Sansibar im Indischen Ozean

Samstag, 1. August 2015 - 02:20 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, UNESCO-Welterbe

Zanzibar Beach © Rcastino

Zanzibar Beach © Rcastino

Sansibar ist ein halbautonomer Teilstaat des Unionsstaates Tansania in Ostafrika. Das Gebiet besteht aus den beiden Nachbarinseln Unguja (früher ebenfalls Sansibar genannt) und Pemba, jeweils mit Nebeninseln, sowie der abgelegenen kleinen Latham-Insel, alle im Sansibar-Archipel im Indischen Ozean. Die in geographischer Hinsicht ebenfalls zum Sansibar-Archipel gerechnete Insel Mafia ganz im Süden ist nicht Teil des Gebietes, gehörte aber bis 1885 zum Sultanat Sansibar. Zu den wichtigten Produkten Sansibars gehören Gewürze (Nelken, Muskatnuss, Zimt und schwarzem Pfeffer). Deshalb werden das Archipel zusammen mit der tansanischen Insel Mafia als Gewürzinseln bezeichnet. Die Molukken in Indonesien tragen die gleiche Bezeichnung.

Auf der gesamten Insel Sansibar hat sich durch großzügige Investitionen ein Netz von Hotelanlagen und Reiseunterkünften entwickelt. Deren Preise und Niveau verzeichnen an der Ostküste höhere Werte als an der West- und Südküste. Sansibars Straßennetz hat eine Gesamtlänge von 1.600 Kilometer, von denen die wichtigsten Verbindungen asphaltiert oder teilasphaltiert ist. Die restlichen Straßen sind Schotterstraßen oder unbefestigt und werden unregelmäßig instandgesetzt. Es existieren keine öffentlichen Nahverkehrsmittel in Sansibar; es verkehren jedoch private Sammeltaxen, die als Daladala bezeichnet werden. Holzschiffe nach alter arabischer Bauart, Daus genannt, verkehren auch heute noch auf den alten Handelsrouten. Sie haben weder Motor noch andere Metallteile und können ohne moderne Werkzeuge gebaut werden. Sie halten etwa 10 bis 20 Jahre, bis sie zerfallen.

Stone Town © Fanny Schertzer/cc-by-2.5 East Coast - Pristine Beach © Bakersville/cc-by-sa-3.0 Zanzibar City - Stone Town - House of Wonders, now hosting a museum on Swahili culture © Steve Bennett/cc-by-sa-3.0 Sultan's Palace © Vitopuntocom Jambiani - Aquacultures of red algae © Leyo/cc-by-sa-2.5-ch Zanzibar Beach © Rcastino
<
>
Zanzibar City - Stone Town - House of Wonders, now hosting a museum on Swahili culture © Steve Bennett/cc-by-sa-3.0
In Sansibar haben sich seit dem Ende der 1980er Jahre recht gute Verkehrsverbindungen überwiegend privater Betreiber auf dem Wasserweg zwischen den beiden Hauptinseln und nach Daressalam entwickelt, über den über 90 % des Handels abgewickelt wird. Es gibt auf Unguja und Pemba fünf Häfen, an denen sowohl Frachtschiffe als auch Privatboote anlegen können. Die Zanzibar-Port Corporation (ZPC) ist eine öffentliche Einrichtung, die die Häfen autonom betreibt und entwickelt. Die Kaimauern der wichtigsten Seehäfen Sansibars wurden 1989–1991 mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union errichtet.

Sansibars Hauptflughafen, Abeid Amani Karume International Airport, liegt in der Nähe von Sansibar-Stadt. Von dort gibt es regelmäßige Verbindungen zum Festland, nach Pemba sowie nach Europa und Asien, was zu einem Anstieg des Tourismus auf den Inseln führte. Die Altstadt von Sansibar-Stadt, Stone Town, gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.

Lesen Sie mehr auf Sansibar Tourismus, LonelyPlanet.com – Zanzibar, Wikitravel Sansibar und Wikipedia Sansibar. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes - Wetterbericht von wetter.com). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Rue Crémieux in Paris

Rue Crémieux in Paris

[caption id="attachment_206469" align="aligncenter" width="590"] © flickr.com - Arthur Weidmann/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Rue Crémieux ist eine Fußgängerstraße im 12. Arrondissement von Paris, die ursprünglich als Arbeiterwohnstraße gebaut wurde. Die Straße wurde Touristen wegen ihrer malerischen Häuserfronten empfohlen und ist zu einem beliebten Ziel für Filmaufnahmen und Fotos in sozialen Medien geworden. Die Straße wurde 1857 als Millaud-Siedlung geplant, um den Arbeitern Wohnraum zu biete...

[ read more ]

Themenwoche Korsika, das Gebirge im Meer

Themenwoche Korsika, das Gebirge im Meer

[caption id="attachment_160231" align="aligncenter" width="590"] Port of L'Île-Rousse © Jean-Pol GRANDMONT[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Korsika ist eine zum großen Teil aus Hochgebirge bestehende Insel im Mittelmeer und stellt politisch eine Region Frankreichs dar. Sie liegt westlich von Italien, auf der Höhe der Abruzzen, nördlich der italienischen Insel Sardinien und südöstlich des Mutterlandes. Nach Sizilien, Sardinien und Zypern ist Korsika die viertgrößte Mittelmeerinsel. Korsika hat rund 299.000 Einwohner, die Haupt...

