Raja Ampat in Indonesien

10. Juli 2015 | Destination: | Rubric: Allgemein |

Raja Ampat Islands © Wibowo Djatmiko/cc-by-sa-3.0

Raja Ampat Islands © Wibowo Djatmiko/cc-by-sa-3.0

Raja Ampat (übersetzt Das Reich der vier Rajas) ist ein Archipel im Indopazifik westlich von Neuguinea. Wie West-Neuguinea gehört Raja Ampat zu Indonesien und bildet mit der Vogelkop-Halbinsel und der Bomberai-Halbinsel die Provinz Papua Barat. Raja Ampat liegt östlich der Molukken-Insel Halmahera und nordwestlich der Vogelkop-Halbinsel Neuguineas. Zum Archipel gehören über 1500 Inseln, die vier Hauptinseln sind Misool, Salawati, Batanta und Waigeo.

Plattentektonische Verwerfungen und Kontinentalplattendrift und damit die Zerstreuung mehrerer endemischer Arten mit anschließender Wiedervereinigung der Tierarten sowie unterschiedliche Gesteinsformationen wie Steilwände einerseits und seichte Lagunen andererseits sorgten für die marine Artenvielfalt. Korallen und Mangrovenwälder sorgen für ein ideales Versteck für die marine Kinderstube. Dadurch haben sich neue Arten entwickelt und sind hier heimisch geworden.

Clownfish © flickr.com - Hulivili/cc-by-2.0 Giant Manta © Arturo de Frias Marques/cc-by-sa-4.0 Raja Ampat Islands © Wibowo Djatmiko/cc-by-sa-3.0
<
>
Giant Manta © Arturo de Frias Marques/cc-by-sa-4.0
Raja Ampat liegt mitten im sogenannten Korallendreieck, einem Zentrum mariner Artenvielfalt. Bei einer 2002 von der Organisation Nature Conservancy und einigen Partnern durchgeführten 23tägigen Expedition wurden 505 Korallenarten und 828 Fischarten gezählt, deren Vorkommen in Raja Ampat bisher nicht bekannt war. Der australische Ichthyologe Gerald R. Allen konnte bei einem einzigen Tauchgang 283 Fischarten zählen. Insgesamt wurden bisher 1320 Fischarten festgestellt.

Zu den neu entdeckten Fischarten zählt der im englischen “Walking Shark” genannte Bambushai Hemiscyllium henryi, der mit seinen Brustflossen über den Meeresboden laufen kann. Das gesamte Gebiet ist Anwärter auf das UNESCO-Weltnaturerbe. Das Gebiet wurde bisher nicht durch das Klimaphänomen El Niño betroffen und wird daher als eine mögliche Quelle für die Wiederbesiedelung stark gefährdeter Korallenriffe im sonstigen Indonesien und in den Philippinen angesehen.

Lesen Sie mehr auf Raja Ampat Regency, Raja Ampat Divelodge, Papua Diving und Wikipedia Raja Ampat. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können.



Das könnte Sie auch interessieren:

Die Bodleian Library der Universität Oxford

Die Bodleian Library der Universität Oxford

[caption id="attachment_6565" align="aligncenter" width="590"] Bodleian Library - Redcliff Camara at night © chensiyuan/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Bodleian Library (B...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
St Davids Cathedral © Chrisrivers/cc-by-sa-3.0
Themenwoche Wales – St Davids

St Davids ist eine kleine Stadt mit 1.800 Einwohnern an der Nordküste der St. Brides Bay im Westen der walisischen...

Cape Sounion with Temple of Poseidon © Kuno Lechner/cc-by-sa-3.0
Kap Sounion und der Poseidontempel

Kap Sounion ist ein Kap an der südlichsten Spitze Attikas. Das Vorgebirge ist 69 km von Athen entfernt. Auf dem...

Waterfront Park from Hawthorne Bridge © Steve Morgan/cc-by-sa-3.0
Portland in Oregon

Portland ist eine Stadt im Nordwesten der Vereinigten Staaten im Bundesstaat Oregon. Portland ist die größte Stadt und das wirtschaftliche...

Schließen