Themenwoche Washington, D.C. – President’s Park

Freitag, 30. September 2016 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, Paläste, Schlösser, Villen, Parks

President's Park with White House © Ad Meskens/cc-by-sa-3.0

President’s Park with White House © Ad Meskens/cc-by-sa-3.0

Der President’s Park in Washington, D.C. umfasst das Weiße Haus, ein Besucher-Zentrum, den Lafayette Park und den Park The Ellipse. President’s Park war der Originalname des Lafayette Park und Platzes. Heutzutage wird der President’s Park vom National Park Service verwaltet. Das Besucherzentrum befindet sich am nördlichen Ende des Herbert C. Hoover Building (Handelsministerium der Vereinigten Staaten zwischen der 14th Street und 15th Street an der Pennsylvania Avenue NW). Das Besucherzentrum ist der Ausgangspunkt für die geführten Besichtigungen des Weißen Hauses. Für die Besucher, die keine Führung gebucht haben, gibt es verschiedene Ausstellungen.

Der Lafayette Park ist ein 30,000 m² großer öffentlicher Park der im Norden an das Gelände des Weißen Hauses grenzt. Der Park und seine Umgebung wurde 1970 zum National Historic Landmark District ernannt. Ursprünglich als Erholungsgebiet um das Regierungsgebäude geplant, wurde dieser Park ursprünglich President’s Park genannt. Der Park wurde 1804 vom Gelände des Weißen Hauses abgeteilt, als Präsident Thomas Jefferson die Pennsylvania Avenue bauen ließ. 1824 wurde der Platz im Andenken an Marquis de Lafayette, den Franzosen, der im Amerikanischen Revolutionskrieg kämpfte, umbenannt. Der Park wurde als Rennstrecke, Friedhof, Zoo, Sklavenmarkt und als Soldatenlager während des Britisch-Amerikanischen Krieges genutzt. Außerdem fanden hier viele politische Demonstrationen und Feierlichkeiten statt. Andrew Jackson Downing gestaltete den Park 1851 im malerischen Stil. Sein heutiges Aussehen, mit 5 großen Statuen, erhielt der Park in den 1930er-Jahren. In der Mitte wurde 1853 von Clark Mills das Reiterstandbild von Präsident Andrew Jackson erbaut. In den vier Ecken wurden die Denkmäler der ausländischen Helden des Unabhängigkeitskrieges aufgestellt: Marquis de Lafayette und Comte de Rochambeau aus Frankreich; Tadeusz Kościuszko aus Polen, und Baron von Steuben aus Preußen.

© National Park Service Digital Image Archives © National Park Service Digital Image Archives © National Park Service Digital Image Archives © National Park Service Digital Image Archives 2015 National Christmas Tree on The Ellipse © Sparky6308/cc-by-sa-4.0 President's Park with White House © Ad Meskens/cc-by-sa-3.0
<
>
2015 National Christmas Tree on The Ellipse © Sparky6308/cc-by-sa-4.0
President’s Park South (umgangssprachlich the Ellipse) ist ein 210,000 m² großer Park südlich des Weißen Hauses. Eigentlich ist The Ellipse der Name einer Ringstraße von 1 km Länge, die mitten im Park liegt. 1791 wurde der erste Park von Pierre Charles L’Enfant entworfen. The Ellipse war aufgrund des weiß getünchten Holzzauns, der den Park umschloss, das “Weiße Grundstück” genannt. Während des Amerikanischen Bürgerkriegs dienten die Ellipse und ein Teil des Geländes des Washington Monument als Weidefläche für Pferde, Maultiere und Rinder sowie als Lager für die Unionstruppen. Das United States Army Corps of Engineers begann 1867 mit seinen Arbeiten an der Ellipse. Der Park wurde 1879 landschaftsgärtnerisch gestaltet und Amerikanische Ulmen wurden entlang der bestehenden Straße gepflanzt. 1880 wurde dann aus dem vorher als Müllkippe bekannten Gelände der Park Ellipse. Im Jahr 1894, wurde die Straße mit elektrischer Beleuchtung ausgestattet. In den 1890ern erlaubte der Kongress die Nutzung der Ellipse für besondere Gruppen, insbesondere für religiöse Treffen und militärische Feldlager. Bis in die späten 1990er Jahre bestanden Baseballfelder und Tennisplätze im Park. Sportveranstaltungen und Demonstrationen finden noch heute in dem Park statt. 1933 wurde der President’s Park South der Zuständigkeit des National Park Service unterstellt. Der Ellipse Besucherpavillon wurde im Mai 1994 eröffnet. Er wird zur kostenlosen Verteilung der Eintrittskarten für die verschiedenen Veranstaltungen des Weißen Hauses genutzt. Dies sind z.B. das Ostereierrollen und die Gartenbesichtigungen im Frühling und Herbst.

Jährliche Veranstaltungen sind das Weihnachtsfest des Friedens, die “Twilight Tattoo” Militärparade sowie die Abschlussfeier der George-Washington-Universität. Außerdem findet hier das jährliche Ostereierrollen des Weißen Hauses statt. Die Ellipse wird auch als Sportanlage genutzt. Ungefähr in der Mitte der Ellipse befindet sich knapp unter der Oberfläche der Ellipse Meridian Stein. Er erinnert an die Idee eines amerikanischen Nullmeridians von Präsident Thomas Jefferson.

