San Francisco Cable Cars

Montag, 1. Juli 2019 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, San Francisco Bay Area

© Runner1928/cc-by-sa-3.0

© Runner1928/cc-by-sa-3.0

Die San Francisco Cable Cars bilden die Kabelstraßenbahn in San Francisco, Kalifornien. Das bei Touristen beliebte Verkehrsmittel ist eines der wenigen beweglichen National Historic Landmarks in den Vereinigten Staaten und ist die einzige verbliebene Kabelstraßenbahn der Welt mit entkoppelbaren Wagen.

Am 2. August 1873 testete Andrew Smith Hallidie das erste Kabelbahn-System nahe Nob Hill, Clay- und Jones-Street. Ab dem 1. September 1873 startete die Clay-Street-Linie den öffentlichen Betrieb. In den Jahren 1877 bis 1892 wurden weitere Linien in Betrieb genommen. Die zweite Kabelbahnstrecke war die Sutter Street Railway, die bis 1877 eine Pferdebahn war. Ihr Seil wurde von einer Dampfmaschine angetrieben. 1874 gründete Leland Stanford die California Street Cable Railroad. Die erste Linie dieses Unternehmens verlief auf der California Street und ging 1878 in Betrieb. Diese ist als älteste der aktiven Linien noch heute in Betrieb. 1880 nahm die Geary Street, Park & Ocean Railway den Betrieb auf, zwei Jahre später die Presidio & Ferries Railway. Erstmals wurden nun (Let-Go-)Kurven in die Strecken eingebaut. 1883 nahm die Market Street Cable Railway den Betrieb auf. Diese Firma wurde von der Southern Pacific Railroad kontrolliert und sollte die größte Kabelbahnbetreiberin San Franciscos werden. Am Höhepunkt der Entwicklung betrieb die Gesellschaft fünf Linien, die sich alle am Ferry Building trafen. Während der Hauptverkehrszeiten verließ alle 15 Sekunden ein Wagen diesen Knotenpunkt am Hafen.

© Dllu/cc-by-sa-4.0 © Runner1928/cc-by-sa-3.0 Powell & Market turntable © Chris Wood/cc-by-sa-4.0 © flickr.com - Ronnie Macdonald/cc-by-2.0 © Carol M. Highsmith - Library of Congress © Thomas Wolf - www.foto-tw.de/cc-by-sa-3.0 © Fred Hsu/cc-by-sa-3.0
<
>
Powell & Market turntable © Chris Wood/cc-by-sa-4.0
Seit 1964 sind noch drei Linien in Betrieb: The Powell-Hyde (Linie 60), The Powell-Mason (Linie 59) und The California Street (Linie 61). In ihrer heutigen Form sind die Cable Cars seit dem 1. Oktober 1964 ein Nationaldenkmal der Vereinigten Staaten. Außerdem gehören sie zum 49-Mile Scenic Drive. Das für den Betrieb der Cable Cars zuständige Verkehrsunternehmen, die San Francisco Municipal Railway (Muni), verfolgt seit der letzten Totalsanierung verschiedene kleinere Projekte, um die Bahnen zu erhalten. So wurden veraltete Drehscheiben ausgetauscht und weitere Wagen saniert oder teilweise komplett neue bestellt.

Bei großem Andrang nehmen die Touristen lange Wartezeiten in Kauf, um mit den berühmten Cable Cars fahren zu können. Daher lohnt es sich, einige Stationen nach der Endstation einzusteigen, um diese Wartezeit zu umgehen. Als Wahrzeichen findet sich die Bahn auch auf zahlreichen Souvenirs der Stadt. Neben den “echten” Cable Cars verkehren auch Stadtrundfahrtsbusse, deren Aufbauten an die Cable Cars angelehnt sind.

Lesen Sie mehr auf SanFrancisco4you.com – San Francisco Cable Cars, SanFrancisco-Reise.de – San Francisco Cable Cars, San Francisco Cable Car Museum und Wikipedia San Francisco Cable Cars (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes - Wetterbericht von wetter.com). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Themenwoche Vietnam - Vung Tau

Themenwoche Vietnam - Vung Tau

[caption id="attachment_207783" align="aligncenter" width="590"] © Hoangvantoanajc/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Vũng Tàu (Cap Saint-Jacques) ist eine Stadt in der Provinz Bà Rịa-Vũng Tàu im Südosten von Vietnam mit etwa 240.000 Einwohnern (2005). Der Stadtbereich ist 140 Quadratkilometer groß und umfasst 13 Stadtteile und ein Dorf. Die Stadt ist ein Zentrum für Touristen sowie für die Erdölverarbeitung. Sie befindet sich ca. 60 km südöstlich von Hồ-Chí-Minh-Stadt an der Spitze einer Halbinsel. ...

[ read more ]

Themenwoche Bretagne - Quimper

Themenwoche Bretagne - Quimper

[caption id="attachment_153434" align="aligncenter" width="590"] St. Corentin Cathedral © Falk Koop[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Quimper, Bretonisch Kemper, ist eine Stadt in der Bretagne. Sie ist die préfecture (Hauptstadt) des Départements Finistère. Die Stadt hat 63.929 Einwohner, die frz. quimpérois und bret. kemperiz genannt werden. Der Name „Quimper“ stammt aus dem Bretonischen kemper und bedeutet Zusammenfluss, da die Stadt am Zusammenfluss von Jet, Steïr und Odet erbaut wurde. Die Hauptstadt der Cornouail...

