Sligo, das Zentrum der irischen Border Region

28. März 2013 | Destination: | Rubric: Allgemein |

Bridge over the Garavogue River © geograph.org.uk - Kenneth Allen/cc-by-sa-2.0

Bridge over the Garavogue River © geograph.org.uk – Kenneth Allen/cc-by-sa-2.0

Sligo ist die Hauptstadt der irischen Grafschaft County Sligo und liegt am Garavogue River in der Provinz Connaught. Der irische Name bedeutet übersetzt “Platz der Muscheln”, da die Küste vor Sligo bekannt war für ihre reichen Vorkommen an Schalentieren (Culleenamore Middens).

Die Stadt wurde durch die Wikinger gegründet. Sligo ist die größte Stadt im Nordwesten der Republik Irland und ein Verkehrsknotenpunkt, unter anderem nach Nordirland und ins County Donegal.

Yeats Memorial Building with WB Yeats exhibition next to Hyde Bridge © geograph.org.uk - Oliver Dixon/cc-by-sa-2.0 The Patriots of 1798 © geograph.org.uk - Bob Embleton/cc-by-sa-2.0 The Garavogue River and Rockwood Parade © T0mt0m42/cc-by-sa-3.0 Rockwood Parade © The.Q/cc-by-sa-3.0 Lough Key from Rockingham Tower © geograph.org.uk - Alan Murray-Rust/cc-by-sa-2.0 Bridge over the Garavogue River © geograph.org.uk - Kenneth Allen/cc-by-sa-2.0
<
>
Yeats Memorial Building with WB Yeats exhibition next to Hyde Bridge © geograph.org.uk - Oliver Dixon/cc-by-sa-2.0
Die Stadt hat 19.500 Einwohner. Sehenswert sind unter anderem Calry Church und Sligo Cathedral, besonders aber die Ruine von Sligo Abbey, die von Maurice Fitz Gerald, dem Gründer der Stadt erbaut wurde. Die Stadt hat einen kleinen Flughafen mit lediglich regionaler Bedeutung in Strandhill. Sligo wird an der Peripherie umsäumt von zwei der literarisch bekanntesten Berge Irlands, dem Ben Bulben und dem Knocknarea, einem Tafelberg mit dem Grabhügel der mythischen Königin Medb. Zu Füßen des Knocknarea liegt Carrowmore, eine megalithische Nekropole mit Dolmen und Ganggräbern. Sligo hat ca. 150 Pubs und ist die zentrale Einkaufsstadt der Countys Sligo und Leitrim.

Lesen Sie mehr auf Stadt Sligo, Sligo Borough Council, Sligo Tourismus, DiscoverIreland.ie – Sligo, SligoTown.net – The unofficial tourist guide, SligoWeekender.ie, Sligo Airport, Wikitravel Sligo und Wikipedia Sligo. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können.





Das könnte Sie auch interessieren:

Salerno an der Amalfiküste

Salerno an der Amalfiküste

[caption id="attachment_160762" align="aligncenter" width="590"] seen from Canalone © Giaros/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Salerno ist eine Hafenstadt am Golf von Salerno un...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Citta slow marchio alta risoluzione © Ulflinden
Cittàslow, die Entschleunigung der Stadt

Cittàslow ist eine Bewegung, die 1999 in Italien gegründet wurde. Sie wurde inspiriert von der Philosophie der Slow-Food-Bewegung. Hauptziele sind...

La Défence and the Grande Arche from the top of the Arc de Triomphe © Hofi0006/cc-by-sa-3.0
La Défense bei Paris

La Défense ist ein modernes Hochhausviertel westlich von Paris im Département Hauts-de-Seine und gilt als Europas größte Bürostadt. Administrativ gesehen...

© FRED/cc-by-sa-3.0
Bourg-en-Bresse im Osten Frankreichs

Bourg-en-Bresse ist eine Stadt mit 40.000 Einwohnern im Osten Frankreichs. Sie liegt in der Region Rhône-Alpes und ist Hauptstadt des...

Schließen