Port Stephens in New South Wales

Freitag, 14. Juli 2017 - 11:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein

Jimmy's Beach (Winda Woppa) toward Yacabba Headland © J.lyle

Jimmy’s Beach (Winda Woppa) toward Yacabba Headland © J.lyle

Port Stephens ist ein 20 Kilometer ins Land reichender Naturhafen nördlich von Newcastle an der australischen Ostküste im Bundesstaat New South Wales. Er liegt etwa 170 Kilometer nördlich von Sydney und ist größer als Port Jackson in Sydney. Die wichtigsten Orte am Rande des Hafens sind Shoal Bay, Nelson Bay, Salamander Bay, Lemon Tree Passage, Karuah und die Küstendörfer Tea Gardens und Hawks Nest. Der Hafen erhielt seinen Namen von Captain James Cook, als dieser am 11. Mai 1770 die Stelle passierte und sie nach Sir Philip Stephens benannte.

Bekannt ist der Hafen vor allem für die dort lebenden “Bottle Nose Delfine”. Vom Ort Nelson Bay aus werden Bootstouren zur Delphin- und Walbeobachtung angeboten. Eine weitere Attraktion sind die riesigen Sanddünen in der Nähe des kleinen Ortes Anna Bay. Die zahlreichen Buchten, Strände und Inseln ziehen besonders sanften Tourismus an. Insbesondere Segler, Jachtbesitzer und Angler werden angesprochen. Entlang des Myall Rivers waren vor dem Tourismus Fischfang und auch Austernzucht von wirtschaftlicher Bedeutung.

Shoal Bay © flickr.com - Phil Whitehouse/cc-by-2.0 Passion flower feather star © flickr.com - Richard Ling/cc-by-2.0 Nelson Bay © panoramio.com - LeoJingZhang/cc-by-sa-3.0 Nelson Bay,a suburb of Port Stephens © flickr.com - happysnapper 2/cc-by-2.0 Eastern Fiddler Ray © David Breneman/cc-by-sa-3.0 Crested Horn Shark © flickr.com - Richard Ling/cc-by-2.0 Jimmy's Beach (Winda Woppa) toward Yacabba Headland © J.lyle
<
>
Nelson Bay,a suburb of Port Stephens © flickr.com - happysnapper 2/cc-by-2.0
Tea Gardens liegt am westlichen Ufer des Myall River im Norden des großen Naturhafens Port Stephens nahe der Tasmansee. Die Ortschaft befindet sich etwa 220 km nördlich von Sydney und ist über eine etwa 10 km lange Straße an den Pacific Highway angebunden. In der unmittelbaren Umgebung von Tea Gardens befindet sich eine Reihe geschützter Naturräume. Direkt südlich von Tea Gardens befindet sich auf einer kleinen Insel die Corrie Island National Reserve. Auf der gegenüber liegenden Seite des Myall Rivers beginnt etwa 8 km nördlich von Hawks Nest der südliche Teil des 44.000 Hektar großen Myall-Lakes-Nationalparks. Weiterhin sind weite Uferbereiche des Myall Rivers in der unmittelbaren Umgebung von Tea Gardens als Naturreservate deklariert. Tea Gardens (ursprünglich “The Tea Gardens” genannt) war Teil einer großen Landkonzession der Australian Agricultural Company aus dem Jahr 1824. Der genaue Ursprung des Ortsnamens ist unsicher, es wird aber vermutet, dass sie nach den (erfolglosen) Versuchen des Unternehmens, Tee anzubauen oder nach den vielen Teebäumen in der Gegend so benannt wurde. Die frühen Siedler nutzten das Fluss- und Seensystem der Myall Lakes, um Holz zu verschiffen. Später kamen Betätigungsfelder wie Holzverarbeitung, Bootsbau, Ackerbau, Fischerei und Bergbau hinzu. Mit dem Rückgang der Holzindustrie in den späten 1880er Jahren fiel daraufhin auch die Bevölkerungszahl. Im Jahr 1921 wurden die ersten Besiedlungsflächen in Tea Gardens und Hawks Nest öffentlich ausgewiesen. Ein Fährbetrieb zwischen den beiden Orten nahm 1928 den Betrieb auf. Jedoch erst mit dem Beginn von kommerziellem Sandabbau in der Gegend in den 1960er Jahren begannen die beiden Orte wieder an Bedeutung zu gewinnen. Es wurden Touristenstraßen gebaut und 1974 ersetzte die Singing Bridge den Fährbetrieb. Heute hat Tea Gardens gut 2.000 Einwohner. Die mittlerweile wichtigste Einkommensquelle ist der Tourismus. Hierbei spielt die Nähe zu den Stränden von Hawks Nest und zum Myall-Lakes-Nationalpark sowie die guten Fischfanggelegenheiten eine zentrale Rolle.

