Themenwoche Washington, D.C. – President’s Park

Freitag, 30. September 2016 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein, Paläste, Schlösser, Villen, Parks

President's Park with White House © Ad Meskens/cc-by-sa-3.0

President’s Park with White House © Ad Meskens/cc-by-sa-3.0

Der President’s Park in Washington, D.C. umfasst das Weiße Haus, ein Besucher-Zentrum, den Lafayette Park und den Park The Ellipse. President’s Park war der Originalname des Lafayette Park und Platzes. Heutzutage wird der President’s Park vom National Park Service verwaltet. Das Besucherzentrum befindet sich am nördlichen Ende des Herbert C. Hoover Building (Handelsministerium der Vereinigten Staaten zwischen der 14th Street und 15th Street an der Pennsylvania Avenue NW). Das Besucherzentrum ist der Ausgangspunkt für die geführten Besichtigungen des Weißen Hauses. Für die Besucher, die keine Führung gebucht haben, gibt es verschiedene Ausstellungen.

Der Lafayette Park ist ein 30,000 m² großer öffentlicher Park der im Norden an das Gelände des Weißen Hauses grenzt. Der Park und seine Umgebung wurde 1970 zum National Historic Landmark District ernannt. Ursprünglich als Erholungsgebiet um das Regierungsgebäude geplant, wurde dieser Park ursprünglich President’s Park genannt. Der Park wurde 1804 vom Gelände des Weißen Hauses abgeteilt, als Präsident Thomas Jefferson die Pennsylvania Avenue bauen ließ. 1824 wurde der Platz im Andenken an Marquis de Lafayette, den Franzosen, der im Amerikanischen Revolutionskrieg kämpfte, umbenannt. Der Park wurde als Rennstrecke, Friedhof, Zoo, Sklavenmarkt und als Soldatenlager während des Britisch-Amerikanischen Krieges genutzt. Außerdem fanden hier viele politische Demonstrationen und Feierlichkeiten statt. Andrew Jackson Downing gestaltete den Park 1851 im malerischen Stil. Sein heutiges Aussehen, mit 5 großen Statuen, erhielt der Park in den 1930er-Jahren. In der Mitte wurde 1853 von Clark Mills das Reiterstandbild von Präsident Andrew Jackson erbaut. In den vier Ecken wurden die Denkmäler der ausländischen Helden des Unabhängigkeitskrieges aufgestellt: Marquis de Lafayette und Comte de Rochambeau aus Frankreich; Tadeusz Kościuszko aus Polen, und Baron von Steuben aus Preußen.

© National Park Service Digital Image Archives © National Park Service Digital Image Archives © National Park Service Digital Image Archives © National Park Service Digital Image Archives 2015 National Christmas Tree on The Ellipse © Sparky6308/cc-by-sa-4.0 President's Park with White House © Ad Meskens/cc-by-sa-3.0
<
>
2015 National Christmas Tree on The Ellipse © Sparky6308/cc-by-sa-4.0
President’s Park South (umgangssprachlich the Ellipse) ist ein 210,000 m² großer Park südlich des Weißen Hauses. Eigentlich ist The Ellipse der Name einer Ringstraße von 1 km Länge, die mitten im Park liegt. 1791 wurde der erste Park von Pierre Charles L’Enfant entworfen. The Ellipse war aufgrund des weiß getünchten Holzzauns, der den Park umschloss, das “Weiße Grundstück” genannt. Während des Amerikanischen Bürgerkriegs dienten die Ellipse und ein Teil des Geländes des Washington Monument als Weidefläche für Pferde, Maultiere und Rinder sowie als Lager für die Unionstruppen. Das United States Army Corps of Engineers begann 1867 mit seinen Arbeiten an der Ellipse. Der Park wurde 1879 landschaftsgärtnerisch gestaltet und Amerikanische Ulmen wurden entlang der bestehenden Straße gepflanzt. 1880 wurde dann aus dem vorher als Müllkippe bekannten Gelände der Park Ellipse. Im Jahr 1894, wurde die Straße mit elektrischer Beleuchtung ausgestattet. In den 1890ern erlaubte der Kongress die Nutzung der Ellipse für besondere Gruppen, insbesondere für religiöse Treffen und militärische Feldlager. Bis in die späten 1990er Jahre bestanden Baseballfelder und Tennisplätze im Park. Sportveranstaltungen und Demonstrationen finden noch heute in dem Park statt. 1933 wurde der President’s Park South der Zuständigkeit des National Park Service unterstellt. Der Ellipse Besucherpavillon wurde im Mai 1994 eröffnet. Er wird zur kostenlosen Verteilung der Eintrittskarten für die verschiedenen Veranstaltungen des Weißen Hauses genutzt. Dies sind z.B. das Ostereierrollen und die Gartenbesichtigungen im Frühling und Herbst.

Jährliche Veranstaltungen sind das Weihnachtsfest des Friedens, die “Twilight Tattoo” Militärparade sowie die Abschlussfeier der George-Washington-Universität. Außerdem findet hier das jährliche Ostereierrollen des Weißen Hauses statt. Die Ellipse wird auch als Sportanlage genutzt. Ungefähr in der Mitte der Ellipse befindet sich knapp unter der Oberfläche der Ellipse Meridian Stein. Er erinnert an die Idee eines amerikanischen Nullmeridians von Präsident Thomas Jefferson.