[ read more ]

Valletta auf Malta

Valletta auf Malta

[caption id="attachment_152812" align="aligncenter" width="590"] Grandmaster's Palace © Zairon/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Valletta ist die Hauptstadt der Republik Malta. Sie ist die flächenmäßig kleinste Hauptstadt eines EU-Staates. Aufgrund ihres kulturellen Reichtums wurde Valletta 1980 als Gesamtmonument in die Liste des UNESCO-Welterbes eingetragen. In der Stadt gibt es zahlreiche historische Cafés, Restaurants, Banken, Hotels und Regierungsgebäude. Die öffentlichen Gärten gewähren einen fantastischen B...

[ read more ]

Themenwoche Vereinigte Arabische Emirate - Emirat Schardscha

Themenwoche Vereinigte Arabische Emirate - Emirat Schardscha

[caption id="attachment_168468" align="aligncenter" width="590"] Buhairah Corniche © Basil D Soufi/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Schardscha ist eines der sieben Emirate. Hauptstadt und mit Abstand größter Ort des Emirats ist das gleichnamige Schardscha. Das Emirat hat gut 1,4 Millionen Einwohner und ist damit das Emirat mit der drittgrößten Bevölkerung. Schardscha umfasst etwa 2590 km², das sind etwa 3,3 Prozent des Territoriums der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), wodurch es auch in dieser Statistik das dr...

[ read more ]

Lunenburg in Nova Scotia

Lunenburg in Nova Scotia

[caption id="attachment_168593" align="aligncenter" width="590"] © Jvienneau/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Lunenburg ist eine kleine Hafenstadt in Lunenburg County, ca. 90 km von Halifax, der Hauptstadt von Nova Scotia, entfernt. Lunenburg ist Kanadas älteste deutsche Siedlung mit einer langen Fischerei- und Schiffbautradition. Der Stadtkern von Lunenburg mit seiner markanten Holzarchitektur – bunten idyllischen Häusern sowie alten Kapitänsvillen – gehört seit 1995 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Lunenburg liegt am...

[ read more ]

Dingle am Atlantik

Dingle am Atlantik

[caption id="attachment_150673" align="aligncenter" width="590"] Dingle Harbour © Kilclough/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Dingle (irisch: An Daingean, "die Festung") ist ein Ort mit 1.900 Einwohnern auf der Dingle-Halbinsel an einer Meeresbucht des Atlantiks, im Westen der Republik Irland im County Kerry. Als im 13. Jahrhundert normannische Siedler ankamen, entwickelte sich Dingle schnell zum Handelshafen für Butter, Wolle, Häute, Fisch und Fleisch und als Importplatz für Kohle, Salz, Kleidung und Wein. Bis zum 14....

[ read more ]

East Village in Manhattan

East Village in Manhattan

[caption id="attachment_152090" align="aligncenter" width="590"] Building between First and Second Avenues © Beyond My Ken/cc-by-sa-4.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]East Village ist ein Stadtteil im Bezirk Manhattan in New York. Es liegt östlich von Greenwich Village, südlich von Gramercy und Stuyvesant Town, und nördlich der Lower East Side. Innerhalb des Stadtteils liegen die Bowery, Alphabet City und Tompkins Square Park. Das Viertel war bis in die 1960er Jahre ein Teil der Lower East Side. Einst ein Mittelpunkt der New Yor...

[ read more ]

Das Segelschulschiff Christian Radich

Das Segelschulschiff Christian Radich

[caption id="attachment_152549" align="aligncenter" width="590"] Christian Radich in Trondheim © flickr.com - beagle84/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Christian Radich ist ein stählernes Schulschiff mit Vollschiff-Takelage, das nach dem norwegischen Kavallerie-Offizier, Unternehmer und Reeder Christian Radich (15. August 1822–29. Juni 1898) benannt wurde. Christian Radich spendete 1889 90.000 Kronen an eine Stiftung für den Bau eines Segelschulschiffes unter der Bedingung, dass es nach ihm benannt werde....

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Parliament of Myanmar © panoramio.com - mohigan/cc-by-sa-3.0
Themenwoche Myanmar – Naypyidaw

Am 6. November 2005 wurde die Hauptstadt Myanmars von Rangun in die rund 300 km nördlich gelegene Planstadt Naypyidaw verlegt....

Karaweik Palace on Kandawgyi Lake © Ralf-André Lettau
Themenwoche Myanmar – Rangun

Rangun (offiziell Yangon) ist eine Stadt in Myanmar und Hauptstadt des Verwaltungsbezirks Yangon-Division. Mit rund 5,16 Millionen Einwohnern in der...

© Thaler/cc-by-sa-3.0
Große Synagoge in Budapest

Die Große Synagoge in der Dohány utca (deutsch Tabakgasse), deshalb auch Tabaktempel genannt, ist eine nach Plänen des Wiener Architekten...

Schließen