Hotel Atlantic Kempinski Hamburg

07. Juni 2019 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Hamburg, Hotels

© J.-H. Janßen/cc-by-sa-4.0

© J.-H. Janßen/cc-by-sa-4.0

Das Hotel Atlantic Kempinski in Hamburg wurde im Jahr 1909 als Grand Hotel für die Passagiere der Hamburg-Amerika-Linie eröffnet. Seit dem 4. Oktober 2010 steht das Gebäude unter Denkmalschutz. Heute gehört das Hotel Atlantic zur Kempinski-Gruppe. Im Hotel Atlantic Kempinski befinden sich zurzeit nur das Atlantic Restaurant, das für seine traditionelle, heimatverbundene, speziell auch maritime Küche bekannt ist und das Grillrestaurant “Atlantic Grill and Health” in dem Gegrilltes und vegetarische und vegane Gerichte angeboten werden.  mehr lesen…

Islamisches Zentrum Hamburg

13. Juni 2015 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Hamburg

Imam Ali Mosque © Staro1/cc-by-sa-3.0

Imam Ali Mosque © Staro1/cc-by-sa-3.0

Das Islamische Zentrum Hamburg (IZH) ist eine der ältesten islamischen Institutionen Europas. Es ist Träger der Imam-Ali-Moschee an der Außenalster Hamburgs. Das IZH ist Mitglied der Schura Hamburg, des Zentralrats der Muslime in Deutschland und der Gemeinschaft der Ahl-Al-Bayt-Vereine in Deutschland und stellt das Zentrum des schiitischen Islam in Deutschland dar.  mehr lesen…

Die Sophienterrassen in Hamburg

01. Januar 2013 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Hamburg, Haus des Monats

© sophienterrassen.de

© sophienterrassen.de

Seit jeher gehört Harvestehude am Alsterufer zu den vornehmsten Wohnlagen, die Hamburg zu bieten hat. Altehrwürdige weiße Gründerzeit- und Jugendstilvillen in großen Parks und Stadthäuser, den Londoner Townhouses nachempfunden, prägen das Alsterufer noch heute. Wie damals spielt die Alster als Ruder- und Segelrevier eine zentrale Rolle und zahlreiche Sport- und Gesellschaftsclubs säumen ihr Ufer.  mehr lesen…

Die Elbe

16. September 2011 | Author/Destination: | Rubric: Allgemein, Hamburg, UNESCO-Welterbe

Elbe River at Dresden © NetgutuDD

Elbe River at Dresden © NetgutuDD

Die Elbe entspringt im Riesengebirge (Krkonoše) etwa 7,5 Kilometer nordwestlich des Zentrums der tschechischen Stadt Špindlerův Mlýn nahe der Grenze zu Polen. Kurz hinter dem Quellengebiet befindet sich der Elbfall. Die Elbe verlässt das Riesengebirge in südlicher und südöstlicher Richtung, also entgegen ihrer späteren Hauptfließrichtung. Ab Pardubice verläuft sie nach einem scharfen Knick in Richtung Westen, nimmt kurz darauf ihre Hauptrichtung Nordwesten auf, die sie mit wenigen Ausnahmen beibehält. Bei Mělník mündet der mit 430 km längste Nebenfluss, die Moldau, auf linker Seite in die bis dahin noch viel kürzere Elbe. Hinter Litoměřice verläuft die Elbe auf etwa 50 km Länge vorwiegend in nordnordöstlicher Richtung und verlässt hinter Děčín die Tschechische Republik. Der tschechische Teil ist durch eine Vielzahl von Staustufen geprägt, die vor allem seit den 1950er-Jahren errichtet wurden. Die Tschechen teilen ihren Teil des Flusslaufs ein in die Horní Labe, Obere Elbe, oberhalb von Kolín, die Střední Labe, mittlere Elbe, und die Dolní Labe, untere Elbe, von der Mündung der Moldau bis zur deutschen Grenze.  mehr lesen…

Themenwoche Hamburg – Rotherbaum

29. Januar 2011 | Author/Destination: | Rubric: Architektur, Allgemein, Hamburg

Hamburg University - Main building © Merlin Senger/cc-by-sa-3.0

Hamburg University – Main building © Merlin Senger/cc-by-sa-3.0

Rotherbaum ist umgeben von der Außenalster und dem Stadtteil St. Georg im Osten, Harvestehude im Norden (Grenze ist die Hallerstraße), den Stadtteilen Eimsbüttel im Nordwesten (Grenze ist die Straße Beim Schlump) und Sternschanze im Südwesten. Im Süden liegen St. Pauli, im Südosten die Neustadt, nahe dem Bahnhof Hamburg-Dammtor. Hier bildet die Bahnstrecke der Hamburg-Altonaer Verbindungsbahn, die über die Lombardsbrücke führt, die Grenze. Der Name Rotherbaum wurde vom Rothen Baum abgeleitet, einem vorgelagerten Wachtposten an der Rothenbaumchaussee in der Zeit der Stadtbefestigung. Der Posten war am Ausgangspunkt der Chaussee nach Eppendorf, an einem Übergang über einen Bach namens Hundebek gelegen und soll einen roten Schlagbaum besessen haben. Bemerkenswert ist, dass der Ortsname trotz der Schreibweise in einem Wort und mit historischem th häufig in gebeugter Form vorkommt (“am Rothenbaum” etc.). Neben dem genau umgrenzten Stadtteil wird mit Rotherbaum bisweilen auch ein größeres Quartier rund um die Rothenbaumchaussee bezeichnet, als es die Stadtteilgrenzen umfassen. Das ATP-Turnier von Hamburg wird regelmäßig im Juli veranstaltet. Am Alsterufer sind der älteste deutsche Ruderclub Der Hamburger und Germania Ruder Club sowie der Ruder-Club Favorite Hammonia ansässig.  mehr lesen…

Themenwoche Hamburg – Harvestehude

28. Januar 2011 | Author/Destination: | Rubric: Architektur, Allgemein, Hamburg

Deutsche Presse-Agentur © AltSylt/cc-by-sa-4.0

Deutsche Presse-Agentur © AltSylt/cc-by-sa-4.0

Harvestehude ist ein Stadtteil im Bezirk Eimsbüttel von Hamburg. Harvestehude liegt auf einem Geestrücken westlich der Außenalster. Im Süden schließt der Stadtteil Rotherbaum an und im Westen Eimsbüttel. Im Norden trennt der Isebekkanal Harvestehude von den Stadtteilen Eppendorf und Hoheluft. Zu Harvestehude gehören die Grindelhochhäuser, der größte Teil von Pöseldorf und das Klosterland rund um den Innocentiapark. Am östlichen Rand, am Alstervorland, verläuft der Harvestehuder Weg. Das Wohnquartier zwischen Mittelweg und Harvestehuder Weg gehört zu den wohlhabendsten Quartieren Hamburgs. Das Wohnquartier Grindel war früher das Zentrum jüdischen Lebens in Hamburg.  mehr lesen…

Return to Top ▲Return to Top ▲