Bimini auf den Bahamas

16. August 2019 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

Alice Town - Bimini Craft Centre © flickr.com - Pietro/cc-by-sa-4.0

Alice Town – Bimini Craft Centre © flickr.com – Pietro/cc-by-sa-4.0

Bimini ist eine Inselgruppe und ein Distrikt der Bahamas. Zum Distrikt gehört neben der Inselgruppe auch die Cay Sal Bank. Hauptinseln sind Nord Bimini und Süd Bimini. Nord Bimini ist rund 11 km lang und 210 m breit, der Hauptort ist Alice Town, eine Ansammlung von Geschäften, Restaurants und Bars, die an einer Straße liegen (“The King’s Highway”). Auf South Bimini sind nur eine Landebahn und zwei Hotels, diese Insel bietet daher eine ruhige Alternative zum regen Treiben auf Nord Bimini.  mehr lesen…

Die Liberty of the Seas

1. Mai 2019 | Author/Destination: | Rubric: Kreuzfahrtschiffe, Yacht des Monats

© flickr.com - Andreas Hobi/cc-by-sa-2.0

© flickr.com – Andreas Hobi/cc-by-sa-2.0

Die Liberty of the Seas ist ein Kreuzfahrtschiff von Royal Caribbean International. Bis 2009 war sie gemeinsam mit ihren Schwesterschiffen Freedom of the Seas und Independence of the Seas das größte Kreuzfahrtschiff der Welt.  mehr lesen…

Die Seabourn Odyssey

1. Dezember 2018 | Author/Destination: | Rubric: Kreuzfahrtschiffe, Yacht des Monats

in Split © Ivan T./cc-by-sa-3.0

in Split © Ivan T./cc-by-sa-3.0

Die Seabourn Odyssey ist ein Kreuzfahrtschiff der Reederei Seabourn Cruise Line (auch “The Yachts of Seabourn”). Sie wurde von den norwegischen Schiffsarchitekten Petter Yran und Björn Storbraaten entworfen und ist das Typschiff der Odyssey-Klasse, die aus drei Schiffen bestehen wird.  mehr lesen…

Die Marco Polo

1. Oktober 2018 | Author/Destination: | Rubric: Kreuzfahrtschiffe, Yacht des Monats

Sailing yacht and Marco Polo in Tallinn Bay © Pjotr Mahhonin/cc-by-sa-4.0

Sailing yacht and Marco Polo in Tallinn Bay © Pjotr Mahhonin/cc-by-sa-4.0

Die Marco Polo ist ein Kreuzfahrtschiff, das im Jahr 1965 unter dem Namen Aleksandr Pushkin auf der damaligen Mathias-Thesen-Werft in Wismar mit der Baunummer 126 vom Stapel gelaufen ist. Das Schiff gehört zur Ivan-Franko-Klasse, Projekt 301/SeeFa750, einer Reihe von fünf Schwesterschiffen für die Sowjetunion. Sie lief am 26. April 1964 vom Stapel und wurde am 14. August 1965 an Baltic Shipping Co. abgeliefert. Sie kam unter sowjetischer Flagge mit Heimathafen Leningrad in Fahrt. Die Schwesterschiffe, von denen mittlerweile drei verschrottet wurden und eins gesunken ist, waren nahezu baugleich und trugen die Namen großer georgischer, ukrainischer und russischer Schriftsteller: Ivan Franko, Shota Rustaveli, Taras Shevchenko und Mikhail Lermontov.  mehr lesen…

San Salvador auf den Bahamas

9. März 2018 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein

© bahamas.com

© bahamas.com

San Salvador ist eine Insel und ein Distrikt am Nordost-Rand der Bahamas. Die Insel hat mit einer Fläche von 94,9 km² eine 11,2 km lange Ost-West- und eine 19,25 km lange Nord-Süd-Ausdehnung. Sie ist mit Ausnahme der Gegend um Cockburn Town im Westen von mehreren Korallenriffen umgeben, sodass für Schiffe nur hier ein Zugang existiert.  mehr lesen…

