Porträt: Henry John Heinz

Freitag, 19. August 2016 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Porträt

Hard Rock Cafe Paris © flickr.com - Flavio Ensiki/cc-by-2.0

Hard Rock Cafe Paris © flickr.com – Flavio Ensiki/cc-by-2.0

Henry John Heinz war ein deutsch-amerikanischer Geschäftsmann aus Pittsburgh und Hersteller des Heinz-Ketchup. Das Heinz Field der Pittsburgh Steelers ist nach der H. J. Heinz Company benannt, welche die Namensrechte 2001 erwarb. Heinz wurde als eines von acht Kindern deutscher Einwanderer geboren, sein Vater Johann Heinrich Heinz stammte aus Kallstadt in der Pfalz (offenbar ein erstaunlich weltgewandter Ort der damaligen Zeit. Unter anderem die Vorfahren des aktuellen Präsidentschaftskandidaten der US-Republikaner, Donald Trump, stammen aus dem gleichen Ort). Von dort wanderte er 1840 in die USA aus. Seine Mutter Anna Margaretha Schmidt stammte aus Haunetal-Kruspis in Hessen und wanderte 1843 in die USA aus. Die beiden heirateten im Dezember 1843 in Birmingham im Süden Pittsburghs. Seine Eltern hätten es aufgrund ihrer tief religiösen Weltsicht gern gesehen, wenn ihr Sohn Priester geworden wäre. Er hatte aber andere Pläne.

1869 gründete Heinz zusammen mit seinem Freund L. Clarence Noble die Heinz Noble & Company, deren Hauptprodukt Meerrettich in durchsichtigen Gläsern war, um die Reinheit des Produkts zu beweisen. 1875 musste dieses Unternehmen Insolvenz anmelden. Ein Jahr später gründete er mit seinem Bruder und einem Cousin die F. & J. Heinz Company, in deren Produktpalette einige Jahre später Tomatenketchup auftauchte. 1886 begann das Unternehmen bereits seine Produkte auch in Großbritannien zu verkaufen, womit die globale Expansion des Unternehmens begann. 1888 übernahm Heinz die Anteile seiner Geschäftspartner, strukturierte das Unternehmen um und nannte es H. J. Heinz Company. Hohe Qualitätsstandards und Werbung zählten zu Heinz’ Erfolgsrezepten. Seit 1896 nutzt die Firma den Slogan “57 Varieties” (57 Varianten), obwohl zu dem Zeitpunkt bereits über 60 Produkte im Sortiment waren. Der Slogan ist von einer Schuhwerbung inspiriert worden, die 21 unterschiedliche Schuhdesigns beworben hat. Auf die 57 kam Heinz, weil seine Glückszahl die 5 war und die seiner Frau die 7.

Hard Rock Cafe Paris © flickr.com - Flavio Ensiki/cc-by-2.0 57 Exposition Number - H. J. Heinz Company marketing material - 1909 Henry John Heinz in 1917 © Library of Congress - Bain H. J. Heinz Company from Frank Curto Park © Cbaile19/cc-by-sa-3.0 Heinz Lofts © Perry Quan/cc-by-sa-2.0 Heinz Field in Pittsburgh © flickr.com - Allie Caulfield/cc-by-2.0
<
>
57 Exposition Number - H. J. Heinz Company marketing material - 1909
Heinz war im Alter mehrmals in Kallstadt und verbrachte Kuraufenthalte in Bad Kissingen, zuletzt 69-jährig 1914, als er vom Ersten Weltkrieg überrascht wurde und das Hotel nicht verlassen durfte. Dennoch gelang es ihm zu fliehen und über Holland in die USA zurückzukehren. Dies war sein letzter Besuch in Deutschland. Am 14. Mai 1919 starb Heinz an einer Lungenentzündung. Nach dem Tod führten sein Sohn Howard Heinz bis 1941 und sein Enkel Henry John Heinz II bis 1987 das Unternehmen und bauten es aus. Seine Nachfahren gründeten mehrere Stiftungen, darunter Heinz Family Philanthropies und The Heinz Endowments. Sein Ur-Enkel Henry John Heinz III (1938–1991) war mit Teresa Heinz verheiratet und starb 1991 beim Absturz seines Privatflugzeugs. Im Gedenken an ihren verstorbenen Ehemann Henry John Heinz III rief Teresa Heinz die Heinz Awards ins Leben.

Am 14. Februar 2013 wurde bekannt, dass Heinz von Warren Buffetts Unternehmen Berkshire Hathaway und dem Finanzinvestor 3G Capital übernommen werden sollte. Der Kaufpreis lag bei 28 Milliarden US-Dollar. Die Fusion wurde am 2. Juli 2015 abgeschlossen. Im Oktober 2013 kündigte McDonald’s an, seine vierzigjährige Beziehung zu Heinz zu beenden. Grund war die Übernahme der Geschäftsleitung durch Bernardo Hees, der davor beim Rivalen Burger King tätig war. Im März 2015 gab Kraft Foods Group die Fusion mit Heinz bekannt, die von Berkshire Hathaway und 3G Capital arrangiert worden war. Die daraus entstandene The Kraft Heinz Company ist das fünftgrößte Lebensmittelunternehmen der Welt.

