spanien) stammenden “Don” Facundo Bacardí Massó (1814–1887) gegründet, das international bekannteste und erfolgreichste kubanische Wirtschaftsunternehmen.  mehr lesen…

Themenwoche Kuba – Cienfuegos

28. April 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe

Marti Park and City Hall © Wilder Mendez

Marti Park and City Hall © Wilder Mendez

Cienfuegos ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in Zentral-Kuba. Mit 172.000 Einwohnern ist sie die sechstgrößte Stadt Kubas. Sie liegt an der mit 88 km² drittgrößten Bucht Kubas, der Jagua-Bucht (span.: bahía de Jagua). Aufgrund ihrer Attraktivität wird die Stadt in Kuba “Perle des Südens” genannt, wegen ihrer günstigen Lage früher auch “Der große amerikanische Hafen”. Im Jahr 2005 wurde das historische Stadtzentrum von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.  mehr lesen…

Themenwoche Kuba – Trinidad

27. April 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe

The Iglesia y Convento de San Francisco © Dieter Mueller/cc-by-sa-3.0

The Iglesia y Convento de San Francisco © Dieter Mueller/cc-by-sa-3.0

Trinidad ist eine Stadt in der Provinz Sancti Spíritus an der zentralen Südküste Kubas. In dem Municipio leben 75.000 Menschen. Trinidad wurde 1514 von dem spanischen Eroberer Diego Velázquez de Cuéllar unter dem Namen “Villa De la Santísima Trinidad” gegründet. Es war nach Baracoa und Bayamo die dritte spanische Siedlungsgründung. 1519 starteten die Konquistadoren unter Hernán Cortés von Trinidad zu ihren Eroberungszügen nach Mexiko. In Trinidad hatte man zunächst gehofft, in den nahe gelegenen Flüssen Gold zu finden. Als sich die Pläne jedoch als unrealistisch erwiesen hatten, lebte man bis in das 18. Jahrhundert hinein hauptsächlich vom Schmuggel.  mehr lesen…

Return to Top ▲Return to Top ▲