Die Norwegian Sky

1. September 2017 | Author/Destination: | Rubric: Kreuzfahrtschiffe, Yacht des Monats

Norwegian Sky in Freeport, Bahamas © Blackfist/cc-by-sa-4.0

Norwegian Sky in Freeport, Bahamas © Blackfist/cc-by-sa-4.0

Die Norwegian Sky ist ein Kreuzfahrtschiff der Reederei Norwegian Cruise Line (NCL). Der Bau diese Schiffs wurde 1996 beim Bremer Vulkan begonnen – ursprünglich als Costa Olympia für die Reederei Costa Crociere geplant. Nach dem Konkurs der Werft 1997 wurde der Rumpf des Schiffes zur Lloyd Werft in Bremerhaven gebracht und das Schiff dann dort im Jahr 1999 fertiggestellt. Die Reederei hatte den Bauauftrag nach Fertigstellung des Schiffsrumpfes zurückgezogen, was wesentlich zum Untergang des Bremer Vulkan beitrug. Das unfertige Schiff hat die Reederei Norwegian Cruise Line dann aufgekauft und ausbauen lassen. Es wurde Norwegian Sky getauft und war zur meisten Zeit in Alaska auf Kreuzfahrt.  mehr lesen…

Die Navigator of the Seas

1. Mai 2017 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Kreuzfahrtschiffe, Yacht des Monats

© Leinad/cc-by-sa-3.0

© Leinad/cc-by-sa-3.0

Die Navigator of the Seas ist ein Kreuzfahrtschiff im Eigentum der Royal Caribbean Cruises Ltd., von Royal Caribbean International betrieben. Mit einer Länge von 311 m gehört es zu den größten Kreuzfahrtschiffen der Welt. Das Schiff zählt zur Voyager-Klasse, hat vier Schwesterschiffe (Voyager of the Seas, Explorer of the Seas, Adventure of the Seas und Mariner of the Seas) und fährt unter der Flagge der Bahamas. Seine Jungfernreise begann am 14. Dezember 2002.  mehr lesen…

Die Majesty of the Seas

1. April 2017 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Kreuzfahrtschiffe, Yacht des Monats

© flickr.com - Penny Higgins/cc-by-sa-2.0

© flickr.com – Penny Higgins/cc-by-sa-2.0

Die Majesty of the Seas ist ein Kreuzfahrtschiff der Reederei Royal Caribbean International. Sie gehört zur Sovereign-Klasse und führt die Flagge der Bahamas. Der Heimathafen ist Nassau. Das 1992 gebaute Schiff ist mit 74.077 BRZ vermessen. Es ist 268,32 Meter lang und 32,2 Meter breit. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 19 Knoten. An Bord haben 2744 Passagiere Platz, um die sich 827 Besatzungsmitglieder kümmern.  mehr lesen…

Die Anthem of the Seas

1. März 2017 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Kreuzfahrtschiffe, Yacht des Monats

© flickr.com - slgckgc/cc-by-2.0

© flickr.com – slgckgc/cc-by-2.0

Die Anthem of the Seas ist ein Schiff der Reederei Royal Caribbean International. Im Februar 2011 bestellte die Reederei Royal Caribbean International bei der Meyer Werft zwei Schiffe der Quantum-Klasse (“Project Sunshine”). Noch am selben Tag wurde das Schwesterschiff Quantum of the Seas auf Kiel gelegt. Die Anthem of the Seas wurde am 19. November 2013 auf Kiel gelegt. Bei der Anthem of the Seas wurde erstmals die neue Baustrategie der Meyer Werft angewendet. Deshalb wurde bereits am 1. Juni 2014 eine 120 Meter lange Sektion ausgedockt. Eine zweite Sektion wurde am 12. August 2014 ausgedockt. Am 13. August 2014, also nach dem Ausdocken der Quantum of the Seas wurden beide Sektionen wieder ins Baudock manövriert. Das endgültige Ausdocken fand am 21. Februar 2015 statt.  mehr lesen…

Return to Top ▲Return to Top ▲