[ read more ]

Porträt: Steinway & Sons, Hersteller von Flügeln und Klavieren

Porträt: Steinway & Sons, Hersteller von Flügeln und Klavieren

[caption id="attachment_162558" align="aligncenter" width="590"] © Steinway & Sons[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Steinway & Sons ist ein Hersteller von Flügeln und Klavieren. Das Unternehmen wurde von Heinrich Engelhard Steinweg (Henry E. Steinway) und seinen Söhnen 1853 in New York gegründet. Seitdem hat Steinway & Sons mehr als 125 Patente erfolgreich angemeldet. Steinway & Sons’ Flügel und Klaviere werden in Hamburg und New York gefertigt. Das frühere Mutterunternehmen, die Aktiengesellschaft Steinway Musical Instruments...

[ read more ]

Midtown Manhattan

Midtown Manhattan

[caption id="attachment_165013" align="aligncenter" width="590"] Times Square © Matt H. Wade/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Midtown Manhattan (oder einfach Midtown) ist eine ungenaue geografische Bezeichnung für den horizontal mittleren Teil des New Yorker Stadtbezirks (borough) Manhattan. Midtown grenzt im Norden an Uptown und im Süden an Downtown. Die westliche Grenze bildet der Hudson River, die östliche der East River. Die genauen Lagen der drei Bezeichnungen Uptown, Midtown und Downtown für Manhattan sind nich...

[ read more ]

Jardins du Trocadéro in Paris

Jardins du Trocadéro in Paris

[caption id="attachment_27332" align="aligncenter" width="590"] Panorama from the Eiffel Tower at the sunset © flickr.com - Alexander Kachkaev/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Jardins du Trocadéro sind zwei am Hügel von Chaillot im 16. Pariser Arrondissement symmetrisch angelegte Grünanlagen. Die Gärten liegen am rechten Seineufer, von dem sie nur die Avenue des Nations Unies trennt. Im Norden werden sie durch die beiden viertelkreisförmigen Flügel des Palais de Chaillot begrenzt, zwischen denen eine beliebte Auss...

[ read more ]

Neustadt an der Weinstraße

Neustadt an der Weinstraße

[caption id="attachment_159835" align="aligncenter" width="590"] © Franzfoto/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Neustadt an der Weinstraße ist eine kreisfreie Stadt in Rheinland-Pfalz. Die Stadt in der Pfalz, an der Deutschen Weinstraße liegend, ist eines der Zentren der deutschen Weinindustrie und veranstaltet jährlich das Deutsche Weinlesefest mit der Wahl der Deutschen Weinkönigin. Bekanntheit erlangte Neustadt außerdem durch das im Stadtgebiet gelegene Hambacher Schloss, das 1832 Schauplatz des Hambacher Festes wa...

[ read more ]

Themenwoche Palästina - Al-Bireh

Themenwoche Palästina - Al-Bireh

[caption id="attachment_171128" align="aligncenter" width="590"] Manara Square, border between Ramallah (left) and Al-Bireh (right) © Abutoum[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Al-Bireh ist eine mit Ramallah zusammengewachsene Stadt im Westjordanland. Die Stadt liegt 15 Kilometer nördlich von Jerusalem auf einer Seehöhe von 860 m und ist mit fast 40.000 Einwohnern die größte Stadt im Gouvernement Ramallah und Al-Bireh. Im Westen grenzt die Stadt an Ramallah, in Norden befindet sich die jüdische Siedlung Bet El. Im Osten liegen auf...

[ read more ]

Porträt: Die Astor Familie

Porträt: Die Astor Familie

[caption id="attachment_162391" align="aligncenter" width="485"] John Jacob Astor by Gilbert Stuart[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Familie Astor ist eine in den Vereinigten Staaten und Großbritannien lebende Familie deutscher Abstammung, die im 19. Jahrhundert zeitweise als reichste Familie der USA galt. Ihre Wurzeln liegen in Walldorf (Baden). Als Begründer der Familie wird der deutsche Auswanderer Johann Jakob Astor angesehen, der nach der Amerikanischen Revolution in die USA einwanderte und sein Vermögen im Pelzhandel (Ame...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Wolfsburg Skyline © Cubanito
Die VW-Stadt Wolfsburg

Wolfsburg ist eine kreisfreie Großstadt und nach Hannover, Braunschweig, Osnabrück, Oldenburg und Göttingen die sechstgrößte Stadt des Landes Niedersachsen. Wolfsburg...

Old Harbor © Swampyank/cc-by-sa-3.0
Block Island vor Rhode Island

Block Island ist eine bewohnte Insel im Süden des US-Bundesstaates Rhode Island. Die 11 km lange, bis 5 km breite,...

© Luciani71/cc-by-sa-3.0
Mâcon im Burgund

Mâcon ist eine französische Stadt mit 33.000 Einwohnern an der Saône, ca. 60 km nördlich von Lyon. Sie ist Präfektur...

Schließen