Spa in den Ardennen

Donnerstag, 27. Juni 2013 - 13:05 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein

© Jean-Pol GRANDMONT/cc-by-2.0

© Jean-Pol GRANDMONT/cc-by-2.0

Spa ist eine belgische Stadt in den Ardennen, 35 Kilometer entfernt von der deutschen Grenze. Aus dem Namen der Stadt Spa wurde im Englischen der Gattungsbegriff Spa als Synonym für “Heilbad” gebildet. Spa bildet mit Eupen, Monschau und Malmedy einen Eckpunkt des Hohen Venns und liegt im Tal des Wayai. Vom Lac de Warfaaz wird der Fluss unterirdisch durch Spa geleitet.

Während des Ersten Weltkriegs befand sich in Spa von März bis November 1918 das Große Hauptquartier Seiner Majestät des Kaisers und Königs der deutschen Obersten Heeresleitung. Wilhelm II. hat hier mehr oder minder freiwillig seine Abdankung als Deutscher Kaiser und König von Preußen erklärt, bevor er in die damals neutralen Niederlande floh und dort im Haus Doorn im Exil lebte. Vom 5. bis zum 16. Juli 1920 fand die Konferenz von Spa statt. Es war die erste Konferenz nach dem Ersten Weltkrieg, an der mit Reichskanzler Konstantin Fehrenbach und Außenminister Walter Simons wieder deutsche Staatsmänner teilnahmen. Es ging um die Frage der Reparationen, die das Deutsche Reich nach dem verlorenen Krieg an die Siegermächte zahlen sollte, sowie um die Entwaffnung Deutschlands.

Das Heilbad Spa verdankt seinen guten Ruf seinen Mineralwasser-Quellen. Dieses Wasser, das relativ früh mit wichtigen Heilkräften in Verbindung gebracht wurde, tritt an zahlreichen Stellen zutage, sowohl in der näheren Umgebung der Stadt als auch in deren Zentrum. Ab dem 18. Jahrhundert entwickelte sich Spa zu einem Treffpunkt der gekrönten Häupter und illustren Persönlichkeiten, so dass man dem Ort irgendwann den Beinamen Café de l’Europe gab. Ein Café dieses Namens gibt es auch heute an der Place Royale, war jedoch nicht dieser Treffpunkt.

The Casino © Jean-Pol GRANDMONT/cc-by-2.0 2011 Porsche Race in Francorchamps © Maximilian Schönherr/cc-by-sa-3.0 'Pouhon' Peter the Great © Jean-Pol GRANDMONT/cc-by-sa-3.0 Casino and Library © M.Minderhoud/cc-by-sa-3.0 Cascade Lake Warfaaz © G Friedrich/cc-by-sa-3.0 © Jean-Pol GRANDMONT/cc-by-2.0
<
>
2011 Porsche Race in Francorchamps © Maximilian Schönherr/cc-by-sa-3.0
Die historischen Gebäude der Stadt konzentrieren sich rund um die Place Royale und die umliegenden Gassen gegenüber dem Kurpark. Das alte Thermengebäude (Bains) an der Place Royale entstand in den Jahren 1862 bis 1868 im klassizistischen Stil unter dem flämischen Architekten Tieleman Franciscus Suys. Die Fassade und der zentrale Dreiecksgiebel sind mit Skulpturen geschmückt, das Foyer und die übrigen Säle im Neorenaissancestil ausgemalt. Die alten Thermen wurden 2004 geschlossen. Das Gebäude ist außen noch sanierungsbedürftig, innen jedoch renoviert und wieder geschäftlich genutzt.

Das Kasino und der angrenzende Kursaal von 1920 nebenan ersetzt einen 1917 abgebrannten Bau; dieser wiederum (eröffnet 1908) war – versehen mit Ballsaal und Theater – Nachfolgebau der 1762 gegründeten Redoute, für die die Eigenwerbung der Stadt Spa in Anspruch nimmt, es handele sich um das älteste Kasino der Welt. Gespielt werden amerikanisches Roulette, Black Jack und diverse Automatenspiele; auch finden heute verschiedene Veranstaltungen, Festivals, Seminare und Ausstellungen in diesem Gebäude statt. Das heutige Rathaus, einst Grand Hotel der Kurgäste, stammt von 1762 (ebenfalls Louis-seize, Architekt Barthélémy Digneffe, der auch den Erstbau des Kasinos konzipierte).

Im benachbarten Francorchamps liegt die Rennstrecke Spa-Francorchamps, die in den 1920er Jahren auf einem ca. 14 km langen Landstraßen-Dreieck zwischen den Ortschaften Francorchamps (Spitzkehre La Source), Blanchimont und Stavelot angelegt wurde. Die Rennstrecke liegt auf dem Gemeindegebiet von Stavelot; hier befindet sich auch das Rennmuseum.