Lesen Sie mehr auf White House Historical Association – President’s Park, National Park Service – President’s Park, National Parks Conservation Association – President’s Park und Wikipedia President’s Park (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Der New York Times Tower

Der New York Times Tower

[caption id="attachment_26670" align="aligncenter" width="590"] © Jleon/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]New York Times Tower ist der Name eines Wolkenkratzers in New York City. Er befindet sich in der Eighth Avenue zwischen der 40. und 41. Straße in Midtown Manhattan und ist Hauptsitz der bekannten US-Tageszeitung The New York Times, die dadurch ihren Hauptsitz vom One Times Square am Times Square in das größere Gebäude verlegte. Ein weiterer Hauptsitzstandort lag im 41 Park Row Building in der Park Row (Newspaper R...

Siedlungen der Berliner Moderne

Siedlungen der Berliner Moderne

[caption id="attachment_185945" align="aligncenter" width="590"] Großsiedlung Siemensstadt by Hugo Häring © Doris Antony/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Siedlungen der Berliner Moderne ist eine zusammenfassende Bezeichnung für sechs im Juli 2008 von der UNESCO in die Liste des Welterbes aufgenommene Wohnsiedlungen in verschiedenen Stadtteilen und ehemaligen Vororten Berlins. Diese wurden zwischen 1913 und 1934 von Architekten der Klassischen Moderne im Stil des Neuen Bauens entworfen und errichtet. Die Siedlu...

Themenwoche Jordanien - Wadi Rum

Themenwoche Jordanien - Wadi Rum

[caption id="attachment_165883" align="aligncenter" width="590"] Wadi Rum Visitor Center © Jean Housen/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Wadi Rum ist das größte Wadi in Jordanien. Seine Felswände bestehen aus Sandstein und Granit. Als Schutzgebiet mit einer Fläche von 74.000 Hektar wurde es 2011 in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen. Wadi Rum liegt östlich der Stadt Akaba, südlich der Stadt Maʿan und parallel zur im Westen liegenden Aravasenke. Das Wadi ist ein Gebiet mit einer Länge von etwa 100 Kilomet...

Themenwoche Belgien - Die Universitätsstadt Leuven

Themenwoche Belgien - Die Universitätsstadt Leuven

[caption id="attachment_160667" align="aligncenter" width="590"] Main Library of the Catholic University of Leuven © Athenchen[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Einen Steinwurf von Brüssel und vom nationalen Flughafen sowie am Knotenpunkt zweier internationaler Fernstraßen liegt die alte, lebensfrohe Universitätsstadt Leuven. Nur wenige Städte in Flandern regen mehr die Fantasie an als dieser Heimathafen der Studenten, in dem Geschichte, Kultur, Architektur, Gastronomie und moderne Wissenschaften sich zu einem unwiderstehlichen Co...

Themenwoche Ostjerusalem - Der Felsendom/Qubbat As-Sakhrah auf dem Tempelberg

Themenwoche Ostjerusalem - Der Felsendom/Qubbat As-Sakhrah auf dem Tempelberg

[caption id="attachment_27845" align="aligncenter" width="590"] © Starbuck121/cc-by-sa-4.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der Felsendom in Ostjerusalem ist der älteste monumentale Sakralbau des Islams und eines der islamischen Hauptheiligtümer. Er wurde nach gegenwärtigem Forschungsstand zwischen 687 und 691 errichtet und im Lauf der Jahrhunderte vielfach restauriert, verändert und umfassend ergänzt, zuletzt Anfang der 1990er Jahre. Der Felsendom steht auf dem Tempelberg/Haram Al-Sharif in Ostjerusalem. Er ist ein Meisterwerk ...

Die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (THIP)

Die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (THIP)

[caption id="attachment_26505" align="aligncenter" width="590"] © Datastat/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Transatlantische Freihandelsabkommen, offiziell Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (englisch Transatlantic Trade and Investment Partnership – TTIP oder auch Trans-Atlantic Free Trade Agreement – TAFTA) ist ein in der Verhandlungsphase befindliches Freihandels- und Investitionsschutzabkommen in Form eines völkerrechtlichen Vertrags zwischen der Europäischen Union, den USA und weiteren ...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Coat of arms of the Rothschild family
Porträt: Familie Rothschild

Rothschild ist der Name einer jüdischen Familie, deren Stammreihe sich in Deutschland ab 1500 urkundlich belegen lässt. Ihre Mitglieder sind...

© Antoine Taveneaux/cc-by-sa-4.0
Großer Basar in Teheran

Der Große Basar von Teheran (oder auch Grand Bazaar; persisch Bāzār-e bozorg) liegt in dem Stadtteil Basar im südlichen Zentrum...

Civic Centre and port on Lake Nahuel Huapi © Dario Alpern/cc-by-sa-4.0
Themenwoche Argentinien – San Carlos de Bariloche

San Carlos de Bariloche (heutige Kurzform Bariloche) ist eine argentinische Stadt in der Provinz Río Negro. Sie ist die Hauptstadt...

Schließen