Mar del Plata in Argentinien

13. März 2020 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein Lesedauer:  6 Minuten

© Leandro Kibisz

© Leandro Kibisz

Mar del Plata (spanisch für Silbermeer) ist das größte und bekannteste Seebad Argentiniens. Die Stadt liegt im Südosten der Provinz Buenos Aires und hat dauerhaft etwa 600.000 Einwohner. In der Sommersaison werden über fünfzig verschiedene Theaterstücke aufgeführt. In Mar del Plata gibt es eine Vielzahl von Clubs, mit einer hohen Konzentration im Bereich der Escollera Norte (Nordmole – bekannt für ihre zahlreichen Pubs und Nachtclubs) und der Constitution Avenue.  mehr lesen…

Themenwoche Argentinien

19. September 2016 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Themenwochen Lesedauer:  17 Minuten

Mar del Plata © Leandro Kibisz/cc-by-sa-2.5

Mar del Plata © Leandro Kibisz/cc-by-sa-2.5

Argentinien ist eine Republik im Süden Südamerikas, dem Südkegel. Der Landesname leitet sich von der lateinischen Bezeichnung für Silber – argentum – ab und stammt aus der spanischen Kolonialzeit, als man hier Edelmetalle zu finden hoffte. Bis zu seiner Unabhängigkeit 1816 war es Teil des spanischen Kolonialreiches. Mit einer Fläche von knapp 2,8 Mio. km² ist Argentinien der achtgrößte Staat der Erde und der zweitgrößte des südamerikanischen bzw. der viertgrößte des amerikanischen Doppelkontinentes. Wegen seiner großen Nord-Süd-Ausdehnung hat das Land Anteil an mehreren Klima- und Vegetationszonen. Im Hinblick auf die Einwohnerzahl steht es mit ca. 43 Millionen Einwohnern in Südamerika an dritter (nach Brasilien und Kolumbien) und in ganz Amerika an fünfter Stelle. Ein großer Teil der Bevölkerung konzentriert sich im Ballungsraum der Landeshauptstadt Buenos Aires, die als bedeutendes Kulturzentrum Amerikas gilt, in dem unter anderem der Tango Argentino seinen Ursprung hat. Große Teile des trockenen und kalten Südens sind dagegen nur sehr dünn besiedelt.  mehr lesen…

Buenos Aires, Hauptstadt Argentiniens

28. Oktober 2015 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe Lesedauer:  8 Minuten

Puerto Madero © Allan Aguilar/cc-by-sa-3.0

Puerto Madero © Allan Aguilar/cc-by-sa-3.0

Buenos Aires ist die Hauptstadt und Primatstadt, also das politische, kulturelle, kommerzielle und industrielle Zentrum Argentiniens. Ihre Gründer benannten sie nach der Heiligen Santa María del Buen Ayre (spanisch für Heilige Maria der Guten Luft). Die “guten Lüfte” beziehen sich auf die Lage der Stadt, unmittelbar jenseits der südlichen Grenze des Verbreitungsgebiets der Malaria. Damals glaubte man, die Krankheit werde von der Luft verursacht (mal aria “schlechte Luft”). Oft als “Paris Südamerikas” bezeichnet, ist die Kultur der Hauptstadt sehr europäisch geprägt. Neben den unten genannten Einrichtungen gibt es diverse Orchester und Chöre. Häuser von Künstlern und Kunstsammlern wurden oft in Museen umgewandelt. Des Weiteren findet man zahlreiche Bibliotheken, einen Zoo, einen Botanischen Garten sowie Kirchen und andere religiöse Stätten, viele Gebäude sind auch architektonisch interessant.  mehr lesen…

Die Fregatte A.R.A. Presidente Sarmiento

1. März 2015 | Author/Destination: | Rubric: Großsegler, Museen, Ausstellungen, Yacht des Monats Lesedauer:  7 Minuten

© Rodrigo Menezes/cc-by-sa-3.0

© Rodrigo Menezes/cc-by-sa-3.0

Die A.R.A. Presidente Sarmiento ist ein Vollschiff (rahgetakelter Dreimaster), das als Segelschulschiff der argentinischen Marine diente und heute als Museumsschiff im Hafen und Stadtviertel Puerto Madero von Buenos Aires liegt. Das Schiff wurde nach dem argentinischen Präsidenten Domingo Faustino Sarmiento benannt, der 1872 die erste Marineschule (Escuela de Náutica, ab 1873 Escuela Naval Militar) des Landes gegründet hatte.  mehr lesen…

Das argentinische Segelschulschiff A.R.A. Libertad

1. Dezember 2012 | Author/Destination: | Rubric: Großsegler, Yacht des Monats Lesedauer:  6 Minuten

ARA Libertad at Tybee Island, USA © U.S. Army Corps of Engineers - Jonas N. Jordan

ARA Libertad at Tybee Island, USA © U.S. Army Corps of Engineers – Jonas N. Jordan

Die Libertad ist ein Dreimaster, der als Vollschiff getakelt ist. Sie ist ein Segelschulschiff der argentinischen Kriegsmarine. Die Kiellegung der Libertad fand am 11. Dezember 1953, knapp drei Jahre später am 30. Mai 1956 war der Stapellauf. Gebaut wurde die Libertad von der argentinischen Staatswerft A.F.N.E. Astilleros Navales in Rio Santiago. Die Indienststellung fand am 28. Mai 1960 statt. Der Heimathafen der Libertad ist Buenos Aires. Die genaue Bezeichnung des Libertad ist Fragata A.R.A. Libertad, wobei A.R.A. Armada Republica Argentina bedeutet.  mehr lesen…

Das Creative Cities Network

2. Juni 2012 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, UNESCO-Welterbe Lesedauer:  5 Minuten

© UNESCO / Graz

© UNESCO / Graz

Das Creative Cities Network ist ein Projekt der UNESCO. Es hat das Ziel, kulturelle Vielfalt zu feiern und aufrechtzuerhalten. Dazu teilen die Mitgliedsstädte ihre Erfahrungen im Aufrechterhalten der kulturellen Erbe vor Ort einander mit und diskutieren Pläne, wie sie mit Globalisierung zurechtkommen. Das Netzwerk strebt an, die kulturelle Identität der Mitgliedsstädte zu stärken, unbeachtet des wachsenden Trends zum Internationalismus.  mehr lesen…

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang