Pattonville in Baden-Württemberg

06. Januar 2015 | Destination: | Rubric: Allgemein |

Pattonville © Pluds/cc-by-sa-3.0

Pattonville © Pluds/cc-by-sa-3.0

Pattonville ist eine Wohnsiedlung nördlich von Stuttgart im Landkreis Ludwigsburg in Baden-Württemberg, die zwischen den Städten Kornwestheim und Remseck am Neckar in einen West- und einen Ostteil aufgeteilt ist.

Pattonville wurde 1954 durch die US-Armee für rund 50 Millionen Mark errichtet. Es wurden vier Offiziersvillen und 52 Wohnblocks mit 936 Wohnungen gebaut. Der Vier-Sterne-General George Smith Patton Jr. war Namenspate für die Siedlung, die bis zu 3750 Militärangehörige beherbergte. In der Siedlung war von 1955 bis 1992 eine amerikanische Highschool ansässig. Von 1955 bis 1968 hieß diese Ludwigsburg American High School, ab 1968 Stuttgart American High School. Diese unterrichtete zu Spitzenzeiten etwa 1200 Schüler. Bekannte Schüler waren unter anderem Newt Gingrich, 98ster Sprecher des Repräsentantenhauses und Katrina Leskanich von der Musikgruppe Katrina and the Waves.

Pattonville Airfield © Pluds/cc-by-sa-3.0 General George S Patton © United States Army Pattonville © Pluds/cc-by-sa-3.0
<
>
General George S Patton © United States Army
Im Sommer 1993 zog die amerikanische Armee ab und das Gelände wird seitdem zivil genutzt. Der Zweckverband Pattonville/Sonnenbergsiedlung, bestehend aus den Gemeinden Ludwigsburg, Kornwestheim und Remseck am Neckar, erwarb das gesamte Areal am 21. Dezember 1994 für 94,7 Millionen Mark. Da es sich um eine militärische Konversionsfläche handelt, beteiligt sich das Bundesland Baden-Württemberg im Rahmen seiner Städte- und Wohnungsbauförderung am Aus- und Umbau. Es wurden sieben Bauabschnitte gebildet. Ziel war es, in Pattonville bis 2011 modernen und gut erschlossenen Wohnraum für rund 7000 Personen zu schaffen.

Pattonville besitzt keinen direkten Anschluss an den Schienenverkehr, sondern Busverbindungen, die den Stadtteil mit den Schienennetzen in Kornwestheim, Remseck und Ludwigsburg verbinden. Südlich der Siedlung liegt der Flugplatz Pattonville, der von der US-Armee angelegt wurde. Heute ist er auch für die Öffentlichkeit nutzbar. Seit 2009 ist der Rettungshubschrauber Christoph 51 dort stationiert. Durch den Ausbau des Ortszentrums von Pattonville gibt es ein Dienstleistungszentrum, genannt PattonPoint, und ein Bürgerzentrum. Der Golfclub Neckartal geht auf den American Stuttgart Golf Club zurück, der von der US Army für deren Bedienste und Familien gegründet wurde.

Lesen Sie mehr auf Pattonville, Golfclub Neckartal und Wikipedia Pattonville. Hier erfahren Sie mehr über Bilder und deren Verwendung. Damit Sie sich auf dem Laufenden halten können, bieten die meisten Stadt- oder Tourismus-Webseiten einen Newsletter-Service an und/oder unterhalten Facebook-Seiten/Twitter-Accounts. Zudem bieten mehr und mehr Orte, Tourismusorganisationen und Kultureinrichtungen zusätzlich Apps für SmartPhones und Tablets an, sodass Sie Ihren mobilen Fremdenführer immer dabei haben können.



Das könnte Sie auch interessieren:

Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

[caption id="attachment_25603" align="aligncenter" width="590"] Main gate © Christian Liebscher/cc-by-sa-3.0[/caption][responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Diesen Beitrag vorlesen"]Die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen best...

[ read more ]

Return to Top ▲Return to Top ▲
Děčín Castle © Ondřej Koníček
Děčín in der Böhmischen Schweiz

Děčín ist eine Stadt im Ústecký kraj an der Elbe im Norden der Tschechien, nahe der Grenze zu Sachsen. Děčín...

False Creek at blue hour © flickr.com - Kenny Louie/cc-by-2.0
False Creek in Vancouver

False Creek (englisch: Falscher Bach) ist ein schmaler, rund zwei Kilometer langer Meeresarm in der kanadischen Stadt Vancouver. Er trennt...

Museum of the Arts © Laurap
Bukarest, Paris des Ostens

Bukarest ist die Hauptstadt Rumäniens. Sie ist mit knapp zwei Millionen Einwohnern und einer urbanen Agglomeration von 2,6 Millionen Einwohnern...

Schließen