Hawks Nest wurde im Jahre 1865 erstmals besiedelt. Der Ortsname rührt von einem großen Baum, der ein beliebter Nistplatz von Habichten (Hawks) war und als Navigationspunkt benutzt wurde. Die frühen Siedler nutzten das Fluss- und Seensystem der Myall Lakes, um Holz zu verschiffen. Später kamen Betätigungsfelder wie Holzverarbeitung, Bootsbau, Ackerbau, Fischerei und Bergbau hinzu. Mit dem Rückgang der Holzindustrie in den späten 1880er Jahren fiel daraufhin auch die Bevölkerungszahl stark. Im Jahr 1921 wurden die ersten Besiedlungsflächen in Hawks Nest und Tea Gardens öffentlich ausgewiesen. Ein Fährbetrieb zwischen den beiden Orten nahm 1928 den Betrieb auf. Jedoch erst mit dem Beginn von kommerziellem Sandabbau in der Gegend in den 1960er Jahren begannen die beiden Orte wieder an Bedeutung zu gewinnen. Es wurden Touristenstraßen gebaut und 1974 ersetzte die Singing Bridge den Fährbetrieb. Heute hat Hawks Nest gut 1.000 Einwohner. Die mittlerweile wichtigste Einkommensquelle ist der Tourismus. Hierbei spielen die Strände, ein Golfplatz, die Nähe zum Myall-Lakes-Nationalpark sowie die guten Fischfanggelegenheiten eine zentrale Rolle. Weiterhin lebt eine kleine Kolonie Koalas im Ort. Nahe der Singing Brücke befindet sich die Jean Shaw Koala Reserve, ein Koala-Schutzgebiet, das Teil eines Biotopverbunds mit den Myall Lakes ist. Die Koalapopulation wird nach dem Threatened Species Protection Act 1995 des Landes New South Wales als gefährdet eingestuft und umfasst heute nur noch elf oder zwölf Individuen.

Lesen Sie mehr auf Port Stephens Council, Port Stephens Visitor Information Centre, Port Stephens, Australia’s blue water paradise, Port Stephens-Great Lakes Marine Park, VisitNSW.com – Port Stephens und Wikipedia Port Stephens (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes - Wetterbericht von wetter.com). Fotos von Wikimedia Commons. Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.




Das könnte Sie auch interessieren:

Diesen Beitrag teilen: (Vor Nutzung der Button Datenschutzregelungen beachten)

Themenwoche Singapur - Esplanade – Theatres on the Bay

Themenwoche Singapur - Esplanade – Theatres on the Bay

[caption id="attachment_212423" align="aligncenter" width="590"] © flickr.com - William Cho/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Esplanade (vollständiger Name: Esplanade – Theatres on the Bay) ist ein Kulturzentrum in Singapur, bestehend aus einem Konzertsaal mit etwa 1600 Plätzen und einem Theater für etwa 2000 Zuschauer. Sie liegt an der Mündung des Singapore River in die Marina Bay und ist neben ihrer zentralen Lage auch aufgrund ihrer Form, die einer Durian ähnelt, eine touristische Attraktion. Seit 2010 hat d...

[ read more ]

Walldorf im Rhein-Neckar-Kreis

Walldorf im Rhein-Neckar-Kreis

[caption id="attachment_160516" align="aligncenter" width="590"] Museum Astorhaus © Heeeey[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Walldorf ist eine Stadt im Süden des Rhein-Neckar-Kreises in Baden-Württemberg. Überregional bekannt ist sie durch das gleichnamige Autobahnkreuz und den Hauptsitz des Softwareunternehmens SAP. Mit der Nachbarstadt Wiesloch bildet sie ein Mittelzentrum mit einem Einzugsbereich von etwa 60.000 Menschen. Walldorf gilt als eine der reichsten Städte Europas und wurde schon häufig als wirtschaftlich attraktivste...

[ read more ]

Party-Parkhaus - Herzog & de Meurons "Lincoln 1111" in Miami

Party-Parkhaus - Herzog & de Meurons

[caption id="attachment_2021" align="aligncenter" width="590" caption="© Iwan Baan Photography"][/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]In Miami steigen die angesagten Parties derzeit an einem Ort, wo man gewöhnlich eher düstere Filmszenen erwarten würde: im Parkhaus. Gebaut von den Schweizer Star-Architekten Herzog & de Meuron, ist das Gebäude der neueste Veranstaltungs-Tempel. Für den Modedesigner Lei Marco ist es kein Zufall, dass er seine neueste Kollektion im siebten Stock eines Parkhauses feiert. "Ich erfinde mich gerne ...

[ read more ]

Røros in Norwegen

Røros in Norwegen

[caption id="attachment_150888" align="aligncenter" width="590"] © Hogne[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Røros ist eine Bergstadt in der gleichnamigen Kommune (Gemeinde) im mittelnorwegischen Verwaltungsbezirk Sør-Trøndelag nahe der Grenze zu Schweden. Seit der Mitte des 17. Jahrhunderts bis in die 70er Jahre des 20. Jahrhunderts wurde hier Kupfererz abgebaut, was das Aussehen der Stadt sehr geprägt hat. Die noch großteils erhaltene alte Bausubstanz hat Røros eine Eintragung auf der World Heritage List der UNESCO eingebracht. ...

[ read more ]

Bondi Beach in Australien

Bondi Beach in Australien

[caption id="attachment_153671" align="aligncenter" width="590"] © flickr.com - John Lindie/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Bondi Beach gehört zur australischen Metropole Sydney, ist einer der berühmtesten Strände Australiens und einer der bekanntesten Surfspots der Welt. Er liegt etwa sieben Kilometer östlich des Stadtzentrums der Großstadt. Außerdem ist es der Name des umliegenden Stadtteils im Waverley Council, in dem 10.371 Einwohner leben. Bondi Beach ist nach dem Sydney Opera House und der Sydney Harbou...

[ read more ]

Themenwoche Tunesien - Galite-Inseln

Themenwoche Tunesien - Galite-Inseln

[caption id="attachment_168279" align="aligncenter" width="590"] © Hassene nostra/cc-by-sa-4.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Galite-Inseln sind eine felsige tunesische Inselgruppe. Die Inseln liegen 38 km nordwestlich von Kap Serrat, dem nächstgelegenen Punkt der tunesischen Festlandsküste, von der sie durch den Galite-Kanal getrennt sind, sowie knapp 80 km nord-nordöstlich der Stadt Tabarka, und 150 km südlich von Kap Spartivento im Süden von Sardinien. Die Fläche der Gruppe beträgt etwa 8 km², wobei der Löwenanteil ...

[ read more ]

Themenwoche Ecuador - Quito

Themenwoche Ecuador - Quito

[caption id="attachment_171204" align="aligncenter" width="590"] Municipal Palace in the Plaza Grande © Diego Delso/cc-by-sa-4.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Quito ist die Hauptstadt von Ecuador und liegt 20 Kilometer südlich des Äquators in einem 2.850 m hohen Becken der Anden und ist somit noch vor der bolivianischen Hauptstadt Sucre die höchstgelegene Hauptstadt der Welt. Sie ist mit rund 2,2 Millionen Einwohnern nach Guayaquil die zweitgrößte Stadt des Landes. Außerdem ist sie Hauptstadt der Provinz Pichincha und des Ka...

[ read more ]

Big Sur in Kalifornien

Big Sur in Kalifornien

[caption id="attachment_201361" align="aligncenter" width="590"] California Highway 1 near Ragged Point © flickr.com - Fred Moore/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Big Sur ist ein Küstenstreifen im US-Bundesstaat Kalifornien zwischen San Simeon im Süden und Carmel im Norden. Es umfasst etwa 100 Kilometer Küstenlinie und die dahinter steil aufragenden Berge der Santa Lucia Range. Da es sich nicht um eine offizielle Verwaltungseinheit handelt, werden die Grenzen nicht völlig einheitlich verwendet. Der Name Big Sur ...

[ read more ]

Twerskaja-Straße in Moskau

Twerskaja-Straße in Moskau

[caption id="attachment_185923" align="aligncenter" width="590"] Tverskaya Street, seen from Manezhnaya Square © flickr.com - Jorge Láscar/cc-by-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Twerskaja-Straße ist eine zentrale Straße in Moskau. Sie beginnt in unmittelbarer Nähe des Kremls und führt rund zwei Kilometer in nordwestliche Richtung bis zum Gartenring, wo sie in die Erste Twerskaja-Jamskaja-Straße übergeht. Diese wiederum ist gut einen Kilometer lang und geht in Höhe des Weißrussischen Bahnhofs in den Leningrader Prosp...

[ read more ]

Themenwoche Schlösser an der Loire

Themenwoche Schlösser an der Loire

[caption id="attachment_153148" align="aligncenter" width="590"] Châteaux of the Loire Valley © Maximilian Dörrbecker[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Zu den Schlössern der Loire zählen über 400 Schlossanlagen, die entlang der Loire und ihrer Nebenflüsse in den französischen Regionen Pays de la Loire, Centre und Burgund stehen. Das Tal der Loire ab Orléans bis zur Mündung des Flusses in den Atlantik stellt zusammen mit den Nebentälern von Indre und Cher eines der beliebtesten Reiseziele in Frankreich dar. Hier entstand vom ...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
American cultural icons: Apple pie, baseball, and the American flag © USDA ARS - Scott Bauer
Baseball

Baseball ist ein Schlagballspiel mit zwei Mannschaften. Die Verteidiger bringen einen Ball ins Spiel, den die Angreifer mit einem Schläger...

Abraj Al Bait Towers © King Eliot/cc-by-sa-3.0
Abraj Al Bait Towers in Mekka

Die Abraj Al Bait Towers sind eine Hochhausgruppe mit einem zentralen Wolkenkratzer, dem Mecca Royal Clock Tower Hotel, in Mekka....

Die Europäische Union: Guten Appetit!

Während es in den ersten Teilen der EU-Beitragsserie eher um abstrakte, formale und manchmal etwas trockene Themen ging, wird es...

Schließen