Lesen Sie mehr auf H. J. Heinz Company, The Kraft Heinz Company und Wikipedia Henry John Heinz (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Nusa Lembongan in Indonesien

Nusa Lembongan in Indonesien

[caption id="attachment_168771" align="aligncenter" width="590"] Mushroom Beach © fotopedia.com - Jean-Marie Hullot/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Nusa Lembongan ist eine Insel südöstlich von Bali in Indonesien und Teil der Kleinen Sundainseln. Die Insel ist Teil des Subdistrikts Klungkung. Nusa Lembongan ist eine von drei kleinen Inseln vor der Küste Balis, die diesen Subdistrikt bilden, die anderen sind: Nusa Penida und Nusa Ceningan. Nusa Lembongan ist die einzige der drei Inseln mit etwas touristischer Infrastru...

Design Museum London

Design Museum London

[caption id="attachment_165030" align="aligncenter" width="590"] © designmuseum.org[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das Design Museum in London ist ein weltweit bedeutendes Designmuseum. Es wurde 1989 gegründet und widmet sich der gesamten Bandbreite des Designs, von Innenarchitektur und Architektur über die Grafik und Mode bis zum Industriedesign. Vorgänger des von der rein privaten Conran Foundation geführten und eintrittspflichtigen Museums (eine Ausnahme unter den Museen in London) war das von Sir Terence Orby Conran gegrün...

Themenwoche Oman - al-Chasab

Themenwoche Oman - al-Chasab

[caption id="attachment_161713" align="aligncenter" width="590"] Khasab Castle © StellarD/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]al-Chasab ist eine Stadt im Gouvernement Musandam in Oman. Sie liegt an der Straße von Hormus, eine nur wenige Seemeilen breite Meerenge, die den Persischen Golf mit dem Golf von Oman und dem Arabischen Meer verbindet. Die Stadt hat 18.000 Einwohner. Während der Herrschaft von Sultan Taimur ibn Faisal kam es zur Beschießung der Orte al-Chasab und Qadah durch britische Kriegsschiffe am 21. ...

Bitterfeld-Wolfen im Südosten des Landes Sachsen-Anhalt

Bitterfeld-Wolfen im Südosten des Landes Sachsen-Anhalt

[caption id="attachment_150397" align="aligncenter" width="590"] Villa Bernstein and Bernsteinsee (Lake Amber) © Katrin Perl[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Bitterfeld-Wolfen ist die größte Stadt im Landkreis Anhalt-Bitterfeld. Die Stadt liegt im Südosten des Landes Sachsen-Anhalt. Bitterfeld-Wolfen entstand am 1. Juli 2007 durch die Fusion der ursprünglich eigenständigen Städte Bitterfeld und Wolfen sowie der Gemeinden Greppin, Holzweißig und Thalheim. Bitterfeld-Wolfen liegt etwa 25 km nordöstlich von Halle (Saale)...

Büsingen am Hochrhein

Büsingen am Hochrhein

[caption id="attachment_160955" align="aligncenter" width="590"] Büsingen am Hochrhein © Prekario[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Büsingen am Hochrhein ist eine rechtsrheinische Gemeinde im baden-württembergischen Landkreis Konstanz. Der Ort ist gänzlich von Schweizer Staatsgebiet umgeben. Er grenzt rechtsrheinisch an den Kanton Schaffhausen und linksrheinisch – mit dem Rhein als Grenze – an die Kantone Zürich und Thurgau. Büsingen ist die einzige Gemeinde der Bundesrepublik Deutschland, die eine Exklave des Bundesgebietes...

Eine Militärbrache auf dem Weg zur Nullenergiestadt

Eine Militärbrache auf dem Weg zur Nullenergiestadt

[caption id="attachment_4038" align="aligncenter" width="586" caption="© Enwerk"][/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Für die energieeffiziente Konversion eines aufgelassenen ehemaligen amerikanischen Militärstützpunkts im Bad Aiblinger Stadtteil Mietraching mit einer Gesamtfläche von 70 Hektar und rund 72.000 m² Wohn- und Nutzfläche wurde ein Energiekonzept entwickelt, das zur Zeit Schritt für Schritt umgesetzt wird. Die meisten Wohngebäude stammen aus den 1930er Jahren, da der Stützpunkt 1936 ursprünglich als deutscher Flieg...

Return to Top ▲Return to Top ▲
Topkapı Palace © Carlos Delgado/cc-by-sa-3.0
Themenwoche Istanbul – Fatih

Fatih ist die Hauptstadt des gleichnamigen Landkreises der türkischen Provinz İstanbul sowie ein Stadtteil auf der europäischen Seite von İstanbul....

© flickr.com - Michał Huniewicz/cc-by-2.0
Livraria Lello e Irmão in Porto

Die Livraria Lello e Irmão (deutsch: Buchhandlung Lello und Bruder) ist eine Buchhandlung in der portugiesischen Stadt Porto. Sie wird...

© Zoeunibail/cc-by-sa-4.0
Quartier des Halles in Paris

Quartier des Halles (dt. Viertel der Hallen) ist der Name des zweiten der 80 Quartiers der Stadt Paris, die in...

Schließen