Lesen Sie mehr auf belgien-tourismus-wallonie.de – Spa, Circuit de Spa-Francorchamps und Wikipedia Spa. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen:

Themenwoche Libyen - Kufra-Oasen

Themenwoche Libyen - Kufra-Oasen

[caption id="attachment_168418" align="aligncenter" width="590"] Al Jawf © NASA[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Kufra-Oasen sind eine Oasengruppe im Südosten von Libyen 950 Kilometer südlich von Banghazi, mit einer Fläche von 8793 km². Sie sind namensgebend für das libysche Munizip al-Kufra und beherbergen einen Großteil von dessen Bevölkerung. Zentrum der Kufra-Oasen und Hauptstadt von al-Kufra ist al-Dschauf (Al Jawf). Im Februar 2012 hatte Kufra etwa 40.000 Einwohner. Ursprünglich waren die Oasen von nilosaharanischen...

Der Nationalpark Dartmoor in der Grafschaft Devon

Der Nationalpark Dartmoor in der Grafschaft Devon

[caption id="attachment_151353" align="aligncenter" width="590"] Dartmoor from Hay Tor © Steinsky/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Dartmoor ist eine Hügellandschaft auf einem etwa 954 km² großen Granitmassiv in der englischen Grafschaft Devon, dessen vornehmlich Moor und Heide tragenden Verebnungsflächen von einer Vielzahl sogenannter Tors (flache Wiesenhügel mit Granitfelsbildungen bis zu 10 Metern Höhe) überragt werden, die teilweise bis auf über 600 Meter ansteigen. Im Dartmoor-Gebiet finden sich zahlreiche Fu...

Das Bruttonationalglück

Das Bruttonationalglück

[caption id="attachment_23563" align="alignleft" width="590"] "Gross National Happiness is more important than Gross National Product" by Jigme Singye Wangchuck, king of Bhutan. Slogan on a wall in Thimphu's School of Traditional Arts. Photo: Mario Biondi[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Bruttonationalglück (BNG) ist der Versuch, den Lebensstandard in breit gestreuter, humanistischer und psychologischer Weise zu definieren und somit dem herkömmlichen Bruttonationaleinkommen, einem ausschließlich durch Geldflüsse bestimmten Maß, e...

Der Paradeplatz in Zürich

Der Paradeplatz in Zürich

[caption id="attachment_161408" align="aligncenter" width="590"] © SISHION/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Paradeplatz ist ein Platz an der Bahnhofstrasse im Quartier City in Zürich. Er liegt an einer der teuersten Lagen der Stadt und ist seit Jahren ein Synonym für Banken und den Schweizer Wohlstand. Direkt am Paradeplatz befinden sich unter anderem die beiden Schweizer Grossbanken UBS und Credit Suisse. In der näheren Umgebung sind zudem eine ganze Reihe weiterer Banken beheimatet. Der Paradeplatz war i...

Barcelonnette im Ubaye-Tal

Barcelonnette im Ubaye-Tal

[caption id="attachment_151640" align="aligncenter" width="590"] © Speculos/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Barcelonnette ist eine französische Gemeinde mit 2600 Einwohnernim Nordosten des Département Alpes-de-Haute-Provence in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur zwischen der Provence, dem Piemont und der Dauphiné. Barcelonnette ist Sitz der Unterpräfektur im gleichnamigen Arrondissement. Die Gemeinde liegt in der Nähe der Grenze zu Italien zwischen zwei Bergmassiven in 1138 Metern Höhe, in einem breiten, fru...

Die Albanische Riviera

Die Albanische Riviera

[caption id="attachment_160969" align="aligncenter" width="590"] Beach at the village of Dhërmi © Dori/cc-by-2.5[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Mit Albanischer Riviera wird ein steiler Küstenabschnitt im Südwesten Albaniens bezeichnet. Die Riviera liegt am Ionischen Meer nördlich von Saranda und endet am Llogara-Pass (1027 m ü. A.) südlich von Vlora, wo die Adria beginnt. Der nördliche Teil der Riviera gehört zum Kreis Vlora, der südliche zum Kreis Saranda. Von den Albanern wird die Riviera oft einfach auch als Bregu, "die...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Split © DIREKTOR
Kroatien: Familienzuwachs für die Europäische Union

Nach langjährigen Verhandlungen fand unter polnischem EU-Vorsitz am 9. Dezember 2011 in Brüssel die feierliche Unterzeichnung des Beitrittsvertrags zwischen der...

Market Square © flickr.com - Christian Spannagel/cc-by-sa-2.0
Landsberg am Lech

Landsberg am Lech ist eine Große Kreisstadt und Verwaltungssitz des gleichnamigen Landkreises im Regierungsbezirk Oberbayern. Das Mittelzentrum liegt rund 55...

Honored Members © explorers.org
The Explorers Club

The Explorers Club wurde 1904 in New York durch führende Forscher der Welt als ein exklusiver Privatclub gegründet, wo sich...

Schließen