Bodø, nördlich des Polarkreises

17. Dezember 2014 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Kulturhauptstadt Europas

Landegode Lighthouse © Janter/cc-by-sa-3.0

Landegode Lighthouse © Janter/cc-by-sa-3.0

Bodø ist Hauptstadt der Provinz Nordland im Norden Norwegens und liegt in der Region Salten nördlich des Polarkreises. Bodø ist auch der Name und der Sitz der Kommune. Bereits 1968 schlossen sich Bodin und Bodø zu einer Kommune zusammen. Zum 1. Januar 2005 erfolgte der Anschluss der ehemaligen selbständigen Kommune Skjerstad an Bodø. Die Stadt befindet sich am äußersten Ende einer Halbinsel, die in den Vestfjord ragt. Die Polarnacht dauert vom 15. bis zum 29. Dezember, die Mitternachtssonne ist sichtbar vom 2. Juni bis zum 10. Juli. Die Stadt hat 48.000 Einwohner. Die Stadt wurde 1816 an der Stelle gegründet, an der sich damals die Faktorei Hundholmen befand. Ziel der Gründung war, die Stadt anstelle von Bergen als Handelsplatz für die nordnorwegischen Fischer zu entwickeln. Ein starkes Wachstum verzeichnete Bodø in den Jahren zwischen 1865 und 1885 als große Heringsschwärme in die Küstenregion gelangten und gefangen wurden. Mit dem Bau der Mole und des Schiffsanlegers im Jahre 1904 entwickelte sich der Personen- und Güterverkehr durch die Schiffe der Hurtigruten.  mehr lesen…

Return to Top ▲Return to Top ▲