Lesen Sie mehr auf White House Historical Association – President’s Park, National Park Service – President’s Park, National Parks Conservation Association – President’s Park und Wikipedia President’s Park (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen:

Themenwoche Queensland - Cairns

Themenwoche Queensland - Cairns

[caption id="attachment_150823" align="aligncenter" width="590"] Cairns Esplanade - Pier (Shangrila Hotel) © Donaldytong[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Cairns ist eine Stadt im Norden von Queensland, Australien. Die Stadt diente bei ihrer Gründung durch den damaligen Gouverneur von Queensland, William Wellington Cairns, im Jahre 1876 ursprünglich als Exporthafen für Gold und andere Bodenschätze, die in den Minen westlich der Stadt gewonnen wurden. Mit der Zeit wurde Zuckerrohr zum Hauptexportprodukt. Aufgrund seiner Nähe zu vi...

Block Island vor Rhode Island

Block Island vor Rhode Island

[caption id="attachment_151143" align="aligncenter" width="590"] Old Harbor © Swampyank/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Block Island ist eine bewohnte Insel im Süden des US-Bundesstaates Rhode Island. Die 11 km lange, bis 5 km breite, birnenförmige Insel umfasst 25,211 km² und liegt rund 16 Kilometer vor der Küste, in der Nähe der Einfahrt zur Narragansett Bay. Die Landschaft besteht aus Küstenbuschland, Sandstränden und offenem Grasland. Über die gesamte Landfläche verteilen sich rund 300 Süß-, Salz- und Bra...

Themenwoche Niederlande - Delft, die Prinzenstadt

Themenwoche Niederlande - Delft, die Prinzenstadt

[caption id="attachment_160501" align="aligncenter" width="590"] Central Market Square with Town Hall © Herebedug[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Delft ist eine niederländische Universitätsstadt in der Provinz Südholland. Sie liegt im Ballungsgebiet Randstad an der Schie, dem südlichen Teil des Rhein-Schie-Kanals zwischen Den Haag und Rotterdam und zählte am 31. Dezember 2010 97.588 Einwohner. Delft gehört zu den ältesten niederländischen Städten. Die Altstadt birgt zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die von ihrer Vergangenhei...

Die Nordwest-Territorien in Kanada

Die Nordwest-Territorien in Kanada

[caption id="attachment_27218" align="aligncenter" width="392"] Northern Lights - Aurora Village © flickr.com - Hideyuki KAMON/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Nordwest-Territorien (englisch Northwest Territories, französisch Territoires du Nord-Ouest) sind neben Yukon und Nunavut ein Gebiet (Territorium) in Kanada. Diese drei den Norden des Staates Kanada bildenden Territorien sind im Gegensatz zu den Provinzen im Süden der kanadischen Bundesregierung direkt unterstellt. Hauptstadt der Nordwest-Territorien ist Yel...

Boom am Fluss Rupel

Boom am Fluss Rupel

[caption id="attachment_161068" align="aligncenter" width="590"] Mainstage Tomorrowland 2010 © YouryDW[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Boom ist eine belgische Gemeinde in der Region Flandern mit 16.989 Einwohnern. Mechelen liegt 10 km südöstlich, das Stadtzentrum von Antwerpen 14 km nördlich und Brüssel etwa 28 km südlich. In Duffel, Kontich und Willebroek befinden sich die nächsten Regionalbahnhöfe. Der Flughafen Antwerpen ist der nächste Regionalflughäfen. Seit dem 14. August 2005 findet jährlich das Techno-Festi...

Themenwoche La Rioja - Alfaro

Themenwoche La Rioja - Alfaro

[caption id="attachment_153258" align="aligncenter" width="590"] 'Fruits and Vegetables' sculpture by Asador San Roque © Zarateman[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Alfaro ist eine Kleinstadt an den Ufern der Flüsse Ebro und Alhama mit 9.700 Einwohnern. Der Ort ist als Welthauptstadt der Störche bekannt. Mehr als 400 dieser Tiere bauen ihre Nester auf der Stiftskirche San Miguel. Eine derart große Anzahl von Störchen am Himmel fliegen zu sehen, ist ein unvergesslicher Anblick. In römischer Zeit hieß der Ort Graccurris. D...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Coat of arms of the Rothschild family
Porträt: Familie Rothschild

Rothschild ist der Name einer jüdischen Familie, deren Stammreihe sich in Deutschland ab 1500 urkundlich belegen lässt. Ihre Mitglieder sind...

© Antoine Taveneaux/cc-by-sa-4.0
Großer Basar in Teheran

Der Große Basar von Teheran (oder auch Grand Bazaar; persisch Bāzār-e bozorg) liegt in dem Stadtteil Basar im südlichen Zentrum...

Civic Centre and port on Lake Nahuel Huapi © Dario Alpern/cc-by-sa-4.0
Themenwoche Argentinien – San Carlos de Bariloche

San Carlos de Bariloche (heutige Kurzform Bariloche) ist eine argentinische Stadt in der Provinz Río Negro. Sie ist die Hauptstadt...

Schließen