Port de Sóller auf Mallorca

Donnerstag, 17. Juli 2014 - 13:00 (CET/MEZ) Berlin | Author/Destination:
Category/Kategorie: Allgemein

© jpm2112/cc-by-sa-3.0

© jpm2112/cc-by-sa-3.0

Port de Sóller ist ein Küstenort auf der spanischen Baleareninsel Mallorca. Er liegt etwa 170 Kilometer vom spanischen Festland bei Barcelona entfernt an der Nordwestküste der Insel in der Region Serra de Tramuntana. Port de Sóller gehört zum Gemeindegebiet der nahe gelegenen Kleinstadt Sóller.

Außer der Straßenanbindung besteht seit dem Jahr 1913 eine Straßenbahnverbindung von Sóller nach Port de Sóller, die dem Verlauf der alten Landstraße folgt, aber in ihrem Streckenverlauf auch durch Orangen- und Zitronenhaine angelegt ist. Diese erreicht den Ort östlich des Strandes von en Repic, der sich an der Südseite der Badia de Sóller befindet. Zu Port de Sóller gehören neben dem Zentrum es Port die Siedlungen Bellavista und sa Talaia im Norden, es Través südlich des Hafens sowie Can Joi im Südwesten und sa Muleta im Westen.

Die Badia de Sóller bietet den einzigen geschützten Hafen der Nordwestküste der Insel Mallorca zwischen Port d’Andratx und Port de Pollença. So konnte sich Sóller zum Hauptort dieser Region in der Serra de Tramuntana entwickeln. Der Hafen von Sóller, Port de Sóller, wurde an der Nordostseite der Bucht angelegt, geschützt vor den Nordwestwinden durch die Halbinsel Racó de Santa Caterina. Um die dortige Mündung des Sturzbaches Torrent de sa Figuera entstand der Siedlungskern mit der Pfarrkirche Sant Ramon de Penyafort. Nach dem Bau der Straßenbahn von Sóller begann sich die Siedlung südwärts auszudehnen, so dass heute die gesamte Ost- und Südseite der Bucht bis hinter en Repic an der Mündung des Torrent Major bebaut ist.

© BuzzWoof © Olaf Tausch/cc-by-3.0 © diba/cc-by-sa-2.0-de Lighthouse © Aisano © Olaf Tausch/cc-by-3.0 © jpm2112/cc-by-sa-3.0
<
>
© Olaf Tausch/cc-by-3.0
Der Hafen bildet noch heute den Mittelpunkt des Ortes Port de Sóller. Die bestehenden Hafenanlagen gründen auf Bauten des 18. Jahrhunderts. Sie weisen 465 Liegeplätze auf, von denen 164 für Durchreisende bereitgehalten werden. Teilweise wird der Hafen militärisch genutzt. Entlang der Hafenbucht liegen einige größere Hotels, zu denen das Hotel Eden, Hotel Esplendido und Aimia Hotel gehören. Port de Sóller ist Ausgangspunkt für Ausflugsschiffe entlang der Nordwestküste Mallorcas, unter anderem zu den Buchten Cala de sa Calobra und Cala de Deià.

Der 1614 bis 1623 entstandene Wehrturm Torre Picada war Teil eines Abwehrsystems aus 85 Türmen entlang der Küste Mallorcas, die zu Beobachtungs- und Verteidigungszwecken gegen die Übergriffe nordafrikanischer Piraten (Korsaren) in Sichtverbindung zueinander errichtet wurden. Das Meeresmuseum des Ortes an der Carrer Oratori de Santa Caterina d’Alexandria oberhalb des Hafenviertels zeigt Ausstellungsstücke zum Schiffbau und der Geschichte von Sóller in seiner Abhängigkeit vom Meer. Man richtete es im Gebäude der Kapelle Santa Caterina ein, die im 16. Jahrhundert nach der Zerstörung des alten Bauwerks von 1280 neu errichtet wurde. Neben Ausstellungen werden in dem am 24. August 2004 eröffneten Museum auch klassische Konzerte aufgeführt.

Etwa 610 Meter lang und 15 Meter breit liegt der nordöstliche Strand des Ortes Platja des Través südlich des Hafenbereiches von Port de Sóller. Er besteht aus grobem Sand. Badezone und Schiffsverkehr sind durch Bojen voneinander getrennt. Am südlichen Strandabschnitt, vor der Mündung des Sturzbaches Torrent Major, befinden sich unmittelbar hinter dem Strand die Gleise der Straßenbahn nach Sóller. Der südwestliche Ortsstrand Platja den Repic ist etwa 350 Meter lang und bis zu 30 Meter breit. Vom Platja des Través ist er durch die Mündung des Torrent Major und der dortigen Mole getrennt. Hinter der Strandpromenade Passeig de sa Platja befinden sich Hotelgebäude und Gaststätten.

Lesen Sie mehr auf Sóller, Jumeirah Port Soller Hotel & Spa und Wikipedia Port de Sóller. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können (Sicher Reisen - Die Reiseapp des Auswärtigen Amtes). Wenn Sie eine Anregung, Kritik oder einen Hinweis zu dem Beitrag haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail an kommentar@wingsch.net. Nennen Sie dazu im Betreff bitte die Überschrift des Blogbeitrags, auf den sich Ihre E-Mail bezieht.



Das könnte Sie auch interessieren:

Die Europäische Union: Institutionen

Die Europäische Union: Institutionen

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das politische System der Europäischen Union hebt sich von einzelstaatlichen politischen Systemen deutlich ab. Als supranationaler Zusammenschluss souveräner Staaten stellt die Europäische Union ein politisches Gebilde eigener Prägung dar, das es in dieser Form zuvor noch niemals gegeben hat. Bereits in der Entstehungsphase des europäischen Einigungsprojekts nach dem Zweiten Weltkrieg waren die bis heute fortwirkenden konzeptionellen Unterschiede zwischen den Modellen eines europäischen Bundesstaats einer...

Themenwoche Britische Kanalinseln - Herm

Themenwoche Britische Kanalinseln - Herm

[caption id="attachment_151191" align="aligncenter" width="590"] Ferry approaching the Rosaire Landing © geograph.org.uk[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Herm ist die kleinste bewohnte der Kanalinseln und gehört zur Vogtei Guernsey. Wie auf der Nachbarinsel Sark sind PKW auf der 2 km² kleinen Insel nicht gestattet, zusätzlich auch Fahrräder. Das Verbot wird aber umgangen, indem man mit Traktoren und Rasenmähern fährt. Die Haupteinnahmequelle ist der Tourismus. Weitere Einkünfte werden mit dem Anbau von Gemüse und der gelegent...

Big Fish, die grüne Langstreckenexpeditionsyacht

Big Fish, die grüne Langstreckenexpeditionsyacht

[caption id="attachment_153029" align="aligncenter" width="590"] © www.neilrabinowitz.com[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Superyacht Big Fish ist die erste einer Reihe von robusten aber luxuriösen Langstrecken-Kreuzern, die für Aquos Yachts von der McMullen & Wing Werft in Neuseeland gebaut worden ist. Das individuelle Desgin von Gregory C. Marshall Naval Architects ist eine 45 Meter lange Stahl- und Aluminium-Forschungsmotoryacht, die für den Einsatz im Pazifik entwickelt worden ist. Mit einer Reichweite von 10.000 Seemeilen...

London 2012 - Olympische Spiele, Paralympische Spiele und Kultur-Olympiade

London 2012 - Olympische Spiele, Paralympische Spiele und Kultur-Olympiade

[caption id="attachment_153123" align="aligncenter" width="590"] © London2012.com[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Das absolute Highlight des Sommers sind ganz sicher die Olympischen Spiele und das Rahmenprogramm in London. Selbst für alteingesessene Einwohner der Stadt wird dieser Event alles bisher dagewesene nochmals übertreffen. Eine Stadt der Superlative, die mit der Austragung und Inszenierung der Olympischen Spiele weitere Superlativen hinzufügt. London ist die weltweit erste Stadt, der es gelungen ist, die Modernen Olympis...

Pomorie am Schwarzen Meer

Pomorie am Schwarzen Meer

[caption id="attachment_151252" align="aligncenter" width="590"] © flickr.com - Boby Dimitrov/cc-by-sa-2.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Pomorie ist eine bulgarische Küstenstadt am Schwarzen Meer. Die Stadt liegt in der Oblast Burgas und ist Zentrum einer gleichnamigen Gemeinde. Pomorie hat 14.000 Einwohner und ist ein beliebtes Touristen- und Wellnesszentrum. Die Stadt liegt im östlichen Teil der oberthrakischen Tiefebene in der Bucht von Burgas auf einer etwa 5 km langen Halbinsel. Vom Norden ist sie vom gleichnamigen ...

Französischer Nationalfeiertag

Französischer Nationalfeiertag

[caption id="attachment_24056" align="aligncenter" width="590"] Patrouille de France over Avenue des Champs-Élysées © David Monniaux/cc-by-sa-2.0-fr[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Der 14. Juli ist der Französische Nationalfeiertag (frz.: Fête nationale bzw. 14 juillet) und erinnert einerseits an den Sturm auf die Bastille am 14. Juli 1789 und andererseits an das Föderationsfest (Fête de la Fédération) 1790, das sich aber auf den Volksaufstand im Vorjahr bezog. Der 14. Juli wird üblicherweise mit Militärparaden im ...

Return to Top ▲Return to Top ▲
© Sebastian Terfloth/cc-by-3.0
Themenwoche Dresden – Die Semperoper

Die Semperoper in Dresden ist das Opernhaus der Sächsischen Staatsoper Dresden, die als Hof- und Staatsoper Sachsens eine lange geschichtliche...

Market Square with fountain, town hall and Johanneskirche © Frank Weiner
Hoyerswerda in der Oberlausitz

Hoyerswerda ist eine Stadt im sächsischen Landkreis Bautzen. Die drittgrößte Stadt der Oberlausitz liegt etwa 35 km südlich von Cottbus...

MS Astor in Kiel © VollwertBIT/cc-by-sa-3.0
Die Astor

Das Kreuzfahrtschiff Astor wurde bei der HDW in Kiel gebaut und 1987 in Dienst gestellt. Die Astor wurde 1987 als